VERY important message

Passo di Lavaze (1808 m) Lavazejoch

Juni 2005: Aussicht vom Joch

Auffahrten

Von thomasg – Aus dem Ortszentrum von Cavalese (1003 m) folgt man der Hauptstraße nach Westen. Nach wenigen hundert Metern biegt noch im Ort nach rechts die Straße Richtung Varena ab, welches man nach etwa 2 km erreicht. Varena (1180 m) ist ein hübsches kleines Örtchen mit gepflasterter Ortsdurchfahrt.
Nach der Ortschaft steigt die kehrenlose Straße stetig und mit einer Steigung von etwa 8%, die nur durch ein kurzes Stück von 15% etwa 1 km nach Varena unterbrochen wird. In diesem Ort gibt es einen Brunnen.
Nach etwa 8 km wendet sich die Straße und man überquert einen kleinen Bachlauf. Unmittelbar danach beginnt eine steile Rampe (ca. 3 km lang) mit anfänglich 15% Steigung, die aber bald auf 12% nachlässt. Von hier aus kann man den Rest der Strecke gut überblicken und das Ziel wird durch einen Einschnitt am Horizont deutlich sichtbar. Wer wie ich das eigenartige Erlebnis hat, an diesem steilsten Stück des Anstiegs von einem Mitglied des italienischen nahen Damen-Ski-Leistungskaders auf Sommerski deklassiert zu werden, freut sich umso mehr wenn er die Passhöhe erreicht hat. Die gesamte Strecke ist gut asphaltiert und wenig befahren. Da sie aber fast gänzlich im Wald verläuft muss man auf schöne Ausblicke verzichten. Diese gibt es aber umso mehr an der Passhöhe.

47 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:45:30 | 26.05.2012
Cheffe
Mittlere Zeit
00:50:20 | 19.04.2011
lordhenchen
Dolce Vita
01:03:00 | 14.10.2005
Florri
Von Igels – Der Ausgangspunkt Birchabruck liegt auf 877 m Höhe. In 13 km geht es über gute Straßen hoch bis zum 1808 Meter hoch gelegenen Lavazéjoch. Auf dieser Strecke werden 969 Höhenmeter zurückgelegt, was einer durchschnittlichen Steigung von 7,45% entspricht.
Die Straße verläuft zunächst ziemlich geradeaus ohne große Serpentinen durch den Wald bis nach Rauth (Novale). Hier besteht auch eine Einkehrmöglichkeit in einem Restaurant mit Terrasse. Von Rauth bis zur Passhöhe gibt es dann einige Serpentinen, aber es gibt kaum längere Passagen mit deutlich mehr als 10% Steigung. Alles in allem ein sehr angenehm zu fahrender Pass. Der letzte Kilometer bis zur Passhöhe ist schon wieder deutlich flacher und durch den Wald hat man auch schon die ersten Ausblicke zum Ortlermassiv.
43 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:57:00 | 11.09.2010
Martin Leinert
Mittlere Zeit
01:05:55 | 18.07.2013
Vollhorst
Dolce Vita
01:30:00 | 14.07.2011
thomas59
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen