Rennrad - Pässe - Touren

Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Die neuesten Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Font del Montnegre (577 m)

alle Pässe

Serralada Litoral, Katalonien

Bild 26.11.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Am Südhang des Turò Gros, des entweder höchsten oder zweithöchsten Berges der Serralada Litoral, liegt nicht weit entfernt von Arenys de Mar im Maresme die urbanización Font del Montnegre. Montnegre deswegen, weil das Bergmassiv, in dem sich der Turò Gros erhebt, so heißt. Zwar hat man von vielen Anwesen der urbanización aus einen überragenden Blick übers Mittelmeer, aber manche der Häuser machen doch eher den Eindruck, als wären sie so billig wie möglich an den Berg geklatscht worden.
Zur urbanización hoch führt eine Sackgasse, die beinahe die höchste und beinahe die schwierigste Strecke der Serralada Litoral wäre, wenn es den Puig Bernat (Sieger in der Kategorie Höhe) und den Rat Penat (Sieger in der Kategorie Schwierigkeit) nicht gäbe. mehr...

Tour: Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch


Harz, Elm-Lappwald, Thüringer Becken, Thüringer Wald, Hainleite, Dün, Frankenwald, Fichtelgebirge, Schwarzatal, Thüringer Schiefergebirge, Bayerischer Wald, Oberpfälzer Wald, Kleiner Heuberg, Böhmerwald, Berchtesgadener Alpen, Oberbayrische Alpen, Alpen, Chiemgauer Alpen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern, Oberösterreich, Salzburg, Tirol
9 Tage / 1519,2 km / 17461 Hm

Bild 25.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Die Deutschland-Rundfahrt 2015 führt vom 3.-11. Juli 2015 von Flensburg nach Garmisch. Abschlussparty auf der Zugspitze auf 2962 m Höhe.

Mittlerweile sind keine 20 Plätze mehr frei!

Einmal im Leben von Flensburg nach Garmisch. Mit 180 Rennrädern. In 6 Gruppen. Mit quaeldich.de.

http://deutschland-rundfahrt.quaeldich.de/ mehr...

Alle quaeldich-Reisen 2015 im Überblick

Titel Datum Status Dauer Art
März Saisonstart im Kaiserstuhl 27.3. - 29.3. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
April Saisonauftakt in Ligurien (Vezzano) 11.4. - 18.4. buchbar 7 Tage mehr...
Saisonauftakt in Ligurien (Chiavari) 18.4. - 25.4. buchbar 7 Tage mehr...
Rennradfrühling in Granada 25.4. - 2.5. buchbar 7 Tage mehr...
Mai Trainingswochenende im Jura 30.4. - 3.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Formaufbau in Ligurien 9.5. - 16.5. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende in der Südsteiermark 14.5. - 17.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Trainingswochenende im Mühlviertel 23.5. - 26.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juni Bergtraining in Ligurien 30.5. - 6.6. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende in den Vogesen 4.6. - 7.6. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Toskana 6.6. - 13.6. buchbar 7 Tage mehr...
Salzkammergut und Glockner relaxed 18.6. - 21.6. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juli quaeldich.de-Deutschland-Rundfahrt: Flensburg-Garmisch 3.7. - 11.7. buchbar 9 Tage mehr...
Bergamasker Alpen 11.7. - 18.7. ausgebucht 7 Tage mehr...
Savoyer Alpen 25.7. - 1.8. ausgebucht 7 Tage mehr...
August quaeldich.de-Tauernrundfahrt 1.8. - 5.8. buchbar 5 Tage mehr...
geführte Dreiländertour inkl. Stilfser Joch 5.8. - 9.8. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Erzgebirge 14.8. - 16.8. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
Monumente der Südalpen 22.8. - 29.8. buchbar 7 Tage mehr...
September Pyrenäen-Klassiker 29.8. - 6.9. ausgebucht 7 Tage mehr...
Kärnten, Friaul und Slowenien 5.9. - 12.9. buchbar 7 Tage mehr...
Dolomiten 5.9. - 12.9. ausgebucht 7 Tage mehr...
Saisonausklang in Ligurien (Chiavari) 19.9. - 26.9. buchbar 7 Tage mehr...
Oktober Saisonfinale an Mosel-Saar-Ruwer (Trier) 2.10. - 4.10. provisorisch 3 Tage Kurztrip
Sierra Nevada Umrundung inkl. Pico del Veleta 3.10. - 13.10. buchbar 10 Tage mehr...

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Castelletto d'Erro (501 m)


Piemont

Bild 24.11.2014 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Der kleine Ort liegt markant westlich des Erro-Tals unweit der Stadt Acqui Terme auf dem schmalen Grat einer Hügelkette, die in Nord-Süd-Richtung verläuft. Entsprechend gibt es viele Möglichkeiten, den Ort zu erreichen.
Und diese sollte man auch tunlichst nutzen. Zum Einen handelt es sich um einen typischen piemontesischen kleinen Ort mit entsprechend hohem Charme-Faktor. Andererseits bieten sich auch in alle Richtungen herrliche Ausblicke auf die umliegenden Täler und die vom Weinbau geprägte Hügellandschaft im Westen und Norden.
Der Hochpunkt der Auffahrt wurde vom Autor etwas südlich von Castelletto d'Erro definiert, genauer gesagt an die Kreuzung der SP224 und SP225, da dies geographisch am sinnvollsten erscheint.
mehr...

Tour: Oberwalliser Delikatessen


Berner Alpen, Alpen, Wallis
1 Tag / 63,5 km / 2630 Hm

Bild 23.11.2014 | Beigesteuert von poli Mail an Absender
Die Auffahrten an den Südhängen des Oberwallis sind dermaßen der Sonne ausgesetzt, dass eine Befahrung im Sommer leicht zur Tortur werden kann. Idealerweise ist man hier im Herbst vor den ersten Schneefällen unterwegs.
Für meine Fahrt auf die Alpe Galm habe ich einen prächtigen Föhntag im Oktober erwischt.
Als Kombination wählte ich danach die Torrentalp. Dazu muss man nicht sehr weit runterfahren. Auf der Karte entdeckte ich ein Sträßchen, das direkt durch das Gebiet des Waldbrandes von Leuk hinunter nach Albinen führt.
Dass auf der Torrentalp noch nicht Schluss ist, wusste ich bereits. Es gibt dort eine Naturstrasse, die bis zur Seilbahnstation Rinderhütte hochführt. Wenn es im Wallis irgendwo eine Schotterstraße hat die noch höher geht, dann ist der Manfred da schon hochgefahren. mehr...

GPS-Projekt und Tourenplaner

GPS-Projekt


Steure deine GPS-Tracks bei und lasse so das Wegenetz des Tourenplaners wachsen.
zum GPS-Projekt

Offline-Tourenplaner

Mit dem quaeldich.de-Tourenplaner kannst du GPS-Tracks in Windeseile erstellen - dank der barometrischer Höhendaten mit exakten Höhenprofilen.
Der offline-Tourenplaner hat einige Features mehr als die Online-Version und hat seit der Version 1.0 auch Hintergrundkarten. zum Download

Online-Tourenplaner


Der Online-Tourenplaner ist die Tourenplanungs-Möglichkeit für unterwegs.
zum Online-Tourenplaner

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Tour: Rionda über alles


Waadtländer Alpen, Alpen, Waadt
1 Tag / 35,7 km / 1778 Hm

Bild 23.11.2014 | Beigesteuert von poli Mail an Absender
Eine lange und trotz des häufig schlechten Wetters im Sommer doch sehr ergiebige Saison geht zu Ende. Unter all den Touren die mir gelangen gibt es eine, die alle anderen übertrifft. Und für diese soll hier etwas Werbung gemacht werden.
Im Jahr 2006 hat Renko die Straße nach Les Martinaux in den Waadtländer Alpen beschrieben. Wegen der Gefahr von Lawinen konnte er nicht bis ganz nach oben zur Rionda weiterfahren. Dass dies bei guten Bedingungen möglich ist, bewies dann einige Jahre später Manfred.
Obwohl Renko der Straße das Maximum an Schönheits- und Härtesternen gegeben hat, wird sie von den Mitgliedern von Quäldich praktisch ignoriert. Dies muss sich unbedingt ändern. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich in den Schweizer Alpen ein noch lohnenderes Ziel finden lässt. mehr...

Pass: Newlands Pass (333 m)


Lake District (Cumbrian Mountains), Cumbria

Bild 22.11.2014 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Über den Newlands Pass südwestlich von Keswick führt eine enge Landstraße, fast nicht mehr als ein asphaltierter Wirtschaftsweg, die das Dorf Buttermere zwischen den Seen Crummock Water und Buttermere mit Braithwaite am Ausgang des Newlands Valley verbindet. Die Passhöhe, auch bekannt als Newlands Hause, liegt eingebettet zwischen dem Knott Rigg und den Robinson Craggs. Trotz der schmalen Straße ist mit Ausflugsverkehr zu rechnen, weil es von der Passhöhe aus nur ein kurzes Stück ist bis zum Moss Force Wasserfall. Den Wasserfall kann man, nähert man sich dem Pass von Norden, auch schön von der Straße aus sehen.
Der Pass hat seinen Namen vom Newlands Valley, einem dünn besiedelten, abgelegenen Tal, das vom Keskadale Beck durchflossen wird. mehr...

Pass: Col de la Charmette (1261 m)


Alpen, Chartreuse, Rhône-Alpes

Bild 20.11.2014 | Beigesteuert von Raffael Mail an Absender
Der Col de la Charmette ist ein relativ einsamer Pass in der südlichen Chartreuse, ausgehend vom Großraum Grenoble. Seine Einsamkeit verdankt der Pass dem Fakt, dass er prinzipiell eine Sackgasse darstellt, zumindest was die offiziell erlaubte Befahrbarkeit betrifft. Es führt zwar, wie auf nahezu allen Karten zu sehen, eine Straße auch von Norden auf den Pass, jedoch ist diese zwischen der Passhöhe und dem Kloster Monastère des frères de Bethléem à Currière eine reine, gesperrte Forststraße. Hinzu kommt, dass der Straßenbelag der vermeintlichen Nordanfahrt mitunter eher etwas für Cross-Spezialisten ist. Wer sich verbotenerweise dennoch in diese Auffahrt/Abfahrt begibt, sollte an Licht denken, denn es sind zahlreiche unbeleuchtete, mitunter lange Tunnel zu bewältigen. mehr...

Meldung: Deutschland-Rundfahrts-FAQ online


Bild 18.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Für die wichtigsten wiederkehrenden Fragen haben wir nun eine FAQ auf der Deutschland-Rundfahrts-Homepage eingerichtet. FAQ ansehen.

Hier werden (hoffentlich) alle Fragen rund um die Rundfahrt, Anreise, Gepäck und Hotels übersichtlich geklärt. Alles steht natürlich ausführlich in der Ausschreibung. Aber wer liest die schon?

Es ist Mitte November, und wir haben nur noch 40 freie Plätze für Flensburg-Garmisch. Denkt dran: Once in a lifetime! mehr...

Pass: Barre-des-Cevennes (931 m)


Cevennen, Languedoc-Roussillon

18.11.2014 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Barre-des-Cevennes ist ein kleiner Ort inmitten der Cevennen, worauf der Name auch schon hindeutet. Die Bedeutung des Ortes ist sehr überschaubar. Durch die exponierte Lage bieten sich für den Radfahrer allerdings einige sehr schöne und zum Teil auch lange Auffahrten, die hier enden. Entsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten zur An- und Weiterfahrt. Beispielhaft sei hier nur die bekannte Panoramastraße Corniche des Cévennes genannt, die in der Nähe verläuft.
mehr...

Pass: Ponzone (602 m)


Nördlicher Apennin, Apennin, Piemont

Bild 16.11.2014 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Ponzone ist ein kleiner Ort südlich von Acqui Terme am südlichen Rad des Piemont. Der Ort selbst ist zwar recht klein und unspektakulär, doch gibt es einige nette Auffahrten hierhin. Die meißten davon starten im Tal des Torrente Erro, der durch Acqui Terme fließt.
Im Ort treffen sich die beiden sehr gut ausgebauten Straßen SP210 und SP212, die beide allerdings weniger Verkehr aushalten müssen als so manche deutsche Kreisstraße. Ferner erreichen wir den Ort auch über einige sehr kleine Straßen bzw. Wege. Diese sind in dieser Gegend allerdings teilweise sehr steil und schmutzig, so dass man sich auf die größeren Straßen beschränken sollte, wenn man nicht der Abenteuerfraktion angehört.
mehr...

Pass: Oberpursteinhof (1460 m)


Alpen, Südtirol, Trentino - Südtirol

Bild 14.11.2014 | Beigesteuert von Flugrad Mail an Absender
Der Oberpursteinhof ist einer der abenteuerlich am Hang klebenden Höfe hoch über dem Ahrntal. Bis 1982 führte zu diesem Hof gar keine Straße. Die Versorgung erfolgte lediglich durch eine Materialseilbahn. Auch heute noch gehört der Oberpursteinhof zu denjenigen mit den steilsten Weideflächen um den Hof. Dafür bietet er eine Vesperwirtschaft und Gästebetten. Belohnt wird der Gast – ob zu Fuß oder per Velo – für die Anstrengungen nicht nur mit einer zünftigen Ahrntaler Vesper von den Wirtsleuten, sondern auch mit einem herrlichen Panoramablick von den Venedigern übers Reintal (für Quäler: Klammljoch) und die Riesenfernergruppe bis Bruneck mit dem Kronplatz dahinter. mehr...

Pass: Manera (608 m)


Langhe, Piemont

Bild 12.11.2014 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Manera ist ein kleiner Ort im südllichen Piemont, der eher zufällig namensgebend für diesen Hochpunkt herhalten muss.
Geografisch liegt Manera zwischen den Tälern der Flüsse Tanaro und Belbo. Die Anstiege aus dem Tanaro-Tal sind dabei eher sanft, während das tiefe Belbo-Tal hier steile Abhänge mit serpentinenreichen Anstiegen produziert. Das recht dichte Straßennetz sorgt somit für reichlich attraktive Anstiege.
mehr...

Tour: Winter-Wochenende Graubünden


Rätische Alpen, Alpen, Prättigau, Engadin, Graubünden
2 Tage / 171,4 km / 3936 Hm

Bild 10.11.2014 | Beigesteuert von Renko Mail an Absender
Eine Tour, bei der nur der Ausgangspunkt feststand... mehr...

Tour: Biosphäre-Bliesgau-Tour


Bliesgau, Vogesen, Saarland
1 Tag / 100,5 km / 835 Hm

Bild 10.11.2014 | Beigesteuert von Ritzelfritzl Mail an Absender
Diese Tour wurde für Rennradfahrer konzipiert und
verläuft überwiegend auf gut befahrbaren
Radwegen und mäßig befahrenen Straßen.
Ab Saarbrücken führt diese Tour in süd-östlicher
Richtung. Das Biosphärenreservat Bliesgau mit
seinen sanften Hügeln gilt als Geheimtipp unter den
Rennradfahrern. Die Region ist daher auch jedes
Jahr Austragungsort für das international bekannte
Junioren-Weltcuprennen Trofeo Karlsberg. Mit
einem Abstecher nach Lothringen und ins Bitscher
Land bringt die Tour noch mehr Abwechslung.
Ortsbilder und Landschaft verändern sich ständig.
Über den flachen Saar-Radweg kann man die Tour
am Ende von Frankreich kommend gemütlich bis
nach Saarbrücken auslaufen lassen und sich in der
Saarbrücker Altstadt oder im Biergarten mit Blick
auf die Saar entspannen. mehr...

Pass: Farneralp (1158 m)


Schweizer Mittelland, Zürcher Oberland, St. Gallen, Zürich

Bild 10.11.2014 | Beigesteuert von colin Mail an Absender
Die Farneralp ist ein Bergrestaurant auf der Kantonsgrenze von St.Gallen und Zürich. Da der Anstieg in der Ortschaft Wald beginnt, kann man die Umgebung der Auffahrt aber dem Zürcher Oberland zuordnen. Das Bergrestaurant ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel, im Winter wird ein Skilift betrieben.
Erstes Etappenziel ist die Zürcher Höhenklinik auf ca. 900 m, wo man ca. 50 % des Anstiegs bewältigt hat. Gestattet man sich hier eine kleine Auszeit (bei der Abfahrt natürlich), muss man zusehen, sich irgendwann wieder aufzurappeln, sonst vergisst man die Zeit bei der schönen Aussicht, die vom Zürichsee bis in die Glarner Alpen hinein reicht.
mehr...

Tour: 2000 Höhenmeter zum Col des Gentianes


Alpen, Walliser Alpen, Wallis
1 Tag / 59,7 km / 2126 Hm

Bild 08.11.2014 | Beigesteuert von poli Mail an Absender
Von Le Chable zum Col des Gentianes (2885 M.ü.M)



Nachdem ich zu Beginn der Saison 2014 einige äußerst unangenehme Begegnungen mit rücksichtslosen Mopedfahrern machen musste, entschied ich mich, diesen in Zukunft nach Möglichkeit aus dem Weg zu gehen. In der Folge wählte ich für meine Ausfahrten kleine Stichstraßen, welche ja in einer großen Anzahl hier auf Quälchich beschrieben werden.

Schon bald im Frühjahr entdeckte ich zudem meine Vorliebe für Schotterstraßen. Dadurch wurde die Auswahl an interessanten Zielen nochmals deutlich grösser.

Im August befuhr ich die in meinen Augen großartigste Straße der Schweizer Alpen, die traumhaft schöne und sehr anspruchsvolle Auffahrt zur Rionda. mehr...

Pass: Passo Durone (1023 m)


Alpen, Lago di Garda (Gardasee), Trentino - Südtirol

08.11.2014 | Beigesteuert von Zeng Mail an Absender
Der Passo Durone liegt auf dem Weg von Fiavè nach Tione (oder andersherum) im Trentino. Man kann ihn fahren, muss man aber nicht, da es ein wenig nördlich eine Straße gibt, die dieselben Orte ohne großen Höhenunterschied miteinander verbindet. Diese Umfahrung ist dafür einige Kilometer länger. Wer beispielsweise auf dem Weg vom Gardasee Richtung Norden zum Passo Campo Carlo Magno fährt, kann diesen Pass als quaeldich-konforme Variante mit einer Höhe von 1023 m wählen. Etwas südlich von ihm erhebt sich der Cima Sera. Der Berg, der nördlich liegt und diesen Hochpunkt zu einem Pass macht, heißt Monte San Martino.
Der Pass hat drei Auffahrten: Die Auffahrt von Westen aus Richtung Tione (könnte sinnvollerweise in Zuclo starten) sowie die Ostrampen, die sich wahlweise bei Cavrasto oder in Bleggio Superiore vereinen, beginnend entweder in Fiavè oder in Ponte Arche. mehr...

Pass: Col de Prentigarde (785 m)


Cevennen, Languedoc-Roussillon

Bild 06.11.2014 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Der Pass liegt nahe des Col de Pendedis. Trotz der Nähe lohnt eine separate Beschreibung, da der Col de Pendedis so exponiert liegt und Endpunkt mehrerer Auffahrten ist.
Und auch wenn der Col de Prentigarde der unbekanntere von beiden ist, so hat er doch noch den Beinamen Col du Serre du Pradel, wie es auch in einigen Karten vermerkt ist.
Die Herkunft des Namens ist nicht bekannt, könnte aber wie so oft in dieser Region auf einen kleinen Ort namens Prentigarde zurückzuführen sein. Nähere Infos gerne an den Autor dieser Beschreibung!
Der Hochpunkt liegt unmittelbar an einer markanten Spitzkehre an einem sehr engen Felsdurchbruch, der uns einige Höhenmeter erspart.
Die Auffahrt vom Col de Pendedis ist wie beschrieben kurz und entsprechend unspektakulär. mehr...

Tour: Perfekter Saisonabschluss


Lombardei, Tessin
2 Tage / 90,3 km / 2240 Hm

Bild 04.11.2014 | Beigesteuert von poli Mail an Absender
Lugano – Porlezza – Menaggio – Dongo – Rifugio Mottafoiada - Passo San Jorio – Biscia – Capana Gesero – Arbedo – Bellinzona

Ich bin mir sicher, jeder kennt das: Schon während man ein Ziel verwirklicht, keimen neue Ideen. Zuhause studiert man die Karte und stöbert im Netz. Schon bald wird aus einer Idee ein neues Projekt, das dann auf die Wunschliste gesetzt wird.
Dieses Mal soll sich bereits am nächsten Wochenende die Gelegenheit zur Realisation ergeben.
Wie so oft dieses Jahr stehe ich am Samstag um vier Uhr auf und fahre eine Stunde später zum Bahnhof um den ersten Zug Richtung Berge zu nehmen. Um neun Uhr stehe ich am Bahnhof in Lugano im Tessin und breche zu einem ganz speziellen Abenteuer auf. mehr...

Tour: "Bike & Hike": Zürich - Mythen - Einsiedeln


Zentralschweizer Voralpen, Zentralschweiz, Alpen, Schweizer Mittelland, Schwyz, Zürich
1 Tag / 75,9 km / 1916 Hm

Bild 04.11.2014 | Beigesteuert von Renko Mail an Absender
Tolle Tagestour ab Zürich

Zuerst geht es vom Zürcher Seebecken entlang der Gleise der Tramlinie 7 nach dem Wohnquartier Wollishofen. Ab hier beginnt ein toller Radweg: zuerst auf Teer, später dann etwas verwirrt durch das Netz von Waldwegen oberhalb von Thalwil und Horgen. Dann bei schönstem Sonnenschein nach Hirzel und weiter auf Nebenstrassen nach Schindellegi.

Bald ist Einsiedeln erreicht, Zeit für eine Kaffeepause. Der direkteste Weg zum Mythen führt durch das Aathal. Allerdings geht es im November hauptsächlich darum, sonnige Wege auszuwählen. Die Route am Sihlsee entlang ist auch Ende Dezember prima besonnt, nicht aber das Aathal...

Seit dem letzten Besuch ist die alte Brücke über den Sihlsee durch einen Neubau ersetzt und auch bereits abgebrochen. mehr...

Pass: Stalheimskleiva (377 m)


Skandinavisches Gebirge / Skanden, Vestlandet, Hordaland

Bild 04.11.2014 | Beigesteuert von Reinhard Mail an Absender
Wilhelm II. muss eine ganz ordentliche Anreise zu seinem Urlaubsquartier gehabt haben. Ganze 25 mal soll der letzte deutsche Kaiser im Stalheim-Hotel und dessen malerischer Umgebung den Sommer verbracht haben. Der Gegend scheint durchaus noch eine große Portion Nostalgie anzuhaften, denn historische Automobile finden sich gehäuft, während sie die engen Kehren der Stalheimskleiva bedächtig hinabrollen.
Die in den 1840er Jahren erbaute Straße bildete einen Teil der wichtigen Route zwischen Oslo und Bergen und überwindet eine Stufe von rund 200 Hm aus dem Nærøydalen heraus. Entsprechend finden sich in unmittelbarer Nähe der Straße mehrere Wasserfälle, die der aufregend steilen Streckenführung den passenden landschaftlichen Hintergrund verleihen.
Die E16 durchs Tal führt allerdings nicht mehr über diese historische Strecke, sondern kommt mithilfe zweier geschwungener Tunnel vergleichsweise steigungsarm aus. mehr...

Meldung: Toskana 2015 - Plätze werden knapp


Bild 01.11.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Obwohl der Termin noch einige Monate entfernt liegt, werden die Plätze für die Toskana-Reise bereits knapp.
Aktuell sind noch 3 Einzel- und 2 Doppelzimmer frei.

Wer also dabei sein möchte sollte nicht mehr zu lange zögern.

Informationen zur Reise
Anmeldung zur Reise mehr...

Tour: Prättigau im Herbst


Rätische Alpen, Alpen, Prättigau, Graubünden
1 Tag / 66,5 km / 2430 Hm

Bild 31.10.2014 | Beigesteuert von colin Mail an Absender

14.10.2014
Prättigau? Warum eigentlich nicht?
Wenn man seine Ruhe haben will, wenn man steile und lange Anstiege liebt, dann ist man hier jederzeit gut bedient und versorgt.
Es gibt keine richtigen Pässe zu bezwingen, allenfalls wäre der Übergang Schiers-Börtji-Pany zu nennen, der es auf der Westseite auf immerhin 10km bei 805hm bringt. Ansonsten regieren hier Stichstrassen, wenn man will eine steiler als die andere.

Schlägt man die nördliche Richtung ein, gelangt man über Sankt Antönien bis nach Partnun, wo sich die Zivilisation am Talende einem natürlichen Ende nähert. Über den Gruobenpass (2232m) ginge es noch weiter ins österreichische Montafon, allerdings nur mit Wanderschuhen.

Diese Abteilung wird nicht beackert, dafür aber einsame Anstiege in grossartiger landschaftlicher Umgebung. mehr...

Meldung: Bergamasker Alpen: ausgebucht!


Bild 30.10.2014 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Ich freue mich dass unser neues Reiseangebot in die Bergamasker Alpen grossen Anklang gefunden hat und noch vor Ende Oktober die letzten Plätze gebucht wurden.
Gerne führe ich auch eine Warteliste. Falls ihr euch auf selbiger eintragen wollt, benutzt am liebsten die «Frage stellen» Funktion auf unserer Reisewebsite:
http://reisen.quaeldich.de

Lukas

mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Ausrollen am Meer zum Cabo de Gata


Bild 13.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Lockere 55-km-Ausrollrunde geplant zum Leuchtturm am Cabo de Gata.
Dort sehen wir einige Serpentinen am Horizont, die wir noch erkunden. Steil führen sie nach oben, der Belag findet sich in Auflösung. Herrliche Blicke, dann herrlicher Café am Strand.

Mit den besten Genesungswünschen an den gestern gestürzten (abends lachte er schon wieder – Respekt!) endet hiermit die Berichterstattung von der Sierra-Nevada-Umrundung. Grandios wars! Danke an Velo Andaluz für die gelungene Partnerschaft.

Track auf Strava mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Wir lassen es krachen Richtung Meer


Bild 12.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wir lassen es krachen Richtung Meer. Herrlich. Rückenwind. Gemeinsam hoch, gemeinsam runter. Wie in den letzten Tagen.
Auf den letzten 25 km nehmen wir raus. Die schnelle Gruppe wird auf einen Café gezwungen... dann krachts beim Abbiegen. Vier liegen. Einer hat Schlüsselbeinbruch.
Kacke.
Warten beim Stadtfest in Pechina anlässlich des spanischen Nationalfeiertags.. 12.10.1492: Kolumbus entdeckt den Seeweg nach Indien.
Jetzt Schmutzbier.
Track auf Strava mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Über den Ragua in Richtung Meer


Bild 11.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute erwartet uns erstmals bedeckter Himmel vor dem Hotel in La Calahorra. Regen ist nicht unwahrscheinlich, und es bläst ein strammer Wind aus Richtung Puerto de la Ragua, den wir am zweiten Tag schon aus der umgekehrten Richtung entgegen gefahren, aber oben umgedreht sind.
Heute steht die laut Hagen deutlich schönere Auffahrt aus Richtung Norden auf dem Speiseplan. Wir sehen es mit den Gruppenabständen wieder nicht so eng, und setzen der 08/15-Gruppe recht zügig nach, was sich später noch rächen soll.

mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Durch La Peza und Guadix


Bild 10.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute morgen brummt der Schädel. Ich lasse das Frühstück ausfallen und schreibe lieber den Bericht von gestern fertig. Für ein spätes Frühstück reicht es doch noch, und wir können pünktlich abfahren. Ganz genau nehmen wir es heute nicht mit den Gruppenabständen, denn heute wollen wir uns etwas ausruhen und früh am Hotel sein.
So ist die 08/15 Gruppe schon in der Abfahrt am Stausee Embalse de Güejar entlang hinunter ins Tal eingeholt, und auf den ersten Metern der Auffahrt zum Puerto de Los Blancares überholt. Dietmar hat seiner Gruppe heute Schneckentempo zur Regeneration verordnet ("Wer schneller fährt als 18er Schnitt, zahlt eine Runde!"). Hier unten schaut Bernie uns sehnsüchtig nach, die wir alles andere als schnell, aber doch flüssig vorbei fahren.
mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Dramatik am Pico del Veleta


Bild 09.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Was für eine Dramatik heute am Pico del Veleta... Morgens sah alles nach einem wenig sonnigen und daher nicht ganz so heißen Tag aus, perfekt um die Herausforderung Veleta mit knapp 2800 Hm am Stück anzugehen. Wolken hängen über Granada, als sich die Gruppe 2 (aus der ich heute berichte) heute morgen um 9 Uhr vor dem Granada Palace zur Abfahrt sammelt.
Der Guidewechsel wurde nur unter großem Murren vollzogen, die Gruppe 2-Teilnehmer und vor allem -Teilnehmerinnen wollten ihren Kultur- und Sprachattaché Hagen nicht ziehen lassen. Sie mussten. Nur ungefähr drei Kilometer geht es vom Startort Monachil wellig dahin, bevor wir mit dem ersten Teil des Anstiegs über El Purche zum Collado del Muerte konfrontiert werden. Im Anfangsabschnitt geht es gleich ordentlich zur Sache, nur kurz vor El Purche wird es noch steiler. Aber landschaftlich ist es gleich sehr schön, die Bebauung schnell hinter uns gelassen, und das Sonne- Wolkenspiel herrlich anzuschauen. Die Wolken haben also schon ein kleines Fenster zum Himmel geöffnet, recht willkommen, denn es wird nun angenehm warm.
Ich lasse mich in der Gruppe von hinten nach vorne durchreichen, so recht reden will keiner mit mir (Hagen ist noch nicht vergessen), daher beschränke ich mich zunächst aufs Fotos machen. Erst Natalie am Tête de la Groupe hat ein Einsehen und so pedalieren wir gemeinsam bis ins Steilstück nach El Purche, wo die erste Fotoserie des Tages ansteht. Das Steilstück ist wirklich übel, die meisten haben aber doch ein Lächeln für mich über. Passend zum Fotostop schließt hier auch Gruppe 08/15 auf uns auf, und sehen mich stehend (ein erster Punkt auf der Hagen-Vergleichs-Skala, denn den haben wir in den letzten Tagen auch immer nur stehend gesehen).
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: durch die Alpujarras nach Granada


Bild 08.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Herzlich willkommen zur Berichterstattung von Tag 3 unserer Sierra Nevada Umrundung mit Velo Andaluz. Heute grüßen aus der Hotelbar des Granada Palace, wo die Stimmung gut ist und die Biere günstig. Nach einer weiteren herrlichen Etappe freuen wir uns auf den Veleta morgen.
Am Anfang der Etappe standen die weißen Dörfer (pueblos blancos) der Alpujarras, die alle Kilometer am Hang kleben. Besonders eindrucksvoll das Schinkendorf Trevélez, Hauptstadt des Serrano-Schinkens, in dem wir von der Straße die Schinken in den Trocknungsräumen hängen sehen.
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: zum Puerto de la Ragua


Bild 07.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute steht mit 68 km und nominell 1650 Hm die kürzeste Etappe unserer Sierra-Nevada-Umrundung an. Nach dem späten Abendessen gestern können wir so auch bequem später starten. Heute starten wir in drei Gruppen um 10 Uhr, 10.15 Uhr und 10.30 Uhr.
Der Himmel ist wieder strahlend blau, die Steigung in wunderschöner, schon von gestern bekannter Landschaft sanft, die Stimmung gut, und so rollen wir gemütlich nach oben. Die Streckenführung stellt den Guide heute vor große Schwierigkeiten. Die erste Verpflegung bei Km 28 liegt am Abzweig unterhalb des Puerto de la Ragua, und bis dahin müssen wir 1, 2, 3, ... insgesamt 0 Mal abbiegen.
mehr...

Meldung: Vom Meer in die Sierra Nevada


Bild 06.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wie nicht anders zu erwarten begrüßt uns die andalusische Sonne schon zur Abfahrtszeit um 9.30 Uhr. Nach dem versetzten Start (Gruppe 2 startet um 9.30 Uhr, Gruppe 1 um 10 Uhr), wenden wir uns sogleich nach Nordwesten auf den schnellsten Weg in Richtung Sierra Nevada. Über Venta Gaspar und Viator befahren wir noch breitere Straßen, aber das macht gar nichts, denn Sonja und Dietmar schlagen vorne im Wind ein ordentliches Tempo an. Hinter Rioja biegen wir auf schmalere Straßen ein, und schnell zieht sich die Zivilisation zurück, und immer mehr übernimmt der karge andalusische Sandstein die Regie, der hier nur wenig durch Bewuchs aufgelockert wird.
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: Einrollrunde nach Las Negras


Bild 05.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Herzlich willkommen zur Berichterstattung der Sierra-Nevada-Umrundung von quaeldich.de und Velo Andaluz.

Nachdem gestern fast alle Teilnehmer mitsamt Gepäck in Almeria gelandet sind, begeben wir uns heute mit 21 RadfahrerInnen auf die Einrollrunde. Schon früh am morgen können wir uns über angenehme 20 Grad freuen – der Tag verspricht noch heißer zu werden. Wir starten in der großen Gruppe, die teilweise etwas gezügelt werden muss, aber letztlich auf dem Hinweg sehr harmonisch Richtung Sierra Cabo del Gata.
mehr...

Meldung: Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch


Bild 02.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Endlich ist es so weit! Alle Infos zur Deutschland-Rundfahrt 2015 von Flensburg nach Garmisch sind nun online! Deutschland Nord-Süd ist das Motto, und im Anschluss feiern wir auf der Zugspitze auf 2962 m Deutschlands höchste Abschlussparty.
Zur Zugspitze fahren wir per Zugspitzbahn, aber auf dem Weg dahin nehmen wir auf neun Etappen Deutschlands höchste mit dem Rennrad befahrbaren Berge mit, inklusive Wurmberg im Harz, Arber und Roßfeldstraße, Deutschlands höchstem "Pass".
Freut euch außerdem auf die ersten Flachetappen der Deutschland-Rundfahrt von Flensburg nach Lübeck und von Lübeck nach Wolfsburg – jeweils mehr als 200 km lang.

Hotels

Wie immer könnt ihr euch optional selber um Hotels kümmern, aber wir haben so gute Übernachtungspakete in tollen Hotels geschnürt, die ihr mitnehmen solltet.

Anreise

An- und Abreise könnt ihr wieder mit eurem eigenen PKW vornehmen, den wir für euch transferieren lassen. Derzeit versuchen wir auch noch, einen Sammelbus mit rennradgeeignetem Anhänger zu organisieren, der euch auf der Nord-Süd-Achse einsammelt und wieder auswirft.
Auch die Anreise mit dem Zug ist deutlich machbarer als zu befürchten war.

Alles zu Etappen / Hotels / Anreise und Leistungen. Die Anmeldung wird am 15.10. eröffnet.
Bist du dabei beim heißesten Scheiß des Rennradjahres 2015?

Für einzelne Etappen wird man sich ab 1. Dezember anmelden können. mehr...

Meldung: Anmeldung zum Saisonstart 2015 im Kaiserstuhl startet am Sonntag


Bild 01.10.2014 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Mit quaeldich.de in die Rennradsaison 2015 starten – diese Möglichkeit habt ihr vom 27. bis zum 29. März bei einem gemeinsamen Wochenende im Kaiserstuhl. In der klimatisch begünstigten „Toskana Deutschlands“ haben wir die Möglichkeit zum entspannten Kilometersammeln im weitgehend flachen Oberrheintal, können aber auch an den Rampen zwischen den Kaiserstuhl-Rampen oder in den Ausläufern des Schwarzwalds die Beine testen.
Natürlich wird aber auch die Geselligkeit groß geschrieben, nicht zuletzt bei einer gemeinsamen Weinprobe am Freitag Abend.
Die Anmeldung ist ab kommendem Sonntag, dem 5. Oktober möglich. mehr...

Meldung: Salzkammergut und Glockner relaxed, Anmeldung geöffnet


Bild 01.09.2014 | Beigesteuert von xandi37einhalb Mail an Absender
Liebe Rennradfreundinnen und -freunde!

Die Anmeldung für unsere Reise Salzkammergut und Glockner relaxed hat geöffnet. Für 2015 haben wir uns etwas ganz besonderes überlegt, seht selbst. mehr...

Meldung: Rennradurlaub in der Toskana - Anmeldung geöffnet


Bild 31.08.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Vom 6.6.2015 bis 13.6.2015 bietet quaeldich.de erstmals eine Reise in die Toskana an.
Es ist eine einwöchige Standortreise, ausgehend von Colle di Valle d' Elsa, welches unweit von Siena, Volterra, San Gimignano sowie dem Chianti Gebiet liegt.
Die geführten Touren werden in 3 Geschwindigkeitsgruppen angeboten und sind so geplant, dass bei Bedarf auch Zeit für Sightseeing neben dem Radfahren bleibt.
Die Unterbringung mit Halbpension ist in einem 4**** Hotel, welches in einer Abtei gelegen ist, von der aus die Altstadt von Colle di Valle d' Elsa fussläufig erreichbar ist. mehr...

Meldung: Kurzfristig freier Platz für Kärnten, Friaul und Slowenien


29.08.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Durch eine Absage ist kurzfristig noch ein Platz bei der Rennradreise nach Kärnten, Friaul und Slowenien ab Samstag, 6. September 2014 freigeworden. Wenn du also noch nicht genug vom Pässe fahren hast, noch etwas (spontanen) Urlaub übrig und eine unbekannte Ecke der Alpen kennenlernen willst, dann bist du bei dieser Reise genau richtig.
Neben dem legendären Monte Zoncolan befahren wir unter anderem die höchste Asphaltstraße Sloweniens am Fuße des Mangarts, die Kopfsteingepflasterten Kehren des Vrsic und den wild-romantischen Sella Razzo. Interessierte melden sich über folgenden Link. mehr...

Meldung: Trainingswochenende im Mühlviertel ab 1.9.2014 buchbar


28.08.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Das erste Trainingswochenende im Mühlviertel 2014 war ein voller Erfolg. Daher bieten wir diese Veranstaltung am Pfingstwochenende 2015, vom 23. bis 26. Mai erneut an. Die Anmeldung ist ab Montag, 01. September 2014 geöffnet. Vom Standort Gallneukirchen fahren wir vier Touren durchs Mühlviertel und sammeln dabei ordentlich Kilo- und Höhenmeter. mehr...

Meldung: Savoyer Alpen 2015: Anmeldung ab 1.9. möglich


26.08.2014 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Auch 2015 führen wir wieder die beliebte Rennrad-Rundreise durch die Savoyer Alpen durch. Sie findet vom 25. Juli bis zum 1. August 2015 statt und führt mit Start und Ziel in Genf quer durch die nördlichen französischen Alpen. Die Anmeldung hierfür ist ab dem 1. September 2014 möglich.
Direkt zur Anmeldung. mehr...

Meldung: Reisetermine 2015 online


Bild 18.08.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Ab sofort könnt ihr unsere Reisetermine für 2015 ansehen:
http://reisen.quaeldich.de/termine/
In der Spalte Status könnt ihr dabei sehen, ob der Termin bereits bestätigt oder noch provisorisch ist – in diesen Fällen warten wir noch auf Bestätigungen der Hotels.

Ihr könnt euch auf viele bewährte Reiseziele (Pyrenäen, Dolomiten, Savoyen, Kärnten/Friaul/Slowenien), neue Alpenhighlights (Monumente der Südalpen, Bergamasker Alpen), und wieder auf die Sierra-Nevada-Umrundung freuen.

In den nächsten Wochen werden wir nun die Reise-Website auf 2015 aktualisieren und nach und nach die Anmeldungen freischalten. mehr...