VERY important message
Das Redesign des quaeldich.de-Pässelexikons ist online. Bitte gebt Feedback im Forum.

Col de Vars (2109 m)

Sicht vom Col de Vars nach NordenSommertour 2000

Auffahrten

Von DragAttack – Direkt hinter dem Kreisel, an dem die Strecke zum Col de Vars von der durchs Guiltal abzweigt, beginnt der sowohl anstrengendste als auch schönste Teil des Anstieg. Bei meist 7-9% Steigung gewinnt man auf kehrenreicher Strecke schnell an Höhe und Ausblick. Nach 8km Strecke und gut 600 m Höhe erreicht man ein Hochtal, dem der weitere Weg bis zum Col de Vars folgt. Nahezu steigungsfrei erreicht man nach 10km den Wintersportort Vars (mit der steilsten Rampe der Anfahrt im Ort) und nach 12 km St. Marine de Vars auf 1660 m. Bis zur drei Kilometer weiter gelegenen Seilbahnstation bei les Claux hat man eine letzte Steilstufe mit 7-8% Steigung zu überwinden, während der weitere Anstieg mit maximal 6% nur noch mäßige Steigungen aufweist. Gut einen Kilometer vor Erreichen des Passes passiert man am Refuge Napoleon einen malerischen Bergsee. Ansonsten weist die zweite Hälfte wenig landschaftliche Reize.
Die Abfahrt ist auf den ersten 8 km bis St. Paul (1468 m) sehr steil. Bei durchschnittlich 8% enthält sie längere Abschnitte mit über 10% Gefälle. Die letzten 6km bis les Gleizolles vollziehen sich bei schwachem Gefälle.
175 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:58:57 | 02.07.2010
passbezwinger
Mittlere Zeit
01:34:08 | 24.07.2012
AuroraBorealis
Dolce Vita
02:28:00 | 03.08.2014
Gepäcktour
Von DragAttack – Auch wenn die reinen Daten zunächst was anderes Behaupten, der Südanstieg zum Col de Vars ist kurz und steil. Auf den ersten gut 6km von les Gleizolles (1310m) bis St. Paul (1468m) passiert gar nichts. Auf breiter Straße mit weniger Verkehr als befürchtet folgt die Strecke schwach ansteigend dem Flusslauf. Lediglich jeweils hinter den beiden Tunneln kurz vor St. Paul erreicht die Steigung kurzfristig Werte von bis zu 5%. Auf den verbleibenden gut 8km Strecke bleiben somit noch 640m Höhe zu überwinden. Die Straße führt links am Ort vorbei. Direkt am Abzweig in den Ort beginnt die erste Steilstufe. Bei überwiegend 6-8% Steigung erreicht die Straße kurz hinter St. Paul den Hang und windet sich an diesem entlang. Trotz der noch zu überwindenden Höhendifferenz dauert dieser erste Anstieg nicht lange. Nach nur etwa 2500m flacht die Straße wieder ab und führt fast eben in 1660m Höhe auf Melezen, die letzte Siedlung unterhalb des Passes, zu. Hier beginnt der eigentliche Anstieg. Mit durchschnittlich 9% und insbesondere auf der ersten Hälfte langen Abschnitten von bis zu 12% Steilheit erklimmt die Straße auf den letzten 5km über die Hälfte des gesamten Höhenunterschiedes. Mit langen Geraden und fünf Serpentinen führt die Straße ununterbrochen steil den Hang hinauf. Hierbei bietet sich erstmals ein lohnender Ausblick auf das tief unter einem liegende Tal. Der Pass selbst liegt tief eingeschnitten und bietet wenig Aussicht.
74 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:01:11 | 12.06.2000
Grimpeur
Mittlere Zeit
00:57:22 | 04.06.2015
BabaJo
Dolce Vita
01:13:00 | 08.07.2008
metal
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen