VERY important message
Erste (längst nicht fertige) Version der OSM-Karten online! Danke an openrouteservice.org für die Unterstützung.

Erlenbrunnen (415 m) Krottenbuckel

Auffahrten

Von Lothar63 – Waldleiningen, ein kleines pfälzisches Walddörfchen auf einer mittelalterlichen Rodungs- und Brachfläche, liegt östlich von Kaiserslautern auf 290 m Höhe im Pfälzerwald. Man erreicht es mit dem Rennrad am besten über die B48. Von Kaiserslautern kommend fährt man auf der L504 über den Stall abwärts durch das Sandtal, vorbei an der Leinbachquelle, in den Ortskern.
An der markanten Gabelung beginnt nach Süden abzweigend unsere kurze Auffahrt zum Erlenbrunnen. Die Dramaturgie des Anstieges ist schnell erzählt. Die schmale, wellige Straße steigt recht sanft in kurzen Geraden und einigen Kurven auf der Westseite des Leinhofer Berges an. Nach zwei Dritteln des Weges im schattigen Wald zwingt uns eine moderate Steigung bei der einzigen markanten Linkskurve zur erhöhten Aufmerksamkeit. Danach zieht die Straße merklich an, so dass vielleicht 7 bis 8 % Steigung kurzfristig erreicht werden. Wer hier den Schwung beibehält, gewinnt den Zielspurt auf der Passhöhe mit kleinem Parkplatz nach 3,3 km Fahrstrecke auf 415 m Höhe.
Auf der Passhöhe finden wir ein Schild, welches die Passhöhe mit 420 m angibt. Wir trauen allerdings vielmehr der amtlichen topografischen Karte, die lediglich 415 m vermerkt. Die Abfahrt in Richtung Elmstein ist aufgrund der welligen Beschaffenheit der Straße leider nicht perfekt. In den engen Linkskurven ist Vorsicht vor dem Gegenverkehr geboten. Nach 5,6 km Abfahrt empfiehlt sich in einer sehr engen Rechtskurve, der Querung des Legelbachs, die Auffahrt zum Waldhaus Schwarzsohl als weitere lohnende Variante.

44 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:07:40 | 22.06.2017
juergenspeedy
Mittlere Zeit
00:10:53 | 05.07.2009
Lothar63
Dolce Vita
00:15:01 | 22.06.2017
nomoresecrets
Von Lothar63 – Die Südauffahrt beginnt am Abzweig Schmelz, kurz hinter Elmstein in Richtung Speyerbrunn bzw. Johanniskreuz fahrend (0,0 km, 235 m Höhe). Bis zum Erlenbrunnen werden auf 7,2 km lediglich 180 Hm überwunden. Die Steigungen sind wirklich als moderat bis gering zu bezeichnen: ein idealer Trainingsbuckel für das Frühjahr oder einfach eine tolle Überfahrt im Sommer, spät am Abend im Abendrot der untergehenden Sonne.
Zunächst folgen wir der L504 nach Norden im recht schattigen und im Winter oft eisigkalten Tal des Legelbachs. In einer scharfen Linkskurve erkennen wir den Nibelungenfelsen. Nach 1,6 km teilt sich die schmale Straße. Geradeaus läuft die K38 entlang des Großen Legelbachs hinauf zum Waldhaus Schwarzsohl und weiter in Richtung Weidenthal (B39). Wir aber queren den Bach linkshaltend auf einer neuen kleinen Brücke (2009) in Richtung Waldleiningen und fahren jetzt wieder in die Gegenrichtung nach Süden.
Bei leichter Steigung gewinnen wir stetig an Höhe und umfahren dabei den Steigberg in einer großen Rechtskurve. Plötzlich wechselt der Charakter des Landschaftsbilds: heraus aus dem schattigen Legelbachtal fliegt unser Renner jetzt auf der überaus sonnigen Südwestflanke des Steigbergs und des Krottenbuckels hinauf zur Passhöhe. Hin und wieder unterbrechen wulstige Fahrbahnunebenheiten ein wenig die flüssige Fahrt. Das wellige und leicht kurvige Gelände animiert aber unweigerlich zum Angriff oder zur entspannten Genussfahrt. Wer es mag, kann die obere Passage auch in einem großen Gang bewältigen.
Die Passhöhe wird nach 7,2 km auf 415 m Höhe erreicht. Die Abfahrt nach Waldleiningen ist unproblematisch, nur im oberen Teil müssen sich die Augen an die schattige Waldpassage gewöhnen.

16 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:18:31 | 07.08.2010
Lahme Schnecke
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:18:38 | 29.07.2009
Bikeriderpfalz

Pässe in de Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen