VERY important message

Fernpass (1215 m)

Der Blick nach Süden auf der Passhöhe des Fernpasses.

Auffahrten

Von nullliver – Die Fahrt zum Fernpass beginnt aus Richtung Norden kommend in Biberwier. Hier kommt man als Rennradfahrer unweigerlich vorbei, da man den Leermooser Tunnel mit dem Rad nicht befahren darf. Auch die Strecke Richtung Ehrwald führt durch Biberwier. Da der Fernpass überall bestens ausgeschildert ist, kann man sich eigentlich nicht verfahren.
Die Strecke beginnt also in Biberwier an der Kreuzung Leermoos–Ehrwald–Fernpass. Bereits hier steigt die Straße leicht an, jedoch ist zum Glück von der Hektik und dem Verkehr auf dem eigentlichen Pass noch nichts zu spüren (die motorisierten Kollegen fahren ja alle durch den Leermooser Tunnel an Biberwier vorbei). Auch nach dem Ortsausgang bleibt die Landstraße ruhig und beschaulich, wobei man die ersten Höhenmeter bei mäßigen Steigungswerten überwindet.
Nach ca. 3 km mündet man schließlich doch auf dieFernpass-Bundesstraße, womit der Verkehr spürbar zunimmt. Fahrten am Wochenende rät der Autor zu vermeiden, jedoch ist es unter der Woche am frühen Morgen gerade noch erträglich. Da die Straße jederzeit sehr breit und gut ausgebaut ist, gerät man auch (meist) nicht in Bedrängnis, wenn man von den Brummis, Bussen oder Autos überholt wird.
Landschaftlich ist es hier eigentlich sehr schön, da die Blicke auf die tiefer gelegenen Seen sowie die mächtige Zugspitze und die umgebenden Berge eine tolle Kulisse bieten, jedoch hat man – wegen des vielen Verkehrs – eigentlich keine Lust, stehen zu bleiben und dies zu genießen. Eine kurze Rast bietet sich (falls bei der Kürze des Passes erforderlich) beim Zugspitzblick an, ein Ausflugslokal, welches ca. 1 km vor der Passhöhe liegt. Von hier aus sind es nur noch wenige Höhenmeter, die es zu bewältigen gilt.
Die Passhöhe ist eher unspektakulär, da die Aussicht nicht besonders gut ist. Wer vor der Abfahrt Richtung Süden noch eine Pause einlegen möchte, der sollte noch die ersten Höhenmeter bergab zum Fernsteinsee rollen, der wirklich idyllisch gelegen ist.

100 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:19:10 | 13.06.2006
maximopsWOR
Mittlere Zeit
00:30:30 | 24.07.2008
SCA Racer
Dolce Vita
01:01:01 | 03.07.2004
Wiegand Thomas
Von bax – Die südliche Anfahrt zum Fernpass beginnt in Nassereith. Aus Richtung Imst kommend darf man vor der Ortseinfahrt Nassereith nicht dem Straßenschild in Richtung Fernpass folgen, denn dieses führt auf eine Umgehungsstraße durch den Seecktunnel, welcher für Radfahrer nicht befahrbar ist. Hier muss man also dem Wegweiser in den Ort folgen.
Das Dorf liegt idyllisch zwischen dicht bewaldeten Bergen eingebettet. Die Durchfahrt durch den Ort lohnt sich, es gibt einige schön bemalte Häuser zu sehen. Nach Ortsende zieht die Straße mit maximal 4 % dahin, zwischendurch gibt es auch einige noch flachere Abschnitte.
Nach etwa zwei Kilometern wird die Straße etwas kurviger. Die Steigung bleibt weiterhin moderat (3 bis 5 %). Bei Kilometer 3 erblickt man auf der linken Seite das zu einem Hotel umgebaute Schloss Fernstein, rechterhand lohnt sich ein Blick hinab auf den Fernsteinsee.
Die Straße zieht kurz etwas an, dann folgen wieder lang gezogene Strecken mit den gewohnten Steigungsprozenten. Die Straße führt größtenteils durch den Wald, landschaftlich ist die Anfahrt durchaus schön. Was die Fahrt jedoch eher unattraktiv macht, ist der starke Verkehr, der kolonnenmässig an einem vorbeizieht.

61 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:23:28 | 29.08.2010
radlrenner
Mittlere Zeit
00:35:00 | 09.07.2006
Olaf Reichelt
Dolce Vita
01:05:00 | 29.06.2002
Wiegand Thomas
Eigenwerbung von quaeldich.de

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen