VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Col du Hundsrück (748 m)

Hund .

Auffahrten

Von thomasg – Die Anfahrt beginnt in Bitschwiller-lès-Thann gegenüber des Rathauses, wo man von der N66 nach Südwesten in die Rue Joffre einbiegt. Von der Abzweigung geht es zunächst flach durch den Ort und sogar wieder ein paar Meter leicht bergab. Erst am Ortsende zieht die Steigung langsam an, bleibt aber bei gemächlichen 5–6 %. Die Straße führt zunächst mit Blick zurück auf den Startort in einer Linkskurve am Hang entlang. Nach etwa 1,5 km wendet sie sich nach rechts und umrundet dann in einer Linkskurve einen malerisch gelegenen Bauernhof. Fuhr man bis hier über Wiesen mit lockerem Baumbestand, taucht die Straße nach 2 km in den dichten Wald ein, den sie bis zur Passhöhe nicht mehr verlässt.
Es folgt eine scharfe Kehre, nach der die Steigung auf etwa 7–8 % anzieht. Kurz vor der nächsten Kehre bei Kilometer drei erreicht sie über ein kurzes Stück 12 % – dies ist aber auch schon die steilste Stelle der gesamten Auffahrt. Nach der Kehre geht es zunächst ein paar hundert Meter flacher weiter, bis wieder etwa 7–8 % Steigung erreicht werden. So ungefähr geht es die restliche Anfahrt weiter – mal etwas flacher, mal etwas steiler, aber nie im roten Bereich. Der Zustand der Straße ist über die gesamte Anfahrt tadellos.
Bei Kilometer 4,5 mündet an einem kleinen Parkplatz von links die Anfahrt aus Thann ein. Ab hier geht es ohne große Richtungswechsel zügig Richtung Ziel. Der dichte Wald erlaubt leider die ganze Zeit hindurch keine besonderen Ausblicke. Nach etwa 6 km sieht man voraus die Kuppe der Passhöhe und kann bei kontinuierlich nachlassender Steigung noch einmal Gas geben.
41 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:20:59 | 10.10.2008
Felix Krull
Mittlere Zeit
00:31:20 | 24.06.2010
Kwak
Dolce Vita
00:44:30 | 15.07.2016
avatar2
Diese Beschreibung ist ganz frisch bei uns eingegangen und befindet sich noch nicht in Redaktion. Der Beitrag wird noch redigiert.
Von Flugrad – Ausgangspunkt der Westanfahrt ist der Ort Masevaux im Doller-Tal. Von der Talstraße zweigen wir auf die D 14bIV Richtung Bourbach-le-Haut, Bitschwiller ab. Nach wenigen Metern kreuzen wir die Voie Verte-Trasse am ehemaligen Bahnhof (dieser Bahntrassenradweg ist zwischen Sewen und Masevaux eine glatt asphaltierte gut fahrbare Alternative zur Talstraße).
Gleich ist auch schon Schluss mit lustig: auf dem folgenden km, noch innerhalb der Bebauung, steigt unser Sträßchen mit bis zu 13 % recht ruppig und unregelmäßig an. Doch nur, um kurz darauf auf einem Flachstück in den Weiler Houffach zu führen. Geradeaus erblicken wir dahinter so eine Art Kamm. Das ist der Vorpass. Doch zunächst windet sich unser Sträßchen sehr malerisch, aber auch wieder mit 9–12 % Steigung, am Hang entlang. Doch es bleibt auch auf den folgenden 2 km bei dem stark wechselnden Steigungsprofil – bis wir auf dem Vorpass angelangt sind, dem Col de Schirm. Nach nur 3,5 km auf 610 m, da kann was nicht stimmen. Und tatsächlich verlieren wir bis Bourbach-le-Haut wieder 60 Hm. Die Dorfmitte ist um eine enge Kurve herum gepflastert. Hier mündet auch von Sentheim die zweite Westanfahrt ein. Die verbleibenden 200 Hm verteilen sich auf 3,5 km und dies – man kennt es schon – äußerst ungleichmäßig. Allerdings ist der Straßenverlauf äußerst abwechslungsreich. Immer wieder bieten sich auch Rückblicke auf das Bourbach-Tal, das wir langsam verlassen. Ein äußerst schönes schmales Sträßchen, leider auch bei lärmenden und rasenden Horden der Mopedfraktion beliebt. Die 3 Schwierigkeitspunkte sind dem unregelmäßigen Profil geschuldet.
31 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:25:41 | 30.07.2015
romobike
Mittlere Zeit
00:32:00 | 11.06.2016
Murmel
Dolce Vita
00:35:55 | 25.08.2011
SUGI67
Von thomasg – Ausgangspunkt dieser Anfahrtsvariante ist ein markanter Kreisverkehr in Thann, den man vom Stadtzentrum aus nach etwa 500 m über die nach Süden führende Rue Kléber erreicht. Hier folgt man der nach Westen führenden Avenue Poincaré.
Sanft ansteigend geht es nun mehr als einen Kilometer durch die Häuser am Rande von Thann. Nach den letzten Häusern hält am Ende der Rue du Floridor ein Fahrverbotsschild ungebetene Autos fern, und wir fahren in ein lauschiges, fast schon parkähnliches Tal ein.
Die gerade dem Bach folgende Straße steigt über die nächsten 2 km kontinuierlich immer weiter an, bis kurz vor einer markanten Kehre mit etwa 10 % die maximale Steigung auf diesem Teilstück erreicht wird. Die Steigung lässt dann wieder nach, und die Straße führt nach einer weiteren Kehre mit kontinuierlich 6–7 % in weitem Bogen durch schönen Wald. Nach insgesamt 4,9 km erreicht man die Einmündung auf die eigentliche Passstraße, der man nach links zum Col du Hundsrück folgt.
52 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:24:00 | 23.07.2009
claudegougenheim
Mittlere Zeit
00:27:00 | 28.05.2011
markom
Dolce Vita
00:28:56 | 20.09.2014
Sprengmeister
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:30:32 | 14.08.2016
mortirolo
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen