VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Lerchnerhof (1485 m) Oberonach

DSC01301.

Auffahrten

Von Paul L – Als Startpunkt für die Auffahrt nehmen wie die Kreuzung, die sich in der Wiese südlich von Montal befindet. Diese Kreuzung erreichen wir von St. Lorenzen kommend über die Straße, die am Ortseingang nach links abzweigt (Straßenschild – Hauptzufahrt). Sind wir von Ehrenburg angefahren, halten wir geradewegs auf das Wirtshaushotel Alpenrose zu, nehmen die Nebenstraße, die rechts (westlich) daran vorbeiführt und verlassen das Dorf in Richtung Südosten, und gelangen direkt zur Kreuzung.
Ab hier führt die Straße kurz nach Süden, macht einen leichten Rechtsschwenk und biegt in einer Rechtskurve in den Wald ein. Nach der folgenden Linkskehre behält sie erst mal die Hauptrichtung Südost bei, bis sie an der Geländekante nach Südwesten schwenkt.
Hier gelangen wir dann auch gleich aus dem Wald heraus in freies Gelände und sehen das Dorf vor uns. Knapp vor dem Dorf zweigt talseitig (links) die anfangs recht steil abfallende Straße ab, die früher nach Zwischenwasser führte. Wir bleiben bergseitig (rechts) und müssen uns ab hier für ca. einen Kilometer etwas mehr plagen, da die bis hierher angenehm zu fahrende Straße an Steilheit zulegt.
Bei der kurz darauf folgenden nächsten Abzweigung halten wir uns auch wieder rechts (Straßenschilder Ellen bzw. Hörschwang – nach links zweigt die Straße ab, die weiter ins Dorf und in der Folge über Tintal nach Welschellen führt), fahren in der Rechtskehre um das Hotel Onach herum und verlassen das Dorf wieder.
Nachdem die Straße wieder vollständig im Wald eingetaucht ist, gelangen wir bald darauf zu einer engen Kehrenkombination; die Linkskehre fahren wir aus, während wir bei der wenige Meter darüber liegenden Rechtskehre geradeaus fahren (nach rechts führt die Höhenstraße nach Ellen).
Ab hier geht es nun wieder, abgesehen von einigen kurzen Rampen recht gemütlich weiter, vorwiegend im Wald, über einige Serpentinen (wobei wir die Abzweigungen nach links in den beiden noch folgenden Rechtskehren nicht beachten), bis wir schließlich durch eine Wiese und noch ein weiteres kurzes Waldstück (höchster Punkt 1505 m), zum Schluss mit leichtem Gefälle, unser Ziel erreichen, den Lerchnerhof, der wenige Meter hinter der auffallenden Hochspannungsleitung liegt.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe