Rennrad - Pässe - Touren

Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Die neuesten Inhalte auf quaeldich.de

Saisonstart im Kaiserstuhl 2015: Mit Großsegel durchs Elsass und über den Texaspass

alle Touren

Kaiserstuhl, Schwarzwald, Mittlerer Schwarzwald, Baden-Württemberg
76,8 km / 750 Hm

Bild 29.03.2015 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Das gestrige Abendessen war wunderbar und der Abend vor einer verkürzten Nacht relativ lang. Dennoch machte sich irgendwann die deutlich verbesserte Wettervorhersage für Morgen bemerkbar. Die in der Verlängerungsrunde manifestierte Hoffnung auf Starkregen am Sonntag Morgen wurde schnell enttäuscht, und so verabschiedeten sich letztlich alle zu einer noch ausgedehnten Nachtruhe.
Morgens war zwar kein blauer Himmel, aber immerhin trockene Straßen zu verzeichnen, und so erschien nach dem üppigen Frühstück eine erstaunlich große Gruppe zur abschließenden Tour. Gestern Abend hatte Tom die Runde verkürzt und die Planung kurzerhand durch das Elsass geführt, und so staren wir kurz nach neun gegen den Starkwind nach Breisach, wo wir den Rhein queren und französischen Boden befahren. mehr...

Pass: Kemmelberg (156 m)


Heuvelland, Flandern

Bild 29.03.2015 | Beigesteuert von Boldi Mail an Absender
Der Kemmelberg ist unter den Radlern in der Region der bekannteste und meist gefürchtete Berg. Beide Anfahrten sind steil und mit Pflastersteinen bestückt. Der Berg ist Teil des Profirennens Gent–Wevelgem (welches in Deutschland weniger bekannt ist als die legendäre Ronde van Vlaanderen bzw. Flandern-Rundfahrt) und bei diesem Rennen einer der entscheidenden Punkte vor dem etwa 30 km entfernten Zielort Wevelgem.
mehr...

Alle quaeldich-Reisen 2015 im Überblick

Titel Datum Status Dauer Art
März Saisonstart im Kaiserstuhl 27.3. - 29.3. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
April Saisonauftakt in Ligurien (Vezzano) 11.4. - 18.4. buchbar 7 Tage mehr...
Saisonauftakt in Ligurien (Chiavari) 18.4. - 25.4. buchbar 7 Tage mehr...
Rennradfrühling in Granada 25.4. - 2.5. buchbar 7 Tage mehr...
Mai Trainingswochenende im Jura 30.4. - 3.5. ausgebucht 4 Tage Kurztrip mehr...
Formaufbau in Ligurien 9.5. - 16.5. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende im Mühlviertel 23.5. - 26.5. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juni Bergtraining in Ligurien 30.5. - 6.6. buchbar 7 Tage mehr...
Trainingswochenende in den Vogesen 4.6. - 7.6. ausgebucht 4 Tage Kurztrip mehr...
Toskana 6.6. - 13.6. ausgebucht 7 Tage mehr...
SuperGiroDolomiti-Woche in Lienz 9.6. - 15.6. buchbar 6 Tage mehr...
Salzkammergut und Glockner relaxed 18.6. - 21.6. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Juli quaeldich.de-Deutschland-Rundfahrt: Flensburg-Garmisch 3.7. - 11.7. ausgebucht 9 Tage mehr...
Bergamasker Alpen 11.7. - 18.7. buchbar 7 Tage mehr...
Savoyer Alpen 25.7. - 1.8. ausgebucht 7 Tage mehr...
August quaeldich.de-Tauernrundfahrt 1.8. - 5.8. buchbar 5 Tage mehr...
geführte Dreiländertour inkl. Stilfser Joch 5.8. - 9.8. buchbar 4 Tage Kurztrip mehr...
Erzgebirge 14.8. - 16.8. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
Monumente der Südalpen 22.8. - 29.8. buchbar 7 Tage mehr...
September Pyrenäen-Klassiker 29.8. - 6.9. ausgebucht 7 Tage mehr...
Kärnten, Friaul und Slowenien 5.9. - 12.9. buchbar 7 Tage mehr...
Dolomiten 5.9. - 12.9. ausgebucht 7 Tage mehr...
Saisonausklang in Ligurien (Chiavari) 19.9. - 26.9. buchbar 7 Tage mehr...
Oktober Saisonfinale an Mosel-Saar-Ruwer (Trier) 2.10. - 4.10. buchbar 3 Tage Kurztrip mehr...
Sierra Nevada Umrundung inkl. Pico del Veleta 3.10. - 13.10. buchbar 10 Tage mehr...

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Saisonstart im Kaiserstuhl 2015: Ein Hauch von Schwarzwald plus Kaiserstuhloptionen


Südschwarzwald, Schwarzwald, Markgräfler Hügelland, Kaiserstuhl, Baden-Württemberg
113,8 km / 1603 Hm

Bild 28.03.2015 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Sensationelles Frühlingswetter mit angenehmen 12 Grad und blauem Himmel empfängt uns heute im Morgen in Achkarren im Kaiserstuhl. Die drei Gruppen werden kurzerhand in zwei zusammengeschmolzen, da die schnelle Gruppe auszubluten droht. So macht sich um kurz nach neun eine 16-köpfige Gruppe eins Komma fünf und eine 6-köpfige Gruppe drei und zwei weitere Splittergruppen auf den Weg Richtung Schwarzwald.
Die obligatorischen Welle hinüber ins jenseitige Tal nach Oberrotweil war schnell genommen und wir steuerten den Vogelsangpass an. Wohlweislich in dieser Richtung, um die Highspeedabfahrt nach Bötzingen nehmen zu können. Der Verband in Gruppenarbeit 1,5 wurde zwecks zügiger Rheinebenenquerung gebildet, der Vorwärtsdrang allerdings jäh durch ein auf der Straße liegendes Portemonnaie weiblichen Zuschnitts gebremst, das Pepe unter Einsatz seines Lebens rettete ("wie – das gehört gar keinem von uns, ja was mach ich jetzt damit?" – der Chef nahm es). mehr...

Tour: Sellaronda im Winter


Dolomiten, Südtirol, Alpen, Trentino - Südtirol, Venetien
1 Tag / 146,7 km / 3558 Hm

Bild 28.03.2015 | Beigesteuert von gigi Mail an Absender
Im März über die berühmten 4 Pässe in den Dolomiten

Am letzten Wintertag des Jahres starte ich bei bestem Wetter in Bozen. Zum Warmfahren ist der Eisackradweg Richtung Norden mit seiner leichten Steigung perfekt. In Waidbruck biege ich dann rechts ab ins Grödnertal und nach dem einzigen kurzen Tunnel beginnt die Auffahrt. Mit einer Steigung bis zu 14% fahre ich langsam hinauf bis nach Pontives. Ab hier geht es schön flach weiter durch St. Ulrich bis nach St. Christina, wo ich Keith treffe. Hier beginnt die offizielle 13 Kilometer lange Westanfahrt mit 701 Höhenmetern auf Quäldich. Zusammen fahren wir nach Wolkenstein, wo der Skizirkus ist noch voll im Gange ist. mehr...

GPS-Projekt und Tourenplaner

GPS-Projekt


Steure deine GPS-Tracks bei und lasse so das Wegenetz des Tourenplaners wachsen.
zum GPS-Projekt

Offline-Tourenplaner

Mit dem quaeldich.de-Tourenplaner kannst du GPS-Tracks in Windeseile erstellen - dank der barometrischer Höhendaten mit exakten Höhenprofilen.
Der offline-Tourenplaner hat einige Features mehr als die Online-Version und hat seit der Version 1.0 auch Hintergrundkarten. zum Download

Online-Tourenplaner


Der Online-Tourenplaner ist die Tourenplanungs-Möglichkeit für unterwegs.
zum Online-Tourenplaner

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Habertskopf (450 m)


Kuppenrhön, Hessen

Bild 28.03.2015 | Beigesteuert von And Mail an Absender
Im Herzen des Hessischen Landrückens liegt der Habertskopf auf 450 Metern Höhe. In direkter Nähe befindet sich der zur Ortschaft Elm gehörende Weiler Habertshof, der auf eine interessante Geschichte verweisen kann. Nach den Schrecken des Ersten Weltkriegs siedelte sich im Jahre 1919 die Neuwerk-Bewegung als Landkommune hier an, bis diese von den Nationalsozialisten vertrieben wurde.
Ziel der beiden Auffahrten ist der oberhalb des Habertshofs gelegene Parkplatz in einem kleinen Wäldchen. Dorthin gelangt man mit dem Rennrad auf zwei empfehlenswerten und verkehrsarmen Aufstiegen vom über 200 m tiefer liegenden Dorfkern von Elm. Wer also auf dem Weg von Schlüchtern nach Hutten ist und über die nötigen Kräfte verfügt, kann die beiden asphaltierten Aufstiegsvarianten hervorragend als Rundkurs in seine Tour implementieren und die Tour um über 200 Höhenmeter bereichern, und darüber hinaus einen weiten Blick ins Kinzigtal genießen. mehr...

Saisonstart im Kaiserstuhl 2015: Willkommensrunde im Kaiserstuhl


Kaiserstuhl, Baden-Württemberg
46,7 km / 710 Hm

Bild 27.03.2015 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Toms Email zur Wetterentwicklung im Kaiserstuhl war hobbysportpsychologisch kaum zu übertreffen, drohte er doch mit kühlen Temperaturen und Regen.

Von diesen Aussichten angespornt trafen wir uns schon morgens um 9.30 Uhr zu einer spontan anberaumten Vorabrunde. Pünktlich trockneten die Straßen und los ging es auf eine 40 km Runde im Uhrzeigersinn um den Kaiserstuhl.

Das war schon mal sehr schön, aber leider nicht bebildert, weil aufgrund des Anfahrtsstresses aus Gundelfingen, wo mir Alexander dankenswerter Weise sein Bianchi zur Verfügung gestellt hatte, die Kamera in Toms Auto im Rucksack verweilte.

Nachmittags ging es über den Berg nach Ihringen und in die sehr lohnenswerte Panoramaschleife auf den Lenzenberg, von dem wir Blicke in die Vogesen nach Westen und den Schwarzwald nach Osten genießen konnten. mehr...

Pass: Masserberg (784 m)


Thüringer Wald, Thüringer Schiefergebirge, Thüringen

Bild 27.03.2015 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Masserberg ist ein auf rund 800 m gelegener Kurort im westlichen Teil des Thüringer Schiefergebirges. Der Ort wurde erst im 17. Jahrhundert gegründet und hat sich voll und ganz dem Fremdenverkehr verschrieben. Unmittelbar an Masserberg vorbei verläuft der Rennsteig über den 841 m hohen Eselsberg, auf dem der einzige Turm des Rennsteigs steht.
Quizfrage: Was haben Masserberg und die Wasserkuppe, der höchste Rhönberg, gemeinsam, außer einem ähnlich klingenden Namen? Nun, sie sind Quellorte der Weser-Zuflüsse Werra und Fulda.
mehr...

Pass: Rionda (2156 m)


Alpen, Waadtländer Alpen, Waadt

Bild 25.03.2015 | Beigesteuert von Renko Mail an Absender
Samstag, 10. Juni 2006:
Endlich herrscht in den Alpen sonniges, warmes Frühsommerwetter. Bestimmt wollen Abertausende in die Berge. Noch schlimmer: Die Gotthardautobahn ist seit längerem wegen Steinschlaggefahr gesperrt und Autofahrern wird empfohlen, die Alpenpässe als Ausweichrouten zu benützen. Höchste Zeit deshalb, eine ruhige Sackgasse aufzusuchen. Zum Beispiel die alte Straße nach Morcles und Rionda. Sie liegt in der Westschweiz unweit des Zuflusses der Rhone zum Genfer See. Auskünfte über diese Straße sind selbst im Internet sehr spärlich. Deshalb war nicht ganz klar, was mich erwartet.

ANMERKUNG 2014: entgegen der ursprünglichen Beschreibung soll das letzte Strassenstück vor Les Martinaux in einem schlechteren Zustand sein als 2006, die Fortsetzung bis Rionda jedoch rennradtauglich sein. mehr...

Meldung: Toskana: Einzelzimmer frei geworden


Bild 24.03.2015 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
EDIT 25.03.2015: Der Platz ist bereits gebucht worden

Bei der Toskana Reise vom 6.6. bis 13.6.2015 ist ein Einzelzimmer frei geworden.
InteressentInnen können sich direkt auf der Reiseseite anmelden. mehr...

Pass: Dünser Älpele (1556 m)


Bregenzerwald und Lechquellengebirge, Vorarlberg

24.03.2015 | Beigesteuert von kletterkünstler Mail an Absender
Umgeben von Wäldern und prächtigen Weideflächen liegt das Dünser Älpele auf 1556 Metern Höhe zu Füßen des 1985 m hohen Hochgerach, der wiederum zwischen dem Lutz- bzw. Illtal und dem Frutztal aufragt. Der äußerst aussichtsreiche Berg gehört zum Walserkamm, der den Walgau vom Großwalsertal trennt, und ist von geübten Bergwanderern vom Älpele aus in eineinhalb Stunden zu erreichen. Höchster Gipfel dieses Massivs ist die 2000 m hohe Tälispitze.
Am Ende der Stichstraße von Dünserberg haben müde Radler im 1930 erbauten Älpele die Möglichkeit, ihre Speicher vor der eindrucksvollen Kulisse des Silvrettamassivs, des Rätikons und des Schweizer Säntis wieder aufzufüllen. mehr...

Pass: Porfayi (553 m)


Ardennen, Hohes Venn, Wallonien

Bild 23.03.2015 | Beigesteuert von kletterkünstler Mail an Absender
Porfayi ist eine einsame, verlassene Hütte in der sagenumwobenen Hochmoorlandschaft des Hohen Venns auf über 550 Metern Höhe. Der Weg dorthin ist beschwerlich, was weniger an der Steigung als vielmehr an der Beschaffenheit des laut dieser Webseite angeblich durchgehend asphaltierten Weges liegt. Denn dies ist er mitnichten. Tatsächlich ist es eine Mischung aus zunächst akzeptablem Asphalt, dann Schotter und Asphaltresten, schließlich gutem Asphalt und zum Abschluss reinem Schotter, der zwar auch mit dem Rennrad befahrbar ist, aber eben keinen Spaß macht, wenn man nicht damit rechnet. Eine Beschwerde bei der betroffenen Tourismusseite blieb unbeanwortet. mehr...

Pass: Poggio di San Remo (160 m)


Alpen, Ligurische Alpen, Ligurien

Bild 22.03.2015 | Beigesteuert von stb72 Mail an Absender
Der Poggio di San Remo ist wohl einer der berühmtesten Berge der Radsporthistorie, zumindest im Bereich der Frühjahrsklassiker. Zusammen mit der Cipressa bildet der Anstieg das klassische Schlussduo eines der Monumente des Profizirkusses, natürlich von la classicissima Mailand–San Remo, der Fahrt in den Frühling. Dieser mit fast 300 km längste Klassiker wird bereits seit 1907 ausgetragen. Schon oft fand am Poggio der entscheidende Antritt vor dem kurz darauf folgenden Ziel in San Remo statt, und schon wenige Sekunden Zeitverlust hier können über Sieg und Niederlage entscheiden. In die Strecke aufgenommen wurde er 1960, um die immer gleichen Sprintankünfte zu unterbinden, 1982 kam die Cipressa dazu. mehr...

Pass: Billstein (716 m)


Rhön, Hohe Rhön, Hessen

Bild 21.03.2015 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Der Billstein liegt oberhalb der Dörfer Batten, Thaiden und Seiferts im hessischen Ulstertal. Die kargen Böden der Rhön und die wachsende Bevölkerung ab den 1820er Jahren führten zu einer großen Auswanderungswelle. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Rhön dann verkehrsmäßig und technisch stärker erschlossen und man begann das reiche Basaltvorkommen auszubeuten, was zur ersten Industrialisierung und zum Rückgang der Armut führte. Basaltbetriebe siedelten sich u. a. in (Ober-)Riedenberg mit dem Berghaus Rhön, am Steinernen Haus an der Hochrhönstraße (Aufstieg Ginolfs), am Totnansberg oder am Sodenberg (Ochsenthal) an. Zur reichen Industriegeschichte des Basaltabbaus in der Rhön siehe hier. mehr...

Pass: Col de Bigorno (885 m)


Corse (Korsika)

Bild 19.03.2015 | Beigesteuert von getri Mail an Absender
Auf Korsika findet der geneigte Bergfahrer auf zwei Rädern ein reichhaltiges und vor allem landschaftlich wunderschönes Betätigungsfeld vor. Wenn von der Crème de la Crème der Bergstraßen dieser Insel die Rede ist, finden meistens der Col de Bavella, die George de la Restonica oder der Col de Lava Erwähnung. Dieses in diversen Reiseführern erwähnte Touristen-Best-of sollten vor allem Radfahrer um den Col de Bigorno erweitern, denn die kurvenreiche und schmale Bergstraße stellt sich bei einer Befahrung als wahres Passstraßen-Juwel heraus. Sehr interessant ist auch die unterschiedliche Vegetation entlang der beiden Anfahrten zur Passhöhe: mehr...

Pass: Montlinger Schwamm (1127 m)


Alpen, Ostschweizer Voralpen, St. Gallen

Bild 17.03.2015 | Beigesteuert von Flugrad Mail an Absender
Die Stichstraße zum Montlinger Schwamm führt aus dem Rheintal in das Alpgebiet Schwamm, das zur Gemeinde Montlingen am Rheinkanal gehört. Der Schwamm hat ein Bergbeizli Montlinger Schwamm zu bieten samt Aussichtsterrasse, was schon mal ein lohnender Zielpunkt für eine Stichstraßenbefahrung ist. Die Auffahrt selbst gewährt erst im oberen Bereich einige Ausblicke ins Rheintal, ansonsten fährt man durch Mischwald – an heißen Sommertagen eher zu empfehlen als im Herbst. Insgesamt fünf kurze Schotterabschnitte in Rutschhangbereichen stören das Abfahrtsvergnügen, ansonsten ist der Asphaltbelag mittlererweile tadellos.
Die ersten knapp 5 km sind übrigens identisch mit der alternativen Ostauffahrt nach Eggerstanden. mehr...

Pass: Drasenberg (443 m)


Rhön, Kuppenrhön, Hessen

Bild 16.03.2015 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Drasenberg ist ein kleiner Weiler, der auf gleichnamigem Berg oberhalb der Bergwinkelstadt Schlüchtern thront. Ein Bewohner (von ca. 100) lässt sich mit dem Ausspruch zitieren „Der schönste Ort am Arsch der Welt“. Was bedingt durch Heimatstolz etwas übertrieben klingen mag, hat wegen der Einsamkeit und der Aussichtsmöglichkeiten durchaus eine gewisse Berechtigung.
An der Westseite des Hessischen Landrückens, der Rhön, Vogelsberg und Spessart verbindet, liegt Drasenberg quasi auf einem Rundkurs abseits des Autobahnzubringers zur Anschlussstelle Schlüchtern-Nord. Herrliche Ausblicke sind auf der Auffahrt hinunter nach Schlüchtern und vom Gipfel aus in den Vogelsberg möglich. mehr...

Pass: Collada de Sant Isidre (1112 m)


Pyrenäen, Katalonien

Bild 15.03.2015 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Vielleicht ist ist schon mal jemand auf einer Südpyrenäentour vor dem Problem gestanden, die Strecke von Berga nach Guardiola de Berguedà durch die Schlucht des Llobregat mit dem Rad zu bewältigen, und dabei auf der nacional C-16 gelandet. Die ist in der Tat schwer verdaulich, weil Hauptzugang von Barcelona in die Cerdanya, und gerade zur Ferienzeit entsprechend ausgelastet (auch mit Schwerverkehr). Besonders ätzend ist der Abschnitt zwischen Berga und Cercs, wo die Straße auf und ab kurvt und teils dreispurig ausgebaut ist. Dementsprechend sind dort hohe Geschwindigkeiten und tollkühne Fahrmanöver zu bestaunen.
Es gibt zum Glück Möglichkeiten, die nacional zwar nicht vollständig, aber zum großen Teil zu umfahren. mehr...

Pass: Col de Pavezin (652 m)


Zentralmassiv, Monts du Vivarais, Pilat, Rhône-Alpes

Bild 13.03.2015 | Beigesteuert von Flugrad Mail an Absender
Dieser Passübergang liegt im regionalen Naturpark Pilat, südlich des industrialisierten bzw. inzwischen recht deindustrialisierten Gier-Tals, das Saint-Étienne mit dem Großraum Lyon verbindet. So hässlich dieses Tal ist, so schön wird sofort das Landschaftsbild, wenn man es verlässt.
Die Passhöhe des Pavezin stellt eine fünfsternige Kreuzung dar, wobei lediglich zwei Straßen echte Auffahrten sind: die D 30 aus dem Gier-Tal und die D 30 aus dem Rhônetal. Eine weitere, die D 7 aus Pélussin, streift gerade so die Kackwellengrenze, bietet sich aber als sehr aussichtsreiche Strecke zur Weiterfahrt an, mit viel Panorama über das Rhônetal in Richtung Alpen. mehr...

Pass: Josefsberg (1012 m)


Mostviertel, Niederösterreich

Bild 12.03.2015 | Beigesteuert von gws Mail an Absender
Der Josefsberg liegt im niederösterreichischen Alpenvorland inmitten des Naturparks Ötscher, hoch über den Ötschergräben. Über ihn führt die B20, die wohl bekannteste Verbindung von St. Pölten nach Mariazell. Auf dieser Strecke ist ein paar Kilometer östlich auch der Annaberg zu überwinden – die Namen der beide Pässe ziehen vor allem am Wochenende viele Motorradfahrer aus dem niederösterreichischen Zentralraum in ihren Bann. Meist ist aber wenig los und man genießt nur den eigenen Pulsschlag als musikalische Untermalung.
Der Pass liegt eingebettet zwischen dem Alpl (1239 m) im Osten und dem Hocheck (1050 m) im Südwesten. mehr...

Pass: Jagdshof (588 m)


Frankenwald, Bayern, Thüringen

Bild 11.03.2015 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Jagdshof liegt am Südhang des Jagdshofer Berges (689 m) und ist ein Ortsteil von Judenbach im Landkreis Sonneberg im thüringischen Teil des Frankenwalds. Der Ort wurde erstmals im Jahre 1340 urkundlich erwähnt; die Maskenfabrikation von Karnevalsmasken machte ihn bis ins Rheinland bekannt.
Der Startort Heinersdorf, ebenfalls ein Ortsteil Judenbachs, lag direkt an der innerdeutschen Grenze im besonders gesicherten Bereich der 500 m-Zone, dem sogenannten Schutzstreifen. Der Ort konnte bis 1989 nur über Jagdshof erreicht werden. Dazwischen befand sich ein Kontrollpunkt. Durchlass wurde nur Anwohnern mit einem Vermerk im Personalausweis und Besuchern mit Passierschein mit dem Eintrag Heinersdorf gewährt. mehr...

Pass: Col de San Colombano (692 m)


Corse (Korsika)

Bild 09.03.2015 | Beigesteuert von getri Mail an Absender
Der Col de San Colombano liegt in der Region Balagne, die sich im Norden Korsikas befindet. Die Straße über den Pass verbindet die Orte Belgodère (302 m) im Norden und Ponte Leccia (192 m) im Süden des 692 m hohen Überganges. Obwohl die Balagne auch gerne als der Garten Korsikas bezeichnet wird, findet man entlang der Passstraße nur eine spärliche Vegetation vor, die hauptsächlich aus niedrigem Gestrüpp besteht. Entsprechend menschenleer präsentiert sich die Umgebung; vor allem entlang des 18,9 Kilometer langen Südanstieges durchfährt man eine gottverlassene Gegend, die aber gerade deshalb einen besonderen Reiz ausübt. Einziger Begleiter sind ab und zu die Schienen der unter Eisenbahn-Nostalgikern beliebten korsischen Schmalspurbahn, die sich ebenfalls ihren Weg durch diese karge Landschaft bahnt. mehr...

Pass: Birker Fell (270 m)


Lake District (Cumbrian Mountains), Cumbria

Bild 07.03.2015 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Obwohl der Lake District nicht besonders groß ist, zeichnen sich seine Pässe durch eine erstaunliche Vielfalt aus. Es gibt alpin anmutende Übergänge (z.B. der Kirkstone), dann gibt es bewaldete Übergänge, die man sich auch in einem Mittelgebirge in Mitteleuropa vorstellen könnte (z.B. den Whinlatter), und es gibt Übergänge über weite karge Hochflächen, wie man sie in Großbritannien zuhauf findet, z.B. im nördlichen Peak District oder in den Yorkshire Dales. Zu letzter Sorte gehört der Weg über den Birker Fell.
Die Hochfläche des Birker Fell befindet sich im südwestlichen Lake District, nicht weit weg von Ravenglass an der Irish Sea. mehr...

Pass: Lahnsattel (1015 m)


Gutensteiner Alpen, Niederösterreich

06.03.2015 | Beigesteuert von gws Mail an Absender
Lahnsattel ist sowohl ein kleiner Ort als auch ein Pass im südlichen Niederösterreich knapp an der Grenze zur Steiermark. Beide erhielten den Namen wegen der exponierten Lage in den Lawinenbahnen (Lahne ist ein altes Wort für Lawine). Östlich der Passhöhe befindet sich das Quellgebiet der Mürz, nach Westen fließt der Terzbach Richtung Salza. Über den Pass führt die Lahnsattel-Bundesstraße B 23, die Hauptverbindung von Mariazell in das steirischen Mürz- und Murtal.. Südlich des Passes in der Steiermark liegt die Wildalpe (1523 m), nördlich in Niederösterreich der Göller (1766 m) und etwas weiter östlich der Gippel (1669 m).
mehr...

Pass: Wittgenborner Berg (392 m)


Vogelsberg, Hessen

Bild 05.03.2015 | Beigesteuert von IngyIngo Mail an Absender
Von Schlüchtern bis nach Hanau trennt das Kinzigtal den Vogelsberg im Norden vom Spessart im Süden. Etwa in der Mitte des Kinzigtals liegt der Ort Wächtersbach, welcher mit seiner zentralen Lage zwischen diesen beiden Mittelgebirgen einen günstigen Startpunkt für Radtouren darstellt. Dank der guten Anbindung mit der Bahn nach Fulda und Frankfurt sowie der Autobahn A66 sind auch Tagesausflüge in den Taunus oder in die Rhön kein Problem.
Direkt am nördlichen Ortsausgang findet sich zudem als Einstieg in den südlichen Teil des Vogelsberges die Auffahrt nach Wittgenborn, welche zu den anspruchsvolleren Hügeln dieser Region zählt. mehr...

Pass: Großerlach (516 m)


Schwäbisch-Fränkischer Wald, Mainhardter Wald, Löwensteiner Berge, Baden-Württemberg

Bild 04.03.2015 | Beigesteuert von kletterkünstler Mail an Absender
Hoch in den Schwäbisch-Fränkischen Waldbergen, genauer gesagt im Mainhardter Wald und an die Löwensteiner Berge grenzend, liegt die Gemeinde Großerlach am Fuße der Hohen Brach auf einer Hochfläche zwischen Rot im Norden und Murr im Süden. Nirgendwo kommt man in diesem Mittelgebirge höher hinaus, stellt diese mit ihren 582 Metern doch die höchste Erhebung des Schwäbischen Waldes dar. Da verwundert es auch nicht, dass hier im Winter ein Skilift betrieben wird, wenn ausreichend Schnee liegt.
Für die Freunde breiter Reifen unter uns gibt es hier im Sommer einen Bikepark. Außerdem stehen Long- und Mountainboarder Strecken zur Verfügung. mehr...

Pass: Cicogna (734 m)


Alpen, Lepontinische Alpen, Lago Maggiore (Langensee), Piemont

Bild 03.03.2015 | Beigesteuert von karleq Mail an Absender
Der Nationalpark Val Grande wird als größte Wildnis in Italien bezeichnet. Die landwirtschaftliche Nutzung in diesem Gebiet wurde im Laufe des letzten Jahrhunderts aufgegeben, lange vor der Gründung des Nationalparks im Jahre 1992. Nur zwei Straßen führen in das Gebiet hinein. Eine davon bildet die Zufahrt von Cicogna im Süden des Gebietes, nicht weit entfernt von der touristischen Hochburg Verbania.
Auf der Homepage des Nationalparks heißt es, dass die Straße, die nach Cicogna führt, zwar befahrbar, aber sehr eng sei! Selbst große PKWs haben ihre Mühe, die engen Serpentinen zu meistern. Für Radler stellt die Zufahrt bis auf den Schlussanstieg keine große Herausforderung dar. mehr...

Pass: Steinhügel (643 m)


Frankenwald, Thüringen

Bild 01.03.2015 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Im Tettautal, aus dem der Steinhügel erklommen wird, gab es einst eine Nebenstrecke der Frankenwaldbahn, die von Pressig-Rothenkirchen nach Tettau führte. Im Jahre 1903 wurde die Tettautalbahn in Dienst gestellt. Da sie auf einer Länge von 8,1 Kilometern über Thüringer Gebiet führte und dabei 14 Mal die Landesgrenze kreuzte, kam es nach der Wiederinstandsetzung im Oktober 1946 immer wieder zu Schikanen der Zonenregierung. Noch im Frühjahr 1952 wurden von der Deutschen Bundesbahn neue Gleise verlegt, am 28. Mai wurde die Strecke durch die Zone gesperrt und im Oktober die Gleise vom ostdeutschen Regime demontiert!
Um die Industrie im Tettauer Winkel zu versorgen, nahmen sogenannte Straßenroller die Waggons huckepack, und fuhren sie nach Steinbach am Wald zur Frankenwaldbahn. mehr...

Meldung: Toskana 2015: Letztes Doppelzimmer


Bild 27.12.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Bei der Toskanareise vom 6.6. bis 13.6.2015 ist noch genau ein Doppelzimmer frei. Für die Einzelzimmer gibt es bereits eine Warteliste. mehr...

Meldung: SuperGiroDolomiti mit quaeldich.de - ein Alpenradmarathon


Bild 11.12.2014 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Ihr wolltet immer schon an einem harten Alpenradmarathon teilnehmen? Eventuell einem Marathon, der härter als der Ötztaler eingestuft wird? Seit 2014 gibt es bei der Dolomitenradrundfahrt in Lienz eine solche Herausforderung, den SuperGiroDolomiti. Auf 232 km sind 6 Anstiege mit insgesamt 5234 Hm zu überwinden.
Wir bieten euch jetzt die Chance mit guter Vorbereitung einen der nur 1000 Startplätze zu bekommen und Teil des quaeldich.de-Team SuperGiroDolomiti zu sein. Dabei verbringen wir schon einige Tage vor dem Marathon in Lienz in Osttirol und fahren dabei auf zwei Teile die Strecke ab. Natürlich bleibt genug Zeit zur Erholung, um am Renntag in Topform zu sein. mehr...

Meldung: Lang ersehntes Update vom Schweizer-Kreuz-Trikot


08.12.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Lang ersehntes Update vom Schweizer-Kreuz-Trikot.
Auf der Brust: die Höhenmeter-reichsten
Auf dem Rücken: die schönsten Schweizer Pässe.
Jetzt im quaeldich-Shop.
mehr...

Meldung: Toskana: Nur noch 3 Plätze!


02.12.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Damit es einigen nicht so geht wie bei der Deutschland Rundfahrt, wo plötzlich ausgebucht war und Interessenten noch mit wollten:
Für die Toskana gibt es aktuell noch ein Einzel- und ein Doppelzimmer. Also 3 Plätze sind noch frei.
Aktuell sieht es auch so aus, dass wir keine zusätzlichen Zimmer bekommen können. mehr...

Meldung: Flensburg-Garmisch: ausgebucht!


Bild 29.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Voller Stolz können wir verkünden, dass gestern noch der letzte Platz für die Deutschland-Rundfahrt Flensburg-Garmisch vom 3.-11. Juli weggegangen ist.
180 Personen investieren 7 Tage Urlaub für dieses Unterfangen. Dieses Vertrauen wird unser Ansporn sein.

Eine Warteliste ist eingerichtet. Bitte kontaktiert uns dafür über das Anfrage-Formular.

In den nächsten Tagen überlegen wir uns, wie wir den ganzen enttäuschten Einzeletappen-Interessenten etwas Schönes bieten können. mehr...

Meldung: Deutschland-Rundfahrts-FAQ online


Bild 18.11.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Für die wichtigsten wiederkehrenden Fragen haben wir nun eine FAQ auf der Deutschland-Rundfahrts-Homepage eingerichtet. FAQ ansehen.

Hier werden (hoffentlich) alle Fragen rund um die Rundfahrt, Anreise, Gepäck und Hotels übersichtlich geklärt. Alles steht natürlich ausführlich in der Ausschreibung. Aber wer liest die schon?

Es ist Mitte November, und wir haben nur noch 40 freie Plätze für Flensburg-Garmisch. Denkt dran: Once in a lifetime! mehr...

Meldung: Toskana 2015 - Plätze werden knapp


Bild 01.11.2014 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Obwohl der Termin noch einige Monate entfernt liegt, werden die Plätze für die Toskana-Reise bereits knapp.
Aktuell sind noch 3 Einzel- und 2 Doppelzimmer frei.

Wer also dabei sein möchte sollte nicht mehr zu lange zögern.

Informationen zur Reise
Anmeldung zur Reise mehr...

Meldung: Bergamasker Alpen: ausgebucht!


Bild 30.10.2014 | Beigesteuert von helmverweigerer Mail an Absender
Ich freue mich dass unser neues Reiseangebot in die Bergamasker Alpen grossen Anklang gefunden hat und noch vor Ende Oktober die letzten Plätze gebucht wurden.
Gerne führe ich auch eine Warteliste. Falls ihr euch auf selbiger eintragen wollt, benutzt am liebsten die «Frage stellen» Funktion auf unserer Reisewebsite:
http://reisen.quaeldich.de

Lukas

mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Ausrollen am Meer zum Cabo de Gata


Bild 13.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Lockere 55-km-Ausrollrunde geplant zum Leuchtturm am Cabo de Gata.
Dort sehen wir einige Serpentinen am Horizont, die wir noch erkunden. Steil führen sie nach oben, der Belag findet sich in Auflösung. Herrliche Blicke, dann herrlicher Café am Strand.

Mit den besten Genesungswünschen an den gestern gestürzten (abends lachte er schon wieder – Respekt!) endet hiermit die Berichterstattung von der Sierra-Nevada-Umrundung. Grandios wars! Danke an Velo Andaluz für die gelungene Partnerschaft.

Track auf Strava mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Wir lassen es krachen Richtung Meer


Bild 12.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wir lassen es krachen Richtung Meer. Herrlich. Rückenwind. Gemeinsam hoch, gemeinsam runter. Wie in den letzten Tagen.
Auf den letzten 25 km nehmen wir raus. Die schnelle Gruppe wird auf einen Café gezwungen... dann krachts beim Abbiegen. Vier liegen. Einer hat Schlüsselbeinbruch.
Kacke.
Warten beim Stadtfest in Pechina anlässlich des spanischen Nationalfeiertags.. 12.10.1492: Kolumbus entdeckt den Seeweg nach Indien.
Jetzt Schmutzbier.
Track auf Strava mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Über den Ragua in Richtung Meer


Bild 11.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute erwartet uns erstmals bedeckter Himmel vor dem Hotel in La Calahorra. Regen ist nicht unwahrscheinlich, und es bläst ein strammer Wind aus Richtung Puerto de la Ragua, den wir am zweiten Tag schon aus der umgekehrten Richtung entgegen gefahren, aber oben umgedreht sind.
Heute steht die laut Hagen deutlich schönere Auffahrt aus Richtung Norden auf dem Speiseplan. Wir sehen es mit den Gruppenabständen wieder nicht so eng, und setzen der 08/15-Gruppe recht zügig nach, was sich später noch rächen soll.

mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Durch La Peza und Guadix


Bild 10.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute morgen brummt der Schädel. Ich lasse das Frühstück ausfallen und schreibe lieber den Bericht von gestern fertig. Für ein spätes Frühstück reicht es doch noch, und wir können pünktlich abfahren. Ganz genau nehmen wir es heute nicht mit den Gruppenabständen, denn heute wollen wir uns etwas ausruhen und früh am Hotel sein.
So ist die 08/15 Gruppe schon in der Abfahrt am Stausee Embalse de Güejar entlang hinunter ins Tal eingeholt, und auf den ersten Metern der Auffahrt zum Puerto de Los Blancares überholt. Dietmar hat seiner Gruppe heute Schneckentempo zur Regeneration verordnet ("Wer schneller fährt als 18er Schnitt, zahlt eine Runde!"). Hier unten schaut Bernie uns sehnsüchtig nach, die wir alles andere als schnell, aber doch flüssig vorbei fahren.
mehr...

Meldung: Sierra-Nevada: Dramatik am Pico del Veleta


Bild 09.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Was für eine Dramatik heute am Pico del Veleta... Morgens sah alles nach einem wenig sonnigen und daher nicht ganz so heißen Tag aus, perfekt um die Herausforderung Veleta mit knapp 2800 Hm am Stück anzugehen. Wolken hängen über Granada, als sich die Gruppe 2 (aus der ich heute berichte) heute morgen um 9 Uhr vor dem Granada Palace zur Abfahrt sammelt.
Der Guidewechsel wurde nur unter großem Murren vollzogen, die Gruppe 2-Teilnehmer und vor allem -Teilnehmerinnen wollten ihren Kultur- und Sprachattaché Hagen nicht ziehen lassen. Sie mussten. Nur ungefähr drei Kilometer geht es vom Startort Monachil wellig dahin, bevor wir mit dem ersten Teil des Anstiegs über El Purche zum Collado del Muerte konfrontiert werden. Im Anfangsabschnitt geht es gleich ordentlich zur Sache, nur kurz vor El Purche wird es noch steiler. Aber landschaftlich ist es gleich sehr schön, die Bebauung schnell hinter uns gelassen, und das Sonne- Wolkenspiel herrlich anzuschauen. Die Wolken haben also schon ein kleines Fenster zum Himmel geöffnet, recht willkommen, denn es wird nun angenehm warm.
Ich lasse mich in der Gruppe von hinten nach vorne durchreichen, so recht reden will keiner mit mir (Hagen ist noch nicht vergessen), daher beschränke ich mich zunächst aufs Fotos machen. Erst Natalie am Tête de la Groupe hat ein Einsehen und so pedalieren wir gemeinsam bis ins Steilstück nach El Purche, wo die erste Fotoserie des Tages ansteht. Das Steilstück ist wirklich übel, die meisten haben aber doch ein Lächeln für mich über. Passend zum Fotostop schließt hier auch Gruppe 08/15 auf uns auf, und sehen mich stehend (ein erster Punkt auf der Hagen-Vergleichs-Skala, denn den haben wir in den letzten Tagen auch immer nur stehend gesehen).
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: durch die Alpujarras nach Granada


Bild 08.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Herzlich willkommen zur Berichterstattung von Tag 3 unserer Sierra Nevada Umrundung mit Velo Andaluz. Heute grüßen aus der Hotelbar des Granada Palace, wo die Stimmung gut ist und die Biere günstig. Nach einer weiteren herrlichen Etappe freuen wir uns auf den Veleta morgen.
Am Anfang der Etappe standen die weißen Dörfer (pueblos blancos) der Alpujarras, die alle Kilometer am Hang kleben. Besonders eindrucksvoll das Schinkendorf Trevélez, Hauptstadt des Serrano-Schinkens, in dem wir von der Straße die Schinken in den Trocknungsräumen hängen sehen.
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: zum Puerto de la Ragua


Bild 07.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Heute steht mit 68 km und nominell 1650 Hm die kürzeste Etappe unserer Sierra-Nevada-Umrundung an. Nach dem späten Abendessen gestern können wir so auch bequem später starten. Heute starten wir in drei Gruppen um 10 Uhr, 10.15 Uhr und 10.30 Uhr.
Der Himmel ist wieder strahlend blau, die Steigung in wunderschöner, schon von gestern bekannter Landschaft sanft, die Stimmung gut, und so rollen wir gemütlich nach oben. Die Streckenführung stellt den Guide heute vor große Schwierigkeiten. Die erste Verpflegung bei Km 28 liegt am Abzweig unterhalb des Puerto de la Ragua, und bis dahin müssen wir 1, 2, 3, ... insgesamt 0 Mal abbiegen.
mehr...

Meldung: Vom Meer in die Sierra Nevada


Bild 06.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wie nicht anders zu erwarten begrüßt uns die andalusische Sonne schon zur Abfahrtszeit um 9.30 Uhr. Nach dem versetzten Start (Gruppe 2 startet um 9.30 Uhr, Gruppe 1 um 10 Uhr), wenden wir uns sogleich nach Nordwesten auf den schnellsten Weg in Richtung Sierra Nevada. Über Venta Gaspar und Viator befahren wir noch breitere Straßen, aber das macht gar nichts, denn Sonja und Dietmar schlagen vorne im Wind ein ordentliches Tempo an. Hinter Rioja biegen wir auf schmalere Straßen ein, und schnell zieht sich die Zivilisation zurück, und immer mehr übernimmt der karge andalusische Sandstein die Regie, der hier nur wenig durch Bewuchs aufgelockert wird.
mehr...

Meldung: Sierra Nevada: Einrollrunde nach Las Negras


Bild 05.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Herzlich willkommen zur Berichterstattung der Sierra-Nevada-Umrundung von quaeldich.de und Velo Andaluz.

Nachdem gestern fast alle Teilnehmer mitsamt Gepäck in Almeria gelandet sind, begeben wir uns heute mit 21 RadfahrerInnen auf die Einrollrunde. Schon früh am morgen können wir uns über angenehme 20 Grad freuen – der Tag verspricht noch heißer zu werden. Wir starten in der großen Gruppe, die teilweise etwas gezügelt werden muss, aber letztlich auf dem Hinweg sehr harmonisch Richtung Sierra Cabo del Gata.
mehr...

Meldung: Deutschland-Rundfahrt 2015: Flensburg-Garmisch


Bild 02.10.2014 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Endlich ist es so weit! Alle Infos zur Deutschland-Rundfahrt 2015 von Flensburg nach Garmisch sind nun online! Deutschland Nord-Süd ist das Motto, und im Anschluss feiern wir auf der Zugspitze auf 2962 m Deutschlands höchste Abschlussparty.
Zur Zugspitze fahren wir per Zugspitzbahn, aber auf dem Weg dahin nehmen wir auf neun Etappen Deutschlands höchste mit dem Rennrad befahrbaren Berge mit, inklusive Wurmberg im Harz, Arber und Roßfeldstraße, Deutschlands höchstem "Pass".
Freut euch außerdem auf die ersten Flachetappen der Deutschland-Rundfahrt von Flensburg nach Lübeck und von Lübeck nach Wolfsburg – jeweils mehr als 200 km lang.

Hotels

Wie immer könnt ihr euch optional selber um Hotels kümmern, aber wir haben so gute Übernachtungspakete in tollen Hotels geschnürt, die ihr mitnehmen solltet.

Anreise

An- und Abreise könnt ihr wieder mit eurem eigenen PKW vornehmen, den wir für euch transferieren lassen. Derzeit versuchen wir auch noch, einen Sammelbus mit rennradgeeignetem Anhänger zu organisieren, der euch auf der Nord-Süd-Achse einsammelt und wieder auswirft.
Auch die Anreise mit dem Zug ist deutlich machbarer als zu befürchten war.

Alles zu Etappen / Hotels / Anreise und Leistungen. Die Anmeldung wird am 15.10. eröffnet.
Bist du dabei beim heißesten Scheiß des Rennradjahres 2015?

Für einzelne Etappen wird man sich ab 1. Dezember anmelden können. mehr...