VERY important message

Wolfgangpass (1637 m)

Wolfgangpass.

Auffahrten

Von Uwe – Von Landquart kommend darf man mit dem Rad nicht auf der Hauptstraße fahren, was auch keinen Verlust bedeutet. Man folgt ganz einfach der Radbeschilderung Richtung Davos und wird so über (fast) autofreie Straßen und Wege bis Schiers geführt. Ab hier fährt man auf einer Nebenstraße fast ohne Verkehrsbedeutung, bis man kurz nach Jenaz auf die Kantonsstraße trifft. Weiter fährt man bis Küblis auf der Talsohle fast flach auf eben genannter Hauptstraße. Dort beginnt dann auch die eigentliche Auffahrt.

In Küblis sollte man auf keinen Fall einer Radwegbeschilderung nach Davos oder Klosters folgen, denn dieser Weg endet kurz hinter dem Ort im Schotter und Grünzeug und ist absolut raduntauglich. Selbst zum Schieben des Renners mit Lookplatten ist er ungeeignet, da er sehr steile Passagen beinhaltet. Also geht es auf der jetzt steilen Hauptstraße mit allem Verkehr nach Saas im Prättigau, vorbei an den Baustellen der Umfahrungstunnels Küblis und Saas.
Ab Saas wird es wieder fast flach, aber den Verkehr haben wir noch zu ertragen bis zur Abzweigung Serneus (Kreisverkehr), an der wir wieder der Radbeschilderung folgen (Achtung, etwas verwinkelt und auf und ab!), bis wir nach der Abzweigung Sunnibergbrücke wieder auf die alte Hauptstraße treffen, die aber hier nur noch den lokalen Verkehr nach, von und durch Klosters führt.
Am Ortsende von Klosters beginnt dann die Schlusssteigung mit einem Maximum von 12 %, und wir münden an der Abzweigung zur Autoverladung durch den Vereinatunnel wieder in die Hauptstraße ein, die ab hier bis zur Passhöhe mit allen ihren unangenehmen Nebenerscheinungen unsere einzige Möglichkeit ist, den Wolfgangpass und Davos zu erreichen.

Anmerkung des Autors:
Wir sind diesen Anstieg im Rahmen einer Runde von Küblis über Wolfgangpass und Lenzerheide und wieder zurück nach Küblis gefahren. Die genannte Rundfahrt hat durchaus ihre Reize, man könnte sie auch in umgekehrter Richtung fahren, hätte aber dann den relativ verkehrsreichen Anstieg von Chur nach Lenzerheide zu bewältigen.
Bei unserer 4-Ländertour haben wir den Fehler gemacht, dass wir den üblen Radweg von Küblis nach Saas gewählt haben, was uns schon zu Beginn unserer Tour die gute Laune vermiest hat. Wenn man aus dem Prättigau kommend zum Flüelapass fährt, hat man einen ganz ordentlichen Brocken zu bewältigen!

Diese Beschreibung wurde als Ersatz für den ursprünglichen Text angefertigt, in dem die Auffahrt erst ab Klosters beschrieben wurde. Da man aber im Rahmen einer Rundfahrt jedenfalls von Landquart kommt, beginnt die neue Beschreibung dort, indem die Talanfahrt bis Küblis, wo der echte Anstieg beginnt, auch beschrieben wird. Hieraus ergibt sich auch eine etwas andere Einstufung der Schwierigkeit.

78 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:32:50 | 23.08.2009
Vollhorst
Mittlere Zeit
00:50:00 | 18.09.2008
Kletterkönig120
Dolce Vita
01:09:06 | 21.05.2010
Pfister Thomas
Wenn man, etwa vom Flüelapass kommend, in Davos übernachtet, kann man einen Abstecher von ca. 4 km zum 77 Hm höheren Wolfgangpass machen. Wenn man allerdings nicht unbedingt seinen Pässezähler um eins erhöhen will, kann man das auch lassen.
66 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:07:53 | 26.10.2013
clr202
Mittlere Zeit
00:10:26 | 31.07.2014
kuno
Dolce Vita
00:18:00 | 26.05.2010
Pfister Thomas
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen