VERY important message
quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Heisterschoß (212 m)

Einfach schön.

Auffahrten

Von apfelstrudel – Der hier beschriebene Anstieg stellt eine Alternative zur direkten Verbindung von Hennef nach Heisterschoß (über die L352) dar. Dafür nimmt man allerdings bis zur Ortschaft Bröl ein Stück stark befahrene B478 in Kauf. Entlang der B478 gibt es aber einen gut befahrbaren Radweg, der die Strecke erträglich macht (Stand 11/2009: der Radweg wird gerade neu asphaltiert). Ich finde diesen Anstieg lohnenswert, da ich bislang noch keinem Auto auf dem kleinen Sträßchen begegnet bin und die Blicke zum Siebengebirge einfach toll sind.
Im „Ortszentrum“ von Bröl biegt man in die Happerschosser Straße ab, der man ca. 800 m bei leicht steigender Straße folgt. Kurz hinter den letzten Häusern von Bröl biegt man in eine unbenannte kleine Straße nach rechts ab. Diese führt uns bis Heisterschoß. Das Sträßchen ist gut asphaltiert und schlängelt sich zuerst etwas durch den Wald, bevor es dann in eine Wiesenlandschaft mit schönen Blicken Richtung Siebengebirge führt.
Die Steigung ist sehr moderat und gleichmäßig zu fahren und überschreitet nach meiner Schätzung die 6–7 % in der Spitze nicht. Im Schnitt sind es wohl so ca. 4–5 %. Am Ortseingang von Heisterschoß trifft man dann auf einen Reiterhof, biegt aber vorher rechts ab und bleibt auf dem Weg bis zur Einmündung in die L352. Hier nennt sich die Straße Feldgartenstraße.
In Richtung Neunkirchen-Seelscheid ist die L352 dann auch Teil der Deutschen Alleenstraße.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:07:34 | 17.08.2016
eisenar
Mittlere Zeit
00:10:30 | 13.06.2011
korn
Dolce Vita
00:18:20 | 21.08.2017
Theo Simons
Von majortom – Zusätzlich zur Nebnstrecke aus dem Bröltal beschreiben wir hier auch noch die Hauptroute aus dem Hennefer Stadtteil Allner im Siegtal. Startpunkt ist die Kreuzung der Schlossstraße mit der Siegburger Straße, die weiter entlang der Sieg führt. Wir wählen jedoch die Schlossstraße in nördlicher Richtung.
Im dichten Wald erklimmen wir nun auf den ersten ca. 1,7 km einen Großteil des Höhenunterschieds. Die Straße ist ziemlich breit ausgebaut, da es sich auch um eine Hauptverbindungsstraße handelt, in Stoßzeiten sollte man also mit erheblichem Verkehr rechnen. Weit geschwungene Serpentinen lockern den Aufstieg, der die 8 % Steigung nie überschreitet, etwas auf. Alles in allem dürfte man jedoch höchstens mäßig ins Schwitzen gekommen sein, wenn man nach etwas mehr als 2 km den Wald verlässt.
Die restliche Distanz bis Heisterschoss lässt sich nun auf dem Plateau locker pedalierend zurücklegen, so dass auch Zeit und Muße besteht, die hübschen Ausblicke rechts Richtung Bröltal zu würdigen. In Heisterschoß angekommen, kann man dann die Fahrt nahtlos bis Neunkirchen fortsetzen und hat dass das dichte Sträßchennetz des Bergischen Landes, um sich so richtig auszutoben.

8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:58 | 14.08.2018
klettermaxe1
Mittlere Zeit
00:12:00 | 28.05.2020
klettermaxe1
Dolce Vita
00:17:15 | 21.08.2017
Theo Simons
Von majortom – Die vielleicht schwerste Variante führt aus dem Bröltal direkt in den Ortskern von Heisterschoß, der Startpunkt befindet sich an der Kreuzung der im Bröltal verlaufenden B 478 mit der K 17, die dem Derenbachtal folgt. Hier zweigt brölaufwärts fahrend gesehen links ein unscheinbarer Verbindungsweg ab. Der Nachteil dieser Auffahrt ist natürlich, dass man z.B. von Hennef aus kommend erstmal auf der Bundesstraße fahren muss.
Unser Weg ist schmal, verläuft teilweise versteckt im Wald und der Belag ist nicht der allerbeste, aber er ist durchgängig asphaltiert. Zwei Serpentinen lassen uns zunächst bei eher sanfter Steigung Höhe gewinnen, und die zweite, weit geschwungene serviert uns einen schönen Blick zurück ins Bröltal und über die Hügel des Bergischen Landes.
Kurz darauf bei Kilometer eins werden wir dann mit einer kurzen Rampe konfrontiert, die immerhin auf knapp 13&nsbp;% anzieht. Nach ca. dreihundert steileren Metern flacht die Strecke dann jedoch wieder ab und wir können wieder recht gemütlich nach Heisterschoß hinein rollen.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:29 | 06.07.2015
eisenar
Mittlere Zeit
00:08:07 | 13.11.2016
Ullinger
Dolce Vita
00:10:44 | 21.10.2018
eisenar
Von klettermaxe1 – Diese Möglichkeit der Auffahrt nach Heisterschoß beginnt am gleichen Punkt wie die Südauffahrt aus Bröl. Im Ortszentrum von Bröl biegt man in die Happerschosser Straße ab. Die Straße ist im Sommer 2020 neu asphaltiert worden, sodass man es nun schön rollen lassen kann. Nun folgt man dieser Straße durch eine Wald- und Wiesenlandschaft bei überwiegend moderater Steigung bis nach Happerschoß. Würde man die normale, verkehrstechnisch ruhigere Südauffahrt aus Bröl wählen, müsste man am Ortsende nach rechts abbiegen.
Am Ende der Straße gelangt man an eine T-Kreuzung, an welcher man rechts auf die Bergische Straße abbiegt. Auf dieser fährt man auch bei der Südwestauffahrt von Allner. Nun kann man relativ ruhig bis zur Passhöhe in Heisterschoß fahren, da der größte Teil der Steigung schon auf der Happerschosser Straße zurückgelegt worden ist.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:23 | 25.03.2021
klettermaxe1
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:11:54 | 15.04.2020
klettermaxe1
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe