Rennrad - Pässe - Touren

Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Die neuesten Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Halberg (Hohenlohe) (370 m)

alle Pässe

Hohenloher Ebene, Kochertal, Baden-Württemberg

Bild 22.12.2014 | Beigesteuert von kletterkünstler Mail an Absender
Viele Wege führen nach Halberg... genauer gesagt, sind es eigentlich nur drei, aber mit diversen Varianten. Hoch über dem Kochertal markiert ein Sende- oder Mobilfunkmast den höchsten Punkt des Hügels oberhalb des kleinen, verträumten und hübschen Hohenloher Dörfchens. Hervorzuheben ist die kehrenreich durch Weinberge führende Straße auf den Criesbacher Sattel, die unterwegs und vor allem oben am Scheitelpunkt nicht mit traumhaften Ausblicken über das Tal geizt. Für den kleinen Hunger zwischendurch ist die durchaus nette, da kurvige direkte Nordauffahrt von Crispenhofen genau das Richtige. Ein bisschen Quetschen, viel Gerolle, ein paar Reben und hübsche Blicke ins Tal: Das alles haben die südlichen Auffahrten von Niedernhall und Weißbach zu bieten. mehr...

Pass: Černá hora (1299 m)


Sudeten, Riesengebirge, Královéhradecký kraj/Region Königgrätz

Bild 20.12.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Der (oder die?) Černá hora liegt im östlichen Riesengebirge zwischen Janské Lázně und Pec pod Sněžkou. Der Berg gehört nicht zum Hauptkamm des Gebirges, sondern ist diesem vorgelagert. Sein deutscher Name (Schwarzenberg) scheint vom Adelsgeschlecht der Schwarzenbergs abgeleitet, die in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts die Herrschaft über das Gebiet um Janské Lázně und Horní Maršov herum erlangten. Vielleicht hieß der Berg aber auch schon vorher „schwarzer Berg” oder ähnlich, was aber ein merkwürdiger Zufall gewesen wäre.
Auf dem Gipfel des Černá hora steht ein kegelförmig gestalteter Funkturm, der von weither zu sehen ist und zu dem eine asphaltierte Straße hinaufführt. mehr...

Alle quaeldich-Reisen 2015 im Überblick

Titel Datum Status Dauer Art
März Saisonstart im Kaiserstuhl 27.3. - 29.3. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
April Saisonauftakt in Ligurien (Vezzano) 11.4. - 18.4. buchbar 7 Tage mehr...
Saisonauftakt in Ligurien (Chiavari) 18.4. - 25.4. buchbar 7 Tage mehr...
Rennradfrühling in Granada 25.4. - 2.5. buchbar 7 Tage mehr...
Mai Trainingswochenende im Jura 30.4. - 3.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Formaufbau in Ligurien 9.5. - 16.5. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende in der Südsteiermark 14.5. - 17.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Trainingswochenende im Mühlviertel 23.5. - 26.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juni Bergtraining in Ligurien 30.5. - 6.6. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende in den Vogesen 4.6. - 7.6. ausgebucht 4 Tage Kurztrip mehr...
Toskana 6.6. - 13.6. buchbar 7 Tage mehr...
SuperGiroDolomiti-Woche in Lienz 9.6. - 15.6. buchbar 6 Tage mehr...
Salzkammergut und Glockner relaxed 18.6. - 21.6. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juli quaeldich.de-Deutschland-Rundfahrt: Flensburg-Garmisch 3.7. - 11.7. ausgebucht 9 Tage mehr...
Bergamasker Alpen 11.7. - 18.7. ausgebucht 7 Tage mehr...
Savoyer Alpen 25.7. - 1.8. ausgebucht 7 Tage mehr...
August quaeldich.de-Tauernrundfahrt 1.8. - 5.8. buchbar 5 Tage mehr...
geführte Dreiländertour inkl. Stilfser Joch 5.8. - 9.8. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Erzgebirge 14.8. - 16.8. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
Monumente der Südalpen 22.8. - 29.8. buchbar 7 Tage mehr...
September Pyrenäen-Klassiker 29.8. - 6.9. ausgebucht 7 Tage mehr...
Kärnten, Friaul und Slowenien 5.9. - 12.9. buchbar 7 Tage mehr...
Dolomiten 5.9. - 12.9. ausgebucht 7 Tage mehr...
Saisonausklang in Ligurien (Chiavari) 19.9. - 26.9. buchbar 7 Tage mehr...
Oktober Saisonfinale an Mosel-Saar-Ruwer (Trier) 2.10. - 4.10. provisorisch 3 Tage Kurztrip
Sierra Nevada Umrundung inkl. Pico del Veleta 3.10. - 13.10. buchbar 10 Tage mehr...

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Alp Stierva (2145 m)


Alpen, Rätische Alpen, Graubünden

Bild 18.12.2014 | Beigesteuert von gyorgyigabor Mail an Absender
Im graubündnerischen Tiefencastel starten nicht nur die berühmte Nordwestrampe des Albula, die lange Nordauffahrt zum Julier und die Südseite der Lenzerheide, sondern auch die Auffahrt zur völlig unbekannten Alp Stierva. Letztere ist ebenso asphaltiert und bietet im oberen Teil wunderschöne Ausblicke nach Norden und Osten. Bei durchschnittlich knapp 11 % und maximal 16 % Steigung bedarf es aber einer ausgezeichneten Fitness, um die Landschaft auch wirklich genießen zu können.
mehr...

Pass: Hocheck (Gutensteiner Alpen) (1037 m)


Alpen, Steir.-niederösterreichische Kalkalpen, Gutensteiner Alpen, Industrieviertel, Niederösterreich

16.12.2014 | Beigesteuert von piefke Mail an Absender
Knapp 50 Straßenkilometer südwestlich von Wien findet sich der nordöstlichste Eintausender-Gipfel der Alpen: das 1037 m hohe Hocheck. In der schneefreien Zeit ist der Gipfel über eine asphaltierte Mautstraße zu erreichen, die bei Furth im Triestingtal beginnt. Oben findet man eine hölzerne Aussichtswarte, die einen hervorragenden Rundblick über die östlichen Alpenausläufer bis hin zu Hochkar und Dürrenstein bietet sowie eine bewirtschaftete Schutzhütte.
mehr...

GPS-Projekt und Tourenplaner

GPS-Projekt


Steure deine GPS-Tracks bei und lasse so das Wegenetz des Tourenplaners wachsen.
zum GPS-Projekt

Offline-Tourenplaner

Mit dem quaeldich.de-Tourenplaner kannst du GPS-Tracks in Windeseile erstellen - dank der barometrischer Höhendaten mit exakten Höhenprofilen.
Der offline-Tourenplaner hat einige Features mehr als die Online-Version und hat seit der Version 1.0 auch Hintergrundkarten. zum Download

Online-Tourenplaner


Der Online-Tourenplaner ist die Tourenplanungs-Möglichkeit für unterwegs.
zum Online-Tourenplaner

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Winterlicken (1395 m)


Alpen, Urner Alpen, Berner Oberland, Bern

14.12.2014 | Beigesteuert von einheimischer Mail an Absender
Die Winterlicken ist ein kleiner Übergang, der sich gut versteckt im östlich Berner Oberland befindet. Bekannt wurde sie auch mir als Berner Oberländer erst 2013, als sie von der Tour de Suisse befahren wurde. Es ist die direkte Straßenverbindung vom Hasliberg, genauer dessen Weiler Reuti, zum Restaurant Wagenkehr im Gental, bestens bekannt durch den Aufstieg zur Engstlenalp. Dieser Weg ist äußerst empfehlenswert als Alternative zur normalen Route via Innertkirchen, weil sehr verkehrsarm. Zudem hat diese Route auch ein durchaus schönes Panorama zu bieten. Ein kleines Gegenargument sind allerdings die vielen Weideröste, vor allem auf der Ostseite. mehr...

Pass: Col de Serre (1335 m)


Zentralmassiv, Monts du Cantal, Auvergne

12.12.2014 | Beigesteuert von gws Mail an Absender
Der Pass liegt in der Auvergne (Département Cantal), also im französischen Zentralmassiv. Er ist Luftlinie nur ca. drei Kilometer vom höchsten Pass der Auvergne, dem Col du Pas de Peyrol entfernt, mit einer Höhe von 1335 m aber doch deutlich niedriger.
Über die D680 bzw. die D62 verbindet der Pass den östlich gelegenen Ort Dienne (1050 m) im Tal der Santoire mit Le Claux (1032 m) im nördlich davon liegenden Tal der Petite Rhue. Der Pass ist in den vom Puy Mary (1783 m) – dem wohl markantesten Vulkankegel im Cantal – nordöstlich verlaufenden Hügelkamm Richtung Puy de Niermont (1620 m) eingebettet.
Von Osten kommend bietet der Pass sogar zwei allerdings jeweils nur ca. mehr...

Meldung: SuperGiroDolomiti mit quaeldich.de - ein Alpenradmarathon


Bild 11.12.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Ihr wolltet immer schon an einem harten Alpenradmarathon teilnehmen? Eventuell einem Marathon, der härter als der Ötztaler eingestuft wird? Seit 2014 gibt es bei der Dolomitenradrundfahrt in Lienz eine solche Herausforderung, den SuperGiroDolomiti. Auf 232 km sind 6 Anstiege mit insgesamt 5234 Hm zu überwinden.
Wir bieten euch jetzt die Chance mit guter Vorbereitung einen der nur 1000 Startplätze zu bekommen und Teil des quaeldich.de-Team SuperGiroDolomiti zu sein. Dabei verbringen wir schon einige Tage vor dem Marathon in Lienz in Osttirol und fahren dabei auf zwei Teile die Strecke ab. Natürlich bleibt genug Zeit zur Erholung, um am Renntag in Topform zu sein. mehr...

Meldung: Lang ersehntes Update vom Schweizer-Kreuz-Trikot


08.12.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Lang ersehntes Update vom Schweizer-Kreuz-Trikot.
Auf der Brust: die Höhenmeter-reichsten
Auf dem Rücken: die schönsten Schweizer Pässe.
Jetzt im quaeldich-Shop.
mehr...

Pass: Great Mell Fell (350 m)


Lake District (Cumbrian Mountains), Cumbria

Bild 08.12.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Great Mell Fell ist der Name eines Bergs im nordöstlichen Lake District. Der Berg ist mit 537 m Höhe alles andere als ein Riese, aber trotzdem nicht zu übersehen, weil er wie ein gewaltiger Grabhügel aus einer Hochfläche emporragt, die sich zwischen dem Ullswater und dem Weiler Troutbeck (liegt zwischen Keswick und Penrith) erstreckt.
Gleichzeitig kennt man unter dem Namen Great Mell Fell eine Art von Pass über die Landstraße A5091 zwischen dem Ullswater und entweder Keswick oder Penrith. Tatsächlich ist der Pass nur von Süden, also vom Ullswater her, eine Auffahrt. Von Norden über die Hochfläche sammelt man kaum Höhenmeter. Der climb ist Teil des Streckenplans der Fred Whitton Challenge und folgt direkt nach dem Kirkstone Pass. mehr...

Tour: Am ersten Adventsonntag zum Fuscher Törl


Hohe Tauern, Salzburg
1 Tag / 52,8 km / 1632 Hm

Bild 06.12.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
ACHTUNG: Das Fahren auf Straßen mit Wintersperre erfordert besondere Vorsicht, insbesondere besteht keine Absicherung gegen jedwede alpine Gefahren und Fahrzeuge des Straßenerhalters können jederzeit unterwegs sein!

23. November 2014. Der Herbst ist weiterhin mild und lädt zum Radfahren ein. Bis ins Hochgebirge liegt in den Ostalpen kaum Schnee. Extremradfahrer Gerhard Gulewicz postet Fotos auf Facebook. Vom Fuscher Törl. Mit Rad. Das Wetter verspricht wenig Änderung in der kommenden Woche. Martin wird verständigt: "Was hältst du davon als Plan für kommenden Sonntag?"

Die Woche geht dahin, es bleibt warm in den Bergen und wir unter der Nebeldecke. mehr...

Tour: Adventstour - alleine am Klausen


Zentralschweiz, Glarner Alpen, Alpen, Glarus, Uri
1 Tag / 55,7 km / 1639 Hm

Bild 06.12.2014 | Beigesteuert von tortenbäcker Mail an Absender
Ende Herbst und Anfang Winter können rennradtechnisch schrecklich aber auch sensationell sein. Letzteres wenn es mal für längere Zeit warm und niederschlagsfrei bleibt. Dann sind die Pässe zwar befahrbar aber schon längst offiziell geschlossen. Und die meisten Motorradfahrer haben ihre lärmenden Ungetüme bereits eingewintert. Die restlichen Störefriede werden jäh von strassenversperrenden Schlagbäumen ausgebremst. Richtig so.
Selten reicht diese gute Zeit allerdings bis in den Dezember hinein wie dieses Jahr. An Südhängen ist noch alles grün bis auf weit über 2000 m, schon fast beängstigend. Am 4. Dezember kann ich glücklicherweise ein paar Stunden freischaufeln und mache mich auf den Weg nach Flüelen. mehr...

Pass: Sognefjellsveien (1434 m)


Skandinavisches Gebirge / Skanden, Sogn og Fjordane, Oppland, Vestlandet, Østlandet

Bild 06.12.2014 | Beigesteuert von Reinhard Mail an Absender
Das Prädikat „höchster Pass Nordeuropas” darf sich die Straße übers Sognefjell auf halber Strecke zwischen Bergen und Trondheim auf die Fahnen schreiben. Damit ist klar, dass sie auch bei einer Radreise in Norwegen ganz oben auf die Liste gehört, zumal von ihrer Nordostseite mit der Auffahrt zur Juvasshytta (1841 m) auch gleich noch die höchste asphaltierte Straße Nordeuropas abzweigt und somit in einem Aufwasch mit erledigt werden kann – die physischen Erfordernisse vorausgesetzt.
Auf seinem Weg vom Lustrafjord, einem Seitenarm des 200 km langen Sognefjords, nach Lom im Ottadal führt der Pass über das Jotunheimen-Gebirge, in dem mit dem 2469 m hohen Galdhøpiggen auch der höchste Berg Skandinaviens liegt. mehr...

Pass: Semmering (984 m)


Alpen, Steir.-niederösterreichische Kalkalpen, Industrieviertel, Niederösterreich, Steiermark

04.12.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Der Semmering ist ein seit langem benutzter Übergang zwischen Niederösterreich und der Steiermark. Aus einem Saumweg wurde bald eine Straße, und schließlich wurde die von Carl Ritter von Ghega kühn trassierte Semmeringbahnstrecke eröffnet. Diese historische Bahnstrecke, die immerhin UNESCO-Weltkulturerbe ist, wird aktuell noch von allen Fernverkehrszügen befahren, soll aber durch einen langen Tunnel ersetzt werden. Heute unterquert den Pass auch die Schnellstraße S6, weshalb auf den zahlreichen Auffahrtsmöglichkeiten nur wenig Verkehr herrscht, aber auch die Bundesstraße etwas überdimensioniert erscheint.
Direkt auf der Passhöhe befindet sich auch ein Skigebiet, wo regelmäßig Rennen des Damen-Skiweltcups ausgetragen werden.
Als Kombinationsmöglichkeiten bieten sich zahlreiche kleinere Pässe der Umgebung an.
mehr...

Meldung: Toskana: Nur noch 3 Plätze!


02.12.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Damit es einigen nicht so geht wie bei der Deutschland Rundfahrt, wo plötzlich ausgebucht war und Interessenten noch mit wollten:
Für die Toskana gibt es aktuell noch ein Einzel- und ein Doppelzimmer. Also 3 Plätze sind noch frei.
Aktuell sieht es auch so aus, dass wir keine zusätzlichen Zimmer bekommen können. mehr...

Pass: Alt de Gallicant (960 m)


Serralada Prelitoral, Muntanyes de Prades, Katalonien

Bild 02.12.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Mit dem Vorhaben, im quaeldich-Pässelexikon eine Beschreibung des Alt de Gallicant aufzunehmen, bewegen wir uns auf dünnem Eis. Man könnte nämlich mit Fug und Recht behaupten, einen Alt de Gallicant gäbe es gar nicht. Meines Wissens nach gibt es kaum eine Quelle, die diesen Namen benutzen, geschweige denn, diesen Pass an sich diskutieren würde.
Worum geht es also beim famosen Alt de Gallicant? Es geht um eine Auffahrt in die Muntanyes de Prades über eine Nebenstrecke aus dem Priorat über das Dorf Arbolí im Hinterland von Tarragona. Diese Nebenstrecke ist so etwas wie der Zwilling der Auffahrt zum Alt de la Mussara, da ihre jeweiligen Hochpunkte quasi auf Sichtweite liegen. mehr...

Pass: Serra do Rio Rastro (1421 m)


Serra Geral, Santa Catarina

Bild 30.11.2014 | Beigesteuert von jack2000 Mail an Absender
Im Süden von Brasilien befindet sich der Bundesstaat Santa Catarina. Der Bundesstaat ist geprägt durch schöne Strände, die jeden Sommer viele Touristen aus Brasilien, Argentinien und Uruguay anlocken. An den Küsten sind noch einige Ausläufer des Atlantischen Regenwaldes, der sich ins bergige Landesinnere erstreckt, wo sich der bei brasilianischen Radsportlern bekannte Pass Serra do Rio Rastro befindet.
Brasilien ist nicht gerade bekannt für viele Radsportaktivitäten, aber was einen dort erwartet, toppt alle Erwartungen. Hier kann sich Brasilien leicht messen mit dem Passausbau in allen Alpenländern.
Den Verkehr auf der Straße können wir nicht so gut einschätzen. Der Autor ist sonntags dort gefahren. mehr...

Meldung: Flensburg-Garmisch: ausgebucht!


Bild 29.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Voller Stolz können wir verkünden, dass gestern noch der letzte Platz für die Deutschland-Rundfahrt Flensburg-Garmisch vom 3.-11. Juli weggegangen ist.
180 Personen investieren 7 Tage Urlaub für dieses Unterfangen. Dieses Vertrauen wird unser Ansporn sein.

Eine Warteliste ist eingerichtet. Bitte kontaktiert uns dafür über das Anfrage-Formular.

In den nächsten Tagen überlegen wir uns, wie wir den ganzen enttäuschten Einzeletappen-Interessenten etwas Schönes bieten können. mehr...

Pass: Honister Pass (356 m)


Lake District (Cumbrian Mountains), Cumbria

Bild 28.11.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Der Honister Pass südlich von Keswick verbindet das wunderbar verwunschene Borrowdale mit dem Buttermere, dem oberen der drei Seen im bzw. oberhalb des Cocker Valley. Neben seiner Passhöhe, die als Honister Hause bekannt ist, liegt die letzte noch operierende Schiefermine Englands. Die Mine ist eigentlich auch die einzige optische Beeinträchtigung des Passes; alles andere am Honister sind tosende Wildbäche in rauer, karger Landschaft umrahmt von crags und fells.
Meiner persönlichen Einschätzung nach ist der Honister Pass von der Schwierigkeit her die Nummer Drei des Lake Districts nach (natürlich) dem Hard Knott Pass und der Ostanfahrt des Wrynose Pass. mehr...

Pass: Font del Montnegre (577 m)


Serralada Litoral, Katalonien

Bild 26.11.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Am Südhang des Turò Gros, des entweder höchsten oder zweithöchsten Berges der Serralada Litoral, liegt nicht weit entfernt von Arenys de Mar im Maresme die urbanización Font del Montnegre. Montnegre deswegen, weil das Bergmassiv, in dem sich der Turò Gros erhebt, so heißt. Zwar hat man von vielen Anwesen der urbanización aus einen überragenden Blick übers Mittelmeer, aber manche der Häuser machen doch eher den Eindruck, als wären sie so billig wie möglich an den Berg geklatscht worden.
Zur urbanización hoch führt eine Sackgasse, die beinahe die höchste und beinahe die schwierigste Strecke der Serralada Litoral wäre, wenn es den Puig Bernat (Sieger in der Kategorie Höhe) und den Rat Penat (Sieger in der Kategorie Schwierigkeit) nicht gäbe. mehr...

Tour: Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch


Harz, Elm-Lappwald, Thüringer Becken, Thüringer Wald, Hainleite, Dün, Frankenwald, Fichtelgebirge, Schwarzatal, Thüringer Schiefergebirge, Bayerischer Wald, Oberpfälzer Wald, Kleiner Heuberg, Böhmerwald, Berchtesgadener Alpen, Oberbayrische Alpen, Alpen, Chiemgauer Alpen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern, Oberösterreich, Salzburg, Tirol
9 Tage / 1519,2 km / 17461 Hm

Bild 25.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Die Deutschland-Rundfahrt 2015 führt vom 3.-11. Juli 2015 von Flensburg nach Garmisch. Abschlussparty auf der Zugspitze auf 2962 m Höhe.

Die Rundfahrt ist seit Ende November ausgebucht!

Einmal im Leben von Flensburg nach Garmisch. Mit 180 Rennrädern. In 6 Gruppen. Mit quaeldich.de.

http://deutschland-rundfahrt.quaeldich.de/ mehr...

Pass: Castelletto d'Erro (501 m)


Piemont

Bild 24.11.2014 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Der kleine Ort liegt markant westlich des Erro-Tals unweit der Stadt Acqui Terme auf dem schmalen Grat einer Hügelkette, die in Nord-Süd-Richtung verläuft. Entsprechend gibt es viele Möglichkeiten, den Ort zu erreichen.
Und diese sollte man auch tunlichst nutzen. Zum Einen handelt es sich um einen typischen piemontesischen kleinen Ort mit entsprechend hohem Charme-Faktor. Andererseits bieten sich auch in alle Richtungen herrliche Ausblicke auf die umliegenden Täler und die vom Weinbau geprägte Hügellandschaft im Westen und Norden.
Der Hochpunkt der Auffahrt wurde vom Autor etwas südlich von Castelletto d'Erro definiert, genauer gesagt an die Kreuzung der SP224 und SP225, da dies geographisch am sinnvollsten erscheint.
mehr...

Meldung: Deutschland-Rundfahrts-FAQ online


Bild 18.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Für die wichtigsten wiederkehrenden Fragen haben wir nun eine FAQ auf der Deutschland-Rundfahrts-Homepage eingerichtet. FAQ ansehen.

Hier werden (hoffentlich) alle Fragen rund um die Rundfahrt, Anreise, Gepäck und Hotels übersichtlich geklärt. Alles steht natürlich ausführlich in der Ausschreibung. Aber wer liest die schon?

Es ist Mitte November, und wir haben nur noch 40 freie Plätze für Flensburg-Garmisch. Denkt dran: Once in a lifetime! mehr...

Meldung: Toskana 2015 - Plätze werden knapp


Bild 01.11.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Obwohl der Termin noch einige Monate entfernt liegt, werden die Plätze für die Toskana-Reise bereits knapp.
Aktuell sind noch 3 Einzel- und 2 Doppelzimmer frei.

Wer also dabei sein möchte sollte nicht mehr zu lange zögern.

Informationen zur Reise
Anmeldung zur Reise mehr...

Meldung: Bergamasker Alpen: ausgebucht!


Bild 30.10.2014 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Ich freue mich dass unser neues Reiseangebot in die Bergamasker Alpen grossen Anklang gefunden hat und noch vor Ende Oktober die letzten Plätze gebucht wurden.
Gerne führe ich auch eine Warteliste. Falls ihr euch auf selbiger eintragen wollt, benutzt am liebsten die «Frage stellen» Funktion auf unserer Reisewebsite:
http://reisen.quaeldich.de

Lukas

mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Ausrollen am Meer zum Cabo de Gata


Bild 13.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Lockere 55-km-Ausrollrunde geplant zum Leuchtturm am Cabo de Gata.
Dort sehen wir einige Serpentinen am Horizont, die wir noch erkunden. Steil führen sie nach oben, der Belag findet sich in Auflösung. Herrliche Blicke, dann herrlicher Café am Strand.

Mit den besten Genesungswünschen an den gestern gestürzten (abends lachte er schon wieder – Respekt!) endet hiermit die Berichterstattung von der Sierra-Nevada-Umrundung. Grandios wars! Danke an Velo Andaluz für die gelungene Partnerschaft.

Track auf Strava mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Wir lassen es krachen Richtung Meer


Bild 12.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wir lassen es krachen Richtung Meer. Herrlich. Rückenwind. Gemeinsam hoch, gemeinsam runter. Wie in den letzten Tagen.
Auf den letzten 25 km nehmen wir raus. Die schnelle Gruppe wird auf einen Café gezwungen... dann krachts beim Abbiegen. Vier liegen. Einer hat Schlüsselbeinbruch.
Kacke.
Warten beim Stadtfest in Pechina anlässlich des spanischen Nationalfeiertags.. 12.10.1492: Kolumbus entdeckt den Seeweg nach Indien.
Jetzt Schmutzbier.
Track auf Strava mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Über den Ragua in Richtung Meer


Bild 11.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute erwartet uns erstmals bedeckter Himmel vor dem Hotel in La Calahorra. Regen ist nicht unwahrscheinlich, und es bläst ein strammer Wind aus Richtung Puerto de la Ragua, den wir am zweiten Tag schon aus der umgekehrten Richtung entgegen gefahren, aber oben umgedreht sind.
Heute steht die laut Hagen deutlich schönere Auffahrt aus Richtung Norden auf dem Speiseplan. Wir sehen es mit den Gruppenabständen wieder nicht so eng, und setzen der 08/15-Gruppe recht zügig nach, was sich später noch rächen soll.

mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Durch La Peza und Guadix


Bild 10.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute morgen brummt der Schädel. Ich lasse das Frühstück ausfallen und schreibe lieber den Bericht von gestern fertig. Für ein spätes Frühstück reicht es doch noch, und wir können pünktlich abfahren. Ganz genau nehmen wir es heute nicht mit den Gruppenabständen, denn heute wollen wir uns etwas ausruhen und früh am Hotel sein.
So ist die 08/15 Gruppe schon in der Abfahrt am Stausee Embalse de Güejar entlang hinunter ins Tal eingeholt, und auf den ersten Metern der Auffahrt zum Puerto de Los Blancares überholt. Dietmar hat seiner Gruppe heute Schneckentempo zur Regeneration verordnet ("Wer schneller fährt als 18er Schnitt, zahlt eine Runde!"). Hier unten schaut Bernie uns sehnsüchtig nach, die wir alles andere als schnell, aber doch flüssig vorbei fahren.
mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Dramatik am Pico del Veleta


Bild 09.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Was für eine Dramatik heute am Pico del Veleta... Morgens sah alles nach einem wenig sonnigen und daher nicht ganz so heißen Tag aus, perfekt um die Herausforderung Veleta mit knapp 2800 Hm am Stück anzugehen. Wolken hängen über Granada, als sich die Gruppe 2 (aus der ich heute berichte) heute morgen um 9 Uhr vor dem Granada Palace zur Abfahrt sammelt.
Der Guidewechsel wurde nur unter großem Murren vollzogen, die Gruppe 2-Teilnehmer und vor allem -Teilnehmerinnen wollten ihren Kultur- und Sprachattaché Hagen nicht ziehen lassen. Sie mussten. Nur ungefähr drei Kilometer geht es vom Startort Monachil wellig dahin, bevor wir mit dem ersten Teil des Anstiegs über El Purche zum Collado del Muerte konfrontiert werden. Im Anfangsabschnitt geht es gleich ordentlich zur Sache, nur kurz vor El Purche wird es noch steiler. Aber landschaftlich ist es gleich sehr schön, die Bebauung schnell hinter uns gelassen, und das Sonne- Wolkenspiel herrlich anzuschauen. Die Wolken haben also schon ein kleines Fenster zum Himmel geöffnet, recht willkommen, denn es wird nun angenehm warm.
Ich lasse mich in der Gruppe von hinten nach vorne durchreichen, so recht reden will keiner mit mir (Hagen ist noch nicht vergessen), daher beschränke ich mich zunächst aufs Fotos machen. Erst Natalie am Tête de la Groupe hat ein Einsehen und so pedalieren wir gemeinsam bis ins Steilstück nach El Purche, wo die erste Fotoserie des Tages ansteht. Das Steilstück ist wirklich übel, die meisten haben aber doch ein Lächeln für mich über. Passend zum Fotostop schließt hier auch Gruppe 08/15 auf uns auf, und sehen mich stehend (ein erster Punkt auf der Hagen-Vergleichs-Skala, denn den haben wir in den letzten Tagen auch immer nur stehend gesehen).
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: durch die Alpujarras nach Granada


Bild 08.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Herzlich willkommen zur Berichterstattung von Tag 3 unserer Sierra Nevada Umrundung mit Velo Andaluz. Heute grüßen aus der Hotelbar des Granada Palace, wo die Stimmung gut ist und die Biere günstig. Nach einer weiteren herrlichen Etappe freuen wir uns auf den Veleta morgen.
Am Anfang der Etappe standen die weißen Dörfer (pueblos blancos) der Alpujarras, die alle Kilometer am Hang kleben. Besonders eindrucksvoll das Schinkendorf Trevélez, Hauptstadt des Serrano-Schinkens, in dem wir von der Straße die Schinken in den Trocknungsräumen hängen sehen.
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: zum Puerto de la Ragua


Bild 07.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute steht mit 68 km und nominell 1650 Hm die kürzeste Etappe unserer Sierra-Nevada-Umrundung an. Nach dem späten Abendessen gestern können wir so auch bequem später starten. Heute starten wir in drei Gruppen um 10 Uhr, 10.15 Uhr und 10.30 Uhr.
Der Himmel ist wieder strahlend blau, die Steigung in wunderschöner, schon von gestern bekannter Landschaft sanft, die Stimmung gut, und so rollen wir gemütlich nach oben. Die Streckenführung stellt den Guide heute vor große Schwierigkeiten. Die erste Verpflegung bei Km 28 liegt am Abzweig unterhalb des Puerto de la Ragua, und bis dahin müssen wir 1, 2, 3, ... insgesamt 0 Mal abbiegen.
mehr...

Meldung: Vom Meer in die Sierra Nevada


Bild 06.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wie nicht anders zu erwarten begrüßt uns die andalusische Sonne schon zur Abfahrtszeit um 9.30 Uhr. Nach dem versetzten Start (Gruppe 2 startet um 9.30 Uhr, Gruppe 1 um 10 Uhr), wenden wir uns sogleich nach Nordwesten auf den schnellsten Weg in Richtung Sierra Nevada. Über Venta Gaspar und Viator befahren wir noch breitere Straßen, aber das macht gar nichts, denn Sonja und Dietmar schlagen vorne im Wind ein ordentliches Tempo an. Hinter Rioja biegen wir auf schmalere Straßen ein, und schnell zieht sich die Zivilisation zurück, und immer mehr übernimmt der karge andalusische Sandstein die Regie, der hier nur wenig durch Bewuchs aufgelockert wird.
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: Einrollrunde nach Las Negras


Bild 05.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Herzlich willkommen zur Berichterstattung der Sierra-Nevada-Umrundung von quaeldich.de und Velo Andaluz.

Nachdem gestern fast alle Teilnehmer mitsamt Gepäck in Almeria gelandet sind, begeben wir uns heute mit 21 RadfahrerInnen auf die Einrollrunde. Schon früh am morgen können wir uns über angenehme 20 Grad freuen – der Tag verspricht noch heißer zu werden. Wir starten in der großen Gruppe, die teilweise etwas gezügelt werden muss, aber letztlich auf dem Hinweg sehr harmonisch Richtung Sierra Cabo del Gata.
mehr...

Meldung: Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch


Bild 02.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Endlich ist es so weit! Alle Infos zur Deutschland-Rundfahrt 2015 von Flensburg nach Garmisch sind nun online! Deutschland Nord-Süd ist das Motto, und im Anschluss feiern wir auf der Zugspitze auf 2962 m Deutschlands höchste Abschlussparty.
Zur Zugspitze fahren wir per Zugspitzbahn, aber auf dem Weg dahin nehmen wir auf neun Etappen Deutschlands höchste mit dem Rennrad befahrbaren Berge mit, inklusive Wurmberg im Harz, Arber und Roßfeldstraße, Deutschlands höchstem "Pass".
Freut euch außerdem auf die ersten Flachetappen der Deutschland-Rundfahrt von Flensburg nach Lübeck und von Lübeck nach Wolfsburg – jeweils mehr als 200 km lang.

Hotels

Wie immer könnt ihr euch optional selber um Hotels kümmern, aber wir haben so gute Übernachtungspakete in tollen Hotels geschnürt, die ihr mitnehmen solltet.

Anreise

An- und Abreise könnt ihr wieder mit eurem eigenen PKW vornehmen, den wir für euch transferieren lassen. Derzeit versuchen wir auch noch, einen Sammelbus mit rennradgeeignetem Anhänger zu organisieren, der euch auf der Nord-Süd-Achse einsammelt und wieder auswirft.
Auch die Anreise mit dem Zug ist deutlich machbarer als zu befürchten war.

Alles zu Etappen / Hotels / Anreise und Leistungen. Die Anmeldung wird am 15.10. eröffnet.
Bist du dabei beim heißesten Scheiß des Rennradjahres 2015?

Für einzelne Etappen wird man sich ab 1. Dezember anmelden können. mehr...

Meldung: Anmeldung zum Saisonstart 2015 im Kaiserstuhl startet am Sonntag


Bild 01.10.2014 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Mit quaeldich.de in die Rennradsaison 2015 starten – diese Möglichkeit habt ihr vom 27. bis zum 29. März bei einem gemeinsamen Wochenende im Kaiserstuhl. In der klimatisch begünstigten „Toskana Deutschlands“ haben wir die Möglichkeit zum entspannten Kilometersammeln im weitgehend flachen Oberrheintal, können aber auch an den Rampen zwischen den Kaiserstuhl-Rampen oder in den Ausläufern des Schwarzwalds die Beine testen.
Natürlich wird aber auch die Geselligkeit groß geschrieben, nicht zuletzt bei einer gemeinsamen Weinprobe am Freitag Abend.
Die Anmeldung ist ab kommendem Sonntag, dem 5. Oktober möglich. mehr...

Meldung: Salzkammergut und Glockner relaxed, Anmeldung geöffnet


Bild 01.09.2014 | Beigesteuert von xandi37einhalb Mail an Absender
Liebe Rennradfreundinnen und -freunde!

Die Anmeldung für unsere Reise Salzkammergut und Glockner relaxed hat geöffnet. Für 2015 haben wir uns etwas ganz besonderes überlegt, seht selbst. mehr...