VERY important message

Rotbühlsender (658 m)

Rotbühlsender.

Auffahrten

Von elloco – Schnaittenbach erreicht man am besten über die B14, welche direkt durch den Ort führt, oder von Norden aus Richtung Kohlberg/Weiden kommend. Die Auffahrt beginnt in der Ortschaft Schnaittenbach an der Abzweigung von der B14 zur AS19 nach Hainstetten. Sie ist der direkteste Weg zur höchsten Stelle und zum Sender, da sie ohne große Schnörkel fast schnurgerade nach oben führt. Die Straße verläuft fast durchgehend im Wald, auf eine schöne Aussicht während der Fahrt darf man also nicht hoffen. Dafür ist hier ohne Zweifel ein gewisser sportlicher Charakter gegeben.
Man fährt auf zunächst sehr leicht ansteigender Strecke die Ortschaft hinaus. Hat man die letzten Häuser hinter sich gelassen, geht es noch einige Zeit geradeaus, dann macht die Straße einen leichten Linksknick und steigt merklich an. Die erste Rampe ist erreicht. Die Steigungswerte bewegen sich nun für mehrere hundert Meter zwischen 8 und 10 %. Man passiert einen Wegweiser am rechten Straßenrand, und es kommt die entsprechende Abzweigung nach links, die ignoriert wird, indem man auf der AS19 bleibt.
Dann folgt eine Rechtskurve, die den Radler in den Wald bringt. Am Ausgang der Kurve lässt die Steigung nach, die nächsten 350 m wird es etwas flacher, um danach aber wieder auf ca. 7–8 % anzuziehen. Hat man auch diese zweite Rampe hinter sich gelassen, ist der Parkplatz zur Buchberghütte erreicht. Ein Schild weist darauf hin. Passiert man diese Stelle und entscheidet sich weiterzufahren, heißt es tief durchatmen, denn es beginnt der finale Schlussanstieg.
Die dritte und damit letzte, gleichzeitig aber auch die steilste Rampe des Anstiegs beginnt. Für die nächsten rund 600 m bewegen sich die Steigungswerte nun nicht mehr sehr weit unter 10 %. Nachdem man sich aber Meter um Meter hier hochgeschraubt hat, lässt auch diese wieder nach, die Straße hat Erbarmen, fällt in den einstelligen Bereich und verflacht zusehends. Man erreicht ein Wegekreuz am rechten Straßenrand, bei dem zwei unbefestigte Wege (zum Buchberg- bzw. Rotbühlgipfel) links und rechts in den Wald führen. Kurz darauf passiert man bei Kilometer 4,5 den höchsten Punkt der Strecke.
Es folgt rechts ein Parkplatz, ehe man aus dem Wald herausfährt und vor sich auf das Dörfchen Hainstetten schaut. Fährt man dort hinunter, folgt rechts eine unbefestigte Straße zum Rotbühlsender. Diesen sieht man nun rechts oben im Wald. An der Kreuzung unten hat man die Möglichkeit, entweder links nach Kemnath am Buchberg, nach rechts Richtung Wutschdorf (Freudenberg) oder geradeaus durch Hainstetten nach Witzlricht zu fahren.

147 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:15:18 | 26.08.2012
Niki
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:15:59 | 12.08.2014
merida
Von elloco – Kemnath am Buchberg liegt an der AS32, welche die B14 mit Nabburg verbindet. Von ersterer biegt man in die St2399 Richtung Westen und durchfährt den Ort, direkt auf den Buchberg zu. Dieser ist nämlich zu umfahren, um zum Rotbühlsender zu gelangen. Bei dieser Auffahrt hat man fast auf ganzer Strecke einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Umgebung.
Am Ortsausgang beginnt dann die Steigung. Rechts ist eine Abzweigung nach Sitzambuch, die man ignoriert und stattdessen geradeaus den Hang hochfährt. Von hier aus kann man bereits den Straßenverlauf bis hoch zur Ortschaft Mertenberg einsehen. Ein wunderbares Panorama nach Nord-Nordost bietet sich dem Radfahrer hier, wenn er zurückblickt. Mit 4 bis 7 % Steigung geht es zunächst für 800 m nach oben, dann ist Mertenberg erreicht. Im Ort flacht die Straße ab, danach geht es aber sofort für die nächsten 500 m wieder mit 6–8 % weiter. Man durchfährt eine Rechts-Linkspassage, wo sich nun der steilste Teil der Auffahrt vor Hainstetten befinden dürfte.
Trotzdem sollte man nicht versäumen, seine Blicke nach links zu richten, eine herrliche Sicht auf die umliegenden Berge bliebe sonst verborgen. Nach einer langgezogenen Rechtskurve legt sich die Trasse, macht einen leichten Linksbogen, um dann sogar abzufallen. Man fährt auf eine uneinsehbare Linkskurve zu. Nach der Kurve geht es gerade hoch nach Hainstetten, noch mal werden 6–8 % erreicht, und der Rotbühlsender erscheint im Blickfeld.
An der Kreuzung bei Hainstetten muss man am Hinweisschild rechts in die AS19 abbiegen, um die letzten 250 m bei knapp 9 % zu überwinden. Will man das nicht, geht es geradeaus nach Wutschdorf (Freudenberg) hinunter. Fährt man nach links durch Hainstetten, kommt man nach Witzlricht.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:12:30 | 12.05.2013
merida
Dolce Vita
Von elloco – Wutschdorf ist ein Ortsteil von Freudenberg, der direkt an der St2399 liegt. Noch im Ort, an der Abzweigung zur AS29 nach Hirschau, beginnt der Anstieg auf der St2399. Es geht gleich mit 7 % bis zu einer Linkskurve bergan, bis ein leichter Rechtsbogen folgt. Man erreicht dann rechts die Abzweigung nach Witzlricht, welche man hinter sich lässt. Die nun folgende Linkskurve bringt uns in ein tausend Meter langes, kaum ansteigendes Stück, bevor wir in der folgenden Rechtskurve in den aufziehenden Wald eintauchen. Es folgt eine 700 m lange Rampe mit Steigungswerten zwischen 5 und 8 %, ehe es etwa ebenso lang im Wald mit rund 3 % weitergeht.
Jetzt macht die Straße einen Links-Rechtsknick – in dieser Passage ist es wieder steiler – dann führt sie aus dem Wald heraus auf Hainstetten zu, erst kurz vor dem Örtchen legt sich die Steigung etwas. Links ragt nun der Rotbühlsender in die Höhe. Man erreicht Hainstetten und die Abzweigung nach Schnaittenbach, zum Langlaufzentrum und zur Buchberghütte.
Will man ganz nach oben, muss man links abbiegen (in die AS19), und es geht dann weiter, wie oben beschrieben (Ostanfahrt). Möchte man das nicht, stürzt man sich in die Abfahrt nach Kemnath am Buchberg. Die dritte Möglichkeit: rechts abbiegen, Hainstetten durchfahren und weiter nach Witzlricht.

10 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:14:18 | 04.08.2014
merida
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen