Rennrad - Pässe - Touren

Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Die neuesten Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Markbuchener Sattel (901 m)

alle Pässe

Bayerischer Wald, Böhmerwald, Bayern

05.08.2015 | Beigesteuert von And Mail an Absender
Im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen liegt auf 901 Metern Höhe der staatlich anerkannte Luftkurort Sankt Englmar. Mit dem Rennrad gelangt man von der B85 nahe Viechtach im Regental nach einer Auffahrt durch den Wald über den Markbuchener Sattel in den sehenswerten 1600-Seelen-Ort.
Besonders hinzuweisen ist sowohl auf den Ortsteil Grün mit den beiden Sommerrodelbahnen und dem Kinderparadies (Aussichtsturm, Streichelzoo, Trampolin etc.) als auch auf den etwas höher gelegenen Ortsteil Maibrunn, der dem schwindelfreien Besucher seit 2008 auf dem Waldwipfelweg einen Spaziergang in 30 Metern Höhe über den Baumkronen ermöglicht. mehr...

quaeldich.de-Tauernrundfahrt 2015: Bremsen- und Kupplungsduft auf der Großglocknerstraße


Hohe Tauern, Alpen, Kärnten, Salzburg, Osttirol
130,1 km / 2622 Hm

04.08.2015 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Wir strahlen mit der Sonne um die Wette - ein herrlicher Tag beginnt am Luckner Haus. Für uns mit 20 km Abfahrt. Danach 20 km Radweg nach Lienz, der gut rollt und über Schleichweg durch die Stadt. Die schnellste Gruppe holt schnell noch etwas Sonnencreme in der Apotheke. Im Anstieg zum Iselsberg vermischen sich die Gruppen fast schon. Danach gibt es Verpflegung. Und die Frage nach der Franz-Josephs-Höhe. Bei einem Traumwetter wie heute kein Wunder.
Noch ist der Verkehr erträglich - die Steigung und die Temperaturen auch. Nach dem obligatorischen Foto mit Kirche und Großglockner in Heiligenblut wird es steil. Am Kasereck heißt es Wasser nachfassen und auf zur Franz-Josephs-Höhe an der Pasterze, dem längsten Gletscher der Ostalpen. mehr...

Alle quaeldich-Reisen 2015 im Überblick

Titel Datum Status Dauer Art
März Saisonstart im Kaiserstuhl 27.3. - 29.3. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
April Saisonauftakt in Ligurien (Vezzano) 11.4. - 18.4. buchbar 7 Tage mehr...
Saisonauftakt in Ligurien (Chiavari) 18.4. - 25.4. buchbar 7 Tage mehr...
Rennradfrühling in Granada 25.4. - 2.5. buchbar 7 Tage mehr...
Mai Trainingswochenende im Jura 30.4. - 3.5. ausgebucht 4 Tage Kurztrip mehr...
Formaufbau in Ligurien 9.5. - 16.5. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende im Mühlviertel 23.5. - 26.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juni Bergtraining in Ligurien 30.5. - 6.6. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende in den Vogesen 4.6. - 7.6. ausgebucht 4 Tage Kurztrip mehr...
Toskana 6.6. - 13.6. ausgebucht 7 Tage mehr...
SuperGiroDolomiti-Woche in Lienz 9.6. - 15.6. buchbar 6 Tage mehr...
Salzkammergut und Glockner relaxed 18.6. - 21.6. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juli quaeldich.de-Deutschland-Rundfahrt: Flensburg-Garmisch 3.7. - 11.7. ausgebucht 9 Tage mehr...
Bergamasker Alpen 11.7. - 18.7. ausgebucht 7 Tage mehr...
Savoyer Alpen 25.7. - 1.8. buchbar 7 Tage mehr...
August quaeldich.de-Tauernrundfahrt 1.8. - 5.8. ausgebucht 5 Tage mehr...
geführte Dreiländertour inkl. Stilfser Joch 5.8. - 9.8. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Erzgebirge 14.8. - 16.8. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
Monumente der Südalpen 22.8. - 29.8. buchbar 7 Tage mehr...
September Pyrenäen-Klassiker 29.8. - 6.9. ausgebucht 7 Tage mehr...
Kärnten, Friaul und Slowenien 5.9. - 12.9. buchbar 7 Tage mehr...
Dolomiten 5.9. - 12.9. buchbar 7 Tage mehr...
Saisonausklang in Ligurien (Chiavari) 19.9. - 26.9. buchbar 7 Tage mehr...
Oktober Saisonfinale an Mosel-Saar-Ruwer (Trier) 2.10. - 4.10. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
Sierra Nevada Umrundung inkl. Pico del Veleta 3.10. - 13.10. buchbar 10 Tage mehr...

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Tour: Alpin-is-Muss


Westschweizer Voralpen, Alpen, Berner Alpen, Berner Oberland, Urner Alpen, Zentralschweiz, Lepontinische Alpen, Walliser Alpen, Waadtländer Alpen, Fribourg, Bern, Uri, Wallis, Waadt
7 Tage / 719,3 km / 16682 Hm

Bild 03.08.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Die dritte quaeldich.de-Schweiz-Rundfahrt findet statt vom 13. - 20. August 2016.

Als Einstimmung schon die Präsentation der Strecke.

Die dritte Ausgabe der Schweiz-Rundfahrt wird eine reine Alpentour. Alpinismus ist denn auch der rote Faden der sich durch die Woche zieht. Wir begegnen einigen Orten und Gipfeln, welche bei der Bezwingung der Schweizer Alpen eine Schlüsselrolle gespielt haben. Da dürfen natürlich weder die Eiger Nordwand noch das Matterhorn fehlen.
Selbstverständlich liegt der Fokus auf den alpinen Rennradhighlights, welche mit klingenden Namen wie Grosse Scheidegg, Susten-, Furka und Grimselpass sicher gegeben sind. Daneben werden aber jeden Tag auch die weniger bekannten und umso schöneren «Geheimtipps» mit von der Partie sein. mehr...

quaeldich.de-Tauernrundfahrt 2015: Direkt zum Großglockner


Hohe Tauern, Alpen, Gailtaler Alpen, Nockberge, Osttirol, Kärnten
153 km / 2721 Hm

03.08.2015 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Kaiserwetter. Heute geht es zum Großglockner. Wir rollen fast pünktlich los. Die Windische Höhe bereitet uns nach knapp 20 km Einrollen erste Schmerzen - zuerst gut 15%, dann bergab und wieder 15%. Es rollt noch nicht. Nach der ersten Verpflegung über die schlechte Straße ins Gailtal - Rolfs Fotoapparat lernt fliegen, aber wir sammeln ihn wieder ein. Danach startet Flug TRF15E3 durch Gailtal - Rückenwind. Der Tacho fällt kaum unter 40 und so erreicht das Begleitteam nur knapp vor den schnellsten die Verpflegung am Gailbergsattel.
Kehrenreich runter ins Drautal - genial! Dann über Nebenstraßen und Radweg durch Lienz und weiter nach Huben. Die Cafe-Suche scheitert mangels offener Lokalitäten. Also doch nur Wasser fassen und rein in den Schlussanstieg. mehr...

GPS-Projekt und Tourenplaner

GPS-Projekt


Steure deine GPS-Tracks bei und lasse so das Wegenetz des Tourenplaners wachsen.
zum GPS-Projekt

Offline-Tourenplaner

Mit dem quaeldich.de-Tourenplaner kannst du GPS-Tracks in Windeseile erstellen - dank der barometrischer Höhendaten mit exakten Höhenprofilen.
Der offline-Tourenplaner hat einige Features mehr als die Online-Version und hat seit der Version 1.0 auch Hintergrundkarten. zum Download

Online-Tourenplaner


Der Online-Tourenplaner ist die Tourenplanungs-Möglichkeit für unterwegs.
zum Online-Tourenplaner

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Tour: Stoneman Road


Dolomiten, Alpen, Südtirol, Karnische Alpen, Venetien, Trentino - Südtirol
1 Tag / 191,5 km / 4954 Hm

Bild 03.08.2015 | Beigesteuert von gigi Mail an Absender
Über 7 Pässe sollst du fahrn...

Der Stoneman Road ist ein Projekt vom ehemaligen Mountainbike Profi Roland Stauder. Auf diesem Rundkurs durch die Dolomiten muss man an fünf Kontrollpunkten sein Armband abstempeln lassen und kommt so in die Finisher Liste (Gold ist an einem Tag).

Los geht es in Sexten im Hochpustertal. Die Strecke führt erst einmal abwärts über Innichen nach Toblach. Hier beginnt im Prinzip der Anstieg zum Passo Cimabanche an der Grenze zu Veneto. Über Cortina d'Ampezzo gelangt man auf den Passo Fanzarego. Nach der Südabfahrt geht es über den Colle Santa Lucia zum berühmten Passo Giau. mehr...

Savoyer Alpen 2015: Erinnerungsbruchstücke eines Reiseleiters


Chablais, Savoyer Alpen, Alpen, Rhône-Alpes
69,9 km / 1314 Hm

Bild 03.08.2015 | Beigesteuert von Owingerjan Mail an Absender
QD-Savoyenrundfahrt 2015
Erinnerungsbruchstücke eines Reiseleiters


Tag Null / Anreisen
Eintrudeln / vorsichtiger Rundumblick / Beinhaarlose / Bräunestreifen / dezente Testimonial-Shirts / erstes Zunicken / Einflug der Begleitcrew / Team-Meeting / endlich Abendessen
Stimmung lockert auf / erste Heldengeschichten / Trainingsstandvergleiche / alte Bekannte / Gruppenbildung / Ansprache Tom / Bedienung quetscht sich ständig durch / Zeitpläne / Hotellisten / Telefonnummern / Improvisation / früh ins Bett / wurde dann doch später / teures Bier!

Tag Eins / Eingewöhnung
Kampf ums Frühstücksbuffet / Packen / Umpacken / nochmal Umpacken / Gruppenfoto! / pünktlicher Start / Pedalgeklacker / nervöse Guides / kühl aber sonnig / Gruppe 1 biegt ab / und kommt zurück / endlich bergauf / Positionsfindung / Geplänkel und Namenauswendiglernen / es wird ruhiger / Mont Salève! mehr...

Pass: Place Centrale (1288 m)


Jura, Bern

Bild 03.08.2015 | Beigesteuert von simsen23 Mail an Absender
Der eher unbekannte Übergang über den Place Centrale verbindet die Region Biel mit dem Vallon de Saint-Imier im Berner Jura, genauer die Orte Orvin und Cortébert. Er überquert die südlichste Jurakette und verläuft mehr oder weniger parallel zu dem ca. sieben Kilometer südwestlich liegenden Col du Chasseral und der ca. acht Kilometer nordöstlich liegenden Klus von Rondchâtel. Im Gegensatz zu anderen Pässen der ersten Jurakette hat man von der Passhöhe aus keine Aussicht auf das Mittelland. Das verhindert der 1380 m hohe Mont Sujet, der sich zwei Kilometer südlich der Passhöhe befindet, und einem damit die Sicht versperrt.
Auf der Südauffahrt befindet sich der Wintersportort Les Prés-d’Orvin, welcher ein kleines Ski- und ein schönes Langlaufgebiet beherbergt. mehr...

quaeldich.de-Tauernrundfahrt 2015: Im Regen über die Tauern


Nockberge, Alpen, Niedere Tauern, Hohe Tauern, Kärnten, Salzburg, Steiermark
131,2 km / 2497 Hm

Bild 02.08.2015 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Es schüttet aus Kübeln. Besserung soll erst am Nachmittag eintreten. Daher verschieben wir den Start auf 10.30 und lassen die Ramsau aus - die Südwand würden wir sowieso nicht sehen. Wir fahren also direkt nach Eben im Pongau und über Altenmerkt und Schleichwege nach Radstadt. Die Gruppen gehen quasi gemeinsam in den Anstieg. Der Regen lässt langsam nach. Verpflegung gibt es unter der Überquerung der Skipiste - im Trockenen, wenig vor der Passhöhe.
Schnell werden die Vorräte geplündert und auf in die schnelle Abfahrt in den Lungau. Unten trocknet es nach und nach auf und wir sind rasch im Anstieg zum Schönfeldsattel. In der sportiven Gruppe werden erste Antritte gesetzt, aber niemand mag sich richtig abzusetzen. mehr...

quaeldich.de-Tauernrundfahrt 2015: Zum Auftakt durch Stau und Gegenwind auf die Postalm


Salzkammergut, Tennengau, Alpen, Traunviertel, Berchtesgadener Alpen, Salzburg, Oberösterreich
145,5 km / 2460 Hm

Bild 02.08.2015 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Etwas verspätet starten wir. Auf den ersten Kilometern massiver Gegenwind und Stau dank Ferienbeginn in Süddeutschland. Wir rollen gekonnt vorbei und so der Postalm entgegen. Im Lammertal wird es endlich ruhiger. Langsam werden die Säbel gewetzt.
Im Anstieg der erste Defekt: Eine Kette verkeilt sich zwischen Speichen und Ritzel und ist nur mit vereinten Kräften freizubekommen. Oben auf der Postalm die erste Verpflegung - trotz Stau alles rechtzeitig aufgebaut. Das Wetter top, die Temperaturen zunehmend hoch.
Nach der Abfahrt geht es etwas verkehrslastig über Bad Ischl und Bad Goisern an den Hallstätter See. Im Anstieg zum Pass Gschütt gibt es Versuche alles nach vorne zu werfen, aber Stuart wehrt alles Angriffe ab. mehr...

Pass: Hubertushöhe (653 m)


Frankenwald, Bayern

Bild 02.08.2015 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Die Hubertushöhe ist ein Hochpunkt und gleichzeitig Gasthaus westlich der Ködeltalsperre (Ködelberg) und liegt zwischen dem Rodachtal bei Steinwiesen und Tschirn. Der zu durchfahrende Ort Nurn gehört zur Gemeinde, wie auch Schlegelshaid und Birnbaum, die sich gut in eine Tour einbinden lassen. In Nurn ist es auch möglich, die Auffahrt zur Hubertshöhe mal zu unterbrechen und kurz vor der Kirche rechts in Richtung Ködeltalsperre (zumindest bis zum Asphaltende nach ca. 500 Metern) zu fahren, dort zu pausieren und den herrlichen Blick auf den Stausee zu genießen. mehr...

Pass: Lookout Mountain (2240 m)


Rocky Mountains, Colorado

01.08.2015 | Beigesteuert von spinatwachtel Mail an Absender
Der Lookout Mountain ist der Hausberg der Stadt Denver und gut 20 Kilometer von deren Zentrum entfernt. Auf dem Berg ist Buffalo Bill begraben. Daneben befindet sich ein Museum, das seinem Wirken gewidmet ist. Hier bietet sich dem Besucher eine wunderbare Aussicht auf Downtown Denver und die umliegende Agglomeration, die Weiten der Prärie sowie die umgebenden Vorberge der Rockies.
mehr...

Pass: Alpe Obere Kalle (1200 m)


Alpen, Allgäu, Allgäuer Alpen, Bayern

Bild 30.07.2015 | Beigesteuert von Flugrad Mail an Absender
Allgäuer Giftzwerge gibt es gar viele, und immer wieder kann man einen neuen entdecken. Charakteristisch für diese Giftzwerge sind die meist deutliche Überschreitung der 20 %-Marke, oft mittelprächtiger Asphalt und dafür als Entschädigung meist gigantische Talblicke und Aussichtspanoramen. All dies kann unser hier zu beschreibender Giftzwerg aufweisen. Und er reiht sich bestens ein in seine Nachbarn Salmaser Höhe und Hohenschwandalpe auf der Nordseite des Konstanzer Tals, sowie Untere Klammalpe und Im Riemle auf der Südseite. Zu Letzterer besteht für hartgesottene Tragequäler sogar eine knapp einen Kilometer lange Wanderwegverbindung. mehr...

Pass: Croix de Mercoirol (432 m)


Cevennen, Zentralmassiv, Languedoc-Roussillon

Bild 29.07.2015 | Beigesteuert von Flugrad Mail an Absender
Die winzige D 297B verbindet ohne verkehrstechnische Bedeutung das Auzonnet-Tal mit dem ehemaligen Bergbaugebiet im Revier von Alès und Grand-Combe. Landschaftlich ist dieser kleine Passübergang unheimlich reizvoll und hat auch ordentliche zweistellige Steigungsprozente im Angebot. Auf der Südseite erleidet man allerdings einen kleinen Kulturschock, denn die Straße landet unvermittelt aus der Idylle auf der staubigen und schwerverkehrsgeplagten D 906 neu im ehemaligen Tagebaugebiet von Laval-Pradel.
Die Talschaften in dieser Gegend sind nicht unbedingt als besondere landschaftliche Attraktionen der Cevennen zu bezeichnen. Sowohl das Auzonnet-Tal wie auch das Gebiet nordwestlich von Alès ist stark vom bis Ende der 1970er Jahre hier noch aktiven Kohlebergbau und der dazugehörigen Industrie gezeichnet.
Auf einer Nord-Süd-Tour kann man z.B. mehr...

Pass: Puerto de Guadarrama (1511 m)


Sistema Central, Sierra de Guadarrama, Madrid (Autonome Gemeinschaft), Kastilien-León

28.07.2015 | Beigesteuert von lordhenchen Mail an Absender
In südwestlicher Nachbarschaft des unter Radfahrern sehr bekannten Puerto de Navacerrada untertunnelt die Autobahn von Madrid nach Segovia den Gebirgszug Sierra de Guadarrama beim gleichnamigen Städtchen. Die Straße über den Pass, der die Grenze zwischen den Provinzen Comunidad de Madrid und Castilla y León markiert und daher auch als Alto de Leon bezeichnet wird (oben steht auch ein Löwendenkmal), ist aber weiterhin befahrbar, gut ausgebaut und mit gutem Asphalt versehen.

Anmerkung von AP:
Der gute Ausbauzustand führt leider dazu, dass der Pass meist auch ziemlich stark befahren ist. Die Bundesstraße ist zum Teil vierspurig und erinnert so mehr an eine Schnellstraße. mehr...

quaeldich-Team bei Rad am Ring: Das Rennen



24,2 km / 595 Hm

Bild 27.07.2015 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Sonntag, 13:14
Tobsi ist gerade von der letzten Runde über die Kuppe zum Dorint-Hotel auf die GP-Strecke gekommen. Wir haben ihn dort erwartet und sind gemeinsam mit ihm über die Ziellinie gerollt. Mit dabei war auch der Fahrer des Team Camphausen. Als zeitgleich auf Platz 7! Geil! Der Abstand vor der letzten Runde war verschwindend gering und so haben die beiden gemeinsame Sache gemacht. In den letzten Stunden ist der Wind wieder stärker geworden. Meine sechste und letzte Runde, die vorletzte unseres Teams, war ein echter Kampf. In der Abfahrt konnte ich zu einigen Jungs von geschenke-online.de Team powered by Günters Zweiradshop aufschließen, die eigentlich das Jedermann-Rennen fahren wollten und nach dessen Absage nun einige Runden am Ring drehen. mehr...

Pass: Exelberg (516 m)


Wienerwald, Wien

27.07.2015 | Beigesteuert von piefke Mail an Absender
Zwar liegt der von einer Richtfunkstation verunstaltete Gipfel der Wienerwalderhebung Exelberg einige Meter neben der Wiener Landesgrenze auf dem Gebiet des Bundeslandes Niederösterreich. Dennoch wird die folgende Auffahrt unter „Wien” behandelt, da sie zu einem beachtlichen Teil über Wiener Stadtgebiet verläuft und eine der beliebtesten Auffahrten für Wiener Quäler darstellt.

Anm. d. Red.: Uneingeweihte mögen aufgrund der räumlichen Nähe zwischen dem Exelberg und der Sophienalpe inklusive Verbindungsstraße annehmen, es würde sich hier eigentlich nur um einen Hochpunkt handeln. Das ist falsch. Lassen wir den Wiener sprechen: mehr...

Pass: Fleurey (699 m)


Jura, Franche-Comté (Hochburgund)

26.07.2015 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Fleurey liegt unweit des Städtchens Saint-Hippolyte auf der westlichen Seite des Dessoubre hoch über dessen tief eingeschnittenem Tal. Der Hochpunkt liegt nicht in der Ortsmitte, sondern bei einigen Häusern, die dem Ort zuzuordnen sind. Zur Weiterfahrt eignen sich diverse Straßen, die uns erlauben, die Hochfläche weiter zu erobern. Empfehlenswert ist allerdings auch die schöne und flüssige Abfahrt nach Bief zurück ins Tal des Doubs, wenn man der Straße einfach ohne abzuzweigen folgt.

mehr...

Pass: Col du Galibier (2645 m)


Alpen, Cottische Alpen, Dauphiné-Alpen, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Rhône-Alpes

Bild 25.07.2015 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Der Col du Galibier zählt wohl zu den bekanntesten klassischen Anstiegen der Tour de France – man kann ihn getrost in einem Atemzug mit dem Col du Tourmalet in den Pyrenäen, dem Mont Ventoux in der Provence oder dem benachbarten Alpe d’Huez nennen. Mit seinen 2645 m Scheitelhöhe ist der Galibier zudem nicht nur der fünfthöchste asphaltierte Alpenpass (nach Iséran, Stilfser Joch, Agnel und Restefond/Bonette), sondern häufig auch das Dach der Tour, an dem als Sonderpreis das Souvenir Henri Desgrange zu Ehren des Gründers der Tour de France ausgefahren wird. mehr...

Pass: Alpe d'Huez (1860 m)


Alpen, Dauphiné-Alpen, Rhône-Alpes

Bild 25.07.2015 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Tja, Alpe d’Huez...
An wohl kaum einem Anstieg scheiden sich die Geister von Radsportfans wohl mehr, als an dieser Skistation in den französischen Dauphiné-Alpen. Für die einen ist es der Radsport-Mythos schlechthin, der „Berg der Holländer“, die Bergankunft der Bergankünfte, das Sinnbild für das Spektakel Tour de France. Für die anderen nur schnöder Rennrad-Mainstream, eine überbewerte Auffahrt in eine potthässliche Retortensiedlung. Die Wahrheit liegt wohl – wie üblich – irgendwo dazwischen.

Unumstößlicher Fakt ist hingegen, dass Alpe d’Huez ohne die Tour de France eigentlich völlig uninteressant wäre. Kein Mensch würde dann in Erwägung ziehen, beispielsweise beim Abfahren der Pässe der bekannten Route des Grandes Alpes nach dem Galibier vom Lautaret ins Oisans abfahren, um die Auffahrt in einen Skiort in Angriff zu nehmen – man würde gleich mit dem Izoard weitermachen.

Aber wie kam es überhaupt dazu? mehr...

Tour: Schwarzwald-Pyrenäen-Tarragona 2015: Wilde Mischung mit einigen Hindernissen


Südschwarzwald, Schwarzwald, Pyrenäen, Val d'Aran, Muntanyes de Prades, Serralada Prelitoral, Serra de l'Albera, Baden-Württemberg, Languedoc-Roussillon, Midi-Pyrénées, Katalonien
12 Tage / 804,2 km / 18042 Hm

Bild 24.07.2015 | Beigesteuert von Flugrad Mail an Absender
Auf der Pyrenäentour 2008 der beiden Ur-Quäler Jürgen und Ulrich blieb - dem konstant hartnäckigen Wetterunbill geschuldet - einiges auf der Strecke, insbesondere in der östlichen Hälfte dieses Gebirges. Unser Nachwuchsquäler Michael kannte diese herrliche Bergwelt bisher noch gar nicht aus eigener Anschauung. Dazu lockte zum finalen Ausspannen auch noch die legendäre Gastfreundschaft der Tarragonenser Verwandtschaft samt dem zugehörigen Meer. Gründe mehr als genug für einen erneuten Abstecher in diese Region.
Statt einer Ost-West-Durchquerung sollte die Reise sich auf den östlichen Teil konzentrieren, einschließlich Andorras und der spanischen Seite. mehr...

Pass: La Toussuire (1705 m)


Alpen, Dauphiné-Alpen, Rhône-Alpes

Bild 24.07.2015 | Beigesteuert von TorstenJ Mail an Absender
La Toussuire ist zwar nicht so bekannt wie die nahe gelegenen Pässe Galibier, Glandon und Madeleine, war aber immerhin schon Zielort einer Tour de France-Etappe. Im Jahr 2006 gewann hier Michael Rasmussen die Etappe, während Floyd Landis seinen legendären Einbruch hatte, dem am Abend vier Bier und zwei Whisky folgten, und am nächsten Tag der fast noch legendärere Testosteron-Ritt.
Der Anstieg der 1. Kategorie bietet zudem nur wenige landschaftliche Reize und wartet auch nicht mit einer unmenschlichen Steigung auf, ist aber dennoch lohnenswert, weil er mit 5,8 % Durchschnittssteigung mal ein Berg ohne übermäßige Schinderei ist. mehr...

Pass: Col de la Croix de Fer (2067 m)


Alpen, Dauphiné-Alpen, Rhône-Alpes

Bild 24.07.2015 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Die Pässe der französischen Alpen könnte man eigentlich in zwei Gruppen unterteilen: diejenigen, die sich auf der Route des Grandes Alpes wie Perlen auf einer Schnur vom Genfersee zum Mittelmeer ziehen, und die abseits dieser Touristenstraße gelegenen. Der Col de la Croix de Fer gehört wie sein nahe gelegener Schwesterpass Col du Glandon in die zweite Gruppe. Beide Pässe verbinden das Maurienne-Tal um St. Jean de Maurienne mit dem Oisans bei Bourg d’Oisans.

Was bedeutet diese Einteilung? Nun, die Route des Grandes Alpes bekommt einen Großteil des Touristenrummels ab, sowohl was Radlerkollegen betrifft als auch die allseits beliebten Motorrad- und Sportwagenpiloten. mehr...

Pass: Col de Chaussy (1532 m)


Alpen, Grajische Alpen, Savoyer Alpen, Rhône-Alpes

Bild 23.07.2015 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Der Col de Chaussy verbindet Pontamafrey (499 m, 4 km westlich von St-Jean-de-Maurienne) mit der Südrampe des Col de la Madeleine.
Der eilige Fahrer wird hier sicherlich den Talweg über la Chambre (441 m) wählen, auf dem man kaum Höhenmeter umsonst fährt. Man sollte sich aber (nicht nur bei der zweiten Fahrt) die Zeit für diesen Umweg nehmen, denn der mit 1532 m recht kleine Pass hat einiges zu bieten.
Nicht nur die dennoch mehr als 1000 Hm: zum Beispiel 18 Kehren auf den ersten vier Kilometern, die nach Montvernier führen, aber auch im oberen Teil der Südrampe überzeugende Ausblicke auf die Maurienne, wie das Arc-Tal hier genannt wird, und auf auf der Abfahrt nach Westen die Berge jenseits der Madeleine-Passstraße. mehr...

Pass: Col du Glandon (1924 m)


Alpen, Dauphiné-Alpen, Rhône-Alpes

Bild 23.07.2015 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Der Col du Glandon liegt zentral zwischen ganz großen Namen unter den französischen Alpenpässen. Im Norden liegt der Col de la Madeleine (1999 m), im Süden lauert l'Alpe d'Huez (1850 m). Nur 2,5 Kilometer im Osten liegt der Col de la Croix de Fer (2067 m).
Im Westen erstreckt sich die Chaine de Belledonne, die vom Pass gut einsichtig ist. Im Osten liegt das Skiressort La Toussuire.
mehr...

Pass: Col d'Allos (2247 m)


Alpen, Seealpen, Provence-Alpes-Côte d'Azur

Bild 22.07.2015 | Beigesteuert von marik Mail an Absender
Der Col d’Allos ist eine Alternativroute zum parallel gelegenen Col de la Cayolle. Er verbindet Barcelonnette (1150 m) im Tal der Ubaye mit Colmars (1261 m), wo auch der Col des Champs seinen Ausgang nimmt.
Die 44 km lange Scheitelstrecke kann zum Beispiel von Barcelonnette aus in die traumhafte, 129 km lange Runde über Col des Champs und Col de la Cayolle aufgenommen werden.
Unzählige Anschlussmöglichkeiten gibt es weiterhin mit dem Col de Vars (2109 m, 31 km von Barcelonnette), dem Col de Larche (1991 m, 33 km von Barcelonnette) und der Cime de la Bonette (2802 m, 33 km von Barcelonnette). mehr...

Pass: Le Luhier (807 m)


Jura, Franche-Comté (Hochburgund)

21.07.2015 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Le Luhier ist ein kleiner Ort auf dem großen Hochplateau um die Stadt Maiche, das im Wesentlichen von den Flüssen Doubs und Dessoubre begrenzt wird. Spektakuläre Besonderheiten gibt es von dem Ort nicht zu berichten. Er ist einfach einer der vielen idyllischen Orte auf dem leicht welligen Hochplateau, in denen die Welt noch komplett in Ordnung zu sein scheint.
Möglichkeiten zur Weiterfahrt gibt es viele, die alle gleichermaßen lohnen. Auffahrten aus dem Tal des Dessoubre gibt es derer zwei. Der Dessoubre spendet uns ebenso wie der Doubs viele schöne Auffahrten aus seinem Tal heraus, auch wenn diese meist nicht ganz so spektakulär sind. Die Vereinigung von Doubs und Dessoubre findet in Sant-Hippolyte statt. mehr...

Pass: Peña Cabarga (570 m)


Cordillera Cantábrica, Kantabrien

20.07.2015 | Beigesteuert von hakage Mail an Absender
Auf den Hausberg von Santander führt eine Bergstraße, die es in sich hat. Mehrmals diente sie in den letzten Jahren als Bergankunft bei der Vuelta a España – der große Parkplatz oben ist dafür sicher ganz praktisch. Es sind nicht unbedingt die zurückgelegten Höhenmeter und die Länge, sondern vielmehr Durchschnitts- und Maximalsteigung, welche die Herausforderung ausmachen. Sie ist mit bis über 15 % weit steiler als die Straßen durchs Kantabrische Gebirge, welche meist flacher als Alpenpässe trassiert sind. Dafür hat man von oben einen phantastischen Rundblick, vor allem auf die Bucht und den urbanen Ballungsraum Santanders.
mehr...

Tour: Klassiker rund um den Gotthard


Zentralschweiz, Lepontinische Alpen, Urner Alpen, Alpen, Valle Levantina, Berner Oberland, Berner Alpen, Valle di Blenio, Surselva, Glarner Alpen, Wallis, Uri, Tessin, Bern, Graubünden
4 Tage / 425,4 km / 11573 Hm

19.07.2015 | Beigesteuert von Fleifi Mail an Absender
Wie jedes Jahr unternahm ich 4 Tage lang eine Pässetour.
Die Entscheidung fiel dieses Jahr auf Hospental (Andermatt).
Genächtigt wurde in der Jugendherberge Hospental.
Laut Wetterbericht sollte es sommerliches Wetter werden. mehr...

Pass: Le Seusaret (615 m)


Zentralmassiv, Cevennen, Rhône-Alpes

Bild 19.07.2015 | Beigesteuert von Flugrad Mail an Absender
Dieses nicht klassifizierte Sträßchen verbindet den Kurort Neyrac-les-Bains im Ardèche-Tal mit dem hübschen Ort Jaujac im Tal des Lignon. Verbinden ist hierbei aber relativ, denn wer hier von A nach B will, nimmt normalerweise die Verbindung auf der D5 im Tal, die gut ausgebaut und für hiesige Verhältnisse sogar stark befahren ist. Sucht man dagegen diese Straße, so erntet man erst einmal Kopfschütteln, zumal als Radler, denn normal ist dieser höhenmeterreiche Umweg nicht – aber was ist schon normal?
Doch es lassen sich sogar einigermaßen rationale Gründe für die Benutzung dieser Straße finden: Wer beispielsweise von den Sucs-Panoramastraßen übers Bourges-Tal gen Süden will, landet kurz hinter St-Pierre-de-Colombier auf der stärker frequentierten D 536. mehr...

Bergamasker Alpen 2015: E7: Was geht noch?


Lombardei
83,2 km / 1628 Hm

Bild 18.07.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Tagesbericht vom 18. Juli
Am Vorabend behandelt Guide Peter U. noch sein angeschwollenes Knie mit Eis, will heissen wir haben jede Menge Eis im Zimmer. Die Verlockung ist zu gross, die Hälfte davon kommt - in ein Handtuch gewickelt - mit ins Bett ... diese Nacht müssen einfach ein paar Stunden Schlaf drin sein. Und es wirkt, zudem kühlt der Fluss das Tal angenehm ab, herrlich. Der Morgen hat was. Was er nicht hat: Ausreichend Frühstück. Das hier war sicher mal ein beliebter Kurort, vor 50 Jahren. Die gleichen Gäste kommen immer noch, ein paar Jahre mehr auf dem Buckel, etliche Zähne weniger, wenn überhaupt noch welche da sind.
Und die sind natürlich gut und gerne eine halbe Stunde mit ihrem Tässchen Kaffee und dem darin getunkten Brioche beschäftigt. mehr...

Pass: Juxkopf (533 m)


Schwäbisch-Fränkischer Wald, Löwensteiner Berge, Baden-Württemberg

Bild 18.07.2015 | Beigesteuert von bergtrikot Mail an Absender
Der Juxkopf ist eine der höchsten Erhebungen im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald und bietet eine entsprechend fantastische Aussicht. Auf seinem Gipfel thront neben dem spartanisch ausgestatteten Wanderheim Juxkopfhütte der 22 Meter hohe, hölzerne Juxkopfturm aus dem Jahre 1932. Dahinter verbirgt sich außerdem ein Grillplatz. Bei der Auffahrt von Spiegelberg nach Jux fährt man aus dem Lautertal hinauf auf die Höhen eben dieses Schwäbisch-Fränkischen Waldes. Das gleiche gilt für die noch weitaus heftigere Rampe über Hüttlen. Und auch die Südauffahrt von der L1117, die Bernhalden im Lautertal mit Oberstenfeld im Bottwartal verbindet, ist nicht ganz unsteil. mehr...

Bergamasker Alpen 2015: E6: Sprint über San Marco


Bergamasker Alpen und Lago d'Iseo, Alpen, Lombardei
88,5 km / 1847 Hm

Bild 17.07.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Tagesbericht vom 17. Juli
In 7 Jahren Rennradreisen ist es die erste Reise wo ich das Gefühl habe dass das Radfahren weniger anstrengend ist als die Nacht. Man schwitzt, wälzt sich hin und her und wartet drauf dass man aufs Rad steigen kann und immerhin der Fahrtwind etwas Kühlung bringt.
Die ausdauernde und sportive Gruppe nehmen zu Beginn gleich einen kleinen «explorativen» Anstieg nach Triangia in Angriff der sehr schön hoch wie runterzufahren ist. So gelangen wir ein Stück weit das Tal runter, den Rest fahren wir über praktisch verkehrsfreie, herrlich frisch asphaltierte Nebenstrassen und können die ätzende SS 38 fast komplett bis Morbegno vermeiden.
Hier beginnt der lange Anstieg zum Passo San Marco, der nur durch einen kurzen Zwischenstopp bei der Baustelle eines riesigen Erdrutsches unterbrochen wird. mehr...

Bergamasker Alpen 2015: E5: Cima Coppi


Alpen, Lombardei
115 km / 1711 Hm

Bild 17.07.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Tagesbericht vom 16. Juli 2015
Das heutige Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen, ausser dass dem Kaffee die Kraft eines «doppio» fehlt und heute wäre auch ein «quadruplo» nicht fehl am Platze gewesen. Es lässt sich nicht leugnen dass die vergangenen Tage ihre Spuren hinterlassen hatte. So müssen wir auch von einem weiteren Teilnehmer Abschied nehmen der sich krank fühlt.
Der Rest der Truppe nimmt den Gavia, das Dach der Tour, in Angriff. Ich muss sagen, ab Ponte die Legno ist der eigentlich nicht so hart. Und wie beim Vivione kommt es mir vor dass die Passhöhe viel zu früh erreicht ist und das Erlebnis Pässefahrt durchaus noch etwas länger hätte dauern können.
Der Gavia präsentiert sich genau so wie ich ihn mag: mehr...

Pass: Montécheroux (688 m)


Jura, Franche-Comté (Hochburgund)

17.07.2015 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Das Ziel dieses Anstiegs ist der kleine Ort Montécheroux, hoch über dem Tal des Doubs auf der Hochfläche des Lomont gelegen. Es gibt glücklicherweise mehrere Anstiege aus dem Tal des Doubs, die teilweise unterschiedlichen Charakter besitzen.

mehr...

Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch: Radklau, Trotz und Abschlussparty


Chiemgauer Alpen, Alpen, Bayern, Tirol
142,5 km / 1853 Hm

Bild 16.07.2015 | Beigesteuert von blindr Mail an Absender
Am Morgen des 11. Juli 2015, am Tag der letzten Etappe von Flensburg-Garmisch, verabschieden wir die Gruppe 6 um 7.45 Uhr vor dem Aktivhotel in Aschau.
Die Stimmung ist gut, alle Teilnehmer erscheinen vor dem Haus zum Abschiedsapplaus. Der Tourismuschef von Aschau ist anwesend, Tränentücher werden gereicht, "um den Abschied von Aschau zu beweinen". Es ist ja mittlerweile hinlänglich bekannt, dass diese Tücher wenig später einem anderen Zweck dienen mussten, und diese gut gemeinte Aktion ins Zynische kehrte.

Rüdiger lässt ausrufen, dass er sein Rad vermisst, und seine Di2 dringend geladen werden müsste. Wir machen uns auf die Suche, und schnell finden sich Andere, deren Rad fehlt. Auch mein in den letzten drei Monaten lieb gewonnenes Cervélo S5 ist nicht dort, wo ich es abgestellt hatte, und da auch Alexanders Rad fehlt, das direkt an meinem Rad lehnte, wird zur Gewissheit, dass hier Diebe zugeschlagen haben. mehr...

Bergamasker Alpen 2015: E4: Viva Vivione


Bergamasker Alpen und Lago d'Iseo, Alpen, Lombardei
106 km / 2928 Hm

Bild 16.07.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Tagesbericht vom 15. Juli 2015
In Boario Terme sind wir ja schon fast heimisch und mittlerweile sowieso ein eingespieltes Team. So geht es wie immer pünktlich um 08:30 los. Leider ist die Truppe um 2 Teilnehmer reduziert, Hitze- und Krankheits-bedingt, weiter wurde einmal die direkte Option nach Angolo Terme gewählt. Der Rest macht sich auf die Reise talaufwärts. Über Nebenstrassen ist die Fahrt nach Malegno erstaunlich verkehrsarm und ruhig und der Morgen im Tal hat einige schöne Ausblicke zu bieten.
Dieser Tag wurde als eine Art «Ruhetag» angepriesen, was natürlich nicht heissen soll dass er wenig zu bieten hätte, im Gegenteil. Aber die Stimmung ist entspannt, im Kopf sicher schon Gavia und Mortirolo am Folgetag und sowieso liegt heute einfach so eine gelassene Stimmung in der Luft. mehr...

Pass: Port de Lers (1519 m)


Pyrenäen, Midi-Pyrénées

Bild 16.07.2015 | Beigesteuert von jansahnerfan Mail an Absender
Der Weg über den Port de Lers in Verbindung mit dem Col d’Agnes von Vicdessos nach Aulus-les-Bains ist eine der schönsten Nebenstrecken der Pyrenäen. Der Port de Lers ist der östliche der Zwillingspässe. Neben seinem gebräuchlichen Namen existieren noch zwei andere Bezeichnungen, nämlich Port de Massat und Port de l’Hers. Letztere entstammt der altokzitanischen Sprache: „Hers“ ist eine Partizipkonstruktion und kann als „steil“ oder „abschüssig“ übersetzt werden.
Fährt man ihn als Port de Massat, sprich als Übergang von Massat im Tal des Arac zum Tal von Vicdessos, so gelangt man genauso wie über den Col de Port vom West- zum Ostteil der Ariège. mehr...

Tour: Zwei beliebte Stauseen


Rothaargebirge, Sauerland, Hessen, Nordrhein-Westfalen
1 Tag / 222,4 km / 3155 Hm

15.07.2015 | Beigesteuert von Uwe Mail an Absender
27.06.2015
Irgendwann im Lauf einer Saison möchte ich doch gerne mal eine Runde fahren, die mindestens 200 km beinhaltet und so konnte eine schon ältere Tourenidee ausgegraben werden und in die Tat umgesetzt werden.
Da ich über Samstag in Bad Berleburg-Schwarzenau, meinem alten Heimatdorf, sein konnte, wollte ich von dort zunächst wieder einmal nach Osten zum Edersee fahren, nachdem ich dieses Jahr schon mehrfach in der Richtung unterwegs war. Danach sollte es durch das Sauerland über Winterberg zum Biggesee gehen, der ja vom Startpunkt Schwarzenau gesehen, direkt entgegengesetzt im Westen liegt. Ja, und zurück muss ich dann auch noch.
Die am einfachsten erreichbaren Punkte an beiden Seen waren schnell gefunden und so klickte ich im Tourenplaner fast nur die Eckpunkte ab und schon war die Tour fertig. mehr...

Bergamasker Alpen 2015: E3: Grossartiger Spina


Alpen, Bergamasker Alpen und Lago d'Iseo, Trentino - Südtirol, Lombardei
103,1 km / 2676 Hm

Bild 15.07.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Tagesbericht vom 14. Juli 2015
Deutlich «ausgeschlafenere» Stimmung heute Morgen, es war hier doch deutlich kühler als in Boario Terme. Ebenfalls gut gelaunt serviert uns das Team vom Hotel Aurora das Frühstück. Noch vor 08:30 sind alle startklar und wir fahren los, sammeln noch die 5 auswärtig einquartierten Leute inkl. Guide ein. Wie immer wird aus der sportiven Gruppe berichtet welche nicht nur wegen der zusätzlichen Extraanstiege mehr Kilometer hat sondern auch wegen des sich täglich wiederholenden Verfahrers des Guides an der ersten Abzweigung. Die Gruppe ist sich das aber mittlerweile gewohnt, nicht nur Motor sondern auch Kopf brauchen halt etwas Zeit um auf Touren zu kommen ... mehr...

Pass: Col du Tourmalet (2115 m)


Pyrenäen, Midi-Pyrénées

Bild 15.07.2015 |
Der Col du Tourmalet liegt auf der Nordseite der Pyrenäen an der D 918 in Südfrankreich. Er ist einer der Klassiker der Rundfahrt Tour de France und zugleich höchster französischer Pyrenäenpass. Nur der andorranische Port d’Envalira (2407 m) ist höher!
Der Tourmalet, was soviel wie „Schlechter Weg“ bedeutet, wurde erstmals bei der Tour 1910 überquert, noch vor dem Col du Galibier, der seine Premiere im Rahmen der Grand Boucle erst 1912 feierte. Damals war die Piste eher ziemlich abenteuerlich, zumal in den Pyrenäen noch Bären und Wölfe unterwegs gewesen sein sollen. Alphonse Steines telegrafierte dem damaligen Tour-Chef Henri Desgranges bei der Erkundung wider besseren Wissens „Tourmalet-Pass. mehr...

Pass: Col de la Pierre St. Martin (1760 m)


Pyrenäen, Aquitaine (Aquitanien), Navarra

Bild 14.07.2015 | Beigesteuert von Renko Mail an Absender
Der Col de la Pierre St. Martin liegt etwa halbwegs zwischen dem Port de Larrau im Westen und dem Col du Somport im Osten auf der Grenze zwischen Frankreich und Spanien.
Der Pass liegt inmitten einem Gewirr kleinerer Pässen, die man auf den drei Anfahrten passiert: Col de Soudet (1540 m) und Col de Labays (1351 m) auf der Nordrampe, Col de Suscousse (1215 m) auf der Westrampe und Portillo de Eraice (1578) auf der Südrampe.
Die westliche, nördliche und südliche Anfahrten sind fast gleich lang und alle ähnlich hart.
Erwähnenswert sind neben der absolut einsamen und gänsegeierreichen Landschaft zwei Kuriositäten der Südauffahrt: Inmitten einer grandiosen Erdsäulenwüste ähnlich der am Col d'Izoard durchfährt man eine 270-Grad-Brückenkehre wie die weltberühmte Kehre der Berninabahn nahe Tirano.
Verbinden lässt sich der Pass weiterhin mit den nördlich gelegenen Col de Lie und Col d'Ichere. mehr...

Bergamasker Alpen 2015: E2: An den Idrosee


Alpen, Lombardei, Trentino - Südtirol
73,9 km / 2120 Hm

Bild 13.07.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Tagesbericht vom 13. Juli 2015

Am Morgen sind viele Leute von wenig Schlaf gezeichnet. Mit oder ohne Klimaanlage, mit oder ohne Strassenlärm, Hitze, kalte Nachtduschen, man hört so einiges. Die Guidenacht war auch eher kurz aber um 6 Uhr gut in Form und nach einem Espresso quadruplo mehr als bereit für den Tag.
Das Bepacken des Begleitfahrzeugs geht schon flott obwohl heute alles etwas komplizierter ist da wir am Etappenziel Cimego auf 2 Hotels verteilt sind, 3.5 km entfernt. Mir ist etwas bange wie gut das heute Abend klappen wird. Vorderhand muss aber mal die Etappe klappen, und die klappt wie üblich: Nach 500 Metern scheint eine Brücke nicht so Carbonfelgen-tauglich und es wird munter improvisiert. mehr...

Bergamasker Alpen 2015: E1: An den Iseosee


Bergamasker Alpen und Lago d'Iseo, Alpen, Lombardei
98,8 km / 2284 Hm

Bild 13.07.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Tagesbericht vom 12. Juli 2015

Nachdem die vorabendliche Ansprache des Reiseleiters wieder einmal vorwiegend Verwirrung gestiftet hat sind die Teinehmer (und Guides) froh, dass die Reise endlich losgeht, will heissen dass wir in die Pedale treten können. Die der weiterhin anhaltenden Hitzewelle geschuldete frühe Startzeit 08:30 wird nicht nur klaglos hingenommen sondern findet sogar breite Unterstützung. Das Begleitfahrzeug ist rasch beladen und mit kleiner Verzögerung fahren wir los. Die Ausfahrt aus Bergamo ist zu diesem Zeitpunkt punkto Verkehr absolut unproblematisch, jedoch sind uns die Ampeln nicht gut gesonnen und verhindern ein Aufkommen irgendeiner Art von flüssiger Fortbewegung. mehr...

Pass: Fessevillers (870 m)


Jura, Franche-Comté (Hochburgund)

13.07.2015 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Der kleine Ort Fessevillers ist ein weiterer Hochpunkt, den uns der Doubs beschert, in dem er sich seit Jahrmillionen ins Karstgestein des Jura frisst. Wir befinden uns hier an dem kurzen Abschnitt des Doubs, der als Grenze zur Schweiz dient.
Interessanter ist allerdings Goumois, der Startort der einzigen sinnvollen Auffahrt. Dieser liegt im Tal des Doubs und hat auf beiden Seiten der Grenze jeweils einen Ortsteil, wobei der schweizer Teil nur aus wenigen Häusern besteht.
Die Anfahrt nach Goumois kann zum Einen aus der Schweiz über eine sehr flüssige Abfahrt aus Saignelégier erfolgen. Alternativ erreicht man den Ort von französischer Seite über die Panoramastraße Corniche de Goumois von Charmauvillers kommend. mehr...

Pass: Mirador de Morro Velosa (668 m)


Fuerteventura, Kanarische Inseln

12.07.2015 | Beigesteuert von DE Mail an Absender
Der Mirador de Morro Velosa auf dem Tegú ist einer der schönsten und meistbesuchten Aussichtspunkte Fuertevenuras. Vom Inselzentrum aus ist der Berg mit seiner charakteristischen Gipfelbebauung schon von weitem zu sehen. Es ist mit 668 Metern auch der höchste mit dem Rennrad anfahrbare Punkt der Insel. Er liegt knapp zwei Kilometer nordöstlich von Betancuria am nördlichen Ende der zentralen Bergkette, die sich vom südlichen Inselzentrum über sieben Kilometer von der Gran Montaña (708 m) über den Morro Janana (674 m, mit Antennenwald) und Montaña Tegú (654 m) bis zum Gipfel des Morro Veloso erstreckt, auf dessen Gipfel die nur einen Kilometer lange Stichstraße zum Aussichtspunkt führt, die 300 m südöstlich des Mirador de Guise y Ayose von der FV-30 abzweigt. mehr...

Pass: Niklasreuth (764 m)


Bayern

Bild 11.07.2015 | Beigesteuert von KarinR Mail an Absender
Das Dorf Niklasreuth liegt am Nordwesthang des Auer Berges im oberbayerischen Voralpenland. Jenseits des Höhenrückens befindet sich das Leitzachtal. Die Kreisstadt Miesbach im Westen liegt rund 8 km, das Moorbad Feilnbach im Osten rund 10 km entfernt. Als Belohnung bietet sich eine wunderbare Aussicht auf den Irschenberg, das Mangfalltal und zum Inntal hinüber. Über eine zusätzliche kurze knackige Auffahrt (ca. 500 m mit maximal 16 %) in Richtung Sonnenreuth gelangt man von Niklasreuth in eine schöne grüne Ebene mit einigen kleinen, fast autofreien und gut befahrbaren Nebensträßchen.
mehr...

Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch: Rollen, Roßfeld, Rollen, Chiemsee, Lagerfeuer


Berchtesgadener Alpen, Oberbayrische Alpen, Alpen, Chiemgauer Alpen, Kleiner Heuberg, Bayern, Oberösterreich, Salzburg
171,9 km / 2542 Hm

Bild 10.07.2015 | Beigesteuert von xandi37einhalb Mail an Absender
Geilste Etappe der Rundfahrt mit Roßfeldstraße bei bestem Wetter und Chiemseebad für Gruppe 2. Super Abendessen im Aktivhotel in Aschau mit Abschluss am Lagerfeuer. Jetzt sind alle heiß auf Garmisch und die Zugspitze. Morgen ganz kontrolliert ins Ziel, dann wird gefeiert.
Gute Nacht!

Ursprüngliche Etappenbeschreibung
Soll diese Etappe ganz kurz beschrieben werden, würde das ungefähr sich so anhören. Flache Anfahrt ins Berchtesgadener Land, hoch zum Roßfeld, um dann flach durch die Chiemgauer Alpen nach Aschau im Chiemgau.
Doch was sich hinter dieser kurzen Beschreibung verbirgt, ist Deutschlands höchster Übergang, auch wenn der höchste Punkt der Ringstraße in Österreich liegt. Mit dem Schwarzbachwachtsattel wird der 1000 Höhenmeter-Auffahrt auch noch ein kleiner Begleiter zur Seite gestellt. mehr...

Pass: Roßfeld-Höhenringstraße (1560 m)


Alpen, Oberbayrische Alpen, Berchtesgadener Alpen, Bayern

Bild 10.07.2015 |
Die Passhöhe Ahornbüchsenkopf liegt auf der mautpflichtigen Rossfeldringstraße, diese beginnt am Obersalzberg und endet in Oberau. Mit fast 1600 m Höhe beinhaltet sie den wohl höchsten mit dem Rennrad befahrbaren Übergang Deutschlands. Höher geht es nur in Sackgassen, zum Beispiel als Härtetest zur Schlappold-Alpe.
Der oberste Teil der Rossfeldringstraße verläuft auf einem Bergkamm und bietet daher einen traumhaften Rundblick. Überragt wird die Strecke vom Felsmassiv des Hohen Göll (2523 m) im Süden. Nach Osten reicht der Blick über das Salzachtal hinweg auf die Berge des Salzkammerguts und auf den Dachstein (2995 m). Weiter nördlich liegt die Stadt Salzburg, während der Berchtesgadener Hochthron (1973 m), das Lattengebirge (1738 m) und die Reiteralpe (2045 m) den westlichen Horizont begrenzen. mehr...

Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch: Arber, lang, Regen, Crash.


Bayerischer Wald, Kleiner Heuberg, Böhmerwald, Bayern
180,6 km / 1714 Hm

Bild 09.07.2015 | Beigesteuert von tobsi Mail an Absender
185 km von Rimbach nach Burghausen über den Arber. Bayrische Waldwellen bis Hengersberg, niederbayrische Tiefebenenquerung bis zur Donau und leichte Wellen nach Burghausen summieren 2300 Höhenmeter auf. Sehr anstrengend wegen immer wieder aufkommenden starken Regens. Crash in Gruppe 3. Zwei Teilnehmer sind mit Knochenbrüchen im Krankenhaus (Schlüsselbeinbruch/Fingerbruch sowie Arm im Gips wegen Bruch des Radiusköpfchens – die Angehörigen wissen Bescheid). Für beide Teilnehmer ist die Rundfahrt leider beendet. Sehr unschön.
Nach Rückkehr aus dem Krankenhaus wünsche ich allen Lesern eine gute Nacht. Bis morgen.

Ursprüngliche Etappenbeschreibung
Diese Etappe steht ganz im Zeichen des Großen Arber, den wir auf der Arberstraße ziemlich nahe kommen und hoffentlich, im Gegensatz zu 2012, in seiner ganzen Pracht bewundern können. mehr...

Pass: Arberstraße (1120 m)


Böhmerwald, Bayerischer Wald, Bayern

Bild 09.07.2015 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Unter dem Begriff „Arberstraße“ möchten wir auf quaeldich.de einen Blick über die Auffahrten zu den Hochpunkten am Großen Arber geben. Der Große Arber dürfte überregional bekannt sein, er ist mit etwas über 1455 m Höhe der höchste Berg des Böhmerwalds bzw. Bayerischen Walds und einer der höchsten Berge Deutschlands außerhalb der Alpen. Zusammen mit dem Kleinen Arber (1384 m) und einigen Nebengipfeln bildet er die zentrale Berggruppe des Bayerischen Waldes. An seiner Nordflanke hat man ein Skigebiet mit Sesselbahn installiert, das schon Slalom- und Riesenslalomwettbewerbe des professionellen Skisports ausgerichtet hat.

Auch als Wandergebiet ist der Berg überaus beliebt. mehr...

Tour: Shimanami Kaido und Mt. Isizuchi Hill Climb



2 Tage / 282 km / 4616 Hm

Bild 08.07.2015 | Beigesteuert von Kosa Mail an Absender
Dieses Jahr hatte ich wieder mal die Gelegenheit beruflich nach Japan zu fahren, diesmal nach Hiroshima. Im Gegensatz zu vorherigen Besuchen wollte ich die freie Zeit nicht nur mit dem Anschauen von Sehenswürdigkeiten verbringen, sondern auch etwas mit dem Rennrad fahren.
Zwei Tage am Wochenende hatte ich mir für eine ausgiebige Rennradtour reserviert. Schnell war klar, dass ich für die zwei Tage mein eigenes Rad nicht mitnehmen wollte, da ich doch relativ viel in Japan reisen musste. Einen Rennradverleih in Japan zu finden erwies sich als nicht ganz so einfach, aber glücklicherweise verleihen die Giant stores in Onomichi und in Imabari, ganz in der Nähe von Hiroshima, auch verschiedene Rennräder. mehr...

Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch: Von Regenrecken und Gullideckeln


Fichtelgebirge, Bayerischer Wald, Oberpfälzer Wald, Bayern
158 km / 2442 Hm

Bild 08.07.2015 | Beigesteuert von tobsi Mail an Absender
Ein Regenguss überzieht Bischofsgrün während des Frühstücks im Hotel Kaiseralm. Wir sind froh, dass diese Regenmassen sich nicht auf uns ergießen werden, sagt doch das Regenradar Trockenheit für den Startzeitpunkt an.
Am Start begrüßt uns Herr Unglaub, seines Zeichens Bürgermeister von Bischofsgrün, schwört uns auf die ersten Etappenkilometer ein, und lässt es sich auch nicht nehmen, uns eigenhändig die Straße zum Start abzusperren.
Auf noch nassen Straßen rollen wir gemächlich über das Pavé des idyllischen Marktplatzes von Bischofsgrün und herunter zur B303. Die Polizei sperrt die vielbefahrene Straße souverän ab, und wetzt damit die Scharte aus dem Jahr 2012 aus, als sie noch unseren StVO-konformen Stopp am Stoppschild aus der Gegenrichtung bergab von der Schwedenlohe überwachte. mehr...

Pass: Schwedenlohe (777 m)


Fichtelgebirge, Bayern

Bild 08.07.2015 | Beigesteuert von tobsi Mail an Absender
Der Pass Schwedenlohe verbindet die beiden Orte Bischofsgrün und Warmensteinach und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Ochsenkopfgipfel, dem wohl bekanntesten Berg im Fichtelgebirge. Ganz in der Nähe der Schwedenlohe befindet sich der kleine Ort Grassemann, wo ein Freilandmuseum zum Besuch einlädt.
mehr...

Pass: Lengau (653 m)


Oberpfälzer Wald, Bayern

Bild 08.07.2015 | Beigesteuert von tobsi Mail an Absender
Lengau ist ein kleines Dorf an den Hängen des bekannten Dachsriegels. Wenn man nicht gerade diesen Berg zwischen Furth im Wald und Waldmünchen bezwingen möchte, bietet es sich an, die Staatsstraße 2154 zu nehmen, die auch durch den Ort führt. Während man auf der Staatstraße eher mit moderaten Steigungswerten zu kämpfen hat, ist von Geigant eine knackige Rampe zu bewältigen.
mehr...

Meldung: Tagesberichte auf www.quaeldich.de


05.07.2015 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Für die Tagesberichte schaut bitte auf www.quaeldich.de mehr...

Meldung: Letzte Plätze bei der quaeldich.de-Tauernrundfahrt


Bild 30.06.2015 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Bei der 7. quaeldich.de-Tauernrundfahrt gibt es kurzfristig wieder zwei freie Doppelzimmer, also 4 Plätze. Wenn du also die fünf Etappen vom 1. bis 5. August durch Österreichs Mitte mit insgesamt 700 km und 12.000 Hm in der Gruppe erleben willst, dann kannst du dich jetzt noch anmelden. Interessierte können sich direkt auf der Tauernrundfahrtsseite anmelden.
Wir freuen uns auf euch!
Hier noch der Trailer: https://vimeo.com/113487155 mehr...

Meldung: Rennradreise durch die Savoyer Alpen - Letzte Chance!


Bild 07.06.2015 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Update: der letzte Platz ist inzwischen auch vergeben und die Reise somit ausgebucht!

Für unsere Rennradreise in die Savoyer Alpen haben wir noch genau einen Platz im Doppelzimmer frei. Bald müssen wir jedoch die nicht benötigten Betten an die Hotels zurückgeben, so dass ihr - wenn ihr euch für die Reise interessiert - nicht mehr lange zögern solltet.

Die Rennradwoche findet vom 25.7. bis zum 1.8. statt. Start und Ziel ist in Annemasse bei Genf, und wir werden in den nördlichen französichen Alpen alle Pässe von Rang und Namen, aber auch ein paar unbekannte Schönheiten abklappern.

Einige Highlights:
Col de la Madeleine
Col du Galibier
Bergankunft in Alpe d'Huez
Col de la Croix de Fer
Col de l'Iséran
Cormet de Roselend
Col de Joux-Plane
und viele mehr...

Hier geht es direkt zur Anmeldung. mehr...

Meldung: Reise Toskana - Letzte Buchungs-Chance bis 15.05.2015


Bild 05.05.2015 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Für die Reise in die Toskana vom 06. bis 13.06.2015 ist noch ein Einzelzimmer oder wenn zwei Leute gemeinsam buchen ein Doppelzimmer verfügbar.
Am 15.05. müssen wir es an das Hotel "zurückgeben". Von daher besteht nur noch für kurze Zeit die Gelegenheit zu der seit langem ausgebuchten Reise mitzukommen.
Interessierte an dem Platz melden sich bitte direkt an , da die Anmeldung bereits geschlossen ist. mehr...

Meldung: Zeitplan der Abschlussparty auf der Zugspitze


Bild 04.05.2015 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Am Dienstag, den 29. April haben wir die Ankunft der Deutschland-Rundfahrt Flensburg-Garmisch am Hotel am Badersee und die Örtlichkeiten der Abschlussparty auf der Zugspitze in Augenschein genommen.

Von der Ankunft am Hotel am Badersee über die Fahrt mit der Zahnradbahn zum Zugspitzplatt und weiter mit der Seilbahn zur Panoramalounge auf 2962 m Höhe bis hin zum Buffet und zur Party ebendort wird es ein unvergesslicher Abend werden, so viel steht fest.

Lest weiter für den genauen Ablauf. Und die Bilder sagen mehr als 1000 Worte. mehr...

Meldung: Wieder ein Doppelzimmer frei in den Bergamasker Alpen vom 11.07 bis 18.07.2015


Bild 30.04.2015 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Aufgrund von Stornierungen ist auf der seit längerem ausgebuchten Wochenreise durch die Begamasker Alpen (welche 2016 NICHT stattfinden wird) wieder ein Doppelzimmer frei. mehr...

Meldung: Wieder ein Doppelzimmer frei in den Vogesen vom 04.06.2015 bis zum 07.06.2015


Bild 28.04.2015 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
In unserem Vogesenwochenende vom 04.bis 7. Juni 2015 ist überraschend die Warteliste geleert und wieder ein Doppelzimmer frei geworden. Wenn du noch ein Vorbereitungswochenende auf deine Saisonziele brauchst – schau dir das Wochenende an und fahre mit uns. Allein oder mit deiner Partnerin / deinem Partner.

Alle Infos zum Vogesenwochenende. mehr...

Meldung: Jura Wochenende 30.4. bis 3.5.15 - Platz im DZ frei


27.04.2015 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Für das Trainingswochenende im Jura ist verletzungsbedingt kurzfristig ein Platz in einem Doppelzimmer frei geworden.
Interessierte können sich direkt an wenden. mehr...

Meldung: Toskana Reise vom 6.6. bis 13.6.2015 wieder ein Zimmer frei


Bild 24.04.2015 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Für die Toskana Reise ist leider unfallbedingt wieder ein Platz frei geworden.
Es ist ein Einzelzimmer, es ist aber auch möglich noch ein Doppelzimmer zu bekommen, falls zwei Personen gemeinsam buchen möchten.

Wendet Euch bei Interesse, egal ob EZ oder DZ, direkt an Lutz (), da die Buchung bereits geschlossen ist. mehr...

Meldung: Savoyer Alpen 2015: WIeder Platz im Einzelzimmer frei


Bild 22.04.2015 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Für unsere Rennradwoche in den Savoyer Alpen haben wir nun wieder einen Platz im Einzelzimmer frei.
Link zur Anmeldung.

Nach Rücksprache können wir das Einzelzimmer für zwei interessierte Personen möglicherweise auch in ein Doppelzimmer umwandeln – nehmt mit uns Kontakt auf, wenn ihr daran interessiert seid. mehr...

Meldung: SuperGiroDolomiti mit quaeldich.de - letzte Plätze


Bild 11.04.2015 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Die Saison schreitet voran und der SuperGiroDolomiti rückt näher. Wenn ihr diesen schweren Alpenmarathon mit quaeldich.de erleben wollt, dann habt ihr noch wenige Tage, bis 15. April, Zeit, um dabei zu sein und das schicke Team-Trikot im Race-Schnitt dann auch beim Rennen zu haben.
Danach ist eine Anmeldung für unsere Woche noch möglich, jedoch werdet ihr das Trikot nicht zur Veranstaltung bekommen können. Also: Seid dabei bei einem neuen, schweren Alpenradmarathon in Osttirol, Kärnten und im Friaul! 5234 Hm warten auf 232 km auf euch. Direkt zur Anmeldung mehr...

Meldung: Dolomiten - zwei letzte freie Plätze


Bild 04.04.2015 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Bei der eigentlich schon ausgebuchten Rennradreise durch die Dolomiten vom 5. bis 12. September 2015 gibt es aktuell wieder zwei freie Plätze im Doppelzimmer. Interessierte können sich direkt auf der Reiseseite anmelden.
Wer noch unentschlossen ist, sollte sich einfach die Bilder von der 2013er Austragung ansehen. mehr...

Meldung: Toskana: Einzelzimmer frei geworden


Bild 24.03.2015 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
EDIT 25.03.2015: Der Platz ist bereits gebucht worden

Bei der Toskana Reise vom 6.6. bis 13.6.2015 ist ein Einzelzimmer frei geworden.
InteressentInnen können sich direkt auf der Reiseseite anmelden. mehr...

Meldung: Toskana 2015: Letztes Doppelzimmer


Bild 27.12.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Bei der Toskanareise vom 6.6. bis 13.6.2015 ist noch genau ein Doppelzimmer frei. Für die Einzelzimmer gibt es bereits eine Warteliste. mehr...

Meldung: SuperGiroDolomiti mit quaeldich.de - ein Alpenradmarathon


Bild 11.12.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Ihr wolltet immer schon an einem harten Alpenradmarathon teilnehmen? Eventuell einem Marathon, der härter als der Ötztaler eingestuft wird? Seit 2014 gibt es bei der Dolomitenradrundfahrt in Lienz eine solche Herausforderung, den SuperGiroDolomiti. Auf 232 km sind 6 Anstiege mit insgesamt 5234 Hm zu überwinden.
Wir bieten euch jetzt die Chance mit guter Vorbereitung einen der nur 1000 Startplätze zu bekommen und Teil des quaeldich.de-Team SuperGiroDolomiti zu sein. Dabei verbringen wir schon einige Tage vor dem Marathon in Lienz in Osttirol und fahren dabei auf zwei Teile die Strecke ab. Natürlich bleibt genug Zeit zur Erholung, um am Renntag in Topform zu sein. mehr...

Meldung: Lang ersehntes Update vom Schweizer-Kreuz-Trikot


08.12.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Lang ersehntes Update vom Schweizer-Kreuz-Trikot.
Auf der Brust: die Höhenmeter-reichsten
Auf dem Rücken: die schönsten Schweizer Pässe.
Jetzt im quaeldich-Shop.
mehr...

Meldung: Toskana: Nur noch 3 Plätze!


02.12.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Damit es einigen nicht so geht wie bei der Deutschland Rundfahrt, wo plötzlich ausgebucht war und Interessenten noch mit wollten:
Für die Toskana gibt es aktuell noch ein Einzel- und ein Doppelzimmer. Also 3 Plätze sind noch frei.
Aktuell sieht es auch so aus, dass wir keine zusätzlichen Zimmer bekommen können. mehr...

Meldung: Flensburg-Garmisch: ausgebucht!


Bild 29.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Voller Stolz können wir verkünden, dass gestern noch der letzte Platz für die Deutschland-Rundfahrt Flensburg-Garmisch vom 3.-11. Juli weggegangen ist.
180 Personen investieren 7 Tage Urlaub für dieses Unterfangen. Dieses Vertrauen wird unser Ansporn sein.

Eine Warteliste ist eingerichtet. Bitte kontaktiert uns dafür über das Anfrage-Formular.

In den nächsten Tagen überlegen wir uns, wie wir den ganzen enttäuschten Einzeletappen-Interessenten etwas Schönes bieten können. mehr...

Meldung: Deutschland-Rundfahrts-FAQ online


Bild 18.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Für die wichtigsten wiederkehrenden Fragen haben wir nun eine FAQ auf der Deutschland-Rundfahrts-Homepage eingerichtet. FAQ ansehen.

Hier werden (hoffentlich) alle Fragen rund um die Rundfahrt, Anreise, Gepäck und Hotels übersichtlich geklärt. Alles steht natürlich ausführlich in der Ausschreibung. Aber wer liest die schon?

Es ist Mitte November, und wir haben nur noch 40 freie Plätze für Flensburg-Garmisch. Denkt dran: Once in a lifetime! mehr...