VERY important message
Corona-Konzept 2021: Abstand, Hygiene und Tests machen Reisen möglich!

Gschnaidt (883 m)

.die beiden Wallfahrtskapellen

Auffahrten

Von Flugrad – Der Weiler Rungatshofen liegt knapp einen Kilometer südlich von Frauenzell an der Kreisstraße nach Winterstetten. In der Ortsmitte zweigt nach Osten ein unscheinbares Sträßchen ab, beschildert mit Gschnaidt und auch als Radverbindung nach Wiggensbach.
Der Weg führt aus dem Ort heraus direkt geradeaus in die erste Rampe, die 600 m lang und bis 13 % steil ist. Dabei können wir schon einen weiten Blick über die gegen Norden recht flache Allgäuer Landschaft zwischen Leutkirch und Legau mit ihren zahlreich verstreuten stattlichen Höfen genießen. Gen Süden können wir uns am anderen Bild des Allgäu erfreuen: hinter den bewaldeten Höhenzügen des Kreuzthal und der Adelegg tauchen die Allgäuer Alpen auf.
Beim Weiler Gaggen/Buch flacht der Weg nun wieder etwas ab, ehe wir nach insgesamt einem Kilometer bei einer Aussichtsbank den ersten Hochpunkt erreichen. Hier können wir uns noch einmal an dem Rundum-Panorama erfreuen. Vor uns stehen als Orientierung die drei schon älteren Windmühlen auf dem Höhenzug bei Lendraß.
Unser Weg schlängelt sich flach durch den Weiler Maggmannshofen, um nach Erreichen des Waldrandes noch einmal richtig zu zeigen, dass es aufwärts geht beim Wallfahren. 700 m lang ist diese finale Rampe und zwischen 10 und 12 % steil. Wir sehen zuerst das Wirtshaus Zum Kreuz vor uns und dann rechts die größere der beiden Wallfahrtskirchen samt Kreuzweg.
Auf der Passhöhe führt geradeaus am Wirtshaus vorbei ein verlockendes Asphaltsträßchen noch weiter bergauf. Dessen Asphalt endet allerdings am Hochbehälter nach wenigen hundert Metern. Der Radwegweiser nach Wiggensbach und Walzlings in diese Richtung führt also den Rennradler in die Irre bzw. auf einen recht grobgeschotterten Forstweg. Wer nicht einkehren oder wallfahren will, nimmt den gleichfalls mit einem Radwegweiser Wiggensbach, Walzlings angeschriebenen Weg nach links, der in einem weiten Bogen bald abwärts führt und durchgehend asphaltiert ist.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:15 | 18.08.2018
allgaeu_tobi
Mittlere Zeit
00:11:55 | 05.04.2021
dagmarr
Dolce Vita
00:14:30 | 22.12.2016
icke
Von Flugrad – Vom Talsträßchen Kimratshofen–Schmidberg zweigt in Reinthal westwärts unser nach Seefeld, Lendraß und Gschnaidt beschilderter Weg ab. Durch den Hof Seefeld bis Lendraß geht es mehr oder weniger geradeaus und unregelmäßig ansteigend durch Allgäuer Weideflächen. Ab dem von uns rechterhand liegengelassenen Weiler Lendraß mit den drei Windrädern dahinter nimmt die Steigung wieder etwas zu. In weitem Rechtsbogen erreichen wir Gschnaidt, dessen Gebäude (Wirtshaus und Kirchen) von dieser Seite erst auf der Passhöhe zu sehen sind.
Diese Seite der Auffahrt ist sowohl von der Steilheit der Rampen als auch vom Panorama her deutlich weniger anspruchsvoll als die Westrampe.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:48 | 02.05.2018
allgaeu_tobi
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:07:08 | 22.04.2019
RichardR
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe