VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Côte de Samrée (549 m)

CIMG1018.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Den Fakten nach handelt es sich hier um einen echten Rollerberg. Die Realität bestätigt dies, aber für belgische Verhältnisse ist dieser Anstieg außerordentlich lang und höhenmeterreich. Zur Hauptverkehrszeit sollte man ihn eher meiden. Bei der La Chouffe Classic 2011 hingegen ging es hier an einem Sonntagmorgen Ende Mai äußerst ruhig zu.
Startpunkt ist die Pont du Gravier, wo wir der Rue de Cielle entlang der Ourthe folgen. Wir verlassen den Ort über die Hauptstraße in Richtung A26/Baraque de Fraiture und erreichen bald den Wald. Die Steigungsprozente sind durchweg unproblematisch. Die ersten 4,4 km sind identisch mit der Westauffahrt zum Haussire.
Hat man den Abzweig zum Haussire passiert, verbleiben also noch 3,7 km. Diese waren im Jahre 2011 auch Bestandteil der weiter oben bereits genannten La Chouffe Classic. Wir durchfahren einige Kurven und passieren am Waldausgang einen Parkplatz zur Rechten, an dem bei genannter Veranstaltung die erste Verpflegungsstelle aufgebaut war. Kurz darauf ist dann auch schon Samrée erreicht.
Was nun die weitere Streckenplanung angeht, so hat man hier die landschaftliche Schönheit betreffend die Qual der Wahl, da wir uns hier in einem der schönsten Zipfel der Ardennen befinden. Auch eine Weiterfahrt über die N89 durch die Hochmoorlandschaft des Plateau de Tailles bietet sich insbesondere im Herbst und am besten zu verkehrsruhigen Zeiten an.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:35:26 | 27.10.2018
kris_w_
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe