VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Col du Maquisard (367 m)

Maquisard Ost

Auffahrten

Von kletterkünstler – Diese Auffahrt beginnt wenige Kilometer westlich von Spa in Marteau, das nur aus ein paar Häusern besteht. Um zum Ausgangspunkt zu gelangen, biegt man aus Richtung Spa kommend am Ende einer langen Rechtskurve von der N62 nach links in Richtung Winamplanche und Remouchamps ab. Bis zum Abzweig nach La Reid verläuft die Straße noch nahezu flach.
Am Ende von Marteau biegt man rechts ab und verlässt das Wayai-Tal bei Steigungswerten um die 8 %. Die kurvenreiche Straße taucht in den Wald ein. Nach etwa 400 m verlässt man durch eine Linkskurve hindurch wieder den Wald. Die Steigung geht durch Weiden hindurch auf 4 bis 6 % zurück. Den folgenden Straßenverlauf kann man durch das offene Gelände schon vor sich erkennen.
Nach weiteren 900 m führt die Straße wieder in den nun weniger dichten Wald hinein. Dabei durchquert man die einzige Kehre dieser Auffahrt. Die Steigung steigt wieder etwas an, ist aber insgesamt gut zu fahren. Nach insgesamt 2,5 km erreicht man den Hochpunkt auf 367 m Höhe. Dort oben steht das erwähnte Passschild und es ergeben sich Ausblicke nach Westen in Richtung La Reid. Man kann nun seine Fahrt entweder weiter nach La Reid, oder aber auch nach Winamplanche oder in die Rue du Canada fortsetzen.

22 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:06 | 06.10.2018
Britta Koch
Mittlere Zeit
00:11:25 | 22.04.2017
Bisi
Dolce Vita
00:13:16 | 21.04.2018
MarekBns
Von kletterkünstler – Die südliche Auffahrt über die Rue Haftay beginnt in Winamplanche am Ausgangspunkt der Côte de Desnié und der Côte de Creppe. In dem kleinen Örtchen biegen wir schräg rechts in die Rue Winamplanche ab und durchfahren gleich zu Beginn noch zwischen den Häusern die erste und einzige Kehre des Anstiegs. Abgesehen von wenigen, sehr kurzen steileren Abschnitten, bleibt die Steigung moderat, so dass die Durchschnittssteigung den Auffahrtsverlauf sehr gut widerspiegelt.
In zwei weiten Bögen klettern wir meist einsam ohne störenden Verkehr zwischen Feldern und Weiden hindurch aufwärts. Weiter oben werden diese dann durch einige Häuser zur Linken und einem Waldstück zur Rechten abgelöst. Die Aussicht wird mit jedem Höhenmeter besser. Hinter uns quetscht sich das mondäne Kurstädtchen Spa in das enge Tal der Hoëgne, rechts von uns versteckt sich die abenteuerliche Steigung Devant Staneux im Bois de Staneau und linkerhand blicken wir in Richtung Desnié und Côte de la Vecquée. Nach insgesamt 2,3 Kilometern stehen wir dann am Col du Maquisard, wo wir zwischen drei Varianten der Weiterfahrt wählen können.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Die kurze Westauffahrt beginnt in La Reid, das in einer kleinen Senke der N697 zwischen Spa und Sougné-Remouchamps liegt. Wer aus dem Tal der Hoëgne von Spixhe bei Theux abkommt, hat bis hierher bereits rund 100 Höhenmeter absolviert und hat nun die Qual der Wahl, ob er weiter nach Hautregard, Fraineux oder eben zum Col du Maquisard klettert. Beim allseits beliebten Flèche de Wallonie fahren die zahlreichen TeilnehmerInnen diese Strecke nach dem Start in Spa und der Erklimmung der Ostrampe bergab. Soweit es der Autor beim legendären Radklassiker Liège–Bastogne–Liège im TV verfolgen konnte, ist der einst miserable Asphalt zwischen La Reid und dem Maquisard einem neuen Belag gewichen.
Die Auffahrt ist derweil schnell beschrieben. Wir starten inmitten von La Reid am Abzweig der Route du Fraineux und der Rue Grand Vinave und folgen der Nationalstraße in östliche Richtung. Bei maximal 7 bis 9 % bewegen wir uns meist zwischen lockerer Bebauung hindurch aufwärts. Erst kurz vor dem Scheitelpunkt verlassen wir den Ort und erhaschen ein paar Blicke über die weitläufige Weidelandschaft rund um La Reid. Dafür gibt es auch den einen Schönheitsstern.
Wer sich den mitunter starken Durchgangsverkehr auf der N697 bergauf ersparen möchte, kann auf die parallel verlaufende Rue Les Combles ausweichen, die nach 400 Metern von der Hauptstraße nach rechts abzweigt. Die Steigungsprozente dürften ähnlich sein, wobei die letzten 200 m der insgesamt 1,6 km auf der Rue Canada flach verlaufen. Da das schmale Sträßchen mehr durchs Grüne führt, ist diese Variante auch landschaftlich attraktiver.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:04:35 | 30.07.2017
pasta basta
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:05:29 | 25.02.2019
gkn

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen