VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Col de Mézilhac (1119 m)

IMG 5841 Kopie.
Rennradreisen von quäldich.de

quäldich-Rennradreise zum Mézilhac

quäldich.de bietet eine Rennradreise am Mézilhac an. Hauptsache bergauf!

Zum Beispiel Auvergne-Rundfahrt vom 12.08. bis 19.08.2023

Auffahrten

Diese Beschreibung ist ganz frisch bei uns eingegangen und befindet sich noch nicht in Redaktion. Der Beitrag wird noch redigiert.
Von paelzman

Diese Auffahrt folgt durchgehend der Straße D 578, mehr oder weniger nah entlang des kleinen Flusses Volane. Die Volane entspringt in der Nähe von Mézilhac. Die D 578 scheint mäßig stark befahren (d.h. Durchgangsverkehr von PKW und Wohnmobilen - schwere LKW sind mir bei drei Befahrungen nicht begegnet). Die Fahrbahn mit Mittelmarkierung ist außerhalb der Ortschaften meist relativ breit.

Der vom Schöpfer der Anfahrt definierte Startpunkt ist die Kleinstadt Vals-les-Bains - ein Kurort mit Kasino und Parkanlagen. Auf dem Weg zum Col de Mézilhac führt die D 578 zunächst durch ein paar Ortschaften, insbesondere die Ausläufer von Antraigues-sur-Volane. Erst hier befindet sich die letzte Kreuzung - von rechts kommt die Straße vom Col de Genestelle, von links die Straße vom Col d'Aizac. Im mittleren Teil verläuft die Straße abschnittsweise direkt entlang der Volane. Wohl durch Erosion entstandene Becken in deren felsigem Flussbett ziehen im Sommer badelustige Touristen an. Der obere Teil der Passstraße ist unspektakulär.


5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:32:00 | 28.06.2013
SchorschHuebner
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist ganz frisch bei uns eingegangen und befindet sich noch nicht in Redaktion. Der Beitrag wird noch redigiert.
Von paelzman

Als Startpunkt für diese Auffahrt wurde die Einmündung der vom Col de Joux hinab führenden Kommunalstraße C 2 in die aus Le Cheylard hinauf führende Départementsstraße D 578 gewählt. Der Startpunkt befindet sich am südlichen Rand des Dorfes Dornas. Die Auffahrt folgt der D 578, deren Fahrbahn weitgehend recht breit und mit Mittelmarkierung versehen ist. Sie ist recht verkehrsarm, wird aber durchaus auch mal von schweren LKW genutzt.

Auf den ersten beiden Kilometern der Auffahrt verläuft die Straße weitgehend im Wald, recht nah am Talboden des kleinen Flusses Dorne. (Dies gilt übrigens auch für die Strecke von Le Cheylard zum Startpunkt - kann man fahren, ist aber nichts besonderes.) Ab der Einmündung der (ebenfalls vom Col de Joux hinab führenden) D 281 folgt die D 578 nicht mehr der Dorne, sondern deren Zufluss Ruisseau de Sardiges. Der Baumbewuchs lichtet sich zunehmend. Hinter dem Weiler Sardiges macht die Straße eine Linkswende um rund 180 Grad und erklimmt den Hang. Bald folgt eine ausgesetzte Rechtskehre; ab hier schlängelt sich die in den Hang gebaute Trasse hinauf zum Hochpunkt. Die Fahrbahn wird rechts (talseitig) durch Leitplanken oder niedrige Betonmauern begrenzt - die beeindruckende Aussicht ins Tal und auf die gegenüberliegenden, bewaldeten Hänge beeinträchtigt dies nicht. Baumlose Flächen sind großteils durch Ginsterbüsche bewachsen - im Mai bzw. Juni ist alles gelb.

Exkurs zur Wahl des Startpunktes: Streng genommen stellt erst die Einmündung der D 281 die letzte Kreuzung dar - konsistent zu den Auffahrtsbeschreibungtafeln des Veranstalters von L'Ardechoise wurde hier dennoch die etwas tiefer liegende Einmündung der Kommunalstraße C 2 am Ortsausgang von Dornas als Startpunkt gewählt. Der vom Col de Joux kommende Passjäger muss sich also entscheiden, ob er einen kleinen Umweg über Dornas fährt oder die Sache mit dem Startpunkt nicht zu genau nimmt ...


8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:25:00 | 06.09.2012
SUGI67
Dolce Vita
Von Da Reverend

Diese Auffahrt folgt weitgehend der D 102, welche aus Richtung Saint-Pierreville durch das Tal des kleinen Flusses Glueyre führt. Kurz vor Erreichen des Col de Mézilhac fährt man durch das Dorf Mézilhac; bereits hier liegt der Hochpunkt dieser Anfahrt. Nun geht es ein paar Höhenmeter bergab und die D 102 mündet in die D 122, welche aus Richtung des Col des Quatre Vios kommt.
Die D 102 ist wenig befahren. Die Fahrbahn mit Mittelstreifen ist so breit, dass zwei sich begegnende PKW ohne Weiteres aneinander vorbeifahren können.
Exkurs zum Startpunkt: Auch wenn die Steigung bereits tiefer unten im Tal beginnt, wurde als Startpunkt Marcols-les-Eaux gewählt, weil hier erstens die nicht bezeichnete, schmale Höhenstraße aus Saint-Pierreville und zweitens die Straße vom Col de Marcols-les-Eaux (Verbindung von der D 211) auf die D 102 treffen.


4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe