VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Sella di Val Nevera (692 m)

Auf Höhe der Zerschossenen Festung.

Auffahrten

Von thomasg – In Primolano ist die nach Osten führende Straße nicht zu verfehlen: Über mehrere lange Serpentinen klettert sie weithin sichtbar zu einer über dem Ort in die Felswand gebauten Grenzbefestigung, die von der Straße unmittelbar passiert wird. Im Vorbeifahren kann man sich so anhand der zerfallenen Ruinen eine Vorstellung davon machen, wie hier der Erste Weltkrieg getobt haben mag.
Nach knapp 3 km mit Steigungen von maximal 5 % erreicht man den Ort Fastro. Ziemlich am Beginn des Ortes zweigt rechts die Straße zum Sella di Val Nevera ab. Man folgt der Beschilderung Richtung St. Vito und fährt auf einer kleinen und deutlich weniger befahrenen Straße weiter.
Bis San Vito (450 m) sind es weitere 1,7 km, dort zeigt im Ort ein Schild die Abzweigung zum Val Nevera an. Hinter San Vito wird die Straße noch schmaler und verkehrsärmer. Der dichte Wald lässt nur selten Ausblicke zu, z.B. auf das auf der gegenüberliegenden Talseite liegenden Enego oder in die Schlucht des Flusses Cismon.
Die Steigung bleibt stets moderat und erreicht nur selten 7 % oder darüber. Nach insgesamt 8,2 km erreicht man die wenigen, verstreut liegenden Häuser der Ortschaft Valnevera. Hier lädt ein kleines Gasthaus zum verweilen ein. Es folgt eine unbeschilderte Weggabelung, an der man sich links halten sollte. Nach weiteren 700 m erreicht man die Passhöhe.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:36:02 | 15.08.2016
gigi
Dolce Vita
Von gws – Verlässt man Arsiè in westliche Richtung, zweigt kurz nach dem Ortsende bei einer kleinen Kapelle eine schmale Straße nach links ab. Dieser folgen wir gleich deutlich ansteigend zuerst vorbei an einem Bauernhof, dann durch den Wald. Die Steigung liegt dabei kaum einmal im zweistelligen Bereich.
Nach gut drei Kilometern erreichen wir eine Lichtung, auf der wir weiter relativ gleichmäßig ansteigend bergauf fahren. Kurz nach dem Passieren von eine paar Häusern ist dann der höchste Punkt der Strecke erreicht. Eine kurze Abfahrt bringt uns zur Abzweigung zum Col del Gallo (5,4 km). Hält man sich hier rechts, kommt man durchgehend asphaltiert nach San Vito.
Dieser Ansieg bildet auch den unteren Teil der Anfahrt zum Col del Gallo und ist dort ebenfalls beschrieben.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:26:37 | 29.05.2016
gws
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Ersten Kommentar verfassen