VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Col du Mont Crosin (1227 m)

Südauffahrt von Saint Imier
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Mont Crosin

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Mont Crosin.

Fernfahrt Freiburg-Nizza vom 16.08. bis 25.08.2019

Auffahrten

Von athletic – Ausgangspunkt dieses Passes ist die Stadt St-Imier. Mit ihrem schachbrettartigen Muster, den vielen mehrgeschossigen Gebäuden und ihrer Lage (im engen Tal) bietet sie ein spezielles Bild. Ein wenig östlich vom Stadtzentrum zweigt die Straße Richtung Mont Crosin ab. Die letzten Häuser lässt man bald hinter sich und wird ebenso schnell vom Wald verschluckt. Es beginnt eine ziemlich monotone Auffahrt mit einem konstantem Gefälle (7-8%), die sich leicht und ohne Serpentinen den Berg hinauf windet, immer dem Gelände folgend. Erst kurz vor der Passhöhe verlässt man den Wald und erreicht eine Weidelandschaft. Hier oben gibt es auch zwei Restaurants, in denen man sich stärken kann. Außerdem lohnt die Aussicht gegen Süden einen kurzen Halt. An Wochenenden trifft man viele Ausflügler und Wanderer an. Die Strecke wird am Wochenende teilweise von Motorradfahrern und Möchtegern-Rallyefahrern (der Fahrstil gewisser Jurassier ist berühmt-berüchtigt) frequentiert; wem das Ganze zu laut und gefährlich ist, der sollte lieber eine andere Strecke wählen. Die Abfahrt ist eher unspektakulär und kann in hohem Tempo gefahren werden. Vorsicht bei der nach 2,5 km von links einmündenden Straße nach Les Breuleux!
25 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:23:12 | 21.08.2011
Toutou
Mittlere Zeit
00:27:35 | 16.07.2016
SchwabiF
Dolce Vita
00:35:00 | 05.07.2011
chriscam
Von athletic – Les Reussilles, eine Ortschaft bei Tramelan im Berner Jura, ist der Ausgangspunkt der Nordrampe des Mont Crosin. Die ersten 3 km sind allerdings fast flach. Erst nachdem man links zum Mont Crosin abgezweigt ist, beginnt die Straße anzusteigen. Es folgen nun noch knapp 3 km mit mäßiger Steigung und weiten Kurven. Dabei fährt man größtenteils im Wald. Auch die Passhöhe wird von Bäumen gesäumt. Das schönste an diesem Pass ist sicher der Berg selbst und seine Umgebung. Ein Aufenthalt lohnt sich insbesondere für Wanderer oder Biker. Die Abfahrt nach St-Imier ist schnell (Vorsicht: es hat auch Kurven im Wald), aber langweilig.
40 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:23:00 | 12.06.2014
Vaandiel
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:26:00 | 31.05.2014
ndeedafatone

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen