VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Sulzstich (1545 m) Panoramastraße Stiglreith

DSC00573.

Auffahrten

Von velles – Wer mit dem Auto anreist, findet bei der Pfarrkirche in Kematen einige gebührenpflichtige Parkplätze. Von hier geht es 400 m auf der Dorfstraße nach Süden und dann nach rechts. Beim folgenden Kreisverkehr fahren wir geradeaus weiter und nehmen anschließend die nächste Abzweigung nach links. Diese führt direkt zur Kreuzung mit dem Abzweig nach Unterperfuss, Rangen und Oberperfuss. Hier startet der eigentliche Anstieg links hinauf nach Oberperfuss.
Es geht gleich steil los, und das bleibt bis auf kurze Zwischenabschnitte bis zum Hochpunkt so. Nach ca. 1,5 km ist der Ort Oberperfuss erreicht. Bei der Raiffeisenbank geht es geradeaus über die Kreuzung weiter durch den Ortsteil Kammerland nach Oberperfussberg. Nach 4,7 km im Anstieg (oder 6 km ab Kematen) ist der Abzweig nach Stiglreith erreicht. Hier geht es rechts weg. Vom 1.11.–30.4. besteht ab hier ein Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge, ausgenommen Anrainer.
Die Straße wird nun schmaler und steigt in zwei Kehren vorbei an wenigen Häusern über einen steilen Wiesenhang an. Hier reicht der Blick bereits über das Inntal nach Osten bis zum sogenannten Mittelgebirge und nach Innsbruck. Am Ende des Wiesenhangs bietet eine Bank Möglichkeit zur Rast und zum Ausblick. Wenige Meter später taucht die Straße in den Wald ein, verlässt diesen aber schon bald wieder bei der Parzelle Egghof, wo wir zwei Kehren durchfahren. Der Blick nach Innsbruck wird nun immer besser.
Nach insgesamt acht Kehren und 3 km erreicht man Stiglreith, wo es rechts der nächsten Kehre in wenigen Metern zur Bergstation der ersten Sektion der Peter-Anich-Bahn geht und die zweite Sektion zum Sulzstich beginnt. Hier befindet sich auch das Panoramarestaurant Stiglreith, von wo man unbedingt den grandiosen Blick auf das Inntal, Innsbruck, Hall und das Mittelgebirge genießen sollte.
Aber die Aufstiegsmöglichkeit auf asphaltierter Straße ist hier noch nicht beendet. Nach der nächsten Kehre gelangt man zum Parkplatz, an dessen oberem Ende bei der Tafel Zur Rosshütte eine Fahrverbotstafel und eine Schranke die Weiterfahrt für den allgemeinen PKW-Verkehr beenden. Fahrradfahrer dürfen aber weiter – und die Straße wird nicht zuletzt auch von Mountainbikern benutzt, die zur Rosshütte oder zur Krimpenbachalm wollen. 2,3 km und 265 Höhenmeter führt die Straße noch weiter geradeaus nach oben, bis der Kulminationspunkt bei einer Hütte auf 1545 m Höhe erreicht ist.
Hier zweigt rechts der Schotterweg ab, der weiter rechts nach gut 400 m zum Restaurant Sulzstich und dann weiter hinauf zur Rosskogelhütte und Krimpenbachalm führt. Zumindest bis zur Roßkogelhütte sollte der Weg auch mit einem Gravelbike befahrbar sein. Die asphaltierte Straße könnte man noch ca. 2 km bis zum Weiler Gfas weiterfahren, jedoch führt sie bergab und endet dort, lohnt sich also nicht wirklich.

Beim Hinunterfahren sollte man bis zum Parkplatz aufgrund teilweise ausgebesserter Straße und schrägen Entwässerungsrinnen etwas vorsichtig sein.

Als Talabfahrt bietet sich bei Erreichen des Abzweigs der Panoramastraße auch die Variante nach rechts über Sellrain und das Sellraintal hinaus nach Kematen an. Aber Achtung! Sellrain–Kematen ist ein Abschnitt der Kühtai-Passstraße und hat daher etwas mehr Verkehr. Dazu müssen einige Galerien und kurze Tunnels durchfahren werden. Alternativ kann man ab Sellrain verkehrsärmer, aber mit einem Gegenanstieg über den Ortsteil Tanneben, ins Mittelgebirge fahren und gelangt so über Grinzens und Axams zurück nach Kematen.
12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:05:15 | 09.05.2021
homeros ilias
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe