VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Aremberg (536 m)

Aremberg Dorf.

Auffahrten

Von majortom – In Antweiler biegen wir von der im Tal verlaufenden L73 ab und folgen dem Wegweiser nach Aremberg. Sofort sehen wir uns mit der ersten steilen Rampe konfrontiert, deren Steigung 12–13 % beträgt, die aber nur kurz ist und dann, mit Verlassen des Ortes, auf etwa 9 % abflacht. Bei also durchaus noch anspruchsvoller Steigung fahren wir zunächst in westlicher Richtung; auf der rechten Seite haben wir den bewaldeten Aremberg im Blick. Die Steigung bleibt bis zur ersten Rechtskurve (0,9 km) nahe 10 %, dann geht sie leicht zurück, während wir nun durch offene Felderlandschaft direkt auf den Berg zu radeln. Nach 1,7 km tauchen wir dann vorübergehend in den Wald ein; hier wird der Anstieg sehr unregelmäßig, Flachstücke und steilere Abschnitte wechseln in kurzer Folge ab. Das Profil bleibt auch unregelmäßig, als wir den Wald wieder verlassen.
Nun sehen wir unser Ziel, das Dorf Aremberg, rechts am Hang über uns. Auf einer Schleife am Hang entlang klettern wir dem Ziel langsam aber sicher entgegen. Nach insgesamt 3,6 km müssen wir an einer Kreuzung rechts abbiegen, haben Aremberg nun aber schon direkt vor der Nase und können in das Dorf hinein fahren. Der höchste Punkt auf der Hauptstraße, die in Aremberg links in Richtung Eichenbach abbiegt, ist an eben dieser Kreuzung erreicht.
Der Weg hinauf zur Burg führt, weiterhin ansteigend, noch in den Ortskern hinein. Der asphaltierte Weg endet jedoch in der Burgstraße auf etwa 560 m Höhe.
Fazit: Ein sehr schön zu fahrender Anstieg, der im oberen Teil jedoch leider unregelmäßiger und somit auch unangenehmer wird. Nichtsdestotrotz handelt es sich um einen für Eifel-Verhältnisse recht langen Anstieg, dessen Durchschnittssteigung sich auch sehen lassen kann.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:23:00 | 06.12.2012
sugu
Dolce Vita
Von Trekracer – Wir biegen von der L73 Richtung Eichenbach ab. Die knapp 3 Kilometer bis Eichenbach sind mit einer durchschnittlichen Steigung von 3,4 % sehr angenehm zu fahren. Die maximale Steigung beträgt auf dem Abschnitt für ein kurzes Stück 5 %.
Im Ortskern von Eichenbach biegt man links ab Richtung Aremberg. Hier geht es erst einmal noch knapp 100 Meter leicht bergab, und man sollte hier alle Kräfte sammeln für den nun anstehenden härtesten Teil des Anstieges.
So geht es auf den ersten 750 Metern mit einer Durchschnittsteigung von 8,5 % ordentlich zur Sache. Der Steigungsspitzenwert ist hier ganz kurz bei 16 %! Der mittlere Teil ist dann mit rund 6,5 % Durchschnittsteigung relativ gut zu fahren, bevor man im obersten Teil noch mal kräftig auf die Kurbel drücken muss. Hier erreicht die Steigung noch mal öfter 10 %.
Zu unser Linken sehen wir schon den Aremberg, an dessen Westhang sich die Straße in den Ort hoch schlängelt. Oben wird man dann bei entsprechendem Wetter mit einer traumhaften Aussicht belohnt.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:16:20 | 07.08.2012
pmahl
Mittlere Zeit
00:18:36 | 25.09.2016
der Lui
Dolce Vita
00:22:15 | 16.05.2010
Trekracer
Von paelzman – Der Startpunkt der Südanfahrt liegt im Ahrtal zwischen den Orten Müsch und Ahrdorf. Von der B258 biegen wir hier ab auf die K5 in Richtung Dorsel.
Auf dem ersten Kilometer bis zum kleinen Ort Dorsel empfängt uns sogleich eine attraktive Streckenführung, die uns auf serpentinenähnlichen Kurven aus dem Ahrtal herausführt. Zusammen mit den ca. 6 % Steigung also ein sehr angenehmer Beginn.
Nach dem Verlassen von Dorsel befinden wir uns nun in einer weiten Wiesen- und Ackerlandschaft, die wir auf fast flacher Strecke durchfahren. Schöne Ausblicke sind uns hier bereits vergönnt, doch da geht noch mehr!
Wir erreichen nun einige Waldstücke, die sich mit den Äckern und Wiesen mischen. Die Straße ist hier wellig mit einigen sanften Steigungen und kurzen Zwischenabfahrten. Tendenziell gewinnen wir aber stetig an Höhe, und mit der Höhe steigt auch die Attraktivität der Blicke über die Weite der Hocheifel. Diese genießen wir relativ ungestört, Auto- oder Motorradverkehr stellt hier selbst an Wochenenden eher die Ausnahme dar.
Nach ziemlich genau 6 km, als unser Zielort Aremberg schon in Sichtweite ist, treffen schließlich wir auf die Auffahrt aus Antweiler, die von rechts in unsere Straße mündet. Wie dort beschrieben absolvieren wir die letzten Meter bis zum Hochpunkt.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:23:10 | 26.08.2018
eisenar
Dolce Vita

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen