VERY important message
quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Sommerberg (Thüringen) (471 m)

Ortsausgang Schwarzburg.

Auffahrten

Von ruedi – Startpunkt für die Südauffahrt ist am Abzweig zum Schwarzburger Freibad zwischen Sitzendorf und Schwarzburg auf 300 m Höhe, von dort aus folgt man dem Schwarzatal abwärts, bevor es dann die ersten paar hundert Meter gemütlich mit etwa 4 % bis zum Kreisverkehr auf dem Schwarzburger Plateau bergauf geht. Den Kreisverkehr umfährt man fast komplett und verläßt ihn in Richtung Allendorf auf einem Anfang 2008 fertig gestellten neuen Belag.
Der nächste Kilometer steigt mit 6 % und führt unterhalb des Schwarzburger Bahnhofs vorbei; hier hat man besonders schöne Ausblicke ins Tal und auf die umliegenden Berge. Als nächstes überquert man die Bahnstrecke der Schwarzatalbahn, danach verbleibt noch ein Kilometer mit einer Steigung rund 8 %.
Am höchsten Punkt angekommen, eröffnet sich der Blick über das Rinnetal. Auf der Weiterfahrt kommt man erst nach Allendorf, dann nach Unterköditz und kann hier der B88 folgend in Richtung Ilmenau bzw. Rudolstadt fahren.
8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:19 | 03.05.2020
climbing chaiser
Mittlere Zeit
00:11:58 | 24.04.2010
falkiboy
Dolce Vita
00:15:45 | 26.06.2015
mario20826
Von Kletterkönig120 – Die Nordwestauffahrt beginnt am Ortsende von Allendorf an der Abzweigung nach Unterhain. Im Prinzip stellt der Sommerberg aus dieser Richtung nur einen besseren Hügel dar, der auf dem ersten Kilometer jedoch immerhin bis zu 13 Steigungsprozente aufweist, bevor es auf dem letzten halben Kilometer zusehends flacher wird.
Oben angekommen, bietet sich eine schöne Aussicht nach Nordwesten über das Rinnetal, das Schwarzatal kommt erst später auf der Abfahrt nach Schwarzburg ins Blickfeld.

26 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:05:16 | 13.07.2016
mountain goat
Mittlere Zeit
00:07:30 | 23.06.2020
mario20826
Dolce Vita
00:10:35 | 19.05.2017
mifrie72
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe