Rennrad - Pässe - Touren

Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Die neuesten Inhalte auf quaeldich.de

Tour: Um und auf den Belchen

alle Touren

Südschwarzwald, Schwarzwald, Baden-Württemberg
1 Tag / 81,9 km / 1955 Hm

20.10.2014 | Beigesteuert von karleq Mail an Absender
Der Belchen gilt als schönster Berg des Schwarzwaldes. Seine steile Kuppe erhebt sich am Rande des Gebirges und ermöglicht freie Sicht in alle Himmelsrichtungen, insbesondere auf die Alpen. Bei entsprechender Wetterlage reicht der Blick bis zum 250 Kilometer entfernten Mont Blanc. Diese guten Sichtverhältnisse ergeben sich überwiegend in Herbst und Winter. Im Winter ist die Belchenstraße allerdings Schlittelweg: Da heißt es rodeln statt radeln! Für Radler bleibt also der Herbst als idealer Tourenzeitpunkt.
Heute ist so ein Tag: Mitte Oktober, ausgesprochen warm für diese Jahreszeit und trockene Luft: ideales „Belchenwetter“. Ich möchte heute den Belchen zuerst umrunden und danach auf den Gipfel hochfahren. mehr...

Tour: quaeldich-Guide-Massaker in Vorarlberg


Rätische Alpen, Alpen, Bregenzerwald und Lechquellengebirge, Allgäuer Alpen, Montafon, Lechtaler Alpen, Tirol, Vorarlberg
1 Tag / 201,9 km / 4130 Hm

Bild 20.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Bereits zum 8. Male trafen wir uns am Wochenende zum quaeldich.de-Teamtreffen, diesmal im Allgäu, wo sich Heroisches ereignete.

Hintergrund: quaeldich-Teamtreffen
Traditionell geht es bei diesem Treffen nicht ums Arbeiten für quaeldich.de, sondern hauptsächlich um die gemeinsame Abendgestaltung und nebenbei um gemeinsame Ausfahrten, die von Rücksichtnahme des Stärkeren auf den Schwächeren geprägt sind.

Hintergrund: Die quaeldich-Guide-Regeln
Um den vollen Umfang der Verwicklungen des Samstags verdeutlichen zu können, muss ich etwas ausholen und von den quaeldich-Reisen berichten. Dies ist keine Werbeeinblendung, sondern für das Verständnis des geneigten Lesers unabdingbar. mehr...

Alle quaeldich-Reisen 2015 im Überblick

Titel Datum Status Dauer Art
März Saisonstart im Kaiserstuhl 27.3. - 29.3. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
April Saisonauftakt in Ligurien (Vezzano) 11.4. - 18.4. buchbar 7 Tage mehr...
Saisonauftakt in Ligurien (Chiavari) 18.4. - 25.4. buchbar 7 Tage mehr...
Rennradfrühling in Granada 25.4. - 2.5. bestätigt 7 Tage mehr...
Mai Trainingswochenende im Jura 30.4. - 3.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Formaufbau in Ligurien 9.5. - 16.5. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende in der Südsteiermark 14.5. - 17.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Trainingswochenende im Mühlviertel 23.5. - 26.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juni Bergtraining in Ligurien 30.5. - 6.6. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende in den Vogesen 4.6. - 7.6. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Toskana 6.6. - 13.6. buchbar 7 Tage mehr...
Salzkammergut und Glockner relaxed 18.6. - 21.6. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juli quaeldich.de-Deutschland-Rundfahrt: Flensburg-Garmisch 3.7. - 11.7. buchbar 9 Tage mehr...
Bergamasker Alpen 11.7. - 18.7. buchbar 7 Tage mehr...
Savoyer Alpen 25.7. - 1.8. buchbar 7 Tage mehr...
August quaeldich.de-Tauernrundfahrt 1.8. - 5.8. buchbar 5 Tage mehr...
geführte Dreiländertour inkl. Stilfser Joch 5.8. - 9.8. provisorisch 4 Tage Kurztrip
Erzgebirge 14.8. - 16.8. provisorisch 3 Tage Kurztrip
Monumente der Südalpen 22.8. - 29.8. buchbar 7 Tage mehr...
September Pyrenäen-Klassiker 29.8. - 6.9. buchbar 7 Tage mehr...
Kärnten, Friaul und Slowenien 5.9. - 12.9. buchbar 7 Tage mehr...
Dolomiten 5.9. - 12.9. buchbar 7 Tage mehr...
Saisonausklang in Ligurien (Chiavari) 19.9. - 26.9. buchbar 7 Tage mehr...
Oktober Saisonfinale an Mosel-Saar-Ruwer (Trier) 2.10. - 4.10. provisorisch 3 Tage Kurztrip
Sierra-Nevada-Umrundung inkl. Veleta 3.10. - 13.10. bestätigt 10 Tage

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Vrbatova bouda (1400 m)


Sudeten, Riesengebirge, Liberecký kraj/Region Liberec

Bild 19.10.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Der Harrachovy kameny (Harrachsteine) ist einer der Buckel des Böhmischen Kamms auf der tschechischen Seite des westlichen Riesengebirges. Dem einen oder anderen mag der Name bekannt vorkommen, weil nördlich von ihm bei der Pantschewiese die Elbe hervorsprudelt und ein wenig tiefer im Elbfall unterhalb der Labská bouda herabstürzt.
Zwischen dem Harrachovy kameny und dem Zlaté návrši (die Gipfel sind nur wenige hundert Meter voneinander getrennt) steht die Vrbatova bouda (Goldhöhen-Baude), benannt nach dem Skilangläufer Václav Vrbata. Dieser hatte im März 1913 während eines Wettkampfs in einem tosenden Schneesturm seinem Freund und Rivalen Bohumil Hanč mit einer Jacke ausgeholfen, als er ihn verforen und entkräftet auf der Goldhöhe fand. mehr...

Pass: Col de la Ventouse (964 m)


Zentralmassiv, Chaîne des Puys/Monts Dômes, Auvergne

17.10.2014 | Beigesteuert von gws Mail an Absender
Will man von Clermont-Ferrand Richtung Westen, muss man zuerst die nord-südlich verlaufende Chaîne de Puy, eine bis zu knapp 1500 m hohe Vulkankette, überwinden. Neben zahlreichen kleinen Übergängen (wie z.B. dem Col de Ceyssat) sind drei der Übergänge sehr gut ausgebaut und daher leider auch recht stark befahren. Der südlichste und zugleich niedrigste dieser Übergänge ist der Col de la Ventouse (964 m), über den die D2089 von Clermont-Ferrand über Ceyrat und Massagettes Richtung Rochefort Montagne führt. Weiter im Norden liegen mit dem Col de la Moréno und dem Col des Goules (997 m) ebenfalls lohnende Ziele für eine Tour von Clermont-Ferrand aus.
Der Col de la Ventouse ist zwischen den Kegeln des Puy de Vichatel (1094 m) und des Puy de Charmont (1138 m) eingebettet. mehr...

GPS-Projekt und Tourenplaner

GPS-Projekt


Steure deine GPS-Tracks bei und lasse so das Wegenetz des Tourenplaners wachsen.
zum GPS-Projekt

Offline-Tourenplaner

Mit dem quaeldich.de-Tourenplaner kannst du GPS-Tracks in Windeseile erstellen - dank der barometrischer Höhendaten mit exakten Höhenprofilen.
Der offline-Tourenplaner hat einige Features mehr als die Online-Version und hat seit der Version 1.0 auch Hintergrundkarten. zum Download

Online-Tourenplaner


Der Online-Tourenplaner ist die Tourenplanungs-Möglichkeit für unterwegs.
zum Online-Tourenplaner

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Tour: Traurige Ritter der fremden Art


Engadin, Graubünden, Lombardei
1 Tag / 72,3 km / 1669 Hm

Bild 16.10.2014 | Beigesteuert von Uwe Mail an Absender
Traurige Ritter der fremden Art

08.08.2014

Nachdem wir als Familie schon mehrfach unseren Sommerurlaub im Val Müstair im Osten Graubündens verbrachten, fanden wir, dass es schade ist, dass man kaum mit einer Tageswanderung bis ins schöne Val Mora und was noch dahinter liegt und wieder zurück auskommen kann, da die Strecken recht weitläufig sind. Nicht umsonst finden sich also dort überwiegend MTB-Fahrer, die sich dort austoben. Außerdem führt hier eine der beliebtesten MTB-Transalprouten, nämlich die „Albrechtroute“ dort hindurch.
So hatten wir, also Sohn Benni und ich, schon im Vorfeld des Urlaubs gesagt, dass wir wohl eine kleine Tour mit gemieteten MTB fahren würden, um in die Gegend „einzudringen“. mehr...

Saisonausklang in Ligurien: Reise- und Abschiedstag


Apennin, Nördlicher Apennin, Ligurien
21,8 km / 603 Hm

Bild 15.10.2014 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Freitag, 26. September 2014

Am Vorabend werden entgegen der Gewohnheit 3 statt 2 verschiedene Roadbooks ausgeteilt. Der Grund ist ganz einfach: Egoismus.
Erst im Juli habe ich nämlich den Passo della Scarparina (zwischen Brallo und Penice gelegen) entdeckt (auf der Abfahrt) und nun einfach grad ungemein Lust diesen schönen Pass hochzufahren. Bisher sind wir auf den Aveto-/Trebbiarunden bis maximal Marsaglia gefahren, diesen Radius müssen wir nun bis Bobbio ausweiten. Das bedeutet dass den Teilnehmern eine Runde mit stattlichen 195km präsentiert werden muss. Um meinen Egoismus etwas besser verkaufen zu können wird es in Marsaglia die Möglichkeit geben, mit Manuel auf eine kürzere 175km Runde zu wechseln. mehr...

Pass: Falzeben (1609 m)


Südtirol, Trentino - Südtirol

15.10.2014 | Beigesteuert von Owingerjan Mail an Absender
Falzeben ist ein Ortsteil von Hafling (genau, da kommen die gleichnamigen Rösser her) und Endpunkt der Straße von Meran über Hafling-Oberdorf. Neben den üblichen Restaurants und ein paar Bauernhöfen ist Falzeben vor allem eine der Talstationen für das Skigebiet Meran 2000. Besondere Sehenswürdigkeiten konnte der Autor nicht erkennen.
mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Ausrollen am Meer zum Cabo de Gata


Bild 13.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Lockere 55-km-Ausrollrunde geplant zum Leuchtturm am Cabo de Gata.
Dort sehen wir einige Serpentinen am Horizont, die wir noch erkunden. Steil führen sie nach oben, der Belag findet sich in Auflösung. Herrliche Blicke, dann herrlicher Café am Strand.

Mit den besten Genesungswünschen an den gestern gestürzten (abends lachte er schon wieder – Respekt!) endet hiermit die Berichterstattung von der Sierra-Nevada-Umrundung. Grandios wars! Danke an Velo Andaluz für die gelungene Partnerschaft.

Track auf Strava mehr...

Pass: Przełęcz Okraj (1046 m)


Sudeten, Riesengebirge, W.dolnośląskie/Niederschlesien, Královéhradecký kraj/Region Königgrätz

Bild 13.10.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Zählt man den Przełęcz Szklarska nicht mehr zum Riesengebirge, so bleibt in jenem Teil der Welt als einziger grenzüberschreitender Pass zwischen Polen und Tschechien, der für den allgemeinen Verkehr geöffnet ist (der Spindlerpass ist bekanntlich auf der Nordseite gesperrt) der Przełęcz Okraj übrig. Der Übergang liegt im östlichen Teil des Riesengebirges und verbindet, grob gesagt, das Hinterland von Trutnow mit Kowary südlich von Jelenia Góra. Wir führen den Pass unter seinem polnischen Namen, denn auf Tschechisch kennt man ihn anscheinend nicht als „Pass“, sondern nur unter der Bezeichung Pomezní Boudy. Damit sind die Bauden direkt an der Grenze gemeint, die einen Weiler bilden. mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Wir lassen es krachen Richtung Meer


Bild 12.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wir lassen es krachen Richtung Meer. Herrlich. Rückenwind. Gemeinsam hoch, gemeinsam runter. Wie in den letzten Tagen.
Auf den letzten 25 km nehmen wir raus. Die schnelle Gruppe wird auf einen Café gezwungen... dann krachts beim Abbiegen. Vier liegen. Einer hat Schlüsselbeinbruch.
Kacke.
Warten beim Stadtfest in Pechina anlässlich des spanischen Nationalfeiertags.. 12.10.1492: Kolumbus entdeckt den Seeweg nach Indien.
Jetzt Schmutzbier.
Track auf Strava mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Über den Ragua in Richtung Meer


Bild 11.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute erwartet uns erstmals bedeckter Himmel vor dem Hotel in La Calahorra. Regen ist nicht unwahrscheinlich, und es bläst ein strammer Wind aus Richtung Puerto de la Ragua, den wir am zweiten Tag schon aus der umgekehrten Richtung entgegen gefahren, aber oben umgedreht sind.
Heute steht die laut Hagen deutlich schönere Auffahrt aus Richtung Norden auf dem Speiseplan. Wir sehen es mit den Gruppenabständen wieder nicht so eng, und setzen der 08/15-Gruppe recht zügig nach, was sich später noch rächen soll.

mehr...

Tour: Pyrenäen-Klassiker vom 29.8. bis 6.9.2015


Pyrenäen, Val d'Aran, Midi-Pyrénées, Katalonien, Aquitaine (Aquitanien)
8 Tage / 838,1 km / 18169 Hm

Bild 11.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Die Pyrenäen – das ist der Schauplatz vieler epischer Tour-de-France-Kämpfe, das sind schmale Straßen, Pässe im Überfluss und raue, unberührte Landschaften, über der Gänsegeier und Steinadler kreisen.

Und das ist der Schauplatz der neuen quäldich-Reise Pyrenäen-Klassiker 2015, die vom 29. August bis 6. September 2015 erstmals stattfindet. Alle Infos. Direkt zur Anmeldung (startet am 15.10.). mehr...

Pass: Pian dei Corsi (1008 m)


Apennin, Nördlicher Apennin, Ligurien

Bild 11.10.2014 | Beigesteuert von Owingerjan Mail an Absender
Der Pian dei Corsi ist ein Hochpunkt auf dem Hochplateau nördlich von Finale Ligure und beherbergt einen verfallenen Militärstützpunkt (Base NATO).
Die Hauptgründe, warum man hier hochfahren sollte, sind zum einen die recht gute Fernsicht in Richtung Seealpen und die Tatsache, dass die Straße bis zur Militärruine asphaltiert ist.
mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Durch La Peza und Guadix


Bild 10.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute morgen brummt der Schädel. Ich lasse das Frühstück ausfallen und schreibe lieber den Bericht von gestern fertig. Für ein spätes Frühstück reicht es doch noch, und wir können pünktlich abfahren. Ganz genau nehmen wir es heute nicht mit den Gruppenabständen, denn heute wollen wir uns etwas ausruhen und früh am Hotel sein.
So ist die 08/15 Gruppe schon in der Abfahrt am Stausee Embalse de Güejar entlang hinunter ins Tal eingeholt, und auf den ersten Metern der Auffahrt zum Puerto de Los Blancares überholt. Dietmar hat seiner Gruppe heute Schneckentempo zur Regeneration verordnet ("Wer schneller fährt als 18er Schnitt, zahlt eine Runde!"). Hier unten schaut Bernie uns sehnsüchtig nach, die wir alles andere als schnell, aber doch flüssig vorbei fahren.
mehr...

Tour: Nebelfahrt zum Ventoux


Provenzalische Alpen, Alpen, Provence-Alpes-Côte d'Azur
1 Tag / 54,2 km / 1786 Hm

10.10.2014 | Beigesteuert von 4marschradler Mail an Absender
Mont Ventoux, Frankreich, Juli 2014

Es ist ein leicht bewölkter, warmer Sommermorgen in der Provence.

Unser Ausflug beginnt angenehm. Nach einem klassischen „petit dejeuner“ aus einem Croissant,
einem halben Baguette und einer Tasse Kaffee gehen wir einen der berühmtesten Tour-de-France-
Klassiker an, den Mont Ventoux. Das Frühstück ist eigentlich nicht das, was ein Sportler als richtige
Grundlage für solch eine Tour erachtet, aber Franz, Volker und ich haben am Vorabend genug
Kohlehydrate in Form von Pizza und Pasta zu uns genommen. Als wir nun auf unseren Rennrädern
aus Malaucéne rollen, verspricht die herrliche Morgensonne einen warmen, südfranzösischen Tag.
Eine Tafel am Straßenrand bereitet auf das vor, was uns erwartet: mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Dramatik am Pico del Veleta


Bild 09.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Was für eine Dramatik heute am Pico del Veleta... Morgens sah alles nach einem wenig sonnigen und daher nicht ganz so heißen Tag aus, perfekt um die Herausforderung Veleta mit knapp 2800 Hm am Stück anzugehen. Wolken hängen über Granada, als sich die Gruppe 2 (aus der ich heute berichte) heute morgen um 9 Uhr vor dem Granada Palace zur Abfahrt sammelt.
Der Guidewechsel wurde nur unter großem Murren vollzogen, die Gruppe 2-Teilnehmer und vor allem -Teilnehmerinnen wollten ihren Kultur- und Sprachattaché Hagen nicht ziehen lassen. Sie mussten. Nur ungefähr drei Kilometer geht es vom Startort Monachil wellig dahin, bevor wir mit dem ersten Teil des Anstiegs über El Purche zum Collado del Muerte konfrontiert werden. Im Anfangsabschnitt geht es gleich ordentlich zur Sache, nur kurz vor El Purche wird es noch steiler. Aber landschaftlich ist es gleich sehr schön, die Bebauung schnell hinter uns gelassen, und das Sonne- Wolkenspiel herrlich anzuschauen. Die Wolken haben also schon ein kleines Fenster zum Himmel geöffnet, recht willkommen, denn es wird nun angenehm warm.
Ich lasse mich in der Gruppe von hinten nach vorne durchreichen, so recht reden will keiner mit mir (Hagen ist noch nicht vergessen), daher beschränke ich mich zunächst aufs Fotos machen. Erst Natalie am Tête de la Groupe hat ein Einsehen und so pedalieren wir gemeinsam bis ins Steilstück nach El Purche, wo die erste Fotoserie des Tages ansteht. Das Steilstück ist wirklich übel, die meisten haben aber doch ein Lächeln für mich über. Passend zum Fotostop schließt hier auch Gruppe 08/15 auf uns auf, und sehen mich stehend (ein erster Punkt auf der Hagen-Vergleichs-Skala, denn den haben wir in den letzten Tagen auch immer nur stehend gesehen).
mehr...

Pass: Alpe Loccia (1100 m)


Alpen, Lago Maggiore (Langensee), Walliser Alpen, Piemont

Bild 09.10.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Wer am unteren Lago Maggiore Urlaub mit dem Rad macht, dem kann es durchaus passieren, dass er sich an den benachbarten Lago d’Orta verirrt, zum Beispiel nach einer Überfahrt des Mottarone. Man sollte dann nicht direkt an den Lago Maggiore zurückfahren, sondern zumindest einen der Orta-Geheimtipps mitnehmen, sprich eine der Alpi oberhalb von Omegna. Die Wege zu den Alpi sind ruhig, aber steil (Alpe Camasca), steiler (Alpe Quaggione) oder richtig steil: Alpe Loccia.
Die Alpe Loccia, gelegen an einem dem Monte Massone vorgelagerten Bergkamm, befindet sich etwas weiter weg vom See als die anderen beiden, nämlich schon oberhalb des unteren Valle Strona. mehr...

Meldung: Sierra Nevada: durch die Alpujarras nach Granada


Bild 08.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Herzlich willkommen zur Berichterstattung von Tag 3 unserer Sierra Nevada Umrundung mit Velo Andaluz. Heute grüßen aus der Hotelbar des Granada Palace, wo die Stimmung gut ist und die Biere günstig. Nach einer weiteren herrlichen Etappe freuen wir uns auf den Veleta morgen.
Am Anfang der Etappe standen die weißen Dörfer (pueblos blancos) der Alpujarras, die alle Kilometer am Hang kleben. Besonders eindrucksvoll das Schinkendorf Trevélez, Hauptstadt des Serrano-Schinkens, in dem wir von der Straße die Schinken in den Trocknungsräumen hängen sehen.
mehr...

Pass: Hundseck (884 m)


Schwarzwald, Nordschwarzwald, Baden-Württemberg

Bild 08.10.2014 | Beigesteuert von karleq Mail an Absender
An der Schwarzwaldhochstraße liegen einige Ski- und Rummelplätze. Einer davon ist das Hundseck südwestlich des Mehliskopfes. Einst stand hier ein großes Kurhaus, heute ist davon nur noch eine Ruine erhalten. Neben der Anfahrt über die Schwarzwaldhochstraße ist das Hundseck auf asphaltiertem Wege nur vom Murgtal her zu erreichen. Möglichkeiten zur Weiterfahrt bietet die Schwarzwaldhochstraße in beiden Richtungen. Die nächste Abfahrt ins Rheintal beginnt am nahe gelegenen Sand.
mehr...

Saisonausklang in Ligurien: Cima Coppi


Nördlicher Apennin, Apennin, Emilia-Romagna, Ligurien
126,2 km / 2699 Hm

Bild 07.10.2014 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Donnerstag, 25. September 2014
Nach einer längeren Pause melde ich mich zurück um die beiden letzten Tage vom Saisonausklang 2014 aka Ligurian Race Week zu beschreiben. Schliesslich soll diese überragende Woche nicht mit der Erinnerung an den Sturz (der glücklicherweise der einzige blieb) und dem Spitalbesuch enden.
Warum hat es so lange gedauert bis ich mich endlich wieder melde. Die beiden letzten Tage der Woche, also am Donnerstag und Freitag, wurde in der von mir geführten Gruppe nochmals jeder Tropfen aus der Zitrone rausgepresst. So hat es jeweils zeitlich gerade gereicht um noch kurz unter die Dusche zu gehen, die Roadbooks für den Folgetag auszudrucken und essen zu gehen. Und nach dem Essen, ganz ehrlich einfach keine Lust mehr einen Tagesbericht zu verfassen. mehr...

Meldung: Sierra Nevada: zum Puerto de la Ragua


Bild 07.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute steht mit 68 km und nominell 1650 Hm die kürzeste Etappe unserer Sierra-Nevada-Umrundung an. Nach dem späten Abendessen gestern können wir so auch bequem später starten. Heute starten wir in drei Gruppen um 10 Uhr, 10.15 Uhr und 10.30 Uhr.
Der Himmel ist wieder strahlend blau, die Steigung in wunderschöner, schon von gestern bekannter Landschaft sanft, die Stimmung gut, und so rollen wir gemütlich nach oben. Die Streckenführung stellt den Guide heute vor große Schwierigkeiten. Die erste Verpflegung bei Km 28 liegt am Abzweig unterhalb des Puerto de la Ragua, und bis dahin müssen wir 1, 2, 3, ... insgesamt 0 Mal abbiegen.
mehr...

Meldung: Vom Meer in die Sierra Nevada


Bild 06.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wie nicht anders zu erwarten begrüßt uns die andalusische Sonne schon zur Abfahrtszeit um 9.30 Uhr. Nach dem versetzten Start (Gruppe 2 startet um 9.30 Uhr, Gruppe 1 um 10 Uhr), wenden wir uns sogleich nach Nordwesten auf den schnellsten Weg in Richtung Sierra Nevada. Über Venta Gaspar und Viator befahren wir noch breitere Straßen, aber das macht gar nichts, denn Sonja und Dietmar schlagen vorne im Wind ein ordentliches Tempo an. Hinter Rioja biegen wir auf schmalere Straßen ein, und schnell zieht sich die Zivilisation zurück, und immer mehr übernimmt der karge andalusische Sandstein die Regie, der hier nur wenig durch Bewuchs aufgelockert wird.
mehr...

Pass: Hehuanshan (3275 m)


Bild 06.10.2014 | Beigesteuert von harakiri Mail an Absender
Der höchste asphaltierte Anstieg Taiwans verbindet die Ost- und Westküste der Insel quer über die Berge (Zhongyang oder Chungyang-Berge) und erreicht seinen höchsten Punkt nur knapp unterhalb der umliegenden Berggipfel inmitten der Insel. Bei der Befahrung durch den Autor dieser Zeilen war an der Passhöhe nicht viel los. Mit Ausnahme des traumhaften Ausblicks ist diese auch nicht weiter spektakulär: Eine Aussichtsplattform mit Passschild (auf Chinesisch) und ein Parkplatz.
Anfang Januar war hier sogar etwas Schnee zu finden. Etwas ganz besonderes für die Einheimischen. Recherchen haben ergeben, dass im Januar und Februar hier auch nennenswerte Schneemengen zu finden sein können. Dann pilgert die halbe Inselbevölkerung hier hoch um Schnee zu sehen – vermutlich ein interessantes Spektakel, für eine Radbefahrung dann aber eher nicht so toll. mehr...

Meldung: Sierra Nevada: Einrollrunde nach Las Negras


Bild 05.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Herzlich willkommen zur Berichterstattung der Sierra-Nevada-Umrundung von quaeldich.de und Velo Andaluz.

Nachdem gestern fast alle Teilnehmer mitsamt Gepäck in Almeria gelandet sind, begeben wir uns heute mit 21 RadfahrerInnen auf die Einrollrunde. Schon früh am morgen können wir uns über angenehme 20 Grad freuen – der Tag verspricht noch heißer zu werden. Wir starten in der großen Gruppe, die teilweise etwas gezügelt werden muss, aber letztlich auf dem Hinweg sehr harmonisch Richtung Sierra Cabo del Gata.
mehr...

Pass: Degollada de Peraza (943 m)


La Gomera, Kanarische Inseln

Bild 04.10.2014 | Beigesteuert von Fritz Phantom Mail an Absender
Die Degollada de Peraza ist ein Aussichtspunkt auf der Kanareninsel La Gomera. Im Gegensatz zum benachbarten Rennrad-Mekka Teneriffa genießt La Gomera ein eher unbekanntes Dasein, was vermutlich an der Tatsache liegt, dass das Straßennetz auf der 370 km2 kleinen Insel relativ überschaubar ist. Verbringt man jedoch seinen Urlaub auf Teneriffa, so bietet es sich an, mit der Fähre von Los Cristianos in den Hauptort La Gomeras, nach San Sebastián, überzusetzen. Die Fähren fahren mehrmals täglich und die Fahrzeit beträgt etwa eine Stunde.
Auf La Gomera gibt es keine direkt an der Küste verlaufende Straße, da die Insel meist steil in das Meer abfällt. Allerdings gibt es etwas weiter im Landesinneren eine wunderschöne Ringstraße, von der aus immer wieder Straßen in Richtung der Küstenorte abzweigen. mehr...

Meldung: Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch


Bild 02.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Endlich ist es so weit! Alle Infos zur Deutschland-Rundfahrt 2015 von Flensburg nach Garmisch sind nun online! Deutschland Nord-Süd ist das Motto, und im Anschluss feiern wir auf der Zugspitze auf 2962 m Deutschlands höchste Abschlussparty.
Zur Zugspitze fahren wir per Zugspitzbahn, aber auf dem Weg dahin nehmen wir auf neun Etappen Deutschlands höchste mit dem Rennrad befahrbaren Berge mit, inklusive Wurmberg im Harz, Arber und Roßfeldstraße, Deutschlands höchstem "Pass".
Freut euch außerdem auf die ersten Flachetappen der Deutschland-Rundfahrt von Flensburg nach Lübeck und von Lübeck nach Wolfsburg – jeweils mehr als 200 km lang.

Hotels

Wie immer könnt ihr euch optional selber um Hotels kümmern, aber wir haben so gute Übernachtungspakete in tollen Hotels geschnürt, die ihr mitnehmen solltet.

Anreise

An- und Abreise könnt ihr wieder mit eurem eigenen PKW vornehmen, den wir für euch transferieren lassen. Derzeit versuchen wir auch noch, einen Sammelbus mit rennradgeeignetem Anhänger zu organisieren, der euch auf der Nord-Süd-Achse einsammelt und wieder auswirft.
Auch die Anreise mit dem Zug ist deutlich machbarer als zu befürchten war.

Alles zu Etappen / Hotels / Anreise und Leistungen. Die Anmeldung wird am 15.10. eröffnet.
Bist du dabei beim heißesten Scheiß des Rennradjahres 2015?

Für einzelne Etappen wird man sich ab 1. Dezember anmelden können. mehr...

Pass: Hardangervidda (1248 m)


Skandinavisches Gebirge / Skanden, Vestlandet, Østlandet, Hordaland , Buskerud

Bild 02.10.2014 | Beigesteuert von Reinhard Mail an Absender
Die Hardangervidda, größte Hochebene Europas, ist ein Ergebnis eiszeitlicher Erosion und bis heute vom Menschen nahezu unangetastet. In erster Linie ist sie deshalb ein Ski- und Wandergebiet, das auf etwa der halben Fläche durch den Hardangervidda-Nationalpark in besonderer Weise geschützt wird. In diesem Bereich führt auch keine Straße über das rund 1000 bis maximal 1719 m hohe Plateau. Etwas nördlich des Nationalparks und südlich des Gletschers Hardangerjøkulen kreuzt mit dem Riksvei 7 zwischen Eidfjord und dem Wintersportort Geilo die einzige Straße diese wilde Hochgebirgslandschaft. Das soll uns das Recht geben, auch den Pass schlicht Hardangervidda zu nennen.
Den Kulminationspunkt der Passstraße auszumachen, ist nicht ganz einfach, da sie einige Kilometer auf rund 1250 m Höhe verweilt. mehr...

Meldung: Anmeldung zum Saisonstart 2015 im Kaiserstuhl startet am Sonntag


Bild 01.10.2014 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Mit quaeldich.de in die Rennradsaison 2015 starten – diese Möglichkeit habt ihr vom 27. bis zum 29. März bei einem gemeinsamen Wochenende im Kaiserstuhl. In der klimatisch begünstigten „Toskana Deutschlands“ haben wir die Möglichkeit zum entspannten Kilometersammeln im weitgehend flachen Oberrheintal, können aber auch an den Rampen zwischen den Kaiserstuhl-Rampen oder in den Ausläufern des Schwarzwalds die Beine testen.
Natürlich wird aber auch die Geselligkeit groß geschrieben, nicht zuletzt bei einer gemeinsamen Weinprobe am Freitag Abend.
Die Anmeldung ist ab kommendem Sonntag, dem 5. Oktober möglich. mehr...

Pass: Goldeck-Panoramastraße (1890 m)


Alpen, Gailtaler Alpen, Kärnten

30.09.2014 | Beigesteuert von stefano Mail an Absender
Das Goldeck ist ein Gipfel (2142 ) in der Latschurgruppe, einem Teil der Gailtaler Alpen südwestlich von Spittal an der Drau in Kärnten, Österreich. Freundlicherweise führt eine Mautstraße bis auf knapp 1900 m und endet beim Parkplatz Seetal, 252 m unterhalb des Gipfels.
mehr...

Tour: Einmal durch die Oberpfalz und zurück


Fichtelgebirge, Fränkische Schweiz, Bayern
1 Tag / 258,4 km / 3686 Hm

Bild 29.09.2014 | Beigesteuert von merida Mail an Absender
5 Uhr. Der Wecker klingelt. Draußen ist es noch dunkel. Aber für eine so lange Tour wie ich sie heute geplant habe muss man halt früh raus. Ein Blick auf die Wetterstation zeigt: 9 °C und leichte Regenwahrscheinlichkeit. Nanu? Das stand aber nicht in der Wettervorhersage. Momentan ist es aber trocken. Bedeckt zwar, aber immerhin verhindert die Wolkenschicht, dass es sich über Nacht weiter abgekühlt hat. Naja – es wird schon halten. Das Regenzeug bleibt zu Hause.
Nach dem Frühstück greife ich mir den schon bereit stehenden Rucksack mit der Verpflegung und los geht’s. Entlang der Landstraße geht es nun erstmal via Wernberg nach Weiden. In Wernberg gibt es entlang der Strecke eine Straßensperre wegen einer Baustelle. mehr...

Pass: Lai da Nalps (1953 m)


Alpen, Lepontinische Alpen, Graubünden

Bild 28.09.2014 | Beigesteuert von tobsi Mail an Absender
Der Lai da Nalps ist ein Stausee auf 1900 m Höhe oberhalb des Vorderrheintals bei Sedrun. Zusammen mit dem Lai da Sontga Maria, der sich am Lukmanierpass befindet, und dem Lai da Curnera bildet er ein zusammenhängendes Wassersystem, das zur Stromerzeugung dient. Zu dem zwei Kilometer langen See mit seiner mächtigen Staumauer, die von der Oberalpstraße bei Sedrun sogar zu sehen ist, führt eine einsame, gut ausgebaute Versorgungsstraße, die oberhalb des Sees auf über 1950 m endet. Eine Schotterstraße führt noch am See entlang in den Talkessel hinein. Am Endpunkt oberhalb des Sees hat man einen schönen Blick auf See, Staumauer und das Tal, durch das man hinauf gekommen ist. mehr...

Pass: Passo di Pramadiccio (1431 m)


Alpen, Dolomiten, Trentino - Südtirol

26.09.2014 | Beigesteuert von Kurz und Flach Mail an Absender
Der Passo di Pramadiccio (1431 m) ist ein kleiner und eher unbekannter Nebenpass, der die südliche Passanfahrt zum Lavazéjoch mit der südlichen Anfahrt zum Reiterjoch verbindet. Während die eigentliche Passstraße gerade einmal 3,2 km misst und von Stava auf der Ostseite gerade einmal 165 Hm überwindet, sind die Anstiege ab den Ortschaften Tesero bzw. Cavalese im Fleimstal (Val di Fiemme) immerhin zwischen 450 und 500 Höhenmeter lang. Kommt man aus der Talsohle des Fleimstals, z.B. vom Passo di Mánghen, addieren sich die Höhenmeter sogar auf 650 auf ca. 13 km.
Der Passo di Pramadiccio lässt sich gut in eine kurze und leichte Runde über Tesero und Cavalese einbinden (18 km, 570 Hm) oder in eine ungleich schwierigere über das Reiter- und Lavazéjoch (36 km, 1600 Hm).
mehr...

Saisonausklang in Ligurien: Dolcevita


Apennin, Ligurien
59,1 km / 1646 Hm

Bild 25.09.2014 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Mittwoch, 24. September 2014
Geplant war heute ein ligurischer Ruhetag. Das bedeutet, dass beide Gruppen gemeinsam eine kurze Hausrunde fahren. Start um 11, nach Rapallo, über den gemütlich zufahrenden Passo della Crocetta und über Leivi zurück.
Das Wetter war ja sogar etwas nass angesagt, die Prognose wurde aber mit jedem Tag besser und schlussendlich war es ein weiterer sonniger Tag.
Der Plan, auch mal aus der Gruppe «Gran Turismo» zu berichten geht aus mehreren Gründen nicht auf. Erstmal verzögert sich die Abfahrt wegen einer schlecht eingestellten Schaltung die mehr Zuwendung erfordert als gedacht. Direkt Ausgangs Chiavari beginnt der Anstieg zur Madonna delle Grazie und es ist klar dass auch viel Zuwendung eine vermurkste Kette nicht mehr retten kann. mehr...

Saisonausklang in Ligurien: Aussicht und Ruhe im Hinterland


Apennin, Nördlicher Apennin, Ligurien
133,2 km / 2927 Hm

Bild 25.09.2014 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Dienstag, 23. September 2014
Nach dem Aufstehen offenbart sich, dass es wieder ein perfekter Tag werden könnte. Da die Prognose für Mittwoch etwas schlechter werden soll, werden die hervorragenden Bedingungen (trockene Luft, Temperaturen zwischen 18 und 25°C) heute nochmals ausgereizt.
Gruppe Sportivo zeigt etwas Schwindsucht, so wird Manuel als zweiter Guide neben HaPe in die Gruppe Gran Turismo beordert. Ziel: Alle sollen die komplette Cinque Terre befahren. Wem die 160km und 2'500 Hm zu viel sind, kann Ende der Cinque Terre in La Spezia den Zug nehmen, die restlichen Teilnehmer fahren in zwei Gruppen zurück. Das Konzept geht auf, alle sind am Abend «back in town». Gruppe Sportivo - aus welcher wiederum berichtet wird - kehrt als letzte erst um 18:45 zurück. mehr...

Tour: Monumente der Südalpen vom 22. bis 29. August 2015


Seealpen, Alpen, Côte d'Azur, Cottische Alpen, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Piemont
7 Tage / 967,3 km / 22470 Hm

Bild 24.09.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Die südlichen Alpen beidseits der französisch-italienischen Grenze zwischen Col d‘Izoard und Mittelmeer gehören zu den schönsten Rennrad-Destinationen des Sommers. Man findet hier nicht nur weltberühmte Anstiege der Tour de France (wie Izoard, Bonette, Vars, Cayolle und Allos), sondern auch wunderschöne, verkehrsarme und gänzlich unbekannte Pässe epischen Ausmaßes.

Die geführte Rennradreise Monumente der Südalpen von quaeldich.de verbindet diese vom 22. bis 29. August 2015 in einer Rundfahrt ab Nizza.
Gemeinsam mit der Schwestern-Reise in die Savoyer Alpen deckt sie alle epischen Tour-de-France- und Giro-Pässe der Westalpen ab. mehr...

Saisonausklang in Ligurien: Küstenritt


Apennin, Nördlicher Apennin, Ligurien
102,2 km / 2162 Hm

Bild 22.09.2014 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Montag, 22. September 2014

Der Tag beginnt eigentlich schon am Vorabend. Komischerweise ward Manuel nicht mehr in Defilla zum Schlummertrunk in Defilla gesehen. Schlafvorbereitungen für ein virtuelles Gemetzel am Ghiffi gegen eine im August aufgestellte Zeit unter 60 Minuten von Herrn_.
Am Morgen: Ein Blick aus dem Fenster des Adlerhorsts aka Guideloft offenbart: perfekte Bedingungen im Hinterland: keine Wolken, trockene Luft, angenehme Temperaturen, tolle Aussicht. Da wurde natürlich auch die ursprüngliche Planung Ghiffi & Chiodo für Gruppe B über den Haufen geworfen. An so einem Tag muss alles rausgequetscht werden. mehr...

Meldung: Salzkammergut und Glockner relaxed, Anmeldung geöffnet


Bild 01.09.2014 | Beigesteuert von xandi37einhalb Mail an Absender
Liebe Rennradfreundinnen und -freunde!

Die Anmeldung für unsere Reise Salzkammergut und Glockner relaxed hat geöffnet. Für 2015 haben wir uns etwas ganz besonderes überlegt, seht selbst. mehr...

Meldung: Rennradurlaub in der Toskana - Anmeldung geöffnet


Bild 31.08.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Vom 6.6.2015 bis 13.6.2015 bietet quaeldich.de erstmals eine Reise in die Toskana an.
Es ist eine einwöchige Standortreise, ausgehend von Colle di Valle d' Elsa, welches unweit von Siena, Volterra, San Gimignano sowie dem Chianti Gebiet liegt.
Die geführten Touren werden in 3 Geschwindigkeitsgruppen angeboten und sind so geplant, dass bei Bedarf auch Zeit für Sightseeing neben dem Radfahren bleibt.
Die Unterbringung mit Halbpension ist in einem 4**** Hotel, welches in einer Abtei gelegen ist, von der aus die Altstadt von Colle di Valle d' Elsa fussläufig erreichbar ist. mehr...

Meldung: Kurzfristig freier Platz für Kärnten, Friaul und Slowenien


29.08.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Durch eine Absage ist kurzfristig noch ein Platz bei der Rennradreise nach Kärnten, Friaul und Slowenien ab Samstag, 6. September 2014 freigeworden. Wenn du also noch nicht genug vom Pässe fahren hast, noch etwas (spontanen) Urlaub übrig und eine unbekannte Ecke der Alpen kennenlernen willst, dann bist du bei dieser Reise genau richtig.
Neben dem legendären Monte Zoncolan befahren wir unter anderem die höchste Asphaltstraße Sloweniens am Fuße des Mangarts, die Kopfsteingepflasterten Kehren des Vrsic und den wild-romantischen Sella Razzo. Interessierte melden sich über folgenden Link. mehr...

Meldung: Trainingswochenende im Mühlviertel ab 1.9.2014 buchbar


28.08.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Das erste Trainingswochenende im Mühlviertel 2014 war ein voller Erfolg. Daher bieten wir diese Veranstaltung am Pfingstwochenende 2015, vom 23. bis 26. Mai erneut an. Die Anmeldung ist ab Montag, 01. September 2014 geöffnet. Vom Standort Gallneukirchen fahren wir vier Touren durchs Mühlviertel und sammeln dabei ordentlich Kilo- und Höhenmeter. mehr...

Meldung: Savoyer Alpen 2015: Anmeldung ab 1.9. möglich


26.08.2014 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Auch 2015 führen wir wieder die beliebte Rennrad-Rundreise durch die Savoyer Alpen durch. Sie findet vom 25. Juli bis zum 1. August 2015 statt und führt mit Start und Ziel in Genf quer durch die nördlichen französischen Alpen. Die Anmeldung hierfür ist ab dem 1. September 2014 möglich.
Direkt zur Anmeldung. mehr...

Meldung: Reisetermine 2015 online


Bild 18.08.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Ab sofort könnt ihr unsere Reisetermine für 2015 ansehen:
http://reisen.quaeldich.de/termine/
In der Spalte Status könnt ihr dabei sehen, ob der Termin bereits bestätigt oder noch provisorisch ist – in diesen Fällen warten wir noch auf Bestätigungen der Hotels.

Ihr könnt euch auf viele bewährte Reiseziele (Pyrenäen, Dolomiten, Savoyen, Kärnten/Friaul/Slowenien), neue Alpenhighlights (Monumente der Südalpen, Bergamasker Alpen), und wieder auf die Sierra-Nevada-Umrundung freuen.

In den nächsten Wochen werden wir nun die Reise-Website auf 2015 aktualisieren und nach und nach die Anmeldungen freischalten. mehr...

Meldung: Letzter freier Platz für Kärnten, Friaul, Slowenien


15.08.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Bei unserer Reise nach Kärnten, Friaul und Slowenien gibt es noch einen letzten freien Platz. Dieser ist sogar im Einzelzimmer. Wenn ihr also noch ein Saisonhighlight sucht, oder doch noch etwas Sommer in den Alpen sehen wollt, dann seid ihr hier genau richtig: vom 6. bis 13. September 2014 fahren wir in 7 Etappen von/nach Steindorf am Ossiacher See. mehr...

Meldung: Freie Plätze bei der Rennradreise nach Kärnten, Friaul und Slowenien


24.07.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Überraschend sind bei der Rennradreise nach Kärnten, Friaul und Slowenien wieder drei Plätze frei geworden, einer davon sogar im Einzelzimmer. Wenn du also dein Sommerhighlight immer noch nicht gefunden hast oder auch nur mal in einen unbekannten Teil der Alpen aufbrechen willst, dann ist diese Reise genau das richtige für dich! Wir freuen uns schon darauf! mehr...

Meldung: Neues Saison-Highlight im Herbst: Die Sierra-Nevada-Umrundung vom 4.-14. Oktober


Bild 30.06.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Der Pico del Veleta – der mit 3400 m höchste mit dem Rennrad anfahrbare Punkt Europas – sollte für jeden ernsthaften Pässefahrer ein magischer Anziehungspunkt sein. Das Problem: es gibt nur eine relativ kurze Zeit im Jahr, die der Veleta sowohl schneefrei ist als auch nicht unter einer drückenden Hitzeglocke liegt. Diese Zeit wählen wir für eine neue Reise, die wir spontan gemeinsam mit den Andalusien-Kennern von Velo Andaluz ausrichten: Die Sierra-Nevada-Umrundung.

Vom 4.-14. Oktober treffen wir uns dafür in Almeria direkt am Mittelmeer, um von dort aus in neun entspannten Etappen die Sierra Nevada zu erkunden, in dem der Pico del Veleta liegt.

Die Reise bietet aber noch weit mehr als nur den Veleta: sie bietet einen tiefen Einblick in die andalusische Vielfalt von Landschaft, Kultur und Kulinarik.

Für das besondere Etwas sorgt Ex-Team-Telekom-Kultmasseur «Eule», der sicherlich seinen Teil zu einem gelungenen späten Saison-Highlight beisteuern wird.

Von der Service-Seite bieten wir euch alles, was das Herz begehrt: Flug, Flughafen-Transfer, Halbpension etc. sind alle im Reisepreis enthalten – und der kann sich wirklich sehen lassen. Guckt euch die Details an! mehr...