VERY important message
quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Rother Höhe (491 m) Auf der Höhe

.

Auffahrten

Von Velocipedicus – Zwischen Almerswind und dem Froschgrundsee, unweit der ehemaligen Zonengrenze, zweigt eine Straße nach Seltendorf und Roth ab. Entlang einer Halballee gelangen wir sportlich-steigend auf der spärlich genutzten Straße zügig nach oben. Bereits nach fünfhundert Metern gerät Roth in den Blick, in das wir wenig später bei problemloser Steigung einfahren.
Wir durchqueren den Ort auf einer Länge von gut fünfhundert Metern und fahren an der Abzweigung nach Oberroth und Selsendorf vorüber Richtung Wald. Linker Hand ergeben sich ganz vortreffliche Ausblicke in das Schaumberger Land. Am Waldrand machen der Straßenverlauf und vor allem die Leitplanken den Eindruck, als müssten wir eine Schleife fahren. Beim Näherkommen entpuppt sich die Anlage aber als ICE-Strecke (Nürnberg–Erfurt), die uns auch schon beim Herrenberg und der Triniushütte begleitet hat, und überqueren diese steil. Aus dem Wald heraus verflacht es sich, bis wir den Wasserhochbehälter, unseren Hochpunkt, erreichen.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:07:43 | 17.10.2009
Reinhard
Dolce Vita
Von Velocipedicus – Nur wenige Meter von der Gabelung Schalkau/Grümpen entfernt, gibt es die nicht zu übersehende Abzweigung nach Roth. Die Straße, die für LKW gesperrt ist, beginnt am Ortsausgang sofort heftig zu steigen. Es ist aber herrlich schattig, so dass an heißen Sommertagen hier kein zusätzliches Ungemach droht.
Der Wald wird dann verlassen und die Steigung verflacht. In der Ferne gibt sich die Grümpentalbrücke (der ICE-Strecke) zu erkennen und sodann der dominante Bleßberg. Leicht abfallend fahren wir nach Roth ein und stoßen auf die leider geschlossene Wirtschaft Auf der Höhe. Roth wird an der Abzweigung nach Oberroth wieder verlassen.
Die Weiterfahrt ist nun identisch mit den Auffahrten von Selsendorf und dem Itztal. Irritierend ist eine Anlage, die wir am und im Waldrand erblicken. Was mag das nur sein? Es ist die ICE-Strecke, die wir steil überqueren. Aus dem Wald verflacht es dann und wir erreichen am Wasserhochbehälter den höchsten Punkt dieser schönen Auffahrt.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von Velocipedicus – Vorsicht, es besteht Verwechslungsgefahr mit der Auffahrt von Selsendorf, welches zwischen Almerswind und der Grümpentalbrücke liegt. Wir hingegen beginnen in Seltendorf unweit von Effelder, indem wir die B 89 verlassen. Unmittelbar darauf könnten wir an einer Gabelung links nach Rückerswind (auch sehr reizvoll und steil) weiterfahren, schlagen jedoch rechts den Weg in Richtung Roth ein.
Sogleich steigt die Straße im Ort noch mit sechs bis acht Prozent an. Die Hauptlast beginnt, wenn die Straße am Ortsende nach links ins freie Feld übergeht, denn hier ist auf zweihundert Metern ein Anstieg von 11 bis 13 % zu meistern. Die Hochfläche ist dann quasi erreicht und die Steigungsprozente nehmen wieder angenehmere Werte an. Das B 89-Band und natürlich der in dieser Gegend immerwährend dominierende Bleßberg (Rattelsberg) sind schön zu erkennen.
Rechter Hand geht es an einem Wäldchen vorbei und nach einer Linkskurve führt die Straße einfach verlaufend zum höchsten Punkt.
8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:05:31 | 20.09.2020
TeEs
Mittlere Zeit
00:07:13 | 05.07.2010
Reinhard
Dolce Vita
00:08:09 | 05.07.2010
Airborn
Von Velocipedicus – Im stillen Grümpental liegt zwischen der B 89 und Almerswind der Weiler Selsendorf, nicht zu verwechseln mit Seltendorf, das von Nordosten heraufführt. Die einzige Möglichkeit weg von der Hauptstraße geht in den Rother Weg.
Um ein paar Häuser herum überqueren wir die Grümpen und fahren nach rechts einen Wiesenhang hinauf. Die Straße ist für den normalen Verkehr gesperrt, deshalb gab es auch im Ort keine Ausschilderung. An einer Obstbaumreihe nimmt die Steigung markante Werte an.
Im Anschluss führt die Straße geradewegs in den wunderschönen Forst (Km 0,8), den schönsten Teil aller vier Auffahrten. Der Wald hat hier fast urwaldmäßige/urwüchsige Ausmaße, die Nadelhölzer sind riesig und wirken neben der schmalen Straße noch imposanter. Die Steigung verflacht etwas und nach 1,3 Kilometern geht es wieder in eine freie Landschaft.
Eben führt uns der Weg am Nebenweiler Oberroth vorbei und wir biegen nach links auf die Seltendorfer Straße ab. Ab hier verläuft es ebenso wie aus dem Itztal und von Almerswind, nämlich in den Wald, über die ICE-Trasse steil hinweg und auf die Anhöhe, wo wenig später am Wasserhochbehälter der höchste Punkt erreicht ist.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe