VERY important message
Die Login-Probleme sind behoben. Alles läuft wieder einwandfrei. Danke für die Geduld!

Klingeleberg (203 m)

Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Klingeleberg

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Klingeleberg.

Ardennen – Revier der Frühjahrsklassiker vom 30.04. bis 03.05.2020

Auffahrten

Von kletterkünstler – Diese Auffahrt beginnt wahlweise in Simpelveld oder aber auch erst in Bosschenhuizen. Wir wählen Simpelveld als Startpunkt, denn so kommen noch einige Höhenmeter zu den ohnehin schon wenigen dazu. Man lässt die Abzweige zum Hulsberg rechts liegen und verlässt Simpelveld in Richtung Bosschenhuizen. Am Ortsende beginnt dann auch der Anstieg, und man passiert gleich mal den Fuß der Südostauffahrt zum Klingeleberg über den Schanternelsweg. Von einem Anstieg ist bisher nicht viel zu merken. Auf recht rauer Straße beträgt die Steigung bis Bosschenhuizen nur 2 bis 4 %.
Dort biegt man dann gleich in die erste Straße, den Katzerweg, rechts ein, und klettert bei nunmehr 5 bis 6 % schon etwas mehr. Nach 400 m zweigt man erneut rechts ab, und die Steigung legt sich nun wieder auf 2 bis 3 % zurück. Kommt man hier von links, so kann man aufgrund einer kleinen Senke auch auf dem großen Blatt bis zum Hochpunkt hinaufsprinten. Dieser ist nach insgesamt 1,8 km von Simpelveld aus gerechnet erreicht.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:03:57 | 22.09.2013
petje
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:06:05 | 28.09.2011
korn
Von kletterkünstler – Dies ist die schwierigere Variante zum Klingeleberg. Sie beginnt am Ortsende von Simpelveld in Richtung Bosschenhuizen, wo man rechts in den Schanternelsweg einbiegt. Der Hohlweg taucht zwischen den Bäumen und dem Gebüsch ein und steigt zunächst nur leicht an. Er ist aufgrund des landwirtschaftlichen Verkehrs etwas verschmutzt, aber in gutem Zustand. Die Steigung baut sich kontinuierlich auf, erreicht aber zunächst keine besorgniserregenden Werte.
Erst wenn sich das Gelände für uns öffnet, steigt der Weg zwischen den Feldern stärker an. Nachdem sich die Steigung kurzzeitig noch einmal legt, nimmt sie dann für ca. 300 m wieder zu und erreicht dabei 9 bis maximal 11 %. Schließlich flacht sie nach Passieren eines kleinen Waldstücks langsam ab. Das Ende der Auffahrt ist dann an der T-Kreuzung auf etwa 203 m Höhe erreicht. Zwischen den beiden Hochpunkten, also der Einmündung des Schanternelsweg und des Wissemicherweg auf den Loevemicherweg liegen gerade einmal 100 m, sodass man einen gemeinsamen Hochpunkt zwecks Erfassung im Tourenplaner auf halber Strecke, also genau in die Mitte legen kann.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:04:00 | 28.09.2011
korn
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:04:30 | 31.08.2013
petje

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen