VERY important message

Pas de Morgins (1369 m)

Ostauffahrt die lange Gerade

Auffahrten

Von DE – Der Ausgangspunkt liegt in der Ortsmitte von Monthey am Kreisel auf Höhe der Kirche, hier muss man in Richtung Champéry und Morgins fahren. Es geht gleich richtig los, über einige Kehren mit 7–9 % gewinnt man schnell an Höhe. Nach 4 km erreicht man den Abzweig nach Champéry und zweigt nun rechts ab in Richtung Morgins.
Über einige Kehren, bei gleichbleibender Steigung von 6–9 %, mit immer schöner werdenden Ausblicken vor allem auf das Massiv der Dents du Midi, kurbelt man weiter hinauf. Es folgt nun eine lange Gerade, hier wird es allerdings mal längere Zeit zweistellig, und die Gesichtsfarbe geht dann doch ins Rötliche.
Aber mit dem Erreichen der ersten Häuser flacht es ab, die Hauptschwierigkeiten sind vorbei: man erreicht bald Morgins, einen kleinen Wintersportort. Nun noch über eine lang gezogene Kurve durch den Ort, dann passiert man die (verlassene) Zollstation und erreicht den höchsten Punkt an den letzten Häusern.
Die eigentliche Passhöhe ist ein Stück weiter (leicht bergab) am Lac du Morgins, hier ist auch das Passschild und die Grenze zu Frankreich. Danach folgt eine herrliche Abfahrt von 30 km (D22) durch das Abondance-Tal bis zur D902.

18 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:04:30 | 12.06.2012
bernalm
Mittlere Zeit
01:21:30 | 20.08.2013
hanrosma
Dolce Vita
01:22:51 | 16.09.2011
chriscam
Von Flugrad – Für Liebhaber kleiner fast verkehrsfreier Sträßchen gibt es zumindest teilweise eine nahezu autofreie Alternative, die etwa gleich lang ist:

Von Monthey fahren wir wie beschrieben die ersten 4 km bis zum Abzweig der Hauptstraße nach Morgins, kurz vor Troistorrents. An dieser Kreuzung fahren wir jedoch geradeaus weiter Richtung Champéry und überqueren die tief eingeschnittene Vièze de Morgins. Danach geht es am Hang hoch in einer weiten Linkskurve in den Dorfkern von Troistorrents.
Wir fahren weiter auf der kaum noch ansteigenden Straße Richtung Champéry, überqueren am Ortsausgang die Bahnlinie Monthey–Champéry und kommen ca. 500 m weiter am Waldrand zu einem spitzwinkligen unscheinbaren Abzweig nach rechts Richtung Les Perays-Les Saves.
Diesem kleinen Sträßchen folgen wir. Es führt auf den folgenden 3,5 km in überwiegend freiem Gelände mittels dreier Kehren und bei einer durchschnittlichen Steigung von 10 % durch die überwiegend aus Einzelgehöften bestehenden Streusiedlungen Les Perays und Les Saves/Les Pres. Wir können auf diesem einspurigen Sträßchen schöne Ausblicke auf das Massiv der Dents du Midi genießen.
Kurz hinter Les Pres – wir sind bereits auf 1200 m Höhe – tritt die Straße in den Wald ein und folgt mehr oder weniger geradeaus der zunächst noch tief eingeschnittenen Vièze de Morgins. Auf der gegenüberliegenden Talseite ist durch die Bäume immer wieder kurz die parallele Hauptstraße zu erkennen, auf die wir nach weiteren 2,5 km am Ortseingang von Morgins treffen. Ab hier geht es wie beschrieben zum Pass weiter.

Diese Variante weist zwar nicht die spektakulär in den Hang gebauten Serpentinen auf, ist aber auf den ersten 3 km nach dem Abzweig von der Straße nach Champéry steiler und vor allem nahezu verkehrsfrei, daher für die Auffahrt sehr zu empfehlen.
Für den flotten Abfahrer ist dagegen die Hauptstraße geeigneter.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen