VERY important message

Sighignola (1314 m)

259 Luganer See, Lugano.

Auffahrten

Von Lothar63 – Wir starten in Marroggia auf 280 m Höhe und biegen von der Uferstraße kommend in die Via Val Mara Richtung Osten nach Arogno ab. Das erste Teilstück empfängt uns zunächst mit unangenehm steilen Rampen (ca. 10 %) und 5 Kehren, die uns allerdings schnell einige Höhenmeter verschaffen.
Bald neigt sich die Straße, und wir erreichen nach 4,6 km und einer mittleren Steigung von 4,6 % das Örtchen Arogno nach kurzer erholsamer Abfahrt. Hinter dem Ortszentrum biegen wir in östlicher Richtung auf sehr schmaler Straße links ab in Richtung Confine (Grenze) und Lanzo. Vorsicht – hier wird es richtig steil! Nach einigen Wellen im malerischen Val di Mara fordert die Schlüsselstelle den ganzen Mann (oder Frau). In der schmalen Schlucht der Mara kämpfen wir uns über sieben enge Serpentinen und kurze steile Rampen empor. Zum Schluss, kurz vor der Grenzstation werden sportliche 18 % Steigung erreicht.
Danach können wir uns in einer flacheren Passage erholen. An der kommenden Kreuzung fahren wir nach links in Richtung Norden in den Ort Lanzo und richten uns am Besten nach der Ausschilderung „Sighignola”. Die schmalen Straßen führen erst durch die Ortsmitte (hier Verpflegungsmöglichkeiten) und winden sich nach dem Ortsrand in einigen moderaten Kurven und längeren Rampen im dichten Wald in Richtung Gipfel. Der schattige Anstieg eignet sich auch für sonnigere Tage. Diese letzte Passage erreicht im Mittel nochmal eine Steigung von 8,4 %. Kurz vor dem Gipfel künden einige Hütten und Bergwiesen das Ende des Aufstiegs an.
20 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:56:36 | 16.05.2019
breis89
Mittlere Zeit
01:00:00 | 02.07.2010
denapoli2812
Dolce Vita
01:09:50 | 14.08.2006
Lothar63
Von TicinoBergler46 – Die Ostauffahrt auf den Sighignola von Osteno ist eigentlich kein Muss für einen echten Berg-Velofahrer. Bei schönem und klarem Wetter bietet der Sighignola hoch über dem Lago di Lugano trotz seiner relativ geringen Höhe die vielleicht schönste Tessiner Aussicht. Osteno (265 m) liegt am Südufer des Lago di Lugano und ist auch der Ausgangspunkt für die schöne Tour zum Rifugio Vennini und nach Bocchetta d’Orimento. Von Osteno geht es auf komfortabler Straße über Claino und Lario hinauf ins Valle d’Intelvi. An der ersten Kreuzung biegen wir scharf rechts ab Richtung Lanzo. Die ersten 5 km steigen dabei mit 7 %, die 2,5 km danach mit nur 3 % an. Wir durchqueren Pellio Inferiore, fahren leicht abwärts und halten uns an der Abzweigung nach Lanzo links. Nach 3,5 km mit 5 % Steigung erreichen wir Lanzo d’Intelvi (892 m). Schilder mit „Sighignola” führen uns durch den hübschen Ort zum Beginn des Waldes. Dann nach sechs Kehren folgen eine lange gerade Strecke und weitere zwei Kehren. Bald danach erreichen wir den Parkplatz am Gipfel. Dieser obere Teil führt mit einer Steigung von 8–9 % immer durch den Wald. Bei klarem und blauem Wetter wird man für die Mühen entschädigt durch den vielleicht schönsten Ausblick im Tessin! Steil über dem Lago di Lugano kann man mit Glück Mailand, den Monte Rosa, den Lago Maggiore sowie die Tessiner Alpen sehen und man hat einen prächtigen Blick auf Lugano und seinen See.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:13:30 | 12.07.2017
breis89
Mittlere Zeit
Dolce Vita
01:30:58 | 02.06.2013
mopsko

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen