VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Mosenberg (501 m) Wallersberg, Frankenberg, Frangabärche Berg

Entlang des Steilhangs nach oben

Auffahrten

Von tobsi – Schöner kann die Fränkische Schweiz eigentlich nicht sein. Zwei idyllische Täler, schöne Magerrasenhänge und die typischen Felsformationen der Fränkischen Schweiz zaubern ein Postkartenidyll in die Landschaft. Und in dieser Landschaft führt auch noch eine schmale Straße bergauf, womit der Radfahrertraum perfekt ist.
Dieser Traum beginnt am Zusammenfluss von Brunnbach und Weismain, die Straße zieht sich an den Hängen des Mosentals den Berg hinauf. Eine erste Kehre zwingt die Straße in die entgegengesetzte Richtung, so dass man über die Hänge schön auf den Anfangsabschnitt hinuntersehen kann. Das aber nur für kurze Zeit, denn die Straße macht einen weiteren Schwenk dank einer Kehre, wo die Felsen schön zu betrachten sind, da die Straße regelrecht in diese hinein gelegt wurde. Die Straße zieht mit über 10 % im Anschluss an die Kehre in den aufziehenden Wald und führt in mehreren Kurven durch diesen, bevor kurz vor Ende des Dorfes Mosenberg der Wald zurücktritt und einen Blick auf den Ort ermöglicht. Mit Herausfahrt aus dem Wald nach ca. 1,5 km ist der Anstieg eigentlich schon beendet, denn die Steigung geht fast gegen Null.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:09 | 31.07.2018
ReinAnd
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:06:47 | 30.07.2018
ReinAnd
Von Velocipedicus – Zwischen dem Ort Kaspauer und der St 2289, die im romantischen Kleinziegenfelder Tal (sehr empfehlenswert ist der unweit gelegene Mosenberg) verläuft, führt eine neu ausgebaute Straße steil nach Frankenberg.
Zuvorderst geht es nach einer Senke unverzüglich in den nach rechts führenden Steilhang. Jedoch nimmt die Steigung nach 350 Metern schon wieder deutlich ab. Ein solches Erholungsstück wird man sich später noch herbeisehnen. Denn nach 600 Metern hatten die Straßenprojektanten kein Erbarmen mit den Radfahrern, selbige waren/sind sie bestimmt nicht. Eine Steilkurve in Reinstform eröffnet das Leiden. Für rund 150 Meter dürften hier mehr als 20 % gemessen werden.
Zwar lässt es im Anschluss etwas nach, aber zweistellig bleibt es trotzdem. Erst im Verlaufe der nächsten Rechtskurve nach rund einem Kilometer wird es erträglicher, und je näher man Frankenberg kommt, desto leichter wird es, sodass ein Schlusssprint in den Weiler möglich ist.
Bis hierher haben wir nun 136 Höhenmeter auf 1,7 Kilometern gewonnen sodass die restliche Strecke bis Mosenberg zum Ausrollen dient. Auf den verbleibenden 1,3 Kilometern gewinnen wir gerade noch 30 Höhenmeter sodass die Straße mit Ausnahme von 200 bis 300 Metern (5–7 %) nur noch ganz gemächlich ansteigt. Kurz vor Mosenberg flacht sie dann gänzlich ab.


4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe