VERY important message

Tesselberg-Mühlbach-Höhenstraße (1529 m)

Nordauffahrt: Mühlbach

Auffahrten

Von chriku – Die Auffahrt beginnt an der Abzweigung der Oberwielenbacher Straße von der Pustertaler Staatsstraße in nördlicher Richtung (von Bruneck aus kommend am Ortseingang von Percha links). Die ersten 200 Meter führt die Straße mit Steigungswerten von zwölf Prozent kerzengerade den Berg hoch, bevor sie nach links abbiegt und dann im Wald in einem weiten Rechtsbogen wieder in östliche Richtung führt.
Nach der anschließenden Linkskurve (Km 1,9) muss die Abzweigung links nach Tesselberg genommen werden (bis hier ist die Auffahrt identisch mit der Auffahrt zu den Erdpyramiden von Platten, die hier geradeaus weiterführt). War die Straße bisher steil (211 Höhenmeter auf 1,9 Kilometern), ist es nun führt die nächsten zweieinhalb Kilometern flach bzw. nur leicht steigend. In diesem Bereich bietet sich ein toller Ausblick auf Bruneck, bevor in einer langgezogenen Rechtskurve das Örtchen Amaten durchfahren wird.
Ab hier ist dann wieder Schluss mit lockerem Pedalieren. Auf den verbleibenden zweieinhalb Kilometern sind dann noch etwa 270 Höhenmeter zurückzulegen; und das abgesehen von einer Linskurve auf gerader Strecke und ohne jeden Ausblick im dichten Wald. Am Ende des Steilstücks ist dann ziemlich unspektakulär der Hochpunkt dieser Auffahrt erreicht. Es bietet sich auch hier keinerlei Ausblick.
Da die meisten Radler aber hier wohl kaum umkehren und zurück nach Percha fahren werden, macht das aber nichts, denn im weiteren Verlauf der nun immer leicht bergauf und bergab führenden Höhenstraße über Tesselberg und Mühlbach bieten sich traumhafte Aussichten ins Ahrntal und auf die umgebende Bergwelt, bevor die Straße dann über einige Serpentinen regelrecht nach Uttenheim abstürzt.

12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:34:18 | 09.10.2010
gigi
Mittlere Zeit
00:40:10 | 18.05.2016
Sarastro
Dolce Vita
00:43:38 | 06.09.2018
Sebastian383
Von Kurz und Flach – In Uttenheim nehmen wir die Einsbergstraße (Via Einsberg), die rechtwinklig von der Talstraße abzweigt und bei der sich schnell die Frage stellt, wie der Straßenverlauf aussieht, denn der sich vor uns aufbauende Hang sieht fast unüberwindbar aus. Wie sich aber bald herausstellt, ist der Hang und die Straße zwar steil, aber eben nicht unüberwindbar.
Nach 500 flachen Metern nimmt die Steigung schnell auf zweistellige Werte zu und behält diese für die nächsten fünf Kilometer bei. Mit durchschnittlich 11 bis 12 % gewinnen wir schnell an Höhe, wobei sich Waldpassagen und Weiden abwechseln. Dabei durchfahren wir insgesamt vier Serpentinen und ändern mehrfach die Fahrtrichtung, so dass sich zunehmend weiter reichende Blick mal ins Tauferer Tal, mal ins Mühlwalder Tal und mal nach Bruneck ergeben.
Nach diesen mühsamen fünf Kilometern (vor allem, wenn man, wie der Autor, vorher bereits Furkelsattel und Neves-Stausee besucht hat) haben wir das Anstrengendste geschafft. Die Straße verläuft nun leicht gewellt am Hang entlang, macht einen großen Bogen nach Osten und erreicht zuerst Mühlbach (Riomolino) und kurz darauf Tesselberg (Montassilone) auf 1529 m Höhe.
8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
01:19:22 | 07.07.2017
Gianfranco Barbhesse
Mittlere Zeit
Dolce Vita
01:19:53 | 07.07.2017
homeros ilias
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe