VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Hubertus (350 m)

Schloss Hubertus

Auffahrten

Von Kletterkönig120 – Startpunkt ist die Kreuzung der Arnstädter Straße mit der Martin-Andersen-Nexö-Straße vor dem Erfurter Steigerwaldstadion. Die Auffahrt folgt der B4 durch den Steigerwald und ist auf der Straße eigentlich nur für ganz Hartgesottene zu empfehlen, da dies der ziemlich stark befahrene Autobahnzubringer zur A4 ist und mit getrennten 2-spurigen Richtungsfahrbahnen bergauf führt. Ab dem Ortsausgang gibt es jedoch auf der linken Straßenseite einen Radweg, der bis zum Hubertus hinaufführt.
Die ersten 1,7 km können alternativ auch über die Arnstädter Hohle umfahren werden.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:34 | 16.04.2015
lordhenchen
Mittlere Zeit
00:08:37 | 11.08.2019
Ohmberger
Dolce Vita
00:13:14 | 12.04.2020
mario20826
Von Kletterkönig120 – Möbisburg liegt etwa 7 km südwestlich von Erfurt im Tal der Gera und kann entweder aus Bischleben über das „Kleine Feld” oder aus Stedten erreicht werden. Die Auffahrt beginnt an der Kreuzung von Hauptstraße, Mühlgarten und Rhodaer Straße unweit des Freibads.
Vom Startpunkt aus führt die Rhodaer Straße zunächst als enge Gasse zwischen den Häusern hindurch kurz bergan, bevor sie sich nach ca. 100 m wieder weitet, flacher wird und nun Hubertusstraße heißt. Bei Kilometer 0,3 beginnt dann die eigentliche Steigung, wobei die folgenden 500 m schon das steilste Stück mit ca. 8% sind. In der Linkskurve ab Kilometer 0,8 geht die Steigung wieder auf ca. 4% zurück und ermöglicht so ein zügiges Vorankommen. Bei den ersten Häusern von Roda nimmt die Steigung für ca. 200 m wieder kurz zu, dann flacht an einer Engstelle bei Kilometer 1,5 die Straße wieder ab. Die nächsten 300 m durch den Ort verlaufen fast eben. Danach wird der Abzweig zum Waldhaus, erneut mit einer Rampe bis zum Ortsende, passiert.
Ab dem Ortsausgang von Roda bis zum Rand des Steigerwalds verläuft die Straße für ein paar Meter wieder recht eben, so dass man sich die Zeit für einen Blick zurück nehmen sollte, wo nun neben ein paar Windrädern das Burgenensemble Drei Gleichen und bei gutem Wetter der Große Inselsberg zu sehen sind.
Die Auffahrt führt nun für ca. 500 m zunächst am Waldrand entlang und schließlich in den Wald hinein. Dabei steigt sie nochmals leicht an. Nach 3,4 km wird an einer Wegkreuzung mit Parkplatz mitten im Wald der höchste Punkt auf 350 m überfahren. Bis zur Einmündung in die B4 am Hubertus geht es dann bereits wieder einige Meter bergab.
Wer noch ein paar Höhenmeter mehr sammeln will und sich gerade erst warm gefahren hat, der kann auf der B4 in Richtung Erfurt abbiegen und nach 2,2 km gleich am Ortseingang rechts in die Arndtstraße einbiegen, über die nach 500 m die Einfahrt zur Arnstädter Hohle erreicht wird.
Alternativ kann man ach vor dem Ortsende in Roda nach links zum Waldhaus abbiegen, wobei auf den folgenden 400 m noch etwa 20 Hm überwunden werden. 200 m vor dem Waldhaus, einem weiteren beliebten Ausflugslokal, überquert man ein Kuppe, von der man einen hervorragenden Ausblick auf den Thüringer Wald und die davor liegenden Drei Gleichen (Burg Gleichen, Mühlburg und Wachsenburg hat.
Die am Waldhaus vorbeiführende Rhodaer Chaussee ist zwar als Einbahnstraße (nur Auffahrt Richtung Waldhaus) ausgeschildert, für Radfahrer jedoch freigegeben.

10 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:32 | 27.09.2014
Reinhard
Mittlere Zeit
00:11:01 | 16.02.2020
fx157
Dolce Vita
00:16:06 | 25.02.2010
Kletterkönig120
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe