Rennrad - Pässe - Touren

Verstecke den Buchungsstand der quaeldich-Reisen & Events

Die neuesten Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Rezek (872 m)

alle Pässe

Sudeten, Riesengebirge, Liberecký kraj/Region Liberec

Bild 25.09.2016 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Zwischen den bekannten Wintersportzentren Harrachov (dt. Harrachsdorf) und Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) liegt im westlichen Riesengebirge ein weiterer Wintersportort namens Rokytnice nad Jizerou (Rochlitz an der Iser). Zwischen diesem Ort und Vitkovice v Krkonoších führt eine Straße, die an der höchsten Stelle über einen Kamm am Weiler Rezek, südlich des 1035 m hohen Preislerův kopec, verläuft. mehr...

Pass: Ranzinger Berg (734 m)


Bayerischer Wald, Böhmerwald, Bayern

24.09.2016 | Beigesteuert von Peterjobst Mail an Absender
Der Ranzinger Berg ist ein Übergang im Bayerischen Wald, um von Lalling hinauf nach Dösingerried bzw. Zell zu kommen. Da die Gegend um Zell etwas abflacht und nur leicht wellig daherkommt, ist die einzige richtige Auffahrt die von Lalling aus. Nicht weit vom Übergang befindet sich mit der Rusel ein weiterer Anstieg dieser Gegend, der aber recht stark befahren ist. Beim Ranzinger Berg hat man die Straße im Prinzip für sich allein, da man kaum jemandem begegnet. mehr...

Alle quaeldich-Reisen 2015 im Überblick

Titel Datum Status Dauer Art
März quaeldich.de auf der Berliner Fahrradschau, Halle 4, Stand A11 18. - 20.3. 3 Tage Messe
April Saisonstart im Kaiserstuhl 1.4. - 3.4. 3 Tage Kurztrip mehr...
Saisonauftakt in Ligurien (Chiavari) 2.4. - 9.4. ausgebucht 7 Tage mehr...
Rennradfrühling in Granada 23.4. - 30.4. 7 Tage Standortreise mehr...
Mai Chiemgauer Alpen 5.5. - 8.5. ausgebucht 4 Tage Kurztrip mehr...
Ladies' days in Osttirol 13.5. - 17.5. 5 Tage Kurztrip mehr...
Formaufbau in Ligurien 14.5. - 21.5. ausgebucht 7 Tage mehr...
Berlin-Wien mit Eule und ganz viel Flow 25.5. - 29.5. 4 Tage Kurztrip mehr...
Trainingswochenende in den Vogesen 26.5. - 29.5. ausgebucht 4 Tage Kurztrip mehr...
Juni Bergtraining in Ligurien 28.5. - 4.6. 7 Tage mehr...
Toskana 4.6. - 11.6. ausgebucht 7 Tage mehr...
SuperGiroDolomiti-Woche in Lienz 7.6. - 13.6. 6 Tage mehr...
Salzkammergut und Glockner relaxed 18.6. - 25.6. 7 Tage mehr...
Fernfahrt: Garmisch - Florenz 24.6. - 3.7. ausgebucht 8 Tage mehr...
Juli Ötztaler und Bergamasker Alpengiro 9.7. - 16.7. ausgebucht 7 Tage mehr...
Savoyer Alpen 16.7. - 23.7. ausgebucht 7 Tage mehr...
Tour du Dauphiné 23.7. - 30.7. ausgebucht 7 Tage mehr...
quaeldich.de-Tauernrundfahrt 27.7. - 31.7. 5 Tage mehr...
August Durch Deutschlands Mitte 4.8. - 7.8. 4 Tage Kurztrip mehr...
Schweiz-Rundfahrt 13.8. - 20.8. 7 Tage mehr...
Riesengebirgs-Rundfahrt 18.8. - 21.8. neu! 4 Tage Kurztrip mehr...
West-Pyrenäen: Klassiker und Geheimtipps 20.8. - 27.8. ausgebucht 7 Tage mehr...
Rennradreise zum Ötztaler Radmarathon inkl. Vorbereitungswoche 27.6.-2.7. und 25.8. - 29.8. 9 Tage mehr...
September Pyrenäen-Klassiker 27.8. - 4.9. 8 Tage mehr...
Dolomiten 3.9. - 10.9. 7 Tage mehr...
Saisonausklang in Ligurien (Chiavari) 17.9. - 24.9. 7 Tage mehr...
Oktober Saisonfinale am Bodensee 30.9. - 3.10. 3 Tage Kurztrip mehr...
Sierra Nevada Umrundung inkl. Pico del Veleta 1.10. - 11.10. ausgebucht 10 Tage mehr...

Termin-Vorschau 2017 (Highlights-Broschüre als pdf)

Titel Datum Status Dauer Art
Saisonauftakt in Andalusien (Ronda und Gibraltar)11.03. - 18.03.vorläufig7 Tage
MärzBergtraining in Andalusien18.03. - 25.03.bestätigt7 Tage
AprilSaisonauftakt in der Provence01.04 - 08.04.bestätigt7 Tage
Saisonauftakt in Ligurien01.04 - 08.04.bestätigt7 Tage
Saisonstart an der Pfälzer Weinstraße21.04. - 23.04.bestätigt3 TageKurztrip
Rennradurlaub in Andalusien (Granada)22.04. - 29.04.bestätigt7 Tage
Allgäu-Wochenende in Füssen29.04. - 01.05.vorläufig3 TageKurztrip
MaiTrainingswoche in der Toskana06.05. - 13.05.bestätigt7 Tage
Trainingswoche in der Provence13.05. - 20.05.bestätigt7 Tage
Himmelfahrtswochenende in den Vogesen25.05. - 28.05.bestätigt4 Tage
Wien-Berlin24.05. - 28.05.Interessentenliste4 TageGrand Tour
JuniLändle-Rundfahrt03.06. - 06.06.bestätigt4 TageKurztrip
Fronleichnamswochenende in den Vogesen15.06. - 18.06.bestätigt4 TageKurztrip
Dolomitengiro ab Innsbruck17.06. - 24.06.bestätigt7 Tage
Flensburg-Garmisch16.06. - 26.06.Interessentenliste9 TageGrand Tour
JuliDüsseldorf-Paris30.06. - 07.07.Interessentenliste6 TageGrand Tour
Rätische Alpen08.07. - 15.07.bestätigt7 Tage
Freiburg-Nizza14.07. - 23.07.bestätigt8 Tage
Tour du Dauphiné22.07. - 29.07.bestätigt7 Tage
Savoyer Alpen Relaxed29.07. - 05.08.bestätigt7 Tage
AugustErzgebirgs-Rundfahrt03.08. - 06.08.bestätigt4 TageKurztrip
Zentral- und Ostschweiz12.08. - 19.08.bestätigt7 Tage
Monumente der Südalpen19.08. - 26.08.vorläufig7 Tage
Monumente der Ostalpen26.08. - 02.09.bestätigt7 Tage
SeptemberPyrenäen-Klassiker02.09. - 10.09.bestätigt8 Tage
Montenegro-Rundfahrt02.09. - 09.09.vorläufig7 Tage
Provenzalische Alpen09.09. - 16.09.vorläufig7 Tage
OktoberSaisonfinale an der Mosel (Trier)30.09. - 03.10.bestätigt4 TageKurztrip
Sierra Nevada Umrundung30.09. - 10.10.bestätigt10 Tage


quäldich-Reise-Highlights 2017

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Grattinger Sattel (1170 m)


Alpen, Gurktaler Alpen, Kärnten, Steiermark

Bild 23.09.2016 | Beigesteuert von Droopy Mail an Absender
Zwischen Laßnitz und Metnitz führt die L62a über den Grattinger Sattel, der eine Wasserscheide zwischen dem Murtal im Norden und dem Metnitztal im Süden bildet. Beide Anfahrten verlaufen in einem Taleinschnitt der Metnitzer Berge, die nur wenig Sicht zulassen. Auch die Scheitelhöhe nahe der Silbitzer Alm gewährt kaum Ausblicke. Wenn es ein Symbol für einen nichtssagenden kleinen Pass gibt, dann vielleicht dieser hier.
Trotzdem, die Strecke ist sehr ruhig und lässt sich gut als Transit in eine schöne Rundtour, etwa mit der Flattnitzer Höhe einbauen. Und fast wäre es unter den Tisch gefallen: Auf der Südseite hat der k. mehr...

Pass: Alpe Bessanetto (2022 m)


Alpen, Cottische Alpen, Piemont

Bild 22.09.2016 | Beigesteuert von gyorgyigabor Mail an Absender
Bei der Straße zur Alpe Bessanetto handelt es sich um eine Privatstraße des Stromkonzerns ENEL, was am Anfang der Straße auf einem Schild zu lesen ist. Der Asphalt endet auf gut 2022 m Höhe, die Straße führt zunächst weiter bis zur Alpe Bessanetto auf 2057 m Höhe und noch weiter bis zum Lago Dietro, wo die Straße wohl zu enden scheint.
Leider ist die Auffahrt ganz schlecht in eine Rundtour zu integrieren, da der Ausgangspunkt Usseglio bereits viele Kilometer im Valle di Lanze liegt und der nächste Pass, der Colle del Lys einige Kilometer entfernt ist. mehr...

GPS-Projekt und Tourenplaner

GPS-Projekt


Steure deine GPS-Tracks bei und lasse so das Wegenetz des Tourenplaners wachsen.
zum GPS-Projekt

Offline-Tourenplaner

Mit dem quaeldich.de-Tourenplaner kannst du GPS-Tracks in Windeseile erstellen - dank der barometrischer Höhendaten mit exakten Höhenprofilen.
Der offline-Tourenplaner hat einige Features mehr als die Online-Version und hat seit der Version 1.0 auch Hintergrundkarten. zum Download

Online-Tourenplaner


Der Online-Tourenplaner ist die Tourenplanungs-Möglichkeit für unterwegs.
zum Online-Tourenplaner

Weitere neueste Inhalte auf quaeldich.de

Pass: Kleines Tauernbründl (1335 m)


Alpen, Gurktaler Alpen, Steiermark

Bild 21.09.2016 | Beigesteuert von Droopy Mail an Absender
Eine schmale Straße verbindet die Bezirksstadt Murau mit der Gemeinde St. Blasen im Naturpark Grebenzen. Der Tourentipp der örtlichen Tourismusagentur entpuppt sich als steirisches Kleinod. Paradiesisch zwängt sich der Weg zwischen Karchauer Eck (1658 m) und Roßkopf (1592 m) hindurch bis zu seinem Hochpunkt, dem kleinen Tauernbründl, einer Quelle auf 1335 m Höhe.
Von Murau bis oben sind es etwa 600 stattliche Höhenmeter. Kehren, Ausblick auf die Niederen und Wölzer Tauern sowie ins Murtal, schmucke Höfe. Die etwas leichtere Südseite geizt nicht weniger mit Ihren Reizen. Hier führt der Weg durch ein mittelalterliches Bergbaugebiet. Spuren am Weg berichten von Eisen, Silber und Arsenik. mehr...

Pass: Hundsrück (334 m)


Vogelsberg, Hessen

Bild 20.09.2016 | Beigesteuert von And Mail an Absender
Eine legendenhafte Geschichte wie sein Namensvetter in den Vogesen, der Col du Hundsrück, kann der Hundsrück in den südlichen Ausläufern des hessischen Vogelsberges leider nicht aufweisen. Auch nicht dessen Steigungswerte, allerdings gehört der Hundsrück mit seinen etwa 170 Höhenmetern zu den anspruchsvolleren in der Region nördlich des Kinzigtals.
Auf sich aufmerksam macht er übrigens bereits auf der Kinzigtalautobahn A66, da man auf dem Abschnitt zwischen Steinau und Schlüchtern den großen Parkplatz Hundsrücker Berg passiert. Auf dem Weg von Wächtersbach über den Wittgenborner Berg nach Bad Soden-Salmünster oder Steinau kann man den Hundsrück sehr gut einbinden und zusätzliche Höhenmeter kumulieren. mehr...

Pass: Młynica (641 m)


Sudeten, Isergebirge, W.dolnośląskie/Niederschlesien

Bild 19.09.2016 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Zwischen dem tschechischen Neustadt an der Tafelfichte/Nové Město pod Smrkem und dem polnischen Świeradów-Zdrój/Bad Flinsberg liegt der/die Młynica. Diese/n kann man gut in Kombination bzw. zur Einstimmung auf die Heufuderbaude nutzen. Auf der Bad Flinsberger Seite kommt man an der Talstation der Heufuder-Gondelbahn vorbei.
Unweit des Kulminationspunkts befindet sich der Punkt Antygrawitacyjny, der mit einem Stein am Straßenrand markiert ist. mehr...

Pass: Trail Ridge Road (3713 m)


Rocky Mountains, Colorado

Bild 18.09.2016 | Beigesteuert von Reinhard Mail an Absender
Die höchste Passstraße der USA liegt – wie sollte es anders sein – im Herzen der Rocky Mountains, genauer gesagt rund 100 Kilometer nordwestlich von Denver. Sie ist praktisch die einzige Straße im Rocky Mountain National Park und durchquert diesen von Südwesten bei Grand Lake nach Nordosten bei Estes Park. Natürlich überquert der Pass auch die Continental Divide, allerdings befindet sich diese nicht am höchsten Punkt, der hier als Passhöhe gekennzeichnet ist, sondern am Milner Pass (3279 m) auf der Südwestseite.
Die Landschaft, die man während des sauerstoffarmen Aufstiegs genießen kann, ist natürlich grandios, wenngleich einem bewusst sein sollte, dass die Straße überall zweispurig und breit ausgebaut ist und Pkw auf der auch für Radfahrer kostenpflichtigen Nationalparkstrecke die Oberhand haben. mehr...

Pass: Remstecken (323 m)


Hunsrück, Rheinland-Pfalz

Bild 17.09.2016 | Beigesteuert von kletterkünstler Mail an Absender
Der Flecken Remstecken besteht aus einem Forsthaus und einem dazugehörigen Wildgehege, das frei zugänglich, also kostenlos ist. Das Ganze befindet sich im Koblenzer Stadtwald an der hier noch jungen Hunsrückhöhenstraße B327 etwas unterhalb des Kühkopfgipfels und oberhalb der über 300 Meter tiefer gelegenen Täler von Rhein und Mosel. Die Gegend ist bei der Koblenzer Stadtbevölkerung sehr beliebt. Ob zum Joggen, Spazieren oder für einen Gasthaus-/Biergartenbesuch in den Forsthäusern Remstecken und Kühkopf.
Für Radler ist die B327 bergwärts tabu, wenn man nicht gerade lebensmüde ist. Doch neben der Straße vom Rhein auf den Kühkopf, existieren auch zwei schmale Wege aus dem Moseltal zum Remstecken. mehr...

Pass: Heufuderbaude (1068 m)


Sudeten, Isergebirge, W.dolnośląskie/Niederschlesien

Bild 15.09.2016 | Beigesteuert von Velocipedicus Mail an Absender
Der Stóg Izerski (Heufuder) ist ein 1107 m hoher Berg im nördlichen Isergebirge, von dem sich ein phantastisches Panorama ins Isergebirgsvorland und das westliche Riesengebirge bietet.
Kurz unterhalb des Gipfels wurde 1924 am südlichen Hang im schlesisch-lausitzischen Stil eine Baude errichtet, an welcher der asphaltierte Wanderweg endet. Initiiert hat den Bau der Arzt Josef Siebelt, der schwerkrank das damals bekannte Bad Flinsberg (heute Świeradow Zdrój) besuchte, und wundersame Heilung erfuhr. mehr...

Pass: Alpengasthof Geisl (1064 m)


Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, Pinzgau, Salzburg

Bild 14.09.2016 | Beigesteuert von And Mail an Absender
Die Gemeinde Bramberg am Wildkogel liegt in der Region Oberpinzgau, westlich von Zell am See und Mittersill. Nördlich von Bramberg finden sich die Ausläufer der Kitzbüheler Alpen, die Gemeinde gehört allerdings bereits dem Nationalpark Hohe Tauern an. Der Wildkogel (2224 m) an sich lässt sich von Bramberg auf einem geschotterten Wirtschaftsweg vielleicht noch mit Cyclocrosser erobern; schmaler bereift gelangt man auf dem Weg von der B165 über Brambergs Sonnberg an den empfehlenswerten Alpengasthof Geisl, der als Gästehaus mit Unterkunft und mit schöner Freiterrasse einen wunderbaren Blick hinab ins Salzachtal ermöglicht. Sogar Ferienwohnungen können dort gebucht werden. mehr...

Meldung: Infostand beim Race am Rhein in Düsseldorf am Sonntag, 18.9.


Bild 13.09.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
2017 schlägt das Herz des deutschen Radsports in Düsseldorf. Die Tour de France gastiert hier zum Grand Départ - was ein rauschendes Radsportfest verspricht. Das Auftakt-Zeitfahren der Tour de France findet am 1. Juli 2017 in Düsseldorf statt, und am 2. Juli startet hier die 1. Etappe mit einer Schleife durchs Bergische Land und noch unbekanntem Etappenziel.

Am kommenden Sonntag, den 18. September 2016, findet in Düsseldorf aus diesem Anlass das Race am Rhein statt, ein Jedermannrennen auf der Tour-Originalstrecke. Außerdem gastiert noch die Rad-Bundesliga am selben Tag in Düsseldorf. Bei diesem Radsportfest ist auch quaeldich.de Reisen mit einem Infostand vertreten, und unser Team freut sich, auch dich an unserem Stand begrüßen zu dürfen. Wir informieren dort ausführlich über unser druckfrisches Reiseprogramm für 2017, wo sicher auf für dich der passende Rennrad-Urlaub dabei ist.
Du findest uns in der Steinstraße / Ecke Berliner Allee.

Den Grand Départ in Düsseldorf kannst du übrigens auch live mit quaeldich.de Reisen erleben. Im Rahmen unserer Grand Tour Düsseldorf-Paris bist du an diesem Wochenende vor Ort und kannst die einmalige Gelegenheit wahrnehmen, in Deutschland Tour-Flair zu schnuppern. Und damit nicht genug, am 3. Juli haben wir unseren eigenen Grand Départ und brechen auf zu einer viertägigen Etappenfahrt nach Paris, die natürlich auf den berühmten Champs-Elysées endet. Alles zu Düsseldorf-Paris 2017 mit quaeldich.de Reisen.
mehr...

Pass: Kreenheinstetten (782 m)


Schwäbische Alb, Naturpark Obere Donau, Hegau, Hegaualb, Baden-Württemberg

Bild 13.09.2016 | Beigesteuert von Flugrad Mail an Absender
Kreenheinstetten, südlich des Donandurchbruchstals, stellt quasi das Gegenstück zu Schwenningen, nördlich gelegen, dar. Der Fußpunkt ist also der Gleiche, der Ort Hausen im Tal, inzwischen Ortsteil von Beuron bzw. eigentlich der Hauptort, vulgo Rathaussitz. Die allermeisten Radtouristen, ob mit oder ohne Strom, bevölkern die Wege im Durchbruchstal der jungen Donau zwischen Tuttlingen und Sigmaringen.
Bergziegen und auch Landschaftsgenießer werden bisweilen aber nicht nur den Blick nach oben zu den Schluchträndern des schwäbischen Canyon richten. Sie freuen sich auch an den meist kleinen und wenig befahrenen Sträßchen hinauf auf die Höhen der Alb. Etliche sind hier schon beschrieben, u.a. mehr...

Meldung: Anmeldung für Freiburg-Nizza 2017 ab 15.9. möglich


Bild 12.09.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Nachdem die Anmeldung für die meisten unserer quäldich-Reisen 2017 bereits am 1. September begonnen hat, ziehen wir jetzt auch mit der Fernfahrt Freiburg-Nizza nach. Ab Donnerstag, den 15. September, ist hier die Anmeldung möglich.

Die Route des Grandes Alpes über die französischen Alpen – ein Traum jedes Rennradfahrers. Im August 2017 kannst du mit quaeldich.de Reisen diesen Traum verwirklichen. Von Freiburg im Breisgau aus statten wir auf unserer Fernfahrt zunächst dem Schwarzwald und dem Jura einen Besuch ab und erreichen auf der dritten Etappe mit einer Bergankunft auf dem Col du Grand Saint Bernard die Alpen. Ab dem fünften Tag folgen wir dann weitgehend der Route des Grandes Alpes und befahren weltbekannte Pass-Klassiker wie Col de l'Iséran, Col du Galibier, Col d'Izoard und Cime de la Bonette. Und am Schluss der Reise winkt das Mittelmeer. Unser Hotel in Nizza ist direkt am Meer an der berühmten Promenade des Anglais gelegen.

Die Rückfahrt nach Freiburg erfolgt im Reisebus mit Radanhänger.

Informiere dich hier über die Reise. Und wenn du schonmal auf unserer neuen Reise-Website bist, laden wir dich herzlich ein, durch unsere Grand Tours, Klassiker und Kurztrips zu schmökern. mehr...

Pass: Angertal (1167 m)


Alpen, Hohe Tauern, Salzburg

Bild 12.09.2016 | Beigesteuert von gefm0133 Mail an Absender
Da es im Gasteinertal kaum asphaltierte, Rennrad geeignete Passstraßen gibt, ist die Auffahrt zur Angertaler Skistation die einzig erwähnenswerte. Die wenig befahrene, breite Straße führt in wenigen Serpentinen mit durchweg ordentlicher Steigung von der Hauptstraße hoch zum Skizentrum. Die Auffahrt ist recht leicht zu finden, da man nur der Beschilderung zum Angertaler Skigebiet in Bad Hofgastein folgen muss. Sie zweigt direkt von der B167 im Kreisverkehr ab. mehr...

Tour: Freiburg-Nizza 2017


Südschwarzwald, Schwarzwald, Jura, Walliser Alpen, Alpen, Westschweizer Voralpen, Savoyer Alpen, Grajische Alpen, Dauphiné-Alpen, Cottische Alpen, Seealpen, Côte d'Azur, Baden-Württemberg, Jura (CH), Bern, Fribourg, Waadt, Aostatal, Wallis, Rhône-Alpes, Provence-Alpes-Côte d'Azur
8 Tage / 940,6 km / 19031 Hm

Bild 11.09.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
In acht Etappen fahren wir vom Breisgau an die Côte d'Azur. Nachdem wir Schwarzwald und Jura durchquert haben, wartet mit der Bergankunft auf dem Col du Grand-Saint-Bernard das erste alpine Highlight. Anschließend folgen wir weitgehend der Route des Grandes Alpes und überqueren so prestigeträchtige Pässe der französischen Alpen wie Col de l'Iséran, Col du Galibier, Col d'Izoard und Cime de la Bonette.

Streckenänderungen vorbehalten!
mehr...

Pass: Ylläs Scenic Highway (396 m)


Lappland

Bild 11.09.2016 | Beigesteuert von Cinz Mail an Absender
Finnland fehlt nicht von ungefähr auf der Europakarte der radsportlichen Hotspots. Der Winter dauert von Oktober bis Mai und die Straßenverhältnisse und die der Jahreszeit entsprechende Bekleidung verdammen das Rennrad meist in die Abstellkammer. Finnlands Topografie ist über weite Strecken eben bis maximal wellig. Kein Zufall also, dass das Land im Quäldich-Lexikon bis jetzt einen glatten Nuller auswies.
Wenn sich in Finnlands Norden aber eine Erhebung findet, die von den Gletschern der letzten Eiszeit nicht weggeschliffen wurde, von einer wunderschönen Straße überquert wird und zudem mit ihrem Aussehen auf der Südauffahrt sofort an ein Radsportmonument in Frankreichs Süden erinnert, verdient sie sich den Eintrag trotzdem. mehr...

Pass: Alto de los Moriscos (1625 m)


Gran Canaria, Kanarische Inseln

Bild 10.09.2016 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Auf einer Länge von ungefähr 15 Kilometern wird die Caldera de Tejeda (oder auch Barranco de Tejeda), der drittgrößte Kraterabbruch der Kanarischen Inseln, von einem Bergrücken vom Nordteil der Insel Gran Canaria getrennt. Der höchste Gipfel dieses Bergrückens ist der Los Moriscos mit 1771 m Höhe. Die GC-150 führt vom Montañón Negro, einem Vulkankrater, über den Bergrücken zum Cruz de Tejeda. Der höchste Punkt dieser Straße ist zwar kein Pass im eigentlichen Sinne, aber er wird in der spanischen Radfahrszene als eigenständiger Hochpunkt angesehen und ist vermutlich der höchste Ort, der im Norden der Insel auf einem asphaltierten Weg erreicht werden kann.
Verschiedene Varianten führen zu diesem Hochpunkt von der Küstenregion zwischen Las Palmas und Agaete. mehr...

Pass: Kühkopf (382 m)


Hunsrück, Oberes Mittelrheintal, Rheinland-Pfalz

Bild 09.09.2016 | Beigesteuert von kletterkünstler Mail an Absender
Der Kühkopf ist der Hausberg von Koblenz. Er erhebt sich über 300 Meter aus dem Rhein- und Moseltal heraus, zwischen denen er liegt. Bedeckt wird er vom Koblenzer Stadtwald, weswegen Ausblicke Mangelware sind. Hat man aber nicht so ein Wetterpech wie der Autor, genießt man von der Schutzhütte samt Gipfelkreuz nahe des 260,7 m hohen Fernmeldeturms Koblenz einen hübschen Blick ins Moseltal. Ebenso kann man im oberen Teil der Auffahrt zwischen den Bäumen immer mal wieder das Rheintal erkennen.
Was gibt es sonst noch über den Kühkopf zu sagen? Die Kühbornquelle befindet sich unterhalb des Gipfels auf 295 m Höhe. mehr...

Pass: Puy Richard (1610 m)


Alpen, Cottische Alpen, Provence-Alpes-Côte d'Azur

Bild 08.09.2016 | Beigesteuert von chriku Mail an Absender
Der Hochpunkt der Auffahrt liegt am Bach Ruisseau du Fossa beim Weiler Puy Richard zwischen den kleinen Orten Puy-Saint-Pierre und Puy-Saint-André. Die beiden eigenständigen Gemeinden haben jeweils nur etwa 500 Einwohner und liegen hoch über dem Tal der Durance in unmittelbarer Nähe zu Briançon. Von unten nimmt man zunächst die beiden auffälligen Kirchtürme der Orte wahr.

Die Auffahrt beginnt am Ortsrand von Briançon. Bereits nach wenigen Metern ist man dem Verkehr des Tals entflohen und kann die Ruhe des Anstiegs genießen. Auf den ersten zweieinhalb Kilometern des Anstiegs hat man keine Wahl, danach muss entscheiden werden, ob der Hochpunkt über Puy-Saint-Pierre (rechts abbiegen) oder über Puy-Saint-André (geradeaus weiter) angefahren werden soll. mehr...

Pass: Caseta de Cintas (483 m)


Cordilleras Béticas, Cordillera Penibética, Andalusien

Bild 07.09.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Die Sierra de Cintas ist ein kleiner Höhenzug zwischen dem Embalse de Benínar im Nordwesten und Berja im Südosten. Eine Runde ab Adra oder Berja über Venta del Chaleco und über die Küstenstraße zurück führt also zwangsläufig zuerst über diese Welle. Man sollte ihn also auf dem Schirm haben!
Der Anstieg ist schön und gleichmäßig zu fahren, auch wenn er natürlich den grandiosen Vergleich mit Venta del Chaleco nicht standhalten kann. Beide Auffahrten, besonders aber die südliche, sind äußerst karg. Nur ganz oben befinden sich drei weithin sichtbare Pinien.

Der Name des Hochpunkts ist nirgends verzeichnet. Zbig und ich haben einen Hirten am Pass getroffen, der uns den Namen genannt hat. mehr...

Pass: Falkertsee (1890 m)


Alpen, Nockberge, Kärnten

Bild 06.09.2016 | Beigesteuert von nf2001 Mail an Absender
Falkertsee ist ein kleines Ferien-Bergdorf in den Kärntner Nockbergen mit einem schönen, hochalpinen See und einigen Liftanlagen für den Wintersport. Im Sommer ist es mehr eine Oase der Ruhe, während sich im Winter durchaus so etwas wie Geschäftigkeit einstellt. Bei dem Anstieg handelt es sich um eine Sackgasse mit Ziel am Ende der asphaltierten Straße beim Heidi-Hotel. Man kann den Anstieg einzeln mit der Nockalmstraße oder auch der Turracher Höhe kombinieren oder (bei überbordender Form) auch in eine Runde über die beiden integrieren – hochprozentige Kärntnerkost.

Der Anstieg beginnt in Vorwald (Ortsteil von Ebene Reichenau) an der B95 (Turracher Straße). mehr...

Pass: St. Martin (527 m)


Eifel, Hocheifel, Rheinland-Pfalz

Bild 05.09.2016 | Beigesteuert von kletterkünstler Mail an Absender
St. Martin ist ein Bildungs- und Pflegeheim am Rande von Düngenheim, das wiederum über dem Elztal zwischen dem hübschen Eifelstädtchen Monreal und Kaisersesch liegt. Von eben jener mittelalterlichen Perle mit ihren Burgen und ihrer niedlichen Fachwerkromantik führen zwei Auffahrten dort hinauf, die sich allerdings schon 2,8 Kilometer vor dem Ziel vereinen. Auch wenn die Landesstraße mit ihrem verschlungenen Streckenverlauf punktet, so geht es auf dem aussichtsreichen Wirtschaftsweg doch deutlich ruhiger zu.

Wer auf der Suche nach reichlich Höhenmetern in der Eifel ist, wird hier fündig, denn nicht nur das Gebiet um die Hohe Acht, sondern auch das Elztal westlich von Mayen hat eine Menge zu bieten. mehr...

Pass: Col du Pourtalet (1794 m)


Pyrenäen, Aragon, Aquitaine (Aquitanien)

Bild 04.09.2016 | Beigesteuert von gyorgyigabor Mail an Absender
Der Col du Pourtalet ist ein spanisch-französischer Pass zwischen dem Départment Pyrénées-Atlantiques und der Provinz Huesca. Die Straße über ihn verbindet Laruns im vallée d’Ossau, wo auch die Westanfahrt zum Col d ’Aubisque beginnt, mit Sallent de Gállego im valle de Tena, einem wundervollen touristischen Dorf an einem See zwischen hohen Bergen. Über den Pass verläuft die Grenze zwischen beiden Ländern.
Östlich der spanischen Seite des Passes liegt der Parque Nacional de Ordesa y Monte Perdido mit dem bekannten Tal von Ordesa und über 3000 m hohen Bergen. Betrachtet man beide Seiten des Passes, muss man zu dem Schluss kommen, dass der Weg über ihn nicht hart, aber lang ist mit jeweils deutlich über 20 km Anfahrt. mehr...

Pass: Puerto de Cotefablo (1423 m)


Pyrenäen, Aragon

Bild 04.09.2016 | Beigesteuert von ritchie Mail an Absender
32 Kilometer südlich des Col du Pourtalet führt die Scheitelstrecke von Biescas in 23 Kilometern über den Puerto de Cotefablo nach Broto im Osten. Die Passhöhe selbst wird in einem kurzen, beleuchteten Tunnel durchfahren.
5 Kilometer südlich von Broto nimmt die empfehlenswerte Strecke zum Alto Fanlo ihren Ausgang. Im Westen ist es der Alto Aisa, der bei einer Pyrenäenquerung als nächsten gefahren werden möchte.
mehr...

Pyrenäen-Klassiker vom 27.8. bis 4.9.2016: Epischer Tag an Aspin und Tourmalet


Pyrenäen, Midi-Pyrénées
86,8 km / 2613 Hm

Bild 03.09.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Der Aspin ist der Hammer! Der Tourmalet nicht so, aber man muss ihn gefahren sein. Erstmals sehen wir den Pic du Midi. Sowohl vom Aspin, als auch in der Auffahrt. Gerade von der Galerie aus. Super Tag. Episch!
Kurz vor der Galerie sorgt Sepp für den Gänsehaut-Moment meines Jahres. Er ist der Alterspräsident der Gruppe, und wir fahren die Auffahrt zum Tourmalet gemeinsam. Sepp sagt: „Jan, diese Woche ist das Rennrad-Highlight meines Lebens. Und jetzt zum Abschluss noch der Tourmalet.” 200 m Gänsehaut am ganzen Körper. Danke, Sepp!
Morgen ist die Reise für mich vorbei, Gruppe 2 muss sich selber guiden. Das schafft sie. Toller Tag. Tolle Gruppe. Tolle Woche. Und falls es jemand noch nicht weiß: mehr...

Pyrenäen-Klassiker vom 27.8. bis 4.9.2016: Klassiker-Stimmung in der Gluthitze des Peyresourde!


Pyrenäen, Midi-Pyrénées
107,1 km / 2797 Hm

Bild 03.09.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Seit Tag 1 dominiert Sabine die sportive Gruppe nach Belieben. Da ich heute auch einmal für Bilder aus dieser Gruppe sorgen möchte, tausche ich einmal mit Peter.
Die Strategie ist die folgende: am Col de Portet d'Aspet mit Sabine matchen, am Menté im Mittelfeld fahren und am Peyresourde im Groupetto.
Die flache Anfahrt nach Saint-Lary drücken wir zügig, aber entspannt weg. In Saint-Lary halte ich das Tempo beim Beginn der Anfahrt, und bin mir zwischenzeitlich schon sicher, dass Sabine nicht mehr rankommen kann, aber im Steilstück hinter Portet d'Aspet stellt sie mich gnadenlos, und ich habe keine Chance, die letzten 100 Höhenmeter an ihr dran zu bleiben. Sehr krass! Respekt!
Oben treffen wir die entspannte Gruppe, die eine halbe Stunde vorher losgefahren ist und alle Ankommenden anfeuert. mehr...

Pass: Col de la Pierre St. Martin (1760 m)


Pyrenäen, Aquitaine (Aquitanien), Navarra

Bild 03.09.2016 | Beigesteuert von Renko Mail an Absender
Der Col de la Pierre St. Martin liegt etwa halbwegs zwischen dem Port de Larrau im Westen und dem Col du Somport im Osten auf der Grenze zwischen Frankreich und Spanien.
Der Pass liegt inmitten einem Gewirr kleinerer Pässen, die man auf den drei Anfahrten passiert: Col de Soudet (1540 m) und Col de Labays (1351 m) auf der Nordrampe, Col de Suscousse (1215 m) auf der Westrampe und Portillo de Eraice (1578) auf der Südrampe.
Die westliche, nördliche und südliche Anfahrten sind fast gleich lang und alle ähnlich hart.
Erwähnenswert sind neben der absolut einsamen und gänsegeierreichen Landschaft zwei Kuriositäten der Südauffahrt: Inmitten einer grandiosen Erdsäulenwüste ähnlich der am Col d'Izoard durchfährt man eine 270-Grad-Brückenkehre wie die weltberühmte Kehre der Berninabahn nahe Tirano.
Verbinden lässt sich der Pass weiterhin mit den nördlich gelegenen Col de Lie und Col d'Ichere. mehr...

Pass: Col d'Aubisque (1709 m)


Pyrenäen, Aquitaine (Aquitanien)

Bild 03.09.2016 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Der Col d’Aubisque bildet zusammen mit dem Tourmalet, dem Aspin und dem Peyresourde die heilige Vierfaltigkeit der französischen Pyrenäenpässe. Ihr gesalbter Status hat zum einen mit ihrer Lage zu tun, reihen sie sich doch im zentralen Teil der Pyrenäen auf wie Perlen an einer Schnur. Zum anderen, und das ist gewiß der wichtigere Faktor, trägt ihre beinahe jährlich vorkommende Einbeziehung in die Etappenplanung der Tour de France ungemein zu ihrer Bekanntheit bei. In 1910, als die Straßen noch staubig und die Übersetzungen fix waren, wurden die Pässe auf einer langen Etappe von Bagnéres-de-Luchon nach Bayonne zum ersten Mal von professionellen Radfahrern unter die Räder genommen. mehr...

Pass: Grän (1153 m)


Alpen, Allgäuer Alpen, Allgäu, Tannheimer Tal, Tirol, Bayern

02.09.2016 | Beigesteuert von chriku Mail an Absender
Das in Tirol liegende Tannheimer Tal ist über drei Straßen erreichbar: Vom Westen her über den Oberjochpass aus dem Oberallgäu, vom Süden her über den Gaichtpass aus dem Lechtal und vom Norden her über die hier beschriebene, weniger bekannte Straße, die durch das Tal der Steinacher Achen von Pfronten im Ostallgäu in das Hochtal hinaufführt. Der Hochpunkt dieser Straße befindet sich am Logbach zwischen Lumberg und dem Hauptort Grän. Kurz zuvor befindet sich die Wasserscheide von Steinacher Achen und Vils. Da von hier aus die Straße nur wenige Meter bis zur Tannheimer Straße (B199) abfällt, gibt es keinen wirklichen Südanstieg.

Genauso wie bei Oberjoch- und Gaichtpass sind die Steigungsprozente äußerst moderat. mehr...

Pyrenäen-Klassiker vom 27.8. bis 4.9.2016: Geil!


Pyrenäen, Midi-Pyrénées
118,5 km / 2135 Hm

Bild 01.09.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Noch einmal unverschämtes Wetterglück bei den Pyrenäen-Klassikern. Schon die Corniche-Strecke oberhalb des Ariège-Tals steht ganz unter dem Motto "Schauen und Staunen". Wir rollen gemütlich dahin und sind begeistert über die sich ständig wechselnden Blicke ins Tal, auf Burgen, auf Felsen, auf Straßen. Geile Abfahrt.
Die Transferstrecke bis Vicdessos absolvieren wir konzentriert und zügig, dort wird der Schlachter, der Bäcker, der Huit-à-Huit und ein Cafè geplündert. Zum Port de Lers zeige ich mich in der Spitzengruppe, Baptist fordert mich als Aufwärmung für die sportive Gruppe morgen. Geiler Anstieg.
Oben eine Stampede wildgewordener Kühe. Nur lustig, weil nichts passiert ist.
Wir liegen in der Sonne. mehr...

Meldung: Neue Reise-Website online - Buchung für 2017 ist möglich


Bild 01.09.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Was lange währt, wird endlich sehr gut. Seit gestern Abend ist endlich die Website unserer quäldich-Reisen in neuem, modernem Design online. Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis und würden uns freuen, wenn auch du mal vorbei schaust und in unserem vielfältigen Angebot von geführten Rennrad-Reisen stöberst.

Außerdem freuen wir uns, dir unser Reiseangebot für 2017 präsentieren zu können. Wir laden dich ein zu einem Mix aus Altbewährtem und Neuem, in jedem Fall aber zu einem Rennradurlaub der Extraklasse mit den schönsten Pässen Europas.

Was genau kannst du also 2017 mit uns erleben?

Da wären als allererstes unsere Grand Tours. So nennen wir unserer Highlights mit mehr Teilnehmern, etwas sportlicheren Strecken und höherem Serviceniveau. 2017 legen wir die Deutschland-Rundfahrt Flensburg-Garmisch wieder auf, diesmal auf einer Westroute über Hochsauerland, Taunus, Pfälzerwald, Schwarzwald und Allgäu. Anlässlich des Starts der Tour de France in Düsseldorf kombinieren wir einen Besuch des Grand Départ mit einer viertägigen Etappenreise nach Paris. Düsseldorf-Paris 2017 – eine einmalige Gelegenheit. Und schließlich gibt es auch wieder unsere Fernfahrt von Hauptstadt zu Hauptstadt. Wien-Berlin etabliert sich als feste Größe in unserem Programm.

Unsere quäldich-Klassiker mit maximal 30 Teilnehmern in 3 Kleingruppen haben wir für 2017 noch ausgebaut. Im Frühjahr bieten wir dir eine ganze Reihe neuer spannender Destinationen an, wo du die Grundlage für eine erfolgreiche Rennradsaison legen kannst. Welche Berge dürfen es denn sein, die Sierra Nevada in Andalusien, der Mont Ventoux in der Provence, oder aber die Hügel der Toskana?

Im Sommer dagegen setzen wir auf unsere bewährten Rundreisen in den Alpen und Pyrenäen. Neben den erfolgreichen Reisen der letzten Jahre wie den Pyrenäen-Klassikern oder der Tour du Dauphiné haben wir jedoch auch eine ganze Reihe neuer Reisen entwickelt. Hast du Lust, mit uns zum Beispiel die Rätischen Alpen rund um das Stilfser Joch oder die Ostalpen mit den herrlichen Pässen Sloweniens zu entdecken?

Neu im Programm ist auch unsere Relaxed-Reise. Wer noch nicht so viel Erfahrung mit den hohen Alpenpässen hat oder es einfach ein wenig lockerer angehen lassen möchte, dennoch aber einen mythischen Pass wie den Col du Galibier bezwingen möchte, der sollte sich die Savoyer Alpen Relaxed einmal anschauen.

Und schließlich bieten wir auch wieder unsere beliebten Kurztrips an. Du möchtest mal für ein verlängertes Wochenende deinem Alltag entfliehen, oder auch einfach nur mal in die Welt der quäldich-Reisen hinein schnuppern? Dann erwarten dich wunderschöne Rennrad-Destinationen wie die Vogesen oder die Allgäuer Alpen. Und auch die Ländle-Rundfahrt kehrt nach zwei Jahren Pause wieder ins Programm zurück.

Die schönsten Pässe, die einsamsten Schluchten, die herrlichsten Ausblicke – geplant und durchgeführt von Rennrad-Enthusiasten, wie du es auch bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch du uns deinen kostbaren Urlaub anvertraust, denn bei uns findest du immer Gleichgesinnte auf deinem Niveau – und ein unvergessliches Rennrad-Erlebnis.
mehr...

Pyrenäen-Klassiker vom 27.8. bis 4.9.2016: Der schönste Pass der Pyrenäen


Pyrenäen, Midi-Pyrénées
80,8 km / 2641 Hm

Bild 01.09.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Tagesbericht vom 31.8.2016. Ein wunderschöner Tag liegt hinter uns! Nachdem mir AP berichtet hat, dass die Abfahrt des Pradel neu aufgeschottert wurde, entscheiden wir uns, die Runde Pradel-Pailhères gegen Chioula-Sept-Frères-Pailhères zu tauschen, wie Torsten sie spontan 2014 zur Entschärfung der Runde gefahren ist.
Der Chioula in der Morgensonne ist ein Traum. Zwar ist die Auffahrt zum Pradel schöner, aber die Passhöhe des Chioula ist wunderbar weitläufig mit tollen Aussichten. Unentschieden! Der weitere Verlauf ist aber deutlich schöner auf dieser Runde, da wir hinter der Passhöhe über rollende Hügel durch Kulturlandschaften gleiten, was man beim Pradel gar nicht hat.
Die D20 hinunter auf schmalster Straße in dichtem Wald ist leider auch neu aufgesplittet, was das Durchkommen etwas verzögert. mehr...

Pass: Barrage du Rawil (1778 m)


Alpen, Berner Alpen, Wallis

Bild 01.09.2016 | Beigesteuert von Ernst8953 Mail an Absender
Der Lac de Tseuzier mit seiner recht imposanten Staumauer liegt am Fuße des Rawilpasses, welcher nur zu Fuß bezwungen werden kann. Die Staumauer wurde durch den Bau des Sondierungsstollens für einen Rawil-Autotunnel beschädigt. Der Straßentunnel wird nun nicht gebaut und die Mauer wurde wieder instand gesetzt, sodass der Stausee wieder vollständig gefüllt werden kann.

Die Staumauer erreicht man von Sion oder von Sierre aus. Während die letzten zwei Kilometer wieder flach und mit zwei Tunnel versehen sind, steigt die durchgehend asphaltierte Straße vorher auf rund sieben Kilometern mit um die 9 % Steigung an. Da die Straße keinen durchgehenden Verkehr erlaubt, ist sie recht schwach befahren. mehr...

Tour: Düsseldorf-Paris 2017


Mergel- en Heuvelland, Zuid-Limburg, Vallée de la Vesdre, Le Pays d'Herve, Ardennen, Nordrhein-Westfalen, Limburg (NL), Wallonien, Champagne-Ardenne
4 Tage / 631,1 km / 7260 Hm

Bild 31.08.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Nachdem wir am Grand-Départ-Wochenende das Auftaktzeitfahren und den Start der ersten Etappe angesehen haben, brechen wir am Montag auf zu unserer eigenen Tour nach Paris. Sie wird uns in vier Etappen mit den Zwischenzielen Spa, Bouillon und Reims bis auf die Champs-Elysées führen.

Streckenänderungen vorbehalten!
mehr...

Pass: Peña Cabarga (570 m)


Cordillera Cantábrica, Kantabrien

31.08.2016 | Beigesteuert von hakage Mail an Absender
Auf den Hausberg von Santander führt eine Bergstraße, die es in sich hat. Mehrmals diente sie in den letzten Jahren als Bergankunft bei der Vuelta a España – der große Parkplatz oben ist dafür sicher ganz praktisch. Es sind nicht unbedingt die zurückgelegten Höhenmeter und die Länge, sondern vielmehr Durchschnitts- und Maximalsteigung, welche die Herausforderung ausmachen. Sie ist mit bis über 15 % weit steiler als die Straßen durchs Kantabrische Gebirge, welche meist flacher als Alpenpässe trassiert sind. Dafür hat man von oben einen phantastischen Rundblick, vor allem auf die Bucht und den urbanen Ballungsraum Santanders.
mehr...

Pyrenäen-Klassiker vom 27.8. bis 4.9.2016: In Vino Veritas a Ax!


Pyrenäen, Katalonien, Midi-Pyrénées
133,7 km / 2931 Hm

Bild 30.08.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Feste muss man feiern, wie sie fallen.
In Biescas war es San Miguel, in Ax-les-Thermes ist es der Vin de table. Santé!
Erkenntnis des Tages: Andorra muss man gesehen haben. Einmal!

Ursprüngliche Etappenbeschreibung

Auf der heutigen dritten Etappe durchfahren wir den dritten Staat der Tour, nämlich das Fürstentum Andorra und darin den höchsten Pass der Pyrenäen, den Transitpass Port d'Envalira (2.407 m).
Vorher steht uns allerdings der ebenfalls gut ausgebaute Port del Cantó im Weg, der mit seinem roten Sandstein abseits der Straße allerdings landschaftlich zu überzeugen weiß.
Mit 139 km und 2.900 Hm ist diese Etappe auch ohne Optionen die härteste der Tour. mehr...

Pyrenäen-Klassiker vom 27.8. bis 4.9.2016: Durch den höchsten Nebel Kataloniens!


Val d'Aran, Pyrenäen, Katalonien, Midi-Pyrénées
106 km / 2152 Hm

Bild 29.08.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Gerd, wo bist du? Wieder empfängt uns eine geschlossene Wolkendecke in Bagnères de Luchon, und es sieht schlecht aus, dass es sich heute aufklart. Den Col du Portillon fahren wir im Nebel, oben manifestiert sich ein leichtes Nieseln. In dieser Wetterlage hat der Anstieg rein sportlichen Wert, und den kosten wir voll aus, weil Baptist und Ortwin noch die schnelle Gruppe einholen wollen.
Naja, immerhin treffen wir sie noch an der Passhöhe. Im dichten Nebel tasten wir uns sehr langsam ins Val d'Aran. Gestern hat mich Stefan noch fortgebildet. Die vierte Sprache, die hier gesprochen wird, ist das Aranesische, ein Dialekt des Gascognesischen. Und tatächlich, am Rastplatz wird in vier Sprachen die Aussicht erläutert, die wir nicht sehen. mehr...

Pass: Lagos de Covadonga (1135 m)


Cordillera Cantábrica, Picos de Europa, Asturien

Bild 29.08.2016 | Beigesteuert von AP Mail an Absender
Covadonga, das ist ein Name wie ein Donnerschlag, bei dem jeder in Spanien hellhörig wird, verbindet man ihn doch mit den Anfängen der reconquista, sprich der Rückeroberung der Iberischen Halbinsel von den Mauren. In der Nähe von Covadonga, einer Höhle in einem Seitental der Picos de Europa bei Cangas de Onís, muss nämlich in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts, vermutlich im Jahr 722, eine Schlacht stattgefunden haben, in der zum ersten Mal seit dem Einfall der Mauren in Andalusien im Jahr 711 ein christliches Aufgebot die Muselmanen bezwingen konnte.
Über den genauen Ort und das Ausmaß der Schlacht herrscht Uneinigkeit. mehr...

Pyrenäen-Klassiker vom 27.8. bis 4.9.2016: Magische Stimmung am Port de Balès


Pyrenäen, Midi-Pyrénées
113,1 km / 1500 Hm

Bild 28.08.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Erst Regen, dann kein Essen, dann schön – so die Kurzfassung des Tages. Ziemlich überraschend empfängt uns heute morgen ein bedeckter Himmel in Tarbes zum Start der Pyrenäen-Klassiker. Gestern konnte man den Pic du Midi noch am Horizont strahlen sehen, heute empfängt uns grau in grau und Nieselregen. "Das hätte ja überall sein können. Gesehen hat man ja nichts" – so Matthias' treffende Zusammenfassung der ersten 80 km von Tarbes bis Mauléon-Borousse.
Dort steht Thomas, der vorher noch zwei Geheimtipps-Recken zum Flughafen gebracht hat. Wir entscheiden uns gegen Thomas und für das Restarant des Pyrenées. Ein Fehler, denn nach 40 Minuten haben wir zwar die Bedienung davon überzeugt, uns Pâte mit Sauce und Frômage râpée anstatt der plát du jour zuzubereiten, aber von den Getränken ist nur das Wasser gekommen. mehr...

Meldung: Saisonfinale am Bodensee vom 30.09.2016 bis zum 03.10.2016


Bild 22.07.2016 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Viele von euch haben inzwischen bestimmt schon den Saisonhöhepunkt hinter sich oder stehen kurz davor. Ist es damit nicht an der Zeit, über einen würdigen Abschluss der Saison nachzudenken?
Hierfür können wir euch unser Saisonfinale empfehlen, das dieses Jahr am Bodensee stattfinden wird! Von 30.9. - 3.10. werden wir hier 4 Touren in traumhafter und abwechslungsreicher Landschaft anbieten. Unser Hotel liegt inmitten der Altstadt von Meersburg in unmittelbarer Nähe zum See.
Möchtest du auch noch einmal die gemütliche Quäldich-Atmosphäre schnuppern, bevor uns die grauen Herbst- und Wintertage einholen? Dann sichere dir einen der noch ausreichend zur Verfügung stehenden Plätze!

Weitere Informationen

Direkt zur Anmeldung
mehr...

Meldung: Wieder zwei Plätze frei bei unseren Pyrenäen-Klassikern vom 27.08. bis zum 04.09.2016


Bild 08.07.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Wolltest du schon immer einmal die klassischen Tour-de-France-Pässe der Pyrenäen fahren? Dazu noch viele Pyrenäen-Kleinode aus der zweiten Reihe? Bei einer unserer beliebtesten Reisen sind nun nach einigen Stornos wieder 2 Plätze frei.
Tourmalet, Aspin, Peyresourde und Pailhères warten auf dich!

Alle Infos zur Reise

Streckendetails mehr...

Meldung: Savoyer Alpen für Kurzentschlossene: Platz im Doppelzimmer frei


Bild 05.07.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Für unsere Rennradreise in die Savoyer Alpen vom 16. bis zum 23. Juli mit Start und Ziel in Annemasse bei Genf haben wir kurzfristig wieder einen Platz im Doppelzimmer anzubieten. Leider hatte ein angemeldeter Teilnehmer einen schweren Sturz und kann die Reise nicht antreten. Nun würde er sich sehr freuen, wenn sein Startplatz übernommen würde.
Da das Doppelzimmer schon halb mit einem Mann belegt ist, kann der freie Platz auch nur von einem männlichen Interessenten gebucht werden.

Die Reise führt in sieben Etappen durch die nördlichen französischen Alpen und bietet so namhafte Pässe wie Col du Galibier, Col de la Croix de Fer, Col de l'Iséran, und eine Bergankunft in Alpe d'Huez. Auf den letzten beiden Etappen gibt es außerdem die Gelegenheit, auf die Fahrer der Tour de France zu treffen, die in derselben Region um das Gelbe Trikot kämpfen.

Weitere Informationen
Bitte melde dich unter Frage stellen, wenn du Interesse hast! mehr...

Meldung: Garmisch-Florenz: letzter Platz im DZ für Kurzentschlossene


Bild 21.06.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Bei Garmisch-Florenz musste ein Teilnehmer im DZ kurzfristig stornieren und würde sich natürlich freuen, wenn wir diesen Platz wieder besetzen können.

Bist du kurz entschlossen und stehst an DIESEM Freitag, den 24.6. in Garmisch am Start, um mit uns gemeinsam nach Florenz zu fahren?

Alle Infos siehe Garmisch-Florenz-Website.

Bitte stelle bei Interesse eine Anfrage. mehr...

Meldung: Letzte Plätze bei der Tauernrundfahrt


Bild 09.06.2016 | Beigesteuert von Roli Mail an Absender
Der Sommer rückt näher. Die Tauernrundfahrt könnte euer Urlaubshighlight des Jahres werden. Vom 27. bis 31. Juli geht es über die schönsten Pässe der Hohen und Niederen Tauern mit Start und Ziel in Salzburg. Unter anderem am Programm steht die legendäre Großglockner Hochalpenstraße.
Noch gibt es fünf freie Plätze mehr...

Meldung: Dauphiné-Alpen im Juli 2016: wieder ein Platz frei


Bild 09.06.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Für Kurzentschlossene: schon wieder ist auf unserer Dauphiné-Reise (23.-30. Juli 2016) ein Platz frei geworden.

Die Rundfahrt mit Start und Ziel in Grenoble führt in sieben Etappen durch die französischen Alpen. Dabei stehen sowohl die von der Tour de France bekannten hors catégorie-Riesen wie Galibier, Izoard und Alpe d'Huez als auch die wilden Schluchten des Vercors auf dem Programm.

Weitere Infos.
Direkt zur Anmeldung.
mehr...

Meldung: Dauphiné-Alpen: wieder ein Platz frei


Bild 03.06.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Update: Der Platz ist vergeben.
Lust mit uns vom 23. bis zum 30. Juli in die französischen Alpen zu fahren?

Für unsere Dauphiné-Reise mit Start und Ziel in Grenoble haben wir aufgrund eines Stornos wieder einen Platz frei.
Wir bezwingen nicht nur legendäre Pässe wie Galibier, Izoard, Croix de Fer und Alpe d'Huez, sondern lernen auch die Schluchtenlandschaften der franzöischen Voraplen, beispielsweise im Vercors, kennen.

Weitere Infos
Direkt zur Anmeldung mehr...

Meldung: Berlin-Wien 2016 – Rückschau und Fazit


Bild 01.06.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Jetzt liegt sie hinter uns, die erste Ausrichtung von Berlin-Wien. Fazit:

Sehr geil!

Dabei war einiges untypisch bei Berlin-Wien, und im Vorfeld hatte ich noch ein paar Fragezeichen:
  1. Die Strecke war für quäldich-Verhältnisse ziemlich flach. Ich habe mir davon viel Flow versprochen. Flow pur war es!
  2. Streckenlängen, sportlicher Anspruch und Service-Niveau entsprachen der der Deutschland-Rundfahrt / Flensburg-Garmisch. Grand Tour sagen wir jetzt dazu. Ich war mir nicht ganz klar, wie dieses Konzept bei einem Vier-Tages-Trip ankommt. Es kam an.
  3. die durchfahrenen Gegenden sind, von den Weltmetropolen an Start und Ziel abgesehen, relativ unbekannt. Brandenburg mit der Lausitz, Polen mit Niederschlesien, das Riesengebirge als einziges bekanntes Mittelgebirge, dann Böhmen und Mähren mit einem weiteren kleinen Höhenzug, Der Vysočina / Region Hochland, und das Weinviertel in Niederösterreich. In der Tat war dies für viele sogar ein Buchungsgrund. Wann sonst würde ich einmal in diese Gegenden kommen?
  4. Abschlussabend auf dem Wiener Fernsehturm – natürlich nicht so geil wie die Abschlussparty auf der Zugspitze, aber auch hier oben war es trotz des bewölkten Himmels sehr cool! Schwindel inklusive, denn das Rondell dreht sich ziemlich schnell.
Alle meine Erwartungen wurden also weit übererfüllt.

Ein weiteres für mich unerwartetes Ergebnis lautet: Mit unseren Grand Tours (mehr Teilnehmer, mehr Teilnehmer pro Gruppe, mehr Service, mehr Flow) können wir nicht nur unsere Kernzielgruppe, die Hobbysportler überzeugen, sondern auch die ambitionierteren Amateur-Fahrer. Flow, Flow, Flow, und Eule massiert!

Bis bald bei Wien-Berlin 2017 – setzt euch auf die Interessentenliste. mehr...

Meldung: Rund um Köln am 12. Juni – 10 % vergünstigt dank quaeldich.de


Bild 24.05.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender

Bis zum Online-Meldeschluss am 31. Mai anmelden und sparen

Am 12. Juni steigt die 100. Auflage des rheinischen Radklassikers Rund um Köln. Neben den 200 Radprofis zieht es auch wieder die deutschen „Jedermänner“ an den Rhein, die beim ŠKODA VELODOM wieder auf die anspruchsvolle Strecke vom Rheinauhafen aus durch das Bergische Land gehen. Gänsehaut-Atmosphäre garantiert nicht nur am Bensberger Schloss, das du im Bild siehst. Und du kannst beim Jubiläum dabei sein!

Und quäldich.de schenkt dir 10 Prozent auf das Startgeld!
Melde dich mit dem Code

RUK2016QD

bis zum 31. Mai an und starte wahlweise auf den beiden Streckenlängen über rund 69 und 127 Kilometer.

Informationen zu den Strecken findest du auf der Homepage des Veranstalters www.rundumkoeln.de.

Hier geht es direkt zur Anmeldung

Auch quaeldich.de ist vor Ort

Auch quaeldich.de wird am Veranstaltungstag in Person von Tom, Sille und Spaghetti-Jan mit einem Infostand vor Ort sein. mehr...

Meldung: Vogesen 2016 - nach wie vor Platz im Doppelzimmer verfügbar!


23.05.2016 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Bei unserem Trainingswochenende in den Vogesen von 26.-29.5. 2016 ist nach wie vor ein letzter Platz im Doppelzimmer zusammen mit einem männlichen Teilnehmer frei!

Die Wetterprognose sieht recht verheißungsvoll aus und lässt uns wohl unser geplantes Programm bestreiten.
Deshalb nutze die Chance in den 4 Tagen unter anderem die drei 'Ballons' (Grand Ballon, Petit Ballon, Ballon d'Alsace) kennenzulernen. Daneben warten weitere Highlights wie die Route des Crêtes, das Munstertal und natürlich stets das typisch lässige ‚savoir vivre‘ des Elsass.

Melde dich gleich an, wir freuen uns auf dich!

Weitere Informationen.
Direkt zur Anmeldung. mehr...

Meldung: Vogesen-Wochenende 2016 - Platz im Doppelzimmer verfügbar!


09.05.2016 | Beigesteuert von paelzman Mail an Absender
Bei unserem Trainingswochenende in den Vogesen von 26.-29.5. 2016 ist wieder ein Platz im Doppelzimmer frei!

Wie in den beiden Jahren zuvor kannst du bei uns neben sportlichen Herausforderungen zur Vorbereitung auf das Saisonhighlight auch das typisch lässige ‚savoir vivre‘ des Elsass erleben.
Kurzfristig wurde nun noch einer der begehrten Plätze zusammen mit einem männlichen Teilnehmer im Doppelzimmer frei.
Also nutze die Chance und melde dich hier an!

Weitere Informationen.
Direkt zur Anmeldung. mehr...

Meldung: Savoyer Alpen 2016 - Platz im Doppelzimmer frei


Bild 04.05.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Edit: Der Platz ist vergeben!

Für unsere beliebte Savoyen-Reise durch die nördlichen französischen Alpen - inklusive bekannter Tour-de-France-Pässe wie Galibier, Alpe d'Huez, Croix de Fer und Iséran - ist jetzt wieder ein Platz im Doppelzimmer frei geworden.

Die Reise findet vom 16. bis zum 23. Juli 1016 statt, Start und Ziel ist in Genf/Annemasse.

Weitere Informationen.
Direkt zur Anmeldung.
Kontakt mehr...

Meldung: Wieder Plätze frei bei Garmisch-Florenz vom 24.6. bis 3.7.


Bild 25.04.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Bei unserem Jahres-Highlight 2016 sind nach einigen Stornos wieder Plätze zu haben. Nutzt jetzt eure Chance auf eine einmalige Fahrt von Garmisch über die Alpen (Hahntennjoch, Timmelsjoch, Manghen, Monte Baldo), durch die Poebene, den Apennin nach Florenz im Herz der Toskana!

Alle Infos über Garmisch-Florenz.

Direkt zur Anmeldung mehr...

Meldung: quäldich-Reiseumfrage 2016: hilf uns, noch besser zu werden und gewinne eine quäldich-Reise


Bild 07.04.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Schon im Jahr 2012 haben wir mit der quaeldich.de-Reiseumfrage viel von euch gelernt, und konnten dadurch unsere Rennrad-Reisen auf eure Bedürfnisse anpassen. Nach 4 Jahren ist es nun Zeit für ein Update:

quäldich-Reise-Umfrage 2016 bei umfrageonline.de

Bitte nimm dir 10 bis 15 Minuten Zeit, um die Umfrage mit 35 Fragen auszufüllen. Wenn du nach der letzten Frage deine Emailadresse eingibst, kannst du mit etwas Glück eine quäldich-Reise 2017 nach Wahl und quäldich-Race-Trikots gewinnen:


Nimm dir jetzt 10 bis 15 Minuten Zeit für die Umfrage auf umfrageonline.de
mehr...

Meldung: Rennradreise Toskana - Zimmer frei


Bild 06.04.2016 | Beigesteuert von Herr_ Mail an Absender
Bei der Rennradreise in die Toskana vom 4.6. bis 11.6.2016 ist ein Zimmer frei geworden.
Es kann als Einzelzimmer gebucht werden. Sollten 2 Personen gemeinsam buchen wollen, kann es auch als Doppelzimmer gebucht werden. In dem Fall bitte direkt bei Lutz (Herr_) melden.

Zusätzlich ist auch noch ein Bett in einem Doppelzimmer einzeln zu buchen.

Das freie Zimmer ist nur noch bis zum Wochenende verfügbar. Danach wird das Hotel darüber verfügen. mehr...

Meldung: quäldich-Reisen: das erwartet dich


04.04.2016 | Beigesteuert von Jan Mail an Absender
Immer wieder werden wir von vielen Interessenten an unseren Reisen gefragt, ob sie denn auch fit genug sind für unsere Reisen. Und ob denn oben auch gewartet wird, und ob es einen Gepäcktransport gibt.

All diese Fragen haben wir nun anlässlich unserer Messeauftritte in einer übersichtlichen pdf-Broschüre zusammen gefasst, die ich euch wärmstens ans Herz lege:

Das-erwartet-dich: Deckblatt
Das erwartet dich – pdf-Broschüre

Konkret erwartet euch das:
  • Eine Reise für jedes Tempo – auch für dich. Entspannte, ausdauernde und sportive Gruppe
  • Unser Klassiker – die quaeldich-Reisen mit 30 Personen
  • Unsere Grand Tours – darf es etwas mehr sein? Deutschland-Rundfahrt & Co
  • Sportliche Strecken vom Kenner
  • So fahren wir
  • Über den Tellerrand
  • Serviceniveau & Team
Wirf mal einen Blick rein! Vielleicht können wir auch eine Frage von dir beantworten.

Das erwartet dich – pdf-Broschüre mehr...

Meldung: Tour du Dauphiné - wieder ein Platz im DZ frei


Bild 23.03.2016 | Beigesteuert von majortom Mail an Absender
Für unsere Rennradreise in die Dauphiné-Alpen (23.-30. Juli 2016, Start und Ziel in Grenoble) haben wir nun wieder einen freien Platz im Doppelzimmer anzubieten.

Die Rundreise führt in sieben Etappen durch legendäres Tour-de-France-Territorium. Galibier, Croix de Fer und Izoard sind nur die bekanntesten Namen unter den Pässen, die du hier bezwingen kannst. Und nicht nur die großen Namen stehen auf dem Programm, sondern auch unbekannte Schönheiten wie die Schluchten des Vercors und das einsame, wilde Dévoluy.

Hier geht es direkt zur Anmeldung! mehr...