VERY important message

Cap de Formentor (122 m)

Rückblick auf die eindrucksvolle Felsenküste.

Auffahrten

Von martin_r – Die Auffahrt beginnt direkt nach dem Ortsausgang von Port de Pollença auf Meereshöhe. Schon von Beginn an hat man eine tolle Aussicht, was fast für die gesamte Strecke gilt. Die Straße führt insgesamt über 18 Kilometer, erreicht aber zunächst bei leichter Steigung im unteren Prozentbereich auf gut 3 km einen schon von unten zu erkennenden Sattel. Dieser erste Hochpunkt bei knapp 200 Metern, der Mirador de Mal Pas, ist ein beliebtes Touristenziel, weshalb hier ein Parkplatz und ein befestigter Weg auf eine Felsenspitze angelegt wurden. Für den Radfahrer ist der Weg je nach Schuhwerk nicht zu empfehlen, da nur eine kaum bessere Aussicht als vom Parkplatz geboten wird. Stattdessen kann man am Parkplatz rechts abbiegen und auf 2 km noch ca. 150 Extra-Höhenmeter zur Bergspitze und zum alten Wachturm von Almallutx zurücklegen. Von hier oben, 345 m über dem Meer, hat man einen tollen Blick auf die Bucht von Pollença und die Halbinsel Formentor.
Zurück von diesem Ausflug geht es dann zunächst 3,5 km bergab in Richtung Strand von Formentor. Am Ende der teilweise sehr holprigen Abfahrt biegt die Straße nun wieder fast auf Meereshöhe zum Cap links ab. Von jetzt an geht’s zunächst durch einen Wald auf langen Geraden wieder leicht bergauf, bis sich auf der linken Seite wieder ein Blick aufs Meer öffnet. Von hier erkennt man den weiteren Verlauf der Straße entlang der Steilküste und den Eingang zu einem Tunnel. Der rund 100 m lange Tunnel ist zwar unbeleuchtet, lässt sich aber recht gefahrlos durchfahren. Nach Ende dieser Steigung verläuft die Straße nun in einem Auf und Ab auf der immer spitzer zulaufenden Landzunge mit wechselnden Ausblicken auf Nord- und Südküste der Halbinsel. In immer kürzeren Abständen bieten sich nach links und/oder rechts großartige Ausblicke auf das Mittelmeer und eindrucksvolle Felsenküste. Schließlich erreicht man nach einer weiteren kurzen Abfahrt (etwa 100 Hm) den letzten Gegenhang mit drei Serpentinen bis zum Leuchtturm. Hier hat man nun die Gelegenheit, sich im Restaurant zu stärken oder einfach in der Sonne zu sitzen und das Panorama zu genießen. Für den Rückweg weiß man jetzt schon Bescheid, und es bleibt vielleicht nur noch der Hinweis, dass der kurze Anstieg vom Leuchtturm etwas steiler ist als die anderen ansteigenden Abschnitte.
274 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:41:57 | 07.03.2016
Bergziege Schiffie
Mittlere Zeit
00:54:47 | 28.02.2011
Mustang1982
Dolce Vita
01:22:02 | 29.05.2014
Albis
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen