VERY important message

Alp dil Plaun (1962 m)

Liebliche Landschaft

Auffahrten

Von poli – Wir starten im Zentrum des kleinen Ortes Rothenbrunnen, rund 10 km südwestlich von Chur an der San Bernardino-Route. Die Dorfstrasse führt ganz leicht ansteigend in südöstliche Richtung. Nach gut 500 Metern biegen wir in die Hauptstrasse ein, welche Richtung Feldis führt. Dieser folgen wir nun, bereits etwas steiler, bis wir nach insgesamt genau einem Kilometer in der ersten Linkskurve nach links in ein kleines Sträßchen abbiegen.
Nun wird es sofort sportlich. Über zwei kurze Rampen, welche Spitzen bis gegen 20 % aufweisen, erreichen wir nach 90 Höhenmetern das Dorf Tomils. Hier fahren wir nun nach links in Richtung der markanten Kirche.
Am Dorfausgang nach der Kirche endet der Asphaltbelag und die Straße ist ab hier für den motorisierten Verkehr gesperrt. Für rund 1,5 km fahren wir nun auf einer Naturstraße, welche aber in einem erfreulich guten Zustand ist. Zu Beginn ist es einige Meter flach, dann führt der Weg uns sogar leicht bergab in ein wildes, bewaldetes Tal. Nach rund 400 Metern durchfahren wir einen kurzen Tunnel und überqueren gleich danach am tiefsten Punkt den Bach.
Nun beginnt das Herzstück der Auffahrt. Das schmale Sträßchen windet sich mit einigen schönen Kehren den steilen Hang hinauf. Auf den nächsten 4,5 Kilometern beträgt die Steigung anhaltend zwischen 12 und 15 %. Flacher wird es kaum. Es gibt aber auch keine wirklich steile Stellen. Mehr als 18 % steil wird es nie. Im Wald bewegen wir uns noch auf Schotter, wobei die Kehren erfreulicherweise mit einem Asphaltbelag versehen sind.
Nach der dritten Kehre beginnen die für diese Gegend typischen Asphaltfahrstreifen. Diese wurden in einer ausgezeichneten Qualität erstellt und erleichtern das Vorwärtskommen markant. Schon bald verlassen wir den Wald und die Aussicht auf das schöne Tal und den gegenüberliegenden Piz Beverin wird immer prächtiger. Unser Weg kommt nun an einem einsamen Bauernhof vorbei und erklimmt mit zwei Kehren die steilen Wiesen.
Auf 1190 Metern Höhe treffen wir auf die neue Straße. Dieser folgen wir nur wenige Meter und biegen dann nach rechts in Dorf Scheid ab. Die Straße ist hier für kurze Zeit etwas flacher. Nach 300 Metern macht es einen Knick nach links und wir überqueren kurz darauf die Hauptstrasse ein zweites Mal. Recht steil durchqueren wir nun den schönen Ortsteil Purz. Hier kann man an einem der Brunnen die Wasservorräte auffüllen.
Kurz danach gelangen wir wieder zur neuen Straße und folgen dieser für 1,5 Kilometer, bis wir auf einer Höhe von 1500 Metern die Passhöhe erreichen. Die Steigung wird in diesem Teilstück deutlich zahmer und beträgt maximal 13 %.
Genau am höchsten Punkt zweigt nun ein Sträßchen nach rechts ab. Die Alp dil Plaun ist bereits ein erstes Mal angeschrieben. Ab hier bewegen wir uns wieder auf Betonfahrstreifen. Die Steigung fällt jetzt oft unter 10 % und wir können unsere ganze Aufmerksamkeit der tollen Umgebung widmen. Nach zwei Kehren fahren wir bei einer ersten Abzweigung geradeaus. Die nächsten zwei Abzweigungen lassen wir rechts liegen.
Hinter zwei weiteren engen Kehren gelangen wir zur schönen Alpsiedlung Plaun digls Mats. Gleich vor den ersten Häusern biegen wir rechts ab. Nach 300 flachen Metern beginnt die Schlusssteigung. Diese ist 1,4 Kilometer lang und zwischen 10 und 12 % steil. Auf diesem Teilstück lassen wir die Waldgrenze unter uns. Links oben wird schon unser Ziel sichtbar. Bei der schon von weitem sichtbaren Linkskehre haben wir es geschafft. Es wird nun beinahe flach, und nach wenigen Metern zweigen wir nach links zur Alp dil Plaun ab. Für die Talfahrt wählen wir natürlich die neue Straße.

1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen