VERY important message

Vierschachberg (1536 m) Jaufenstraße

Sextner Dolomiten

Auffahrten

Von stb72 – Die Ostseite kann man in Winneberg oder Obervierschach beginnen, je nachdem, woher man kommt. Der Autor begann in Letzterem an der Unterführung nach der Überquerung der Drau, von Sexten her kommend.
Nach der Unterführung verlässt man den Radweg und hält sich den Hang nach Nordosten querend Richtung Untervierschach. Nach ca. 1 km und der Einfahrt in den Wald beginnt dann der steilste Teil bei bis zu 13 %. Hier mündet auch die Variante von Winnebach kommend in unsere Straße ein und die es flacht etwas ab. Immer wieder hat man hier schöne Blicke hinüber ins Pustertal zu den Lienzer Dolomiten.
Weiter meist im Wald folgen dann 3 lang gezogene Kehren bei wieder deutlicher Steigung und kurzzeitig im Freien am Jaufenhof vorbei wechselt man dann die Richtung zurück nach Westen. In Kehre 3 wieder im dichten Wald zweigt der Forstweg zum Marchkinkele (altes Holzschild) ab, welches aber mit dem Renner sicher nicht machbar ist. Einen Kilometer weiter hat man den den höchsten Punkt dieser asphaltierten Straße auf ca. 1536 m Höhe erreicht.

Danach es geht kurz deutlich bergab. Mit Ausfahrt aus dem Wald beginnt dann die eigentliche Panoramastraße, die an verschiedenen Bauernhöfen und Jausenstationen vorbei mit einigem auf und ab noch ca. 10,5 km bis Toblach führt. In diesem Bereich sind immer wieder herrliche Blicke zu den Sextner Dolomiten möglich, die bekanntesten Berge werden allerdings zum Teil vom Helm verdeckt.
Wer genug Zeit hat, sollte diese Straße dringend einstreuen, welche schön und einsam und im welligen Teil sehr aussichtsreich eine tolle Alternative zum doch recht verkehrsreichen Pustertal bietet.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:27:40 | 04.07.2015
kosiobg
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe