VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Užnik (982 m)

fastkitschig aberschoen.

Auffahrten

Von Droopy – Wir verlassen die Büchsenmacherstadt Ferlach auf der L103 in östlicher Richtung. Am Orstausgang knickt diese dann nach Süden ab und führt sanft ansteigend durch ein Waldstück. Die ersten zwei, drei Kilometer bis zur Siedlung Waidisch sind hierbei eher langweilig. Danach ändert sich das Bild zum äußerst Positiven. Nach einer Flussquerung füllt zum ersten Mal die Koschuta die Bildmitte aus. Wir können direkt darauf zufahren. Am Anfang verschwindet sie zwar kurzzeitig immer wieder mal, um dafür an der Passhöhe aber dann umso präsenter zu sein.
Auch der Talcharakter verschärft sich mit jedem Kilometer. Höhepunkt ist hier sicherlich ein kurzes aber umso eindrucksvolleres Stück Straße, was sich Canyon-artig seinen Weg bahnt. Der Dramatik wird zudem gerecht, dass sich gerade in diesem Stück der Weg im Verhältnis zur bisherigen Strecke aufbäumt. Fürwahr spricht der Dichter: Durch diese hohle Gasse muss er kommen. Es führt kein andrer Weg nach Zell.
Insgesamt ist der zweite Streckenabschnitt ohnehin anspruchsvoller. Als eine 180-Grad-Kehre ins Blickfeld gerät, heißt es nochmals alle Kräfte sammeln. Sie ist das Signal für den Endspurt und hohe Prozente für die letzten ein, zwei Kilometer. Nach einer schönen Kurvenkombination tritt die Straße dann ins Freie und die ersten Häuser von Zell sind in Sicht. Dafür bleibt allerdings wenig Auge, denn majestätisch liegt über allem nun die Koschutawand in ihrer vollen Pracht.
Bis zum Sattel ist es jetzt übrigens nur noch ein kurzer Roller durchs Dorf, aber wen interessiert das? Daher vier Sterne in der Prêt-à-Porter-Wertung. Die Wertung Starker Mann müsste drei Sterne erhalten, bekommt aber nur zwei. Denn drei hat schon der benachbarte Schaidasattel auf seiner Ostseite und die ist oben heraus deutlich gemeiner.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von Droopy – In der Regel werden die meisten für diese Anfahrt bereits vom Schaidasattel heruntergerauscht kommen. Der Sattel ist hierbei von der Passhöhe bereits gut zu sehen. Die 134 Höhenmeter sind vom Abzweig auf die L103 auch keine echte Herausforderung mehr. Wer im Rosental startet, kann auf diese Differenz übrigens nochmal 180 Höhenmeter draufpacken. Egal, dafür ist die Strecke wirklich schön. Entlang der Straße liegen die vielen Höfe der Streusiedlung Zell. Dazu eine saftige Wiesenlandschaft und die Koschuta zum Greifen nah. Ein erhabenes Gefühl in der Tasche und eine schöne Schussfahrt nach Ferlach in Aussicht. Das passt.
9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:10:35 | 26.07.2009
gws
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe