VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Rotbachalm (Brunnberg) (1413 m)

DSC01390.

Auffahrten

Von Paul L – Zuerst möchte der Autor etwas in eigener Sache vorbringen, das auf alle Touren im Ahrntal zutrifft:

Als gebürtiger Ahrntaler finde ich es eigentlich nur traurig und beschämend, dass man es nach jahrzehntelangen hilflosen Versuchen nicht mal ansatzweise schafft, den Radweg durch das Ahrntal zu verwirklichen, obwohl das notwendige Geld dafür schon lange zur Verfügung steht bzw. stand.
Dafür hört man immer häufiger, dass auf den Bergen Verbindungswege bzw. -straßen für Mountainbiker gebaut werden sollen. Auch geistert immer noch das Gerücht des Radweges über das Hundskehljoch ins Zillertal durch die Gegend.
Ich weiß nicht, welche Logik da nun wirklich dahintersteckt; mir jedenfalls erschließt sie sich nicht, wenn ich daran denke, dass ich mit dem Rad über ein 2607 m über der Meereshöhe liegendes Joch fahren kann, um danach auf einer Länge von 23 Kilometern auf einer vielbefahrenen Hauptstraße bis zum Beginn des Fahrradweges zu gelangen!

Doch nun zur Auffahrt: Der Startpunkt für diese recht anspruchsvolle Auffahrt befindet sich in Oberluttach, einem Ortsteil von Luttach, der einige hundert Meter weiter taleinwärts auch direkt an der Hauptstraße liegt. In Richtung taleinwärts gesehen biegen wir ca. zehn Meter nach dem Hotel Post in die schräg nach links abzweigende Nebenstraße ein, die mit Moar zu Pirk bezeichnet ist, was gleichzeitig der Name der Wohnbauzone über uns ist.
Wir nehmen gleich darauf die scharfe Linkskurve und folgen der Straße, die in einem weiten Rechtsbogen immer knapp neben der Verbauung des Schwarzenbaches zum Waldrand hinauf- und dort über die Holzbrücke führt, und sich ab nun in gleichmäßiger, aber knackiger Steigung für fast 2 km den Brunnberg hinaufwindet. Nach der taleinwärts führenden Gerade passieren wir kurz vor der Linkskehre die sogenannte Häusergang Fichte (Naturdenkmal), ein recht ansehnlicher Baum, was die Höhe und den Stammumfang betrifft.
Nach der Kehre queren wir die steilen Wiesen der Brunnhöfe, bevor wir, nach einem neuerlichen Waldstück, wiederum in einer Wiese, die scharfe Rechtskehre passieren. Nach der gleich darauffolgenden, leichten Linkskurve sehen wir zu unserer Rechten eine leicht abfallende Straße abzweigen, die mit Brunnberghöfe beschildert ist, außerdem als Sackgasse ausgewiesen ist.
Wir bleiben links, ebenso wie in der folgenden Linkskehre, aus der ebenso ein schmales Sträßchen nach rechts abzweigt, mit derselben Beschriftung. Nach einer weiteren Rechtskehre, einer Rechtskurve und der folgenden Gerade erreichen wir die Abzweigung, der wir nach rechts folgen (nach links führt die Straße, anfangs mit leichter Steigung, weiter bis zur Weißenbacher Straße; diese angenehme Strecke kann man zur Abfahrt verwenden).
Wir haben den steilsten Aufstieg hinter uns, vor uns liegt eine kurze Abfahrt am Großstahlhof vorbei. Danach, über dem Kleinstahlhof, steigt die Straße wieder an, die uns weiter in die Schlucht des Rotbaches bringt. Bei der letzten Linkskehre sehen wir das Ziel bereits über uns, das wir dann nach einer weiteren Rechtskehre alsbald erreichen.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe