VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Santuario della Madonna di Dinnammare (1113 m) Santuario di Dinnammare

Am Ziel: Das Santuario della Madonna di Dinnammare und der fantastische Tiefblick.

Auffahrten

Von getriAlle Wege führen nach Rom – aber auch viele Straßen auf den Colle San Rizzo! Wer im Nordostzipfel Siziliens mit dem Rad unterwegs ist und von der Küstenstraße bei Messina, Punta del Faro, Sparta oder in der Gegend von Orto Liuzzo ins Landesinnere abbiegt, kommt fast unweigerlich früher oder später am Colle San Rizzo an bzw. vorbei. Für alle Varianten gilt: Am Ausgangspunkt für die Fahrt zum Santuario di Dinnammare, dem Colle San Rizzo, hat man zumindest schon 473 Höhenmeter in den Beinen, weshalb man sich von den verbleibenden 641 Höhenmetern bis zum Santuario nicht in die Irre führen lassen darf.
Somit kann es also losgehen! Vom etwas unspektakulären Colle San Rizzo fahren wir zunächst in einem dichten Wald bergwärts. Der Straßenverlauf führt uns stets am Hauptkamm der Bergkette entlang und ist, vor allem wegen der Schatten spendenden Bäume, im Großen und Ganzen relativ angenehm zu fahren: Zwar erwarten uns auf den ersten vier Kilometern einige Abschnitte mit Steigungswerten von zehn bis zwölf Prozent, der nur mäßig ansteigende drei Kilometer lange Mittelteil der Bergstraße bietet jedoch genügend Zeit zur Erholung.
Den vorhin erwähnten Wald können wir bis zum Santuario nicht gänzlich hinter uns lassen, es bieten sich aber immer wieder wunderbare Ausblicke auf Messina sowie auf das italienische Festland zu unserer Linken und auf die Bucht von Milazzo zur unserer Rechten.
Nach siebeneinhalb Kilometern erreichen wir die erste von insgesamt sechs Kehren und haben nun die letzten beiden Kilometer vor uns, die nochmals steiler werden. Bei Steigungsspitzen von ca. 13 % geht es hier durchaus herausfordernd zur Sache. Die allerletzten 500 Meter zum Santuario di Dinnammare sind in Form einer Einbahnregelung als Ringstraße angelegt, um wahrscheinlich bei religiösen Veranstaltungen ein Verkehrschaos möglichst zu vermeiden.
Am Vorplatz der Wallfahrtskirche angekommen bietet sich uns ein wunderbares Panorama. Der Ausblick auf Messina, auf das italienische Festland und das Beobachten des regen Schiffsverkehrs auf der Straße von Messina laden zum Verweilen ein und sind die absolute Krönung dieser schönen Bergfahrt.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:45:00 | 25.08.2017
wellamo
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe