VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Elkenrade (182 m) Rensberg

Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Elkenrade

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Elkenrade.

Ardennen – Revier der Frühjahrsklassiker vom 30.04. bis 03.05.2020

Auffahrten

Von kletterkünstler – Der Oude Elkenraderweg führt aus Richtung Etenaken, einem Ortsteil von Wijlre, hinauf in das kleine Dorf Elkenrade. Seinen Ausgangspunkt teilt er sich mit dem der Südostauffahrt zum Fromberg. Es handelt sich auch um einen der vielen unbekannteren Anstiege im Heuvelland. Daher spielt er beim Amstel Gold Race keine Rolle, ist aber immer mal wieder Bestandteil von Limburgs Mooiste.

Um zum Ausgangspunkt zu gelangen, biegt man in Wijlre-Etenaken in die Klapstraat ein, verlässt den Ort unter einem Viadukt hindurch – Vorsicht Engstelle! – und biegt anschließend gegenüber des Afvaartwegs, der zum Fromberg hinauf führt, rechts in den Oude Elkenraderweg ein.
Nachdem rechts ein unasphaltierter Feldweg abzweigt, taucht der Weg zwischen den ihn säumenden Bäumen ein. Der Belag ist hier nicht gerade im besten Zustand und die Wegdecke zudem ziemlich verschmutzt, was angesichts der Äcker um uns herum und der Tatsache, dass es sich nun um einen Hohlweg handelt, auch kein Wunder ist. Zudem handelt es sich auch nur um einen Feld- oder Wirtschaftsweg, der überwiegend von landwirschaftlichen Fahrzeugen und eben Radfahrern genutzt wird. Die Steigung liegt hier zwischen 6 und maximal rund 8 %. Die Anstrengung sollte sich also noch in Grenzen halten.
Nach etwa 400 m erreicht man wieder offenes und entsprechend windanfälliges Gelände, und durch eine Rechtskurve hindurch nimmt die Steigung für etwa 200 m wieder etwas ab. Der Weg verläuft nun vorläufig in südöstlicher Richtung. Die Steigung nimmt bald wieder zu und erreicht ihr Maximum von 10 %.
Durch eine Linkskurve hindurch flacht der Weg nun vorübergehend ab. Hier kann man sich rechterhand auf einer Bank erholen und die Umgebung genießen. Bis man nach etwa 1,4 km auf den Vrouwendelweg trifft, steigt der Weg nur sehr mäßig an. Dort biegt man rechts ab, und es folgt ein kurzes Steilstück, in dem noch einmal kurz zweistellige Werte erreicht werden. Die letzten 200 m rollt es dann nur noch leicht ansteigend nach und durch Elkenrade hindurch bis zu einer T-Kreuzung. Dort ist dann der Endpunkt dieser Auffahrt auf etwa 182 m Höhe erreicht.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:07:20 | 25.05.2013
petje
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Der Vrouwendelweg ist eher als Abfahrt bekannt, und zwar vom Amstel Gold Race, wo sie zwischen Eyserbosweg und Fromberg im großen Finale auf dem Programm steht. Mit Geschwindigkeiten jenseits der 60 Stundenkilometer stürzen sich die Profis dort hinunter. Auch für alle anderen sollten solche Geschwindigkeiten drin sein, nur im oberen Teil ist aufgrund der Enge und Unübersichtlichkeit, die dem Straßenverlauf und dem Bewuchs geschuldet ist, Vorsicht geboten, da man hier auch mit Gegenverkehr rechnen muss.

Die Auffahrt beginnt am Abzweig des Vrouwendelweg vom Vrakelbergerweg zwischen Wijlre und Ubachsberg. Um dorthin zu gelangen, biegt man in Wijlre-Etenaken in die Klapstraat ein und wählt nach Ortsende den zweiten Weg rechts.
Der Weg steigt zwischen den Feldern hindurch zunächst nur moderat an, doch ist man aufgrund des offenen Geländes dem Wind schutzlos ausgesetzt. Die Steigung nimmt rasch auf 6 % zu. Nach etwa 400 m steigt sie dann weiter auf 9 %, und der Weg schneidet sich langsam in die Landschaft ein. Der Weg wird zu einer Hohlgasse und von Bäumen gesäumt, die nun auch vor dem Wind schützen. Dort befindet sich dann auch der steilste Abschnitt des Anstiegs. Die Steigung nimmt für etwa 200 m auf maximal 12 bis 13 % zu. Dort trifft dann auch der Oude Elkenraderweg auf diese klim, und die letzten etwa 300 m verlaufen auf zunehmend abflachendem Weg bis zum Endpunkt in Elkenrade auf 182 m Höhe identisch.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:03:33 | 26.08.2017
Chris67
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:04:19 | 28.07.2013
petje
Von kletterkünstler – Der Rensberg stellt die längste und bekannteste Auffahrt nach Elkenrade dar. Schließlich handelt es sich dabei auch um eine echte, zweispurige Straße. Sie führt von Wijlre im Geuldal hinauf nach Elkenrade und beinhaltet eine kurze Zwischenabfahrt, wodurch sich die Höhenmeter immerhin auf fast 90 summieren, was für diese nördliche Lage im südlimburgischen Heuvelland schon recht beachtlich ist. Vom Profil her erinnert er an den benachbarten, parallel verlaufenden Dikkebuiksweg.

Die Auffahrt startet im Zentrum von Wijlre, wo wir unweit der Kirche und aus Richtung Schin op Geul kommend vor dem Abzweig nach Gulpen die letzte Straße nach links, den Elkenraderweg, wählen. Elkenrade ist auch ausgeschildert, so dass die Orientierung nicht schwer fallen dürfte.
Gleich zu Beginn steigt die Straße noch durch den Ort hindurch mit 5 bis 7 % an. Nach etwa 200 m überquert man die Bahngleise der historischen Miljoenenlijn und verlässt damit Wijlre. Nun folgt der grüne, durchaus ansprechende Teil der Auffahrt. Die Steigung legt auf den folgenden 400 m auf 8 bis maximal 9 % zu. Dann ist nach etwa 700 m der erste Hochpunkt auf etwa 140 m Höhe erreicht.
Nun folgt eine kurze Abfahrt, auf der man wieder knapp 12 Hm verliert. Nach 500 m und einer Rechtskurve geht es dann wieder bergan. Die Strecke wird von Bäumen gesäumt. Die Steigung ist nun auf den restlichen 1,1 km eher moderat. Sie liegt zwischen 3 und 6 und für einige Meter maximal 7 %. Dabei durchfährt man einen langgezogenen Linksbogen und kann die Aussicht über das Geuldal und die grünen Weiden ausgiebig genießen.
Schließlich erreicht man Elkenrade, durchfährt auf nunmehr flacher Straße einen Rechtsknick und eine scharfe Linkskurve und trifft dann nach wenigen Metern auf den gemeinsamen Endpunkt aller Auffahrten nach Elkenrade am Abzweig des Vrouwendelweg an einer kleinen Kapelle auf etwa 182 m Höhe.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:08:50 | 25.05.2014
petje
Dolce Vita
Von kletterkünstler – Der Bronkweg ist die östlichste und vielleicht unbekannteste der insgesamt vier Auffahrten nach Elkenrade. Als Abfahrt stand er schon im Programm von Limburgs Mooiste und stellt als solche auch die kürzeste Verbindung von Elkenrade zum Vrakelberg dar. Genauso ist natürlich auch eine umgekehrte Befahrung möglich, denn der Bronkweg lohnt auch durchaus als Auffahrt.

Aus Richtung Wijlre kommend nimmt man den dritten Weg rechts, den Bronkweg. Aus der anderen Richtung kommend ist es der zweite Abzweig nach links. Wir biegen also von dem durch einen Taleinschnitt verlaufenden Vrakelbergerweg ab, von dem aus eine ganze Reihe von klimmen die Hänge beiderseitig hinauf führen.
Die Steigung liegt auf den ersten 200 noch windungeschützten Metern zwischen den Feldern bei 5 bis 7 %. Sobald man die Bäume erreicht hat, die fortan den sich in die Landschaft einschneidenden Weg säumen und schützen, legt die Steigung für 300 m auf 8 bis 9 % zu. Anschließend legt sie sich auf 6 %.
Nach insgesamt 600 absolvierten Metern folgt eine Rechtskurve, durch die hindurch der Weg abflacht. Direkt darauf folgt eine Linkskurve, und hat man die T-Kreuzung erreicht, so folgt man der Straße noch wenige Meter nach rechts zum bekannten Hochpunkt am Abzweig des Vrouwendelweg auf etwa 182 m Höhe. Dabei verlaufen die letzten Meter gänzlich flach, und nur der Einfachheit und der Übersichtlichkeit im Tourenplaner halber verlegen wir den Endpunkt aller Auffahrten nach Elkenrade an einen gemeinsamen Punkt.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen