VERY important message

Passo Predaia (1253 m) Predaiapass

13 % Auffahrt von Nord-West

Auffahrten

Von Dermulo folgt man zuerst der SS 43 in Richtung Fondo und Mendelpass, bevor man nach ein paar hundert Metern rechts auf die SP 7 abbiegt und der eigentliche Anstieg beginnt. Bis zum Ort Coredo geht es drei Kilometer konstant mit etwa 7 bis 8 % Steigung mitten durch Obst- und Weinplantagen. Hier ergeben sich teilweise schon großartige Ausblicke auf die umliegende Bergwelt.
Nach Coredo gibt es ein kurzes Flachstück, bevor es bis nach Smarano weitere zwei Kilometer mit 7 bis 8 % hochgeht. Danach fährt man leicht bergab zu dem kleinen, aber schönen Örtchen Sfruz, wo man sich noch ein bisschen ausruhen kann, bevor die mit Abstand schwierigste Passage dieses Aufstiegs beginnt.
Direkt nach dem kleinen Ortsplatz biegt man links ab und es lässt sich schon erkennen was nun folgt. Bereits aus dem Ort heraus geht es noch kurz auf Kopfsteinpflaster mit über 10 % hinauf. Wenn man dann wieder Asphalt unter den Reifen spürt, sieht man schon von Weitem die Warntafel: 13 %. Auf den nächsten 500 Metern geht es nun richtig zur Sache. Die Straße zieht sich schnurstracks in der prallen Sonne bei 10 bis 15 % den Berg hinauf.
Darauf folgt eine kurze Abfahrt, bevor es in die nächste 10 %-Rampe hineingeht. Diese flacht allerdings recht schnell ab und von nun an geht es etwas unrythmisch noch circa 2,5 Kilometer fast ohne Verkehr inmitten ruhiger und idyllischer Wälder bis zur Paasshöhe auf 1250 Metern. Es empfielt sich hier noch die kurze, aber sehr steile Straße auf der linken Seite zum Restaurand Predaia hochzufahren. Von der dortigen Sonnenterrasse genießt man einen wunderschönen Ausblick auf die Berge der Brentagruppe und des Ortlermassivs. Außerdem kann man sich dort stärken und vor der Abfahrt noch etwas auf den aufgestellten Sonnenliegen rasten.
Bei der darauffolgenden Abfahrt nach Mollaro ist etwas Vorsicht geboten, da der Straßenbelag nicht immer ganz einwandfrei ist und längere Passagen mit über 10 % aufweist.

Hinweis: Liebhaber spektakulärer Passstraßen werden hier nicht auf ihre Kosten kommen. Mir persönlich hat diese Auffahrt aber sehr gefallen, da sie fast motorradfrei ist und von oben ein grandioser Ausblick auf die umliegende Bergwelt bietet.
Verkehr: Bis nach Coredo herrscht reger Autoverkehr, danach wird dieser immer weniger und ab Sfruz ist man so gut wie alleine unterwegs. Motorräder sind auf der gesamten Strecke kaum welche unterwegs. Auch auf der gesamten Abfahrt nach Mollaro war kaum Verkehr.
Tipp: Badebegeisterte können nach dem Ort Coredo in einer Rechtskurve links zu den Due Laghi abbiegen.

Dieser Pass kann mit den umliegenden Gampenpass, Mendelpass, Brezer Joch, Hofmahd oder dem Andalosattel verbunden werden. Für Sportliche ist auch ein Abstecher zum Campo Carlo Magno oder zum Passo del Tonale möglich.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in de Nähe

Kommentare ansehen